Aktuell2010


 Aktuelle Berichte und Bilder aus dem Jahr 2010

29.12. Kreisklasse Luftgewehr: Zweite LG-Mannschaft erobert Tabellenspitze
Im vorletzten Wettkampf der Saison gelang der 2. Hegelsberger Mannschaft das Husarenstück und gewinnt gegen den
bisherigen Tabellenführer SV Wahnhausen mit ausgezeichneten 1475 : 1466 Ringen. Damit führt der SV Hegelsberg-Vellmar
die Tabelle kurz vor Saisonende an.
Nachdem die Mannschaft gegen den SV Wilhelmshausen sich mit mäßiger Leistung von 1433 : 1433 ein seltenes Unentschieden
abrang, klappte diesmal alles. Richard Bös stellt mit 379 Ringen seine diesjährige Bestleistung ein und auch Gerd Blankenberg
konnte mit 368 Ringen um 15 Zähler verbessern. Vater und Sohn, Werner und Bernd Blankenberg trugen mit 365 und 363 die
entscheidenden Ringe zum Sieg bei.
Am 12. Januar steht dann noch der letzte Wettkampf gegen die Mannschaft vom SV Weimar an. Mit zumindest einer Punkteteilung
steht der Meisterschaft dann nichts mehr entgegen.

In der LG-Grundklasse mit der 3. Mannschaft bleibt alles beim Alten: der Wettkampf gegen die erste vom SV Jungfernkopf wurde
mit 1337 : 1411 Ringen deutlich verloren. Dabei hat Karl Heinz Rauhe den verhinderten Mannschaftsführer Sascha Krass mit 341
Ringen gut vertreten. Auch Robert Bös (345) und Daniel Buchenau (340) erreichten ihre gewohnten Leistungen und selbst Philipp
Ettwein (308) hätte fast unmögliche 80 Ringe mehr für einen Sieg schießen müssen. So bleibt die Mannschaft auf den vorletzten
Tabellenplatz, da der punktgleiche SV Simmershausen im direkten Vergleich mit äußerst geringer Differenz von nur einem Ring
das Nachsehen hat.

23.12. Kreis-Alterspokal Luftpistole an Hegelsberg-Vellmar
Einen Start-Ziel-Sieg legt die 1. Mannschaft vom SV Hegelsberg-Vellmar bei Schießen um den Kreis-Alterspokal mit der Luftpistole hin.
Bei den insgesamt 7 Wettkämpfen belegte das Team mit Achim Knüppel, Rainer Schmidt und Kurt Rose sechs mal den ersten Platz
und ein mal den zweiten Platz. Insgesamt liegen sie mit 3182 Ringen souverän vor dem Zweitplatzierten, den SpSV Wilhelmshausen
mit 3107 Ringen und gewinnen den Kreis-Alterspokal.


19.12. Gauliga Luftpistole: Vizemeistermeisterschaft ist sicher
           Dominik Kördel verhilft der Mannschaft zum Doppelsieg

Trotz verschiedener Handicaps hat es die Hegelsberger Zweite wieder geschafft: sie ist mindestens Vizemeister in der Gauliga geworden.
Verliert der Spitzenreiter SV Oberzwehren den letzten Wettkampf gegen den SV Eiterhagen mit mindesten 1 : 4 Punkten, dann steht
auch die Meisterschaft in Aussicht, denn Oberzwehren und Vellmar liegen dann gleichauf, die Entscheidung fällt dann zugunsten
Vellmar, da sie im direkten Vergleich gegen Oberzwehren gewonnen haben. Nachtrag: Oberzwehren hat 5 : 0 gewonnen.
Nach dem verkorksten Start in diesem Jahr mit zwei Niederlagen verlief anschließend alles nach Maß: Im 3. und 4. Wettkampf kam
Sabine Ullrich zum Einsatz, die in der Regionalliga noch nicht festgeschrieben war. Beide Wettkämpfe wurden mit 4 : 1 Punkten gewonnen.
Vor kurzem folgte Wettkampf 5 gegen Ihringshausen ebenfalls mit 4 : 1 Punkten.


Dominik Kördel verhilft der 2. LuPi Mannschaft zum Doppelsieg.

Probleme zeichneten sich jetzt im 6 Wettkampf gegen das Tabellenschlusslicht SC Sandershausen ab: Mannschaftsschütze Rainer Schmitt hatte einen Glätte-Unfall und musste pausieren. Für ihn sprang Dominic Kördel ein und sicherte mit 350 : 345 Ringen den dringend benötigten dritten Punkt zum Sieg.

Im letzten und 7. Wettkampf der Saison gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter SV Oberzwehren spielten die Hegelsberger locker auf und gewannen mit 4 : 1 Punkten. Wieder ließ sich Dominik Kördel nicht nervös machen und sicherte sich mit 361 : 331 Ringen erneut seinen Punkt. Weiter punkteten Dr. Michael Eller mit 355 : 351 und Kurt Rose mit 351 : 349. Achim Knüppel musste mit 356 : 366 den Ehrentreffer für Oberzwehren zulassen.

Es bleibt abzuwarten, wie Oberzwehren seinen letzten Wettkampf bestreitet. Jedenfalls steht schon jetzt fest:
die Mannschaft verzichtet an den Aufstiegskämpfen zur Oberliga Nord teilzunehmen.
Nachtrag: Oberzwehren besiegt Eiterhagen mit Superergebnis von 1467 : 1423 Ringen und 5 : 0 Punkten.

Vorläufige Endtabelle (der Wettkampf Eschwege - Berneburg ist noch offen)

SSV Oberzwehren
12
:
-2
27
8
10151
SV Hegelsberg-Vellmar
10
:
-4
23
12
9953
SV Ihringshausen
8
:
-6
21
14
10107
SV Deisel
8
:
-6
17
18
9949
SV Berneburg
6
:
-6
16
14
8478
SV 1962 Eiterhagen
6
:
-8
17
18
9986
SV 1433 Eschwege
2
:
-10
5
25
8330
SC Sandershausen
2
:
-12
9
26
9812

 

13.12. Lupi Regionalliga West: angestrebter Klassenerhalt gesichert

Nachdem im ersten Jahr der Regionalliga West der Klassenerhalt gesichert wurde, kündigt Trainer Lothar Glebe im nächsten Jahr
den Angriff an. v.l. Trainer Lothar Glebe, Betreuer Werner Landau, Sabine Ullrich, Edgar Heyne, Elene Feinberg, Lev Berner,
Christian Hollstein, Kim Richter

Am letzten Wettkampftag der Regionalliga musste die Hegelsberger Mannschaft gegen den ungeschlagenen hessischen
Spitzenreiter SV Falke Dasbach auf heimischen Stand in Vellmar antreten. Mit 2 : 3 Punkten konnten sie fast ein positives
Match verbuchen.
Spannend verlief die Spitzenbegegnung von Lev Berner gegen Thorsten Mikesic: in der ersten 10er Serie trumpfte Lev mit
97 : 96 Ringen auf und konnte auch in der 2. Serie den Abstand mit ebenfalls 97 : 96 ausbauen. Die dritte 10er Serie brachte
bereits die Vorentscheidung
: Lev konnte sich nochmals steigern und legte 98 Ringe vor, die sein unmittelbarer Gegner mit
'nur' 94 Ringen kontern konnte. In der letzten Serie gab der Gast mit 94 : 89 Ringen auf und Lev gewann seinen Matchpunkt
mit seinem besten Ergebnis
der Saison von 386 : 375 Ringen.
Christian Hollstein musste mit 360 : 373 Ringen den Ausgleich zulassen und auch Kim Richter fand mit 356 : 373 Ringe nicht
ihren Rhythmus. Nach dem Match von  Elena Feinberg mit 367 : 375 Ringen war der Wettkampf dann bereits entschieden.
Edgar Heyne verbesserte mit seinem Einzelpunkt mit 358 : 353 Ringen nur das Gesamtergebnis auf 2 : 3 Punkte.


Hegelsberger Schützen im Wettkampf gegen den Tabellenführer SV Falk Dasbach

Damit nimmt die Mannschaft vom SV Falke Dasbach (Hessen) und die Spsch Raesfeld (Westfahlen) an den Aufstiegskämpfen
zur ersten Bundesliga teil. Die Mannschaft vom SV Hegelsberg-Vellmar hat mit den 6. Tabellenplatz den Klassenerhalt gesichert,
die Mannschaft der SpV Brakwede (Westfahlen) steigt ab und der SV Wiesbaden Biebrich (Hessen) muss in die Relegation. 

Die Mannschaft bedankt sich bei Trainer Lothar Glebe und Betreuer Werner Landau für die ausgezeichnete Fürssorge während der gesamten Wettkampfserie.


LuPi Gauliga - unfairen Wettkampf gegen Ihringshausen gewonnen

Mit 4 : 1 Punkten konnte die Mannschaft vom SV Hegelsberg-Vellmar in der Gauliga den äußerst unfair verlaufenden
Wettkampf gegen den SV Ihringshausen gewinnen und rückt hinter der ungeschlagenen Mannschaft vom SV Oberzwehren
auf den 2. Tabellenplatz vor.
Kurzfristig musste ein Hegelsberger Schütze seine Teilnahme absagen und der Ersatzschütze war zur angesetzten Startzeit
noch nicht eingetroffen. Es ist durchaus üblich und auch erlaubt, dass ein Wettkampf begonnen werden kann, wenn noch nicht
alle Schützen vor Ort sind. Dies hat jedoch einen Ihringshäuser Schützen so in Aufregung gebracht, dass er sich mit seinem
Ergebnis selber geschadet hat und mit nur 351 Ringen fast 20 Ringe hinter seiner diesjährigen Bestleistung blieb.
Wutentbrannt verließ er den Schießstand, nicht ohne vorher die Mannschaftsführerin Sabine Ullrich auf das Übelste zu
beschimpfen. Übrigens, der verspätet eingetroffene Hegelsberger Schütze war mit seinem Wettkampfprogramm noch vor den
regulär gestarteten Schützen fertig.
Stefan Vitt      363 : 369  / 0 (Liebeherz)
Kurt Rose        362 : 351  / 1 (Marasus)
Rainer Schmidt   353 : 348  / 1 (Steppeler)
Achim Knüppel    358 : 352  / 1 (Arend)

Heg.-Vellmar    1436 : 1420 / 1 (Ihringshausen)

 

28.11. Regionalliga Luftpistole - Klassenerhalt nach 2 Niederlagen dennoch gesichert

Der dritte Wettkampftag der Luftpistolenschützen in der Regionalliga zehrte so an den Nerven von Trainer Lothar Glebe, dass er nicht
bereit war, einen Kommentar zum Tagesverlauf abzugeben. 'Er habe nichts zu sagen'. Dennoch äußerte er: Nach beiden verlorenen
Wettkämpfen gebe es eigentlich nichts zu lachen, aber wir schauen nach vorn und alle Schützen haben sich vorgenommen,
Ihre guten Trainingsleistungen am letzten Wettkampftag in Vellmar unter Beweis zu stellen.
 
Tariner Lothar Glebe nach dem Wettkampf im Gespräch mit Sabine Ullrich. Trotzdem hat die Mannschaft das Lachen nicht verloren

Aber der Reihe nach:
Im Vormittagswettkampf im 'Hessenduell' gegen den SV Kriftel legten Lev Berner mit 372 : 368 und Christian Hollstein mit 370 : 368 Ringen
den Grundstein. An Platz drei der Setzliste konnte jedoch Kim Richter den Gegenangriff mit 369 : 374 nicht abwehren und Elena Feinberg
fand nicht zu ihren Rhythmus: sie war verzweifenlt, als dem Gegner mit 358 : 360 Ringen der Ausgleich gelang. Optimal lief es bei Sabine
Ullrich bis zum 14. Schuss bis eine 'dicke fett Fünf' sie aus der Bahn warf. Sie fand nicht zu ihrem Rhythmus wieder zurück. Am Ende
unterlag sie deutlich mit 360 : 372 Ringen.
Zuversichtlich ging die Hegelsberger Mannschaft dann am Nachmittag gegen die punktgleiche Mannschaft vom KKS Daaden (Rheinland)
an den Start. Die Differenzen der Einzelergebnisse waren so gering, dass jeweils erst die letzten 10er Serien den Ausschlag über Sieg
oder Niederlage gaben. Lev Berner fehlten an Platz eins der Setzliste am Ende mit 375 : 379 Ringen 4 Zähler. Christian Hollstein büßte
gegenüber den Vormittag ein und verlor mit 365 : 368 Ringen. Auch Kim Richter ließ 6 Ringe liegen und der Wettakmpf ging mit 363 : 365
Ringe an den Gegner. Sabine Ullrich hatte mit 365  : 371 Ringen das Nachsehen. Den Ehrentreffer gelang dem eingewechselten
Altersschützen Edgar Heyne mit 361 : 360 Ringen.

Zum Finalen Wettkampf der Regionalliga ist der SV Hegelsberg Vellmar am 12.12.2010 im Schießsportzentrum Vellmar unter der
Großsporthalle Gastgeber der Regionalliga West. Um 14: 00 startet der Wettkampf SV Kriftel (Hessen) gegen den SV Hengsbach & Almer
(Westfahlen) und um 15:30 Uhr tritt der SV Hegelsberg Vellmar gegen den Spitzenreiter Falke Dasbach (Hessen) an.

Wir erwarten, dass viele Zuschauer bei den Wettkämpfen anwesend sind. Die Einzelergebnisse können auf Monitoren und großer
Leinwand verfolgt werden.
 

 

26.11. Gauliga Luftgewehr: Mannschaft bleibt ungeschlagen

Mit 2 : 3 Punkten kehrt die erste LG Mannschaft vom Wettkampf gegen den KKSV Bischhausen zurück.
Bereits vor dem Wettkampf ahnte Eike Grein: diesmal wird es schwer. War es die Vorahnung, dass Eike seinen Punkt mit 382 : 380 Ringe seinen Punkt an Poleposition abgeben musste?
Auch an der zweiten Position fehlten Daniel Tschöpe mit 383 : 380 nur einige Ringe zum Sieg. Aber wie heißt die Devise: die Punkte werden hinten gemacht.
Doris Vitt mussten an dritter Position unbedingt punkten und schaffte mit 373 : 381 die Kehrtwende. Mit ihrem Ergebnis brachte sie auch das Mannschaftsergebnis auf drei Ringe Vorsprung. Carsten Wicke behält an Position vier die Nerven, gewinnt mit 372 : 378 Ringen und baut das Mannschafts Ergebnis auf 1410 : 1419 Ringen für den Dritten Punkt zum Sieg aus. Damit bleibt das Hegelsberger Team auch nach dem vierten Wettkampftag weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze

Doris Vitt erzwang mit 381 : 373 die Wende im Wettkampf gegen den KKSV Bischhausen

 

23.11. Gauliga Luftpistole: Mannschaft rückt in der Tabelle vor


Trotz 369 : 369 Ringe kann Sabine Ullrich ihren Einzelpunkt nicht gewinnen
Die zweite Luftpistole Mannschaft kann nach dem
4 : 1 - Sieg gegen den SV Deisel das Punkte Konto ausgleichen und rückt auf einen Mittelplatz in der Tabelle vor. Mit 369 Ringen zeigt Sabine Ullrich gute Leistungen, kann jedoch trotzdem bei Punktgleichheit mit ihrem Gegner ihren Einzelpunkt nicht gewinnen, da sie mit 92 : 94 Ringen schlechter ausgeschossen hat.

Aber Rainer Schmidt sorgte mit 359: 356 Ringen für den Ausgleich und Dr. Michael brachte nach seinem Match mit 361 : 337 Ringen das Hegelsberger Team in Führung. Bereits Achim Knüppel machte mit 353 : 348 Ringen alles klar und das Mannschaftsergebnis von 1442 : 1410 Ringen verschönerte noch die Bilanz.

 

20.11. Herrenabend
König Werner hat mit seinen Rittern  zum traditionellen Herrenabend geladen. Das große Festmahl sorgte für die notwendige
Grundlage für den Verlauf des Abends. Sportliche Schießspiele sorgten für den kurzweiligen Verlauf des Abends.
Mit dem antiken Vereinsgewehr wurde der 'Dreiflammige Armleuchter' ausgeschossen. Im anschließenden Stechen hatte Dominic
Kördel die besseren Nerven und darf den Leuchter jetzt für ein Jahr besitzen.

Als Gesamtsieger des Wettstreits ging jedoch Stefan Vitt hervor, der mit dem KK Gewehr auf Federbock Auflage, dem Luftgewehr
in der Schlinge und dem Glücksrad sein Können bewies.


König Werner erklärt die Bedingungen. Werner Benkert schießt mit dem Historischen Luftgewehr aus der Gründungszeit des Vereins


 

 

Stefan Vitt wird als Gesamtsieger mit der Schärpe Mr. Hegelsberg ausgezeichnet

Richard Bös erringt den 2. Platz.

Dominic Kördel gewinnt den 'Dreiflammigen Armleuchter'

 

15.11. Hegelsberger nehmen am Großen Preis von Genk / Belgien teil


Mit einer Pistolen- und einer Gewehr Mannschaft tritt die Hegelsberger Abordnung beim diesjährigen Großen Preis 'SAKAL Genk' an.
Als Begleitung waren Ilse Mirschel und Maskottchen 'Elly' mit an Bord.

Zur Zeit der Abreise lag die Mannschaft der Luftpistolenschützen mit 1663 Ringen auf Platz 1 mit fast 30 Ringen Vorsprung zum
Zweitplatzierten. Mit Lev Berner 568 / Platz 2 (Schützenklasse), Elena Feinberg 552 / Platz 2 (Damenklasse) und Hubert Hartmann
543 / Platz 2 (Altersklasse) gingen allein drei Schützen der Hegelsberger Regionalliga Mannschaft an den Start.

In der Disziplin LG-Auflage schossen die Hegelsberger Teilnehmer der diesjährigen Deutschen Meisterschaft mit 886 Ringen
'fast' einen neuen Mannschaftsrekord. Werner Benkert erzielte mit 297 (309,6 in Zehntelwertung) den bisher 4. Platz, Peter Guder
295 (306,7) und Annemie Lenz (294 (306,7) lagen gleichauf auf Platz 6 und 7. Karl Heinz Rauhe mit 290 (302,9) auf Platz 13 in dem
bisher mit 33 Startern belegten Feld.

Die Veranstaltung geht noch bis einschließlich Sonntag, den 21. November. Es bleibt abzuwarten, ob die Platzierungen übertroffen werden.

 

14.11. Sportlerehrung der Stadt Vellmar
     
Die Stadt Vellmar hat zur Sportlerehrung eingeladen. Von den anwesenden Sportlern wurden besonders ausgezeichnet:
Hubert Hartmann mit der Bronze Ehrenplakette der Stadt Vellmar u.a. für den 2. Platz Deutscher Mannschaftsmeister Sportpistole (Altersklasse)
Kim Richter mit der Silberne Ehrenplakette der Stadt Vellmar u.a. für den Deutschen Mannschaftsmeister Sportpistole (Junioren) für den SV Kriftel

Liste aller Hegelsberger Sportler, die geehrte werden sollten

 

 14.11. Rundenwettkämpfe Luftgewehr: Gau und Kreis Topp-Ergebnisse
Gauliga:
Mit 5 : 0 Punkten fügt die erste Luftgewehrmannschaft vom SV Hegelsberg-Vellmar den Gastgebern vom SV Rambach bei
Eschwege die größtmögliche Niederlage zu. In keiner Position hatte sie eine Chance: Eike Grein setzt souverän mit 369 : 382
Ringen den Grundstein zum Erfolg. Daniel Tschöpe konterte den Ausgleich Versuch mit 384 : 386 (!!!) Ringen und hatte noch
Reserven. Mit einer 100er Serie am Ende lief alles optimal. Doris Vitt erzwang bereits in der dritten Begegnung mit 372 : 377
Ringen den Sieg, den der Junior Richard Bös mit 354 : 380 Ringen ohne Probleme ausbaute. Der 5. Einzelpunkt resultiert aus
dem Mannschaftsergebnis von Rekordverdächtigen 1479 : 1525 Ringen

   
Die beiden Jugendleiter Eike Grein und Daniel Tschöpe schießen jeweils 386 Ringe

 

08.11. Königsball bei den Paten aus Spangenberg
  
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Der traditionelle Ausmarsch in den frühen Morgenstunden

 

 07.11. LP Regionalliga: Hegelsberger verteidigen das Mittelfeld in der Tabelle

vom 11.11.2010

Am Vormittag trat die erste Hegelsberger Luftpistolen Mannschaft in der Regionalliga West gegen die hessische Mannschaft von
Wiesbaden Biebrich im Landesleistungszentrum des Westfälischen Schützenbundes in Dortmund an.
An Platz 1 der Setzliste musste Lev Berner mit 370 : 370 Ringen in das Stechen. Erst der 2. Schuss brachte die Entscheidung.
Mit 9 : 10 hatte Lev das Nachsehen und muste seinen Match-Punkt abgeben. Weiter ging es spannend zu: Christian Hollstein
gewann sein Match mit 364 : 363 erst mit den letzten Schüssen und erreichte den Ausgleich. Elena Feinberg brachte das
nordhessische Team dann mit 364 : 359 Ringen in Führung, jedoch musste Sabine Ullrich mit 360 : 361 Ringen erneut den
Ausgleich zulassen. Erst Hubert Hartmann machte mit 359 : 355 Ringen den Sieg Mannschaftssieg klar.

Im zweiten Wettkampf des Tages hatte das Vellmarer Team es am Nachmittag ungleich schwerer. Dabei fing es optimal an. 
Lev Berner (373 : 372) und Christian Hollstein (370 : 368) brachten jeweils ihr Mach durch. Aber in den nachfolgenden Positionen
waren die Gegner für Elena Feinberg (364 : 375), Hubert Hartmann (351 : 372) und Edgar Heyne (363 : 373) zweifelsfrei zu stark.
Beachtenswert ist die Tatsache, dass Christian Hollstein nach einer total verkorksten ersten 10er Serie mit 84 Ringen nach einem
kurzen Gespräch mit Trainer Lothar Glebe alles umgesetzt hat und mit 97, 94 und 93 Serien den Wettkampf am Ende dennoch 
für sich entscheiden konnte.

Der nächste Wettkampf findet am 28. November bei den Sportschützen Raesfeld am Niederrhein in NRW statt. Hier treffen die
Vellmarar auf die Zweitplatzierten Schützen aus Kriftel (Hessen) und auf die Mannschaft vom KKS Daaden (Rheinland)

Setzliste nach dem 4. Wettkampf
SV Heg.-Vellmar            / Kriftel II / Daaden (Rheinland)
Lev Berner          372,75 / 377,00     / 378,50
Christian Hollstein 366,25 / 373,75     / 372,25
Kim Richter         365,00 / 372,00     / 370,50
Elena Feinsberg     364,50 / 371,76     / 366,00
Sabine Ullrich      360,00 / 369,50     / 360,00
Edgar Heyne         360,00 / 369,25     / 353,00
Hubert Hartmann     356,33 / 367,00     /

 

 

Wir trauern um

Gerhard Beyer

* 14.04.1941  + 29.10.2010

Gedenkfeier am 11. November 14:00 Uhr in der Friedhofskapelle Vellmar West
 

Gerhard Beyer, sportlicher Steckbrief

  • Geboren am 14. 04.1941 in Berlin-Schöneberg. Durch die Bombardierung Berlins und die weiteren Kriegsereignisse 1943
    nach Wendelsheim (Rheinhessen) evakuiert.
     
  • Mit knapp 16 Jahren hat Beyer die Jägerprüfung abgelegt und dann nach Erwerb des Jugendjagdscheines die Teilnahme
    an Landesmeisterschaften im jagdlichen Schießen (Trapp- und Büchsenschießen) mit Qualifikation zur Bundesmeisterschaft
    in der Wertung der Erwachsenen. Damals hat er bereits 303 von 350 möglichen Punkten erreicht. Die Teilnahme an den
    Bundesmeisterschaften scheiterte an den zu hohen Kosten für einen Schüler.
     
  • Nach Abschluss Gymnasium Eintritt in den Bundesgrenzschutz im April 1961 als Offiziersanwärter. Gegen Ende der
    Grundausbildung wurde er in einem großen Vergleichsschießen mit der Dienstpistole 'Abteilungsbester'. Beruflich gute
    Erfolge im Schießen und auch maßgeblich an der Gestaltung der dienstlichen Schießausbildung eingebunden.
     
  • Im Jahr 1970 zufällig mit dem Sportschießen in Alsfeld konfrontiert. Ein Vorgesetzter gab ihm eine Sport- und Luftpistole
    in die Hand, was er (der Vorgesetzte) später bereute. Er wurde ständig von Beyer 'überschossen' und der Einstieg in das
    Sportschießen hatte begonnen.
     
  • Mit der beruflichen Versetzung von Alsfeld nach Fuldatal im Jahr 1972 gab es folgerichtig den Eintritt in den Schützenverein
    Hegelsberg-Vellmar und dort die Aufnahme in die 1. Pistolenmannschaft. In diesem Umfeld erzielte Beyer eine deutliche
    Leistungssteigerung mit Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Noch im gleichen Jahr nach dem Kauf einer Freien Pistole
    wurde diese Waffe zu seiner Lieblingsdisziplin.
     
  • Im Jahr 1974 Nominierung in die Deutsche Nationalmannschaft mit der Freien Pistole und Teilnahme beim internationalen
    Schießwettkampf mit 20 Nationen in Bukarest. Danach im Jahr 1974 Qualifikation zur Weltmeisterschaft und Teilnahme in
    Thun (Schweiz) mit einem guten Resultat (560 Ringe)
     
  • Insgesamt 13 Jahre Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft im Pistolenschießen, mit der Freien Pistole, der Luftpistole
    und ein Einsatz bei einer Weltmeisterschaft mit der Sportpistole Großkaliber
     
  • In dieser Zeit insgesamt 65 internationale Einsätze u. a. Teilnahme an:
    -    2 Olympiaden (1976 Montreal / Kanada und 1984 Los Angeles / USA)
    -    3 Weltmeisterschaften (1974 Thun / Schweiz, 1982 Caracas / Venezuela und 1986 Suhl / DDR)
    -    10 Europameisterschaften in der offenen Klasse und Polizei
     
  • Während der aktiven Zeit von Oktober 1982 bis Oktober 1988 Gesamtaktivensprecher aller Schießdisziplinen des
    Deutschen Schützenbundes.
     
  • Von 1983 bis 30.04.2001 Leiter der Sportfördergruppe Schießen des Bundes (Bundesgrenzschutz, Bundeskriminalamt
    und Polizeihausinspektion des Deutschen Bundestages)
     
  • Im Jahr 1984 Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes durch den Herrn Bundespräsidenten, Träger der Sportplakette
    des Landes Hessen seit Dezember 1981.
     
  • Inhaber der A-Trainerlizenz im Pistolenschießen beim Deutschen Schützenbund seit 1986 Internationale Kampfrichterlizenz B
    für Gewehr, Pistole und Scheibenkontrolle ab 1998
     
  • Bisher größte sportliche Erfolge:
    -    1 mal Europameister Freie Pistole Mannschaftswertung mit Welt- und Europarekord im Juli 1983
    -    3 mal Polizeieuropameister Freie Pistole, davon 1 mal Einzel und 2 mal Mannschaftswertung
    -    37 mal Deutscher Meister in den Disziplinen Freie Pistole, Luftpistole und Sportpistole, davon 6 mal Einzel und 31 mal Mannschaftswertung
    -    11 mal Deutscher Polizeimeister, davon 6 mal Freie Pistole Einzelwertung und 5 mal Mannschaftswertung (Freie- und Sportpistole)
    -    Inhaber folgender Rekorde (Einzelwertung)
         Deutscher Polizeirekord Freie Pistole mit 574 Ringen seit 1977
         Polizeieuroparekord Freie Pistole mit 569 Ringen seit 1977
         Deutscher Rekord Freie Pistole mit 574 Ringen von 1976 bis 31.12.1990
         Unzählige Mannschaftsrekorde des SV Hegelsberg-Vellmar mit der Freien Pistole und Luftpistole
     
  • Inzwischen schießt Beyer in der Senioren-B Klasse weiterhin mit Freude und Passion am Schießsport. Mit ihm gelang im Jahr
    2005 der Hegelsberger Luftpistolen Mannschaft der Aufstieg in die Hessen Liga.
     
  • 2009: Mit der Verleihung des Protektorabzeichen in Silber seiner Hoheit Andreas Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha – Ehrennadel
    des Präsidenten – wird Gerhard Beyer die höchste Auszeichnung verliehen.
     
  • 2010: Im Rahmen der 80 Jahr Feier vom Schützenverein wurde Gerhard Beyer zum Ehrenmitglied vom SV Hegelsberg-Vellmar ernannt.
Die vielen Aufkleber der Waffenkontrollen auf der Freien Pistole, liebevoll mit Kosename 'Hanne' benannt, bezeugen eine langjährige intensive Aktivität im Schießsport auf nationaler und internationaler Ebene des Sportschützen Gerhard Beyer.

siehe auch Homepage HSV

 

24.10. LuPi Regionalliga West: erster Wettkampftag ausgeglichen


Die Hegelsberger Mannschaft in der Luftpistolen Regionalliga
v.l. Trainer L.Glebe, Sabine Ullrich, Hubert Hartmann, Elena Feinberg, Lev Berner, Kim Richter, Christian Hollstein, Edgar Heyner und Fahrer W. Landau

Die Hegelsberger Schützen hatten nach der langen Anreise zum ersten Austragungsort vom SV Falke Dasbch im Westerwald
einen schlechten Start in die neue Saison. Lag es nun an die stundenlange Anreise oder die Nervosität am Debüt in der neuen
Liga: alle Mannschaftsschützen blieben unter ihren Setzergebnissen zurück.
Elena Feinberg unterlag mit 363 : 366 Ringen knapp gegen den 'Top Schützen' der SpSch Raesfeld aus Nordrheinwestfahlen.
Lev Berner erzwang mit 370 : 364 Ringen den Ausgleich. Jetzt trumpften die Raesfelder auf: Christian Hollstein, Hubert Hartmann
und auch Kim Richter gaben ihre Wettkämpfe ab.

Nach einer Mannschaftsbesprechung wurden die Schützen vom mit Trainer Lothar Glebe neu eingestellt und für den Wettkampf am
Nachmittag motiviert. So traten die Hegelsberger gegen die vermeintlich leichtere Mannschaft vom SpSch Brakwede (NRW) an.
Elena Feinberg machte ihren Punkt mit 367 : 365 Ringen. Lev steigerte sich und gewann gegen den besten Gegner mit 378 : 371 Ringen.
Mit dem Sieg seines Wettkampfes machte Christian Hollstein mit 368 : 364 Ringen bereits alles klar. Kim Richter verbesserte das
Gesamtergebnis mit 370 : 351 Ringen. Der eingewechselte Edgar Heyne ließ mit 357 : 359 Ringen knapp den Ehrentreffer der
Gäste zu.
Mit ausgeglichenem Punkteverhältnis belegen die Vellmarer nach dem 1. Wettkampftag den Platz 4 von 8 Mannschaften in der Liga.

Bereits am 07. November lädt der SpSV Hengsbach & Almer bei Siegen zum 2. Wettkampftag ein. Hier treffen die Hegelsberger auf
den Dritten der Tabelle Hengsbach & Almer und auf Wiesbaden Biebrich (Platz 7).

Setzliste nach dem 2. Wettkampf
SV Heg.-Vellmar            / Wiesbaden / Hengsfeld
Lev Berner          374,00 /  367,00   / 385,00
Christian Hollstein 365,50 /  366,00   / 376,00
Elena Feinsberg     365,00 /  365,50   / 375,50
Kim Richter         365,00 /  363,00   / 370,00
Sabine Ullrich      364,70 /  363,00   / 366,00
Hubert Hartmann     359,00 /  359,00   / 366,00
Edgar Heyne         357,00 /  353,00   / 365,00



22.10. Gauliga: LG-Mannschaft stabilisiert sich.

Mit 1502 : 1467 Ringen gewinnt die erste Hegelsberger Gewehr Mannschaft in der Luftgewehr-Gauliga im Lokalderby gegen den SV Simmershausen. Obwohl Daniel Tschöpe  mit seinem Ergebnis nicht zufrieden war, holte er an Platz 1 der Setzliste mit 375 : 366 seinen Einzelpunkt. Denkbar knapp musste Doris Vitt mit 372 : 373 Ringen den Ausgleich zulassen. Aber schon Eike Grein machte mit seinem Match alles klar: Mit 385 : 359 Ringen holte er nicht nur seinen Einzelpunkt sondern trug wesentlich zu dem Mannschaftspunkt bei. Da verbesserte der knappe Sieg von Carsten Wicke mit 370 : 369 Ringen nur noch das Gesamtergebnis von 4 : 1 Punkten.


20.10. Bilder von der Königsfeier in Verbindung mit dem 80jährigen Vereinsjubiläum


Empfang der Gäste


Festrede von Heinz Rauch

Gefüllter Bürgersaal

Die Paten überreichen Gastgeschenk

Ehrung für Heinz Rauch

Ehrenmitglied Ilse Mirschel

Pokalgewinner

Königshaus

Königstanz

Mehr Bilder in der Fotogalerie - Noch mehr Bilder im Schützenhaus zum Bestellen 

     

16.10. LuPi Regionalliga startet in die Saison


Wieder in die Regionalliga West aufgestiegen: H.Hartmann, S.Ullrich, L.Berner, K.Richter, Chr. Hollstein, Trainer L.Glebe
Neu in der Mannschaft: Elena Feinberg, Edgar Heyne

Am kommenden Wochenende startet die in die Regionalliga West (2.Bundesliga) aufgestiegenen Luftpistolen
Mannschaft vom SV Hegelsberg-Vellmar in die neue Saison. Der ausrichtende Verein des ersten Wettkampftages
ist der Schützenverein Falke Dasbach im Westerwald. Um 11:30 Uhr tritt dann die Hegelsberger Mannschaft zum
Match gegen die Sportschützen Raesfeld von Niederrhein an. Am Nachmittag treffen die beiden Aufstiegsmannschaften
SV Hegelsberg-Vellmar und SpV Brackwede bei Bielefeld gegeneinander an.

In dieser Saison hat sich das Hegelsberger Team mit Elena Feinsberg auf Platz 1 der Setzliste und Edgar Heyne, Bronze
Medaillen Gewinner mit der Mannschaft bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft, verstärkt. Die Begegnungen düften
große Spannung versprechen, da gemessen an den Setzlisten-Vorgaben gegen Raesfeld durchaus der eine oder
andere Punkt gewonnen werden kann, gegen Brackwede liegen die Hegelsberger jedoch klar im Vorteil.

Aber die Entscheidung, wer in die Hegelsberger Mannschaft mit fünf Schützen aufgestellt wird, entscheidet der Trainer
Lothar Glebe, denn in der Zwischenzeit dürften sich die Leistungen einiger Schützen gegenüber den Ergebnissen der
Setzliste aus dem vergangenen Jahr stabilisiert bzw. verbessert haben.

 

03.10. Viel Neues ist passiert

Deutsche Seniorenmeisterschaft Luftgewehr Auflage in Dortmund
Vom SV Hegelsberg-Vellmar nahm
an den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Dortmund die Senioren-A-Mannschaft
teil. Die Hegelsberger Mannschaft schoss mit Karl Heinz Rauhe, 294 (99/99/96), Werner Benkert, 294 (98/98/98)
und Peter Guder, 294 (98/98/98) sehr ausgeglichen und konnten sich zusammen mit 882 Ringe gegenüber den
Hessischen Landesmeisterschaften um 2 Ringe verbessern.
Aber wenn nicht hier, wo sonst gilt der Spruch: 'eine Neun und schon ist alles hin' . In der Klasse der A-Senioren wurde
allein 17 mal das Maximum von 300 Ringen getroffen. Mit 299 Ringen konnte man schon auf Platz 49 landen und mit
298 Ringen waren nochmals 50 Schützen dabei. So ist es nicht verwunderlich, wenn die Hegelsberger Schützen Werner
Benkert (Platz 293), Peter Guder (Platz 298) und Karl Heinz Rauhe (Platz 311), alle mit 394 Ringen und z.T auch gleichen
10er Serien sich im 2. Drittel der 502 Teilnehmer wieder finden.
Zur weiteren Platzierung entscheiden bei gleichem Endergebnis und gleichen 10er Serien die Anzahl der Innenzehner, d.h.
die Anzahl der Zehner, die besser als 10,2 sind. Sind auch diese gleich, entscheiden die Summe der Schüsse in 1/10
Wertung über die weitere Platzierung.

Werner Benkert    294 / 98 98 98 / 22 / 307,90
  Platz 293 von 502
Peter Guder       294 / 98 98 98 / 18 / 308,40  Platz 298
Karl Heinz Rauhe  294 / 99 99 96 / 17 / 305,60  Platz 311


In der Mannschaftswertung landeten die Hegelsberger in guten Mittelfeld: Platz 89 von insgesamt 178 teilnehmenden Mannschaften.

Wenngleich in diesem Jahr mit Evi Guder und Dagmar Benkert die mitgereiste Fangemeinde wegen den Vorbereitungen zur
80 Jahr Feier des Schützenvereines gering war, waren sie von der perfekten Organisation und Live-Darstellung der Schüsse
auf einer großen Leinwand für die geschätzten über 300 Zuschauer beeindruckt.

 

Königsball in Verbindung mit der 80-Jahr-Feier des Vereins im Bürgerhaus Vellmar West.
Anlässlich des 80. Jahrestages der Vereinsgründung vom Schützenverein Hegelsberg-Vellmar ließ der 1. Vorsitzende
Heinz Rauch die Vereinsgeschichte in Stichworten Revue passieren. Im Jahr 1930 war man sich am Stammtisch der
Gaststätte ’Zum Hegelsberg’ einig: Wir gründen einen Verein. Mitte der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts
siedelten die Hegelsberger nach Vellmar um und fortan wurde der Vereinsname Hegelsberg-Vellmar geführt. Mit dem
Bau der Sporthalle der Gesamtschule Ahnatal fanden die Schützen im Kellergeschoss ihr neues Zuhause. Durch die
ausgezeichneten Trainingsbedingungen stellten sich Nationale und Internationale Erfolge ein, die den Höhepunkt mit
Teilnahme an mehreren Europa- und Weltmeisterschaften und Olympiaden gipfelte. Als außergewöhnlich dürfte es
sein, dass mit Gerhard Beyer, Peter Heinz und Jürgen Hartmann allein drei Schützen eines Vereins im Jahr 1984 an
der Olympiade in Los Angelos teilnehmen konnten.

siehe auch Wir über uns / Vereingeschichte / sportliche Erfolge

1. Ehrungen:

Ehrenzeichen des Landessportbundes
Hessische Ehrennadel in Silber:

Hessisches Ehrenzeichen in Bronze:
Hessisches Ehrenzeichen in Silber:
Hessisches Ehrenzeichen in Gold: 

Ehrennadel des Deutschen Schützbundes
in Gold
Großes Hessischen Ehrenzeichen in Silber

Ehrenmitgliedschaft

Günther Förster (Schießmeister Pistole)
Achim Knüppel (Waffenspezialist)
Daniel Tschöpe (Jugendwart)
Eike Grein (Jugendtrainer)
Ernor Wehnhardt (Schatzmeister)
Rolf Jung (Festausschuss und 2. Pressereferent)
Brigitte Borowicz (Damenleiterin, Festausschuss)
Peter Guder (Schießmeister Gewehr, Presse, Homepage, Schießsportwoche

Heinz Rauch (Schriftführer, 2. Vorsitzender, 1. Vorsitzender)
Gerhard Beyer
Ilse Mirschel


2. Vereinspokalgewinner
Bild: H.D. Döricht
Karl Heinz Rauhe (Werner Mirschel Gesächnispokal), Sabine Ullrich (Damenpokal), Achim Wilde (Herren Pokal)
Saskia Neumann (Florian Hartwig Gedächnispokal), Richard Bös (Jugendpokal)


3. Königshaus 2010 / 2011
Bild: H.D. Döricht
v.l. Helga Steube (2. Prinzessin), Karl Heinz Schäfer (2. Ritter), Brititte Borowicz (1. Prinzessin)
Sabine Ullrich (Königin), Kalli Drexler (1. Ritter), Werner Blankenberg (König)
Daniel Buchenau (1 Jgd-Ritter), Saskia Neumann (Jgd-Königin, Richard Bös (2. Jgd-Ritter)


Bild: H.D. Döricht
: Der Königstanz


 

01.10. Jahrgangsschießen in Frankfurt - Nachwuchs schneidet gut ab.
 


Richard Bös belegt mit dem Sportgewehr 3 * 20 Schuss den 1 Platz seines Jahrganges in Hessen

Der Hessische Schützenverband führte das Jahrgangsschießen in der Disziplin Sportgewehr 3 * 20 Schuss durch, zu dem drei Nachwuchsschützen aus dem Schützenkreis Kassel Nord angetreten sind. In dem Wettbewerb treten die Schützen der Klassen Jugend und Junioren der einzelnen Jahrgänge zum Wettstreit an.

Richard Bös vom SV Hegelsberg-Vellmar belegte in der Klasse Junioren 1 (männlich) mit 554 Ringen den 1. Platz. Seine Leistung war insgesamt das drittbeste der angetretenen Schützen aller Jahrgänge aus Hessen.

Saskia Neumann (Heckershausen) belegte in der Klasse Jugend 1 (weiblich) mit 540 Ringen den Vizerang.

Den dritten Platz belegt Daniel Buchenau mit 498 Ringen in der Klasse Junioren 2 (männlich)

 
27.09. 34 Schießsportwoche erfogreich beendet
Bereits am ersten Wochenende verlieh die Teilnahme der befreundeten Schützen vom SV Sakal Genk aus Belgien der
traditionellen Veranstaltung vom Schützenverein Hegelsberg-Vellmar einen internationalen Charakter. Während der
Siegerehrung betonte der erste Vorsitzende Heinz Rauch, dass trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage wieder viele
Sportschützen aus Nah und Fern den Weg nach Vellmar gefunden haben. Besonders hob der die regelmäßige Teilnahme
der Schützen der Südthüringer Schützenvereinigung aus Suhl hervor, die auch in diesem Jahr wieder mit einer großen
Abordnung nunmehr zum 15. Mal ihre Teilnahme in Vellmar dokumentieren konnten.

Schießmeister Peter Guder bedauerte die mäßige Teilnahme von Nachwuchsschützen an diesem Turnier. So konnten bei
einigen ausgeschriebenen Jugend- und Junioren- Disziplinen die Pokale mangels fehlender Teilnahme nicht vergeben werden.
Erfreulich ist hingegen die weitere Zunahme der Auflage Schützen, wo etliche Mannschaften eine Woche vor den Deutschen
Meisterschaften Anfang Oktober in Dortmund und Hannover nochmals ihren Leistungsstand unter Wettbewerbsbedingungen
testen wollten.

Mit dem Luftgewehr zeigt die erstmals in der Damenklasse startende Marion Eckardt (SSV Baunatal) mit 393 Ringen vor
dem Schützen Timo Stiehl (392/SV Ziegenhagen) das beste Einzelergebnis und wird zusammen mit Marvin Reiting (387)
und Maik Horn (385) für den SSV Baunatal mit 1165 Ringen Mannschaftssieger.

Wenngleich in der Disziplin Luftgewehr-Auflage in diesem Jahr in der Einzelwertung die 300er Marke nicht geknackt wurde,
konnten allein 6 Mannschaften verbucht werden, die am kommenden Wochenende an den deutschen Meisterschaften
teilnehmen. Mit 894 Ringen ging der Ehrenpreis des Landkreises Kassel an die Mannschaft vom BSG Bergrheinfeld bei
Schweinfurt.

Im 60 Schuss Liegendprogramm setzt der Deutsche Kaderschütze Marco Hummler mit 594 Ringen die Bestmarke vor
Sebastian Traut (580) vom SSV Suhl. In der Altersklasse gewinnt Peter Güth (SC Sandershausen) mit 581 Ringen die
Goldmedaille.

In der starken Konkurrenz der Auflage Schützen kann sich Ernst Schroth vom SV Steindorf 07 mit dem Sportgewehr und
297 Ringen vom Verfolgerfeld absetzen. In der Mannschaftswertung gewinnt hingegen das Team der BSG Soest mit 860
Ringen und 3 Ringe Vorsprung gegenüber dem SV Steindorf 07.

In den Pistolendisziplinen dominieren in diesem Jahr die Schützen vom SC Sandershausen. Mit der Luftpistole verhelfen
380 Ringe von Dennis Strücker, Sieger in der Einzelwertung, auch der Mannschaft mit 1100 Ringen zum Sieg.

In der Disziplin Sportpistole lieferte sich die diesjährige Deutsche Mannschaftsmeisterin der weiblichen B-Juniorenklasse
Kim Richter vom SSV Jungfernkopf mit Dennis Strücker vom SC Sandershausen ein Kopf an Kopf Rennen. Die B-Juniorin
legt im 60 Schuss Programm der offenen Wertung mit 571 Ringen ein ausgezeichnetes Ergebnis vor. Aber der Rekord hielt
nur wenige Stunden: Im letzten Durchgang des Abends übertrumpfte der Schütze Dennis Strücker vom SC Sandershausen
das Nachwuchstalent um genau einen Zähler und führt damit die Tabelle in der Einzelwertung bis zum Ende der Veranstaltung
an. Bereits nach dem Wettkampf sagte Kim: ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden und brauch mich nicht zu ärgern,
auch wenn mich noch jemand übertreffen sollte. (Anmerkung: Kim erzielt 7 Ringe mehr, als die diesjährige Deutsche Junioren
Meisterin). Mit 1665 Ringen gewinnt damit auch der SC Sandershausen den Mannschafts-Ehrenpreis.

Ergebnisse (nach Überarbeitung)


Die SpoPi Mannschaft SSV Suhl vor dem Wettkampf

Letzte Instuktionen vor der Siegerehrung

Marion Erckhardt schießt mit dem LG das
beste Ergebnis mit 393 Ringen.

Kim Richter wir Vizemeisterin im
Mammutprogramm LuPi in der offen Wertung

Ernst Schroth nimmt den Pokal für SV 08 Steindort in Empfang

Heinz Rauch gratuliert dem SC Sandershausen zum Doppelsieg LuPi und SpoPi

Weitere Bilder in der Gallerie


19.09. Die 34. internationale Schießsportwoche hat begonnen 


Die Seniorenmannschaften vom BSG Soest setzte
bereits zu Beginn der Hegelsberger Schießsportwoche Akzente
in den Disziplinen LG- und KK- Auflage

Die befreundeten Schützen vom SV Sakal Genk (Belgien) verliehen bereits zum Auftackt der diesjährigen Schießsportwoche vom SV Hegelsberg Vellmar  den Charakter der Internationalität.

Gute Mannschafts-Ergebnisse wurden von der BSG Soest aus Westfahlen in den Auflage Disziplinen mit dem Luft- als auch mit dem Sportgewehr gesetzt.

Das bisherige Spitzenergebnis mit 299 von 300 möglichen Ringen erzielte der amtierendee Hessenmeister Karl Labling vom heimischen SV Dorenbach in der Luftgewehr-Auflage Disziplin in der Senioren-A Klasse.

Der letzte Start ist am Sonntag, den 26.09 um 14:00 Uhr. Standreservierungen noch unter Tel. Nr. 0561 / 822363 oder während der Veranstaltung im Schützenhaus Tel. Nr. 0561 / 824368

 


15.09. Vereinsfahrt - wieder voller Erfolg   
(Bilder von Dagmar Benkert / Bericht von Rolf Jung)


Am Sonntag machten sich 40 gutgelaunte Fahrtteilnehmer auf den Weg, die Römer aus dem Teutoburgerwald zu verjagen. Während der ersten
Rast wartete ein ausgiebiges Frühstück auf Mitglieder und Gäste. Dann ging die Reise weiter zu den Externsteinen. Einige mutige erklommen
die Felsen, der Rest der Truppe sicherte am Boden die Zugänge. Von Römern war noch nichts zu sehen,dafür belohnte uns Wotan mit strahlendem
Sonnenschein.
Weiterreise zum Schieder See, wo uns 2 Stunden zur freien Verfügung standen. Dann ging es endlich zur Waldgaststätte Rübezahl in Höxter-
Albaxen. Eine urige Gaststätte mit Kanadischer Trapperhütten-Atmosphäre. Ausgiebiges Kaffetrinken war angesagt.
Dann ging es raus zur Thingstätte. Nachdem der Germanische Kampfwagen in Stellung gebracht war, begannen die Kampfspiele. Bogenschießen,
Speerwurf und Keulen-Weitwurf  forderten den fröhlichen Kampfgeist.
Bei flackerndem Kaminfeuer wurden die Sieger mit Schwertstreich von Hermann, Fürst von Wotans Gnaden geehrt. Dieser hatte geruht, die Spiele
höchstpersönlich zu leiten.
Nach einem zünftigen Abendschmaus und Folkloremusik klang der Tag aus, und alle waren sich einig: es war schön.

   

     

 

12.09. RWK Oberliga: jeweils Vizemeister mit dem Sportgewehr und der Freien Pistole
Sportgewehr:
Noch einmal richtig aufgedreht hat die erste Hegelsberger Gewehr Mannschaft in der Zweithöchsten hessischen
Wettkampfklasse und gewinnt 2206 : 2181 Ringen gegen die SGi Oberaula. Mit 554 : 559 Ringe musste sich
Sandra Temme im Aufschlagmatch zwar geschlagen geben aber schon Eike Grein konnte mit 547 : 542 Ringen
ausgleichen. Richard Bös brachte dann mit 557 : 528 Ringen die Mannschaft in Führung. Jedoch machte es
Doris Vitt wieder spannend: mit 548 : 552 musste sie den Ausgleich wieder zulassen. Der zum Sieg entscheidende
Punkt resultiert aus dem besseren Mannschaftsergebnis von 2206 : 2181 Ringen.
Insgesamt leistete sich die Mannschaft gegen den SSV Baunatal nur einen einzigen Ausrutscher. Der zweite verlorene
Wettkampf der Saison gegen den  ungeschlagenen Tabellenführer Massenhausen am Anfang der Saison war nicht
zu gewinnen, zumal Daniel Tschöpe während der Saison durch ein Praktikum in Süddeutschland öfters verhindert war und
Sandra Temme, die lange pausieren musste, erst am Ende der Wettkampfserie in das Geschehen eintrat. Erfreulich
sind die Ergebnisse von Richard Bös der sich während der Saison von anfangs 533 Ringen auf 558 steigern konnte.

Freie Pistole:
Im letzten Wettkampf punktete die erste Hegelsberger Pistolen Mannschaft gegen den SpSV Oberzwehren mit 947 : 905
Ringen und 4 : 1 Einzelpunkten. Aber der Rundenwettkampssieger SV Ihringshausen ließ am Ende nichts mehr anbrennen
und gewann mit 5 : 0 Einzelpunkten das letzte Match der Saison. Damit gaben sie den Hegelsberger keine Chance zum
Titelgewinn.
Zu Beginn der Wettkampfserie wurden die Hegelsberger 'kalt erwischt' als sie gegen den SV Diana Obersuhl mit 0 : 5 Punkten
eine derbe Niederlage erhielten, von der sie sich nicht wieder erholen konnten. Auch nach dem Sieg gegen den SV Ihringshausen
mit 4 : 1 Punkten ließ die Hoffnung nur kurz entflammen. Bereist im nächsten Wettkampf gegen die SGi Melsungen fehlten am
Ende mit 2 : 3 Punkten insgesamt 4 Ringe zum Sieg. Diesen Verlust konnte die Mannschaft nicht mehr aufholen, zumal sich
Ihringshausen keine Niederlagen mehr leistete.
 

04.09. Deutsche Meisterschaft 2010: Mannschaft patzt mit der Zentralfeuer Pistole

In der letzten Disziplin der Deutschen Meisterschaften 2010 startete die Hegelsberger gemischte Mannschaft in der offenen
Klasse mit der Zentralfeuer Pistole. Jürgen Hartmann legte als Senior mit 560 Ringen und den 24. Platz vor, gefolgt von
Hubert Hartmann als Altersschütze mit 558 Ringen und den 31. Platz in der offenen Einzelwertung. Abgeschlagen landete
René Opper mit 534 Ringe als Schütze auf Platz 121 des starken Teilnehmerfeldes.
Mit zusammen 1642 Ringen errangen sie trotzdem noch den 12. Platz von insgesamt 25 Mannschaften. Das Ergebnis der
Hessenmeisterschaft mit 1672 Ringen hätte zur Bronze Medaille gereicht. Aber Hätte, Wenn, Beinahe usw. zählt nicht.

Name                      Disziplin                  Datum/Ergebnis/Platz/ Sieger
Stark, Markus             Luftpistole Männer            566 / 43.
Berner, Lev               Luftpistole Männer            563 / 53.


Berner, Lev               Freie Pistole Männer          533 / 34.

Kim Richter(Mengerskirchen) Luftpistole Jun-A weibl.    365 / 8.  von 49 / 378
Kim Richter (Kriftel)     KK Sport-Pistole Jun-A w.     553 / 5.  von 19 / 564
                          Mannschaft                   1684 / Deutsche Mannschafts-Meisterin

Hollstein, Christian      KK Sport-Pistole Schützen     548 / 43. von 62 (589)

Stark, Markus             Luftpistole Alterskl.         376 / 7.  von 44 (386)
Edgar Heyne               Luftpistole Alterskl.         370 / 17.
Hartmann, Hubert          Luftpistole Alterskl.         366 / 27.
                         
Mannschaft                    1112 / Bronze - 3. Platz mit der Mannschaft

Bös, Richard (Heckershsen) KK 3-Stellung 3x20 Jun B m   531 / 72. von 78 (575)

Hartmann, Jürgen          KK Sport-Pistole Senioren     564 / 5. von 31 (571)
Hartmann, Hubert          KK Sport-Pistole Alterskl.    563 / 6. von 40 (582)
Glenz, Detlef             KK Sport-Pistole Alterskl.    554 / 20.

                          Mannschaft                   1681 / Silber - 2. Platz mit der Mannschaft

Hartmann, Jürgen          Zentralf.Pi 30/38 Schützen    560 / 24. von 133 (579)
Hartmann, Hubert          Zentralf.Pi 30/38 Schützen    558 / 31.
Opper, René               Zentralf.Pi 30/38 Schützen    524 / 121.
                          Mannschaft                   1642 / 12. von 25

01.09. DM 2010: Alter schützt vor Titel nicht.


aus dem Jahr 2008

Bereits einen Tag nach dem Gewinn der Bronze Medaille mit der Luftpistole steht Hubert Hartmann bei den Deutschen Meisterschaften in München erneut auf dem Treppchen.

Zusammen mit Detlef Glenz und seinem Bruder Jürgen Hartmann  gewinnen sie in der Altersklasse die Silber Medaille mit der Kleinkaliber Sportpistole und werden damit Deutscher Vize Meister.

Mit 564 Ringen legt Jürgen vor und belegt den 5. Platz in der Einzelwertung der Seniorenklasse. 563 Ringe für Hubert bedeuten den 6. Platz in der Altersklasse und mit 554 Ringen vervollständigt Detlef Glenz das Mannschaftsergebnis.

Bild Links: 
Es scheint, als ob die Drei bei den Deutschen Meisterschaften in der Disziplin KK Sportpistole eine Medaille gepachtet haben. Nach der Silbernen im Jahr 2008, langte es im vergangenem Jahr nach einer Waffenstörung von Hubert Hartmann ‚nur’ für Bronze, aber in diesem Jahr stand wieder Silber auf dem Programm.


Der Junior Richard Bös hat seine ersten Einsatz bei den Deutschen Meisterschaften in seiner noch jungen Laufbahn.
In der Disziplin Sportgewehr 3 * 20 Schuss geht er in die für ihn ungewohnte Umgebung mit großem Publikum an den
Start. Trotz widriger Wetterverhältnisse mit Wind und Regen kann er an seinen durchschnittlichen Lesitungen mit 531
Ringen anknüpfen.

 

31.08. DM 2010: Bronze Medaille für Hegelsberger LP-Mannschaft in der Altersklasse

Womit keiner gerechnet hat - eine Medaille bei den Deutschen Meisterschaften für die Hegelsberger Mannschaft mit der Luftpistole in der Altersklasse.

Dabei drohte die Mannschaft 14 Tage vor den Deutschen Meisterschaften noch zu platzen und nicht vollständig antreten zu müssen: Mannschaftsschütze Wolfgang Heil musste einen Krankenhaustermin während der Meisterschaften wahrnehmen.

Sofort stellte sich Edgar Heyne zur Verfügung, die Vize Mannschaft bei den diesjährigen Hessischen Landesmeisterschaften wieder zu komplettieren.

Und ihm gelang der große Wurf: mit ausgezeichneten 370 Ringen (17. Platz in der Einzelwertung) verhalf er dem Team mit Markus Stark (376 / 7. Platz) und Hubert Hartmann (366 / 27. Platz) auf das so begehrte 'Treppchen'.

 


30.08. Kim Richter mit der SpoPi und Deutschen Rekord Mannschafts-Meisterin

Kim Richter (SSV Jungfernkopf), die für den SV Hegelsberg-Vellmar in der ersten Luftpistolen Mannschaft der Regionalklasse West schießt, wird mit der KK Sportpistole in der Juniorenklasse Deutsche Mannschafts Meisterin für den südhessischen SV Kriftel. Wo im Allgemeinen nur wenige Ringe über die Platzierungen entscheiden, deklassiert das Team den Zweitplatzierten mit 44 Ringen Differenz und erringt mit 1684 Ringen einen neuen Deutschen Mannschaftsrekord der weiblichen Juniorinnen. In der Einzelwertung belegt Kim mit ausgezeichneten 553 Ringen den 5. Platz.
Bereits einen Tag vorher erreicht Kim mit der LuPi und 365 Ringen Platz 8 der Einzelwertung in der weiblichen Junioren-B Klasse für den hessischen SV Mengerskirchen. Hier hatten die Verantwortlichen ein 'unglückliches Händchen' denn mit zwei Mannschaften am Start weiß man es nachher immer besser. In optimaler Aufstellung hätte die Mannschaft mit Kim den Vize Titel erreichen können.
So belegten die Mannschaften 1 und 2 den fünften und sechsten Platz.
Aber altes Leid: hätte, wären, wenn usw. zählt nicht.

 

Als Einzelschütze ist Christian Hollstein mit der Sportpistole in der Schützenklasse an den Start gegangen. Mit 548 Ringen belegt er den 43. Platz.

 

28.08. DM 2010 in München - erste Ergebnisse:
Die Luft wird für die Hegelsberger Schützen bei den eutschen Meisterschaften eng. Um Vorne mitmischen zu können
reichen keine gewohnt guten Leistungen aus, mann muss Spitzenergebnisse schießen.

Luftpistole: 
Markus Stark, als Hessenmeister 2010 in der Altersklasse, hatte sich mit seinem damaligen Ergebnis zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in der Schützenklasse qualifizieren können. Mit 566 Ringen (entspricht 377 Ringe bei 40 Schuss) belegt er den 43. Platz in dem 133 Teilnehmer starken Feld der Schützenklasse,
Nur drei Ringe weniger bedeuteten für Lev Berner, Bronze Medaille Gewinner bei den diesjährigen Hessenmeisterschaft, Platz 53.
Aber auch der Europameisterschaftsteilnehmer 2009 in Prag, Leo Braun, der während seine Praktikantenzeit in Kassel bei uns in Vellmar trainierte, kam mit 571 Ringen nicht über den 16. Platz hinaus.
Links: Markus Stark
Freie Pistole:
In der Königsklasse der Pistolenschützen, der Freien Pistole, kann Lev Berner an seine zuletzt bei den Rundenwettkämpfen gezeigte gute Leistung anknüpfen und erzielt mit 533 Ringen den 34. Platz in dem 90 Teilnehmer starkem Feld der Schützenklasse. Hier kann sich Markus Stark, der sich als Altersschütze zur Teilnahme in der Schützenklasse qualifiziert hatte, geht in dieser Disziplin für seine Heimatverein SV Hühnfeld an den Start. ging, in seiner Spezialdisziplin mit 543 Ringe und dem 16. Platz in das Feld der ersten 20 einreihen. In seine Altersklasse erringt er mit ebenfalls 543 Ringen den 4. Platz.

Links: Lev Berner

 

11.08. Amtlich: Doppelsieg der Auflageschützen mit dem Sportgewehr in der Kreisklasse 


Alle Auflage Schützen aus dem Kreis trafen sich auf dem Festplatz vom Schützenverein  Ihringshausen um mit einer gebührenden Abschlussfeier die Sportgewehr Wettkampfrunde zu beenden.

In der Hoffnung, dass sich im nächsten Jahr weitere Kreis-Vereine dieser lockeren Wettkampfrunde anschließen werden, waren sich die Senioren sicher, dass auch im nächsten Jahr  diese Runde wieder ausgetragen wird.

Links: Rundenwettkampfleiterin Brigitte Borowicz überreicht dem Hegelsberger Mannschaftsführer Dieter Schumacher den 'ewigen Wanderpokal' zum Sieg in der Kreisklasse.

 

02.08. Seniorenschützen schießen in Adenau / Eifel


Die Aktiven Hegelsberger Senioren beim BSC Adenau

Auch ein Abstecher zum Nürburgring darf nicht fehlen

Vom Ahr Rotwein Wanderweg waren alle begeistert

und müde warten sie auf den Bus zur Weiterfahrt


Nochmals Station in Ahrweiler-Bad Neuenahr auf dem
Marktplatz mit einer eisigen Leckerei vor der Abfahrt.

Die Hegelsberger Seniorenschützen sind zur Schießsportwoche vom BSC Adenau aufgebrochen.  Mit 888 Ringen zeigte die 1. LG Auflage Mannschaft mit Peter Guder (295), Werner Benkert (296) und Werner Blankenberg (297) ein gutes Ergebnis, wurden jedoch bereits am 1. Wochenende der Veranstaltung von den St.Sebastian Schützen aus Bitburg mit ausgezeichneten 892 Ringen überboten.

Mit dem KK Gewehr ist demnächst Training angesetzt. Hier fehlen trotz normal erzielten Ergebnis von 822 Ringen (Guder 273, Borowicz 276 und Blankenberg 273) über 50 Ringe zum Erstplazierten aus Burg-Altenwied aus dem Westerwald.

Nach der Plicht stand dann noch die Kür auf dem Programm. Abgekämpft ging es nach den Wettkämpfen in Richtung
Nürburgring, Hier wurde gerade ein 6 Stunden Rennen für Straßenautos ausgetragen. Angeführt von vielen aufgemotzten
Porsche's, BMW's, Audi's bis hin zum Opel Carsa's, Fort Twingo's und Mini's mit doppelt oder dreifach dimensionierten
Motoren, drehten sie ihre Runden. Am Streckenabschnitt 'zum Brünnchen' konnten gewagte Überholmanöver beobachtet
werden.
Der Abend stand dann ganz im Zeichen des Burgfestes in Altenahr. Nach einem kleinen Rundgang durch den Wein-
und Ausflugsort Altenahr ging der Abend auf der gesperrten Hauptstraße bei Bier und Wein viel zu schnell vorüber.
Zum Abschluss begeisterte dann das große Höhenfeuerwerk über der Burg Are.

Nach ausgezeichnetem Frühstück wurde die Kür mit einer Etappen-Wanderung auf den Rotwein Wanderweg von
Meyschoss bis zum Weinort Rech fortgesetzt. Die Fußkranken bevorzugten lieber eine Führung im Weinkeller der ältesten
Winzergenossenschaft von Deutschland mit anschließender kleinen Weinprobe am Morgen. Es wurde dann auch einige
Getränke gebunkert, falls man auf der Rückfahrt in einen Stau kommen sollte. Vorbei am Weinort Dernau mit dem
romantischen Ahr Abschnitt der 'Bunten Kuh' wurde nochmals ein Halt in der von einer kompletten Stadtmauer umgebenen
Altstadt von Ahrweiler gemacht, bevor es wieder in Richtung Nordhessen ging.


17.07. Doppelsieg für KK Auflage-Schützen

Auch im 5 Durchgang der Wettkämpfe mit dem Sportgewehr-Auflage bleiben beide Hegelsberger Mannschaften an der Tabellenspitze im Schützenkreis Kassel Nord. Mit 817 : 808 Ringen sicherte sich die Erste die Pluspunkte im Match gegen Simmershausen. Einmal mehr schoss Brigitte Borowicz mit 277 Ringe das beste Einzelergebnis des Abend, gefolgt von Peter Guder (276) und Annemie Lenz (264)


Die Zweite hatte gegen den SV Ihringshausen mit 795 : 704 Ringen keine Mühe. Mit 272 Ringenschoss hier Karl Heinz Rauhe die Bestmarke, gefolgt von Dieter Schumacher (266) und Werner Landau (257)

 

Bild Links: Brigitte Borowicz bewies sich im Wettkampf gegen den SV Simmershausen erneut mit 277 Ringen.

 

03.07. Gauliga Sportpistole: Meisterschaft um Wimpernschlag verpasst.

Es hat sich bereits im vorletzten Wettkampf in der Sportpistolen Gauliga angedeutet: es wird knapp. Die beiden Topp-Mannschaften
SV Hegelsberg-Vellmar und der SSV Oberzwehren erfüllten die Erwartungen und gewannen jeweils ihre letzten Wettkämpfe.
SV Oberzwehren gegen Jungfernkopf mit 4 : 1 Punkten und der SV Hegelsber-Vellmar gegen den SVF Heiligenrode mit
3 : 2 Punkten. Damit stehen beide Mannschaften jeweils mit dem Gesamtpunkten von 10 : 04 und mit den Einzelpunkten von 23 : 12
gleichauf an der Tabellenspitze. Jetzt entscheidet der gegeneinander geschossene Wettkampf: und diesen hat Oberzwehren mit 3 : 2
Einzelpunkten knapp gewonnen, da Sabine Ullrich seinerzeit im Wettkampf wegen einer Armverletzung aufgeben musste.
Wir wünschen dem SSV Oberzwehren alles Gute bei den AUfstiegskämpfen zur Oberliga Nord.

03.07. Luftgewehr - Auflageschützen beenden Saison

In der Abschlussveranstaltung der diesjährigen Auflage-Runde im Schützenkreis Kassel Nord wurden von der Kreisschützenmeisterin Angelika Puttlitz jeweils die ersten Sieger in der Einzel- und Mannschaftswertung geehrt.

Die Klasseneinteilung, die Anzahl der Schüsse und auch die Durchführung der Wettkämpfe entsprechen nicht den offiziellen Modalitäten. Sie wurden lange vor der offiziellen Bestimmungen für das Auflage Schießen vom damaligen Kreis- und Gauschützenmeister Werner Schäfer vor ca 15 - 20 Jahren eingeführt und seit dem beibehalten worden.

Alle Ergebnisse


Bild rechts: Werner Benkert schießt mit mit 198,4 von 200 möglichen Ringen das beste Durchschnittsergebnis aller Wettkämpfe

  

01.07. Landesmeisterschaften Freie Pistole / KK-Auflage / SpoPi


01.07.2010

 

27.06. Landesmeisterschaften: Medaillengewinner 2010


                                                      Foto: Vöckel
René Opper, Christian Hollstein, Lev Berner

Silber:   FrPi Schützenklasse Mannschaft
Bronze: LuPi Schützenklasse Mannschaft
Bronze: Lev Berner, Einzel

                                                    Foto: Vöckel
Wolfgang Heil, Hubert Hartmann,
Markus Stark

Gold:   LuPi Markus Stark, Einzel
Silber: LuPi Altersklasse, Mannschaft

                   Foto: Guder
Waltraud Allschinger

Silber: KK-Auflage
Seniorinnen-C, Einzel
 

Zudem Ausser Konkurrenz:
1. Platz Qualifikation: SpoPi ALtersklasse Mannschaft: Detlef Glenz, Jürgen Hartmann, Hubert Hartmann
2. Platz Qualifikation: Zentralfeuerpistole Mannschaft, offene Klasse: René Opper, Jürgen Hartmann, Hubert Hartmann



26.06. Landesmeisterschaft letztes Wochenende: Nocheinmal 2 * Silber

Schützenmannschaft Freie Pistole Hessischer Vizemeister
Am letzten Wochenende der Hessischen Landesmeisterschaften gewinnt die Schützenmannschaft mit der Freien Pistole die
Silbemedaille mit 1535 Ringen. Mit 529 Ringen geht Lev Berner als Drittplatzierte in des Finale der besten 8 Schützen. Hier zeigt er Nerven: mit einen Fehlschuss (1,1 Ringe) rutscht er auf den 5 Platz der Einzelwertung ab. Zusammen mit Christian Hollstein (511) und René Opper (495) werden sie Hessischer Vizemeister.


KK Auflage: Seniorinnenschützin Waltraud Allschinger gewinnt Silber in der Einzelwertung
Auch die Hegelsberger Auflage Schützen traten zu dem Meisterschaften an. Obwohl sich die Mannschaft der Senioren-B / C- Klasse nicht zu dem Landesmeisterschaften qualifiziert hatte, alle drei Einzelschützen hatten jedoch die Zulassung bei den vorausgegangenen
Gaumeisterschaften erreicht. Den Vizemeister in der Einzelwertung errang Waltraud Allschinger mit 272 Ringen in der Seniorinnen-C Klasse.
Dabei hatte sie erneut Pech: mit einem Ring mehr ging die Goldmedaille weg. Helga Steube errang mit 264 Ringen den 4. Platz.

 

26.06. Arbeitseinsatz im Schützenhaus


                                                                                        Foto: Lenz
Der 1. Vorsitzende Heinz Rauch und Werner Landau führen Wartungsarbeiten an den Messrahmen der elektronischen Trefferbildanzeige auf dem Kleinkaliber 50 Meter Anlage durch.
Rechtzeitig vor den Sommerferien steht der 'traditionelle' Arbeitstag im Schützenhaus auf dem Programm, um alle liegen gebliebenen Reparaturen und Reinigungsarbeiten durchzuführen. Der Tag kann fast mit dem 'Deutschland Achter' verglichen werden - einer gibt die Schlagzahl an - alle anderen rudern. Nur ist es am Hegelsberger Arbeitstag genau umgekehrt: Die aktiven Schützen sagen was gemacht werden muss - alle andere reparieren. Bloß der Vergleich hat noch einen weiteren Haken: die aktiven Schützen, die die Schießanlage nutzen, erscheinen vorsichtshalber nicht. Gott sei Dank gibt es aber auch ein paar wenige Ausnahmen. Für die Jugend waren Eike und Robert erschienen, die Senioren wurden von Peter, Brigitte und Werner L. vertreten. Das war's. Die anderen wie Heinz, Horst, Rolf, Kalli, Heidi und Ilse als Mutter des Vereins nutzen die Schießanlage nie.

Aber Dank der fleißigen Hilfen konnte das Pensum nicht geschafft werden, so dass an diesem Samstag die Arbeiten fortgeführt werden müssen. Es besteht also noch die Möglichkeit aller Nicht-Abwesenden, sich zu rehabilitieren.

Zur Entschuldigung muss fairer weise noch gesagt werden: an diesem letzten Wochenende der Hessischen Landesmeisterschaften waren nochmals 6 Schützen nach Frankfurt gereist.


Hessische Landesmeisterschaften: Hier alle bisherigen Hegelsberger Ergebnisse

(nach Aufruf: im Eingabe-Feld Vereinsnummer '1105' eingeben und abschicken)


Auszug vom 24.06.2010

 

20.06. Landesmeisterschaft drittes Wochenende: Gold, Silber und 2 mal Bronze
Es geht doch: tritt eine Hegelsberger Mannschaft einmal vollständig an so kann sie auch das Siegertreppchen erklimmen.


 


In der Schützenklasse der Disziplin Luftpistole hat sich die Trainingsarbeit von Lev Berner ausgezahlt. Mit 380 Ringen kann er sich als Zweitplatzierter in das Finale der besten 8 Schützen qualifizieren. Hier fiel er jedoch mit 99,0 : 95,6 Ringen auf den dritten Platz zurück. Auch die Mannschaft mit René Opper (366) und Christian Hollstein hatte etwas Pech: ringgleich mit dem Silbermedaillengewinner wurden die Hegelsberger mit Bronze ausgezeichnet. Die Summe der letzten 10er Serien aller Einzelschützen schlug zu Ungunsten der Vellmarer aus. Leider wird in dieser Klasse keine Deutsche Mannschaftsmeisterschaft ausgetragen - Deutscher Meister wird die der Sieger der Luftpistolen Bundesliga. In Lev Berner hat sich jedoch als Einzelschütze zu den Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Bild links: Lev Berner kann sich mit 380 Ringen als Zweitplatzierter der besten 8 Schützen in das Finale qualifizieren, fällt dann aber auf den 3. Platz zurück
 

Erstmals schießt Markus Stark in der Altersklasse und kann sich mit 381 Ringen durchsetzen, was ihm die Goldmedaille in der
Einzelwertung einbringt. Zusammen mit Wolfgang Heil (361) und Hubert Hartmann (364) verfehlt die Mannschaft die Goldmedaille um
nur 8 Ringe und werden Vizemeister. Sie haben mit genau 1106 Ringen das Limit aus dem Jahr 2009 zur Zulassung zur DM erreicht.


Bild rechts: Markus Stark gewinnt mit der Luftpistole in der Altersklasse mit 381 Ringen die Goldmedaille. Zusammen mit Wolfgang Heil und Hubert Hartmann werden sie Hessischer Vizemeister.

In der Senioren A Klasse erreicht Achim Knüppel 358 Ringe und in der Senioren B-Klasse gebührt Gerhard Beyer alle Achtung: Trotz
seiner schweren Krankheit kann er vom Schießsport nicht lassen und erzielt 337 Ringe.

Am Sonntag ging dann noch die Hegelsberger Junioren Mannschaft in der Disziplin Luftgewehr an den Start. Wenngleich Richard Bös
bei den B-Junioren mit 362 Ringen einen Mittelplatz belegte, sind die Chancen auf das 'Treppchen' eher gering: mit sagenhaften 395 Ringen
ging die Goldmedaille weg. Zusammen mit Tobias Honisch (357) und Christian Sonnenberg (352) belegte das Hegeslberger Team mit der
Mannschaft Platz 12

 

16.06. Schaffen die Auflageschützen den Durchmarsch ?


Peter Guder legt im Wettkampf
LG Auflage gegen den SV Eiterhagen
298 Ringen vor.
Auch im vorletzten Durchgang der LG-Wettkämpfe im Schützenkreis Kassel Ost gaben sich die Auflage Schützen keine Blöße und sicherten sich mit 881 : 861 Ringen zwei weitere Punkte beim unmittelbaren Verfolger, dem SV Eiterhagen. Damit bleiben sie weiterhin
ungeschlagen und stehen schon jetzt als Wettkampfsieger fest.
Peter Guder legte mit 298 Ringen vor und Dieter Schumacher festigte das Mannschaftsergebnis mit 296 Ringen. Da war der kleine Ausrutscher von Karl Heinz Rauhe nur noch ein Schönheitsfehler und die erste Mannschaft gewann dennoch mit 20 Ringen Vorsprung.
Anders sah es bei der Zweiten aus. Durch Schichtarbeit, Urlaub und Sonstiges war die Personaldecke gering, so dass Werner Blankenberg
einspringen musste; er steuerte 290 Ringe bei. Annemie Lenz ließ mit 292 Ringe schon hoffen, aber Helga Beyer hätte trotz 'nur' 280 Ringen das
Mannschaftsresultat nur verbessern können. Das Mannschafts Endergebnis von 879 : 862 Ringen gegenüber der Zweiten aus Eiterhagen war eindeutig und nicht mehr aufzuholen. Es bleibt abzuwarten wie der TSV Wellerode geschossen hat, ob der 1. Tabellenplatz behalten werden kann.
 

  

14.06. Die Landesmeisterschaften gehen in die 2. Runde
Mit 16 Starts waren am vergangenem Wochenende eine große Anzahl Hegelsberger Schützen zur Hessischen Landesmeisterschaft
nach Frankfurt angereist - es wurden zwar keine 'Treppchen-Platzierungen' erzielt, aber dennoch erfreuliche Ergebnisse die zur Teilnahme
an den Deutschen Meisterschaften hoffen lassen.

Auch mit der Zentralfeuerpistole Topp
Weil der Senior Jürgen Hartmann als Trainer in München verweilte, hat er die Disziplin Zentralfeuerpistole in der offenen Klasse vorgeschossen und
legte mit 562 Ringen den Grundstein zum Erfolg. Sein jüngerer Bruder Hubert in der Altersklasse übertraf ihn mit 565 Ringen und belegte den
6. Platz in der offenen Wertung. René Opper steuerte als dritter Schütze 545 Ringe zu dem Mannschaftsergebnis von 1672 Ringen bei, was die
Silbermedaille bedeutet hätte, das Team wurde jedoch außer Konkurrenz gewertet. Aber das Ziel zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften
ist mit 24 Ringen über dem Vorjahreslimit offensichtlich erreicht.

Sportpistole Altersklasse: Die Hegelsberger Alters-Mannschaft schoss mit 1704 Ringen das beste Ergebnis, jedoch außer Konkurrenz. Die
beiden Mannschaftsschützen und Trainer des Hessischen Schützenverbandes hatten einen Einsatz in München. Sie ihre Ergebnisse bereits
vor den Meisterschaften erzielt. Jürgen Hartmann stünde mit 570 Ringen die Gold Medaille in der Senioren-A Klasse zu und Detlef Glenz
wäre mit 576 Ringen in der Altersklasse mit der Silber Medaille ausgezeichnet worden. Hubert Hartmann verpasste mit 558 Ringen die Bronze
Medaille um 2 Zähler und wurde Vierter. Die Mannschaft hat die Zulassung zu den Deutschen Meisterschaften locker geschafft und kann somit
ihre Bronze Medaille aus dem vergangenem Jahr verteidigen

Sportgewehr Juniorenklasse-B: Richard Bös hatte sich als Einzelschütze qualifizieren können. Hatte er bereits am vorausgegangenem
Wochenende im 100 Meter Schießen für Aufsehen gesorgt, als er seine Kameraden aus der Schützenklasse übertroffen hatte.
Jetzt setzt er mit dem Sportgewehr seine persönliche Bestleistung auf 543 Ringe herauf und belegt den 5. Platz in der Einzelwertung.
Auch Richard darf auf eine Einladung zu den Deutschen Meisterschaften hoffen.

Luftgewehr Auflage: Für die B- und C- Senioren war die Meisterschaft nicht ihr Tag. Die Mannschaft verpasse die anvisierte Teilnahme
zu den Deutschen Meisterschaft um wenige Ringe. Und auch Waltrau Allschinger wurde vom Pech verfolgt. Mit 289 Ringen hat sie in
der C-Klasse der Seniorinnen die Gold Medaille um nur einen Ring verfehlt und dann wurde sie mit 289 Ringen ringgleich mit der Silber-
und Bronze Medaille auf den undankbaren vierten Platz durchgereicht. Werner Blankenburg schießt mit 293 Ringen ein durchschnittliches
Ergebnis, während Helga Steube mit 279 Zählern total abgebaut hat.


Richard Bös schießt mit dem Sportgewehr und 543 Ringe persönlichen Rekord und hat einen Fuß in der Tür zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in München.

Die Mannschaft der Luftgewehr-Auflage Schützen in der Senioren B- und C-Klasse haben ihr anvisiertes Ziel nicht erreicht und Waltraud Allschinger verpasst zudem die Goldmedaille um einen Ring und wird ringgleich mit der Silber und Bronze Medaille auf Platz 4 durchgereicht.

Freie Pistole Altersklasse: Mit Edgar Heyne (501 / 7. Platz), Dr. Michael Eller (468 / 15. Platz) und Achim Knüppel (484 / 8. Platz
in der Senioren-A Klasse) zählt die Mannschaft zu den besten Fünf aus Hessen.

Luftgewehr: Ähnlich stark wie bei den Auflage Schützen ist in der Freihand Disziplin die Leistungsdichte. einen Ring wenige und
schon wird man in der Tabelle durchgereicht.
In der Schützenklasse starteten Eike Grein und Daniel Tschöpe als Einzelschützen. Mit 374 und 377 Ringen konnten sie nicht
an die Ergebnisse der vorausgegangenen Meisterschaften anknüpfen. Aber wie schon gesagt, 389 musste man schon erreichen
um in das Finale der besten Acht zu kommen. Erzielt man hingegen 'nur' 380 Ringe ist man schon auf Platz 60 abgerutscht.
Werner Blankenberg fehlten in der Senioren-B Klasse insgesamt 5 Ringe um seine Bronze Medaille aus dem Vorjahr erfolgreich
zu verteidigen.
 

12.06. Auftakt nach Maß mit Doppelsieg


KK-Auflage Team: Brigitte Borowicz, Peter Guder, 
Werner Landau, Werner Benkert, Dieter Schumacher,
Annemie Lenz. Nicht auf dem Bild: Karl-Heinz Rauhe und
Helga Steube.

In der erstmals im Schützenkreis Kassel Nord durchgeführten Rundenwettkämpfe in der Disziplin KK Sportgewehr Standauflage
können die Hegelsberger erste und zweite Mannschaft einen Doppelerfolg verbuchen. Im Wettkampf gegen den SV Heckershausen
gewinnt die Erste mit Peter Guder (277), Karl Heinz Rauhe (272) und Dieter Schumacher (261) ohne Mühen mit 810 : 773 Ringen.

Die Hegelsberger Zweite verbucht gegen die Mannschaft vom SV Simmershausen mit 829 : 806 Ringen ebenfalls einen Sieg. Das
beste Ergebnis des Abends schoss Brigitte Borowicz mit 283 Ringen. Zusammen mit Helga Steube (275) und Annemie Lenz (271)
übertrumpften sie sogar die eigene erste Mannschaft.

 

06.06. Landesmeisterschaft KK Sportpistole: Schützen holen Holzmedaille
Mit dem 4. Platz kehrt die Hegelsberger Schützenmannschaft nach dem Wettkampf mit der KK Sportpistole von den Landsmeisterschaften
aus Frankfurt zurück. Eine bessere Platzierung war kaum drin, waren zur Bronze Medaille immerhin 30 Ringe aufzuholen gewesen.
Seine durchschnittliche Leistung schoss Christian Hollstein mit 563 Ringen (Platz 14) , René Opper ließ einige Ringe gegenüber den
vorausgegangenen Meisterschaften liegen und belegte mit 549 Ringen Platz 36. Stefan Vitt errang mit 545 Ringen Platz 45 in dem mit
67 Schützen starkem Teilnehmerfeld.
 

06.06. Landesmeisterschaften LG Auflage: Das A-Team schneidet zufrieden ab.


Das A-Team mit Peter Guder (295), Annemie Lenz (293) und Werner Benkert (292) belegen den 11. Platz in dem 48 Mannschaften starkem Teilnehmerfeld. Als Einzelschützen starteten Dieter Schumacher (291) und Helga Henkel (281)


Alle Hegelsberger Teilnehmer bei den Landesmeisterschaften in der Disziplin LG Auflage in der Senioren A Klasse

 

 


Mit Waltraud, Dagmar und Evi war auch eine kleine Fangemeinde zu den Landesmeisterschaften nach Frankfurt mitgereist

Die traditionelle Abschlussfeier während der Heimfahrt.

 

 

 

Wir trauern um

Florian Hartwig

* 12.10.1991  + 18.05.2010

 

In eigener Sache:
Durch ein Missgeschick wurden Berichte vom 1. Quartal 2010 unwiederbringlich gelöscht. Sollte nicht wieder vorkommen.
Nachfolgende Meilensteine wurden 'gerettet'.

KK Jedermann Schießen 2010
Viele Hobby Schützen aus Vellmar fanden sich auch in diesem Jahr wieder zum Kleinkaliber Schießen vom Schützenverein
Hegelsberg-Vellmar ein. Pünktlich zu Beginn der Veranstaltung hatte Dieter Bretsch dafür gesorgt, dass insgesamt drei
Mannschaften vom VdK Niedervellmar-Frommershausen als erste an den Start gehen.
Der Vorstand vom SV Hegelsberg Vellmar bedankt sich nochmals für die zahlreiche Teilnahme und auch bei seinen Mitgliedern,
die mit ihren Einsatz bei der Organisation und Betreuung der Schützen während der gesamten Veranstaltung pausenlos im
Einsatz waren.



 
Neuer Volksschützenkönig  / Die 10 Kleinkaliber Stände mit Elektronischer Trefferbildauswertung waren den ganzen Tag pausenlos besetzt.




14.02. Die Hegelsberger LuPi Mannschaft wieder im Oberhaus.

Wieder in die Regionalliga West aufgestiegen: H.Hartmann, S.Ullrich, L.Berner, K.Richter, Chr. Hollstein, Trainer L.Glebe

Nach nur einem Jahr Abstinenz in der Hessenliga steigt die erste Hegelsberger Luftpistolen Mannschaft wieder in die
Regionalliga West auf und ist damit nach der Bundesliga wieder zweitklassig. Mit insgesamt 3679 Ringen erzielte der
Meister der Hessenliga in zwei Wettkämpfen das beste Ergebnis des Tages. Mit ihnen steigt die Mannschaft vom
SpV Brackwede (Westfahlen) auf: sie belegten mit 3676 Ringen den zweiten Aufstiegsplatz. Die Relegationsmannschaft
Hubertusschützen Schiefbahn ist nicht zum Entscheid angetreten.
An dem Ergebnis des ersten Wettbewerbes (1847 Ringen) trugen Kim Richter und Sabine Ullrich als beste Mannschaftsschützen
mit 376 und 369 Ringen wesentlich bei. Lev Berner konnte dagegen im 2. Wettbewerb am Nachmittag mit 377 Ringen auftrumpfen,
während Kim und Sabine jeweils 366 Ringe zum Erfolg beitrugen. Hubert Hartmann schoss mit 366 und 363 Ringe seine
durchschnittliche Ergebnisse, während Christian Hollstein (363 / 360) etwas hinter seinen Ergebnisse der Hessenliga zurücklag.

Life – Bericht vom Trainer Lothar Glebe:
Es war sehr anstrengend und aufregend, da bei manchen nicht alles so geklappt hat, wie vorgenommen. Kim musste im
letzten Durchgang starten und nach den ersten Hochrechnungen mindestens 363 Ringe schießen. In der ersten und zweiten
Serie lief es durch einige schlechte Schüsse nicht optimal und alle wurden nervös. Nachdem ich mit ihr gesprochen und neue
Anweisungen gegeben hatte, lief es etwas besser.
Der drittletzte Schuss war nicht gut und Kim hat am ganzen Körper vor Aufregung gezittert. Die letzten zwei Schüsse hat
sie aber trotzdem noch gut gemeistert und mit dem letzten Schuss, einer 9, war es geschafft. Danach war sie fix und fertig,
da sie sich total verausgabt hatte, wie es auch sein muss.
Alle haben alles gegeben und ich bin zufrieden. Auch Sabine war total fertig. Christian hatte große Probleme in die Wettkämpfe
zu kommen und hat weit unter seiner Trainingsform geschossen. Hubert hat seine derzeitige Leistung gebracht und bei Leo lief
es zunächst auch schleppend, es wurde jedoch im zweiten Wettkampf besser.

1. SV Hegelsberg-Vellmar (Hessen) 3679 [Lev Berner, (373 / 377) 750 / Kim Richter, (376 / 366) 742 / Sabine Ullrich, (369 / 366) 735
    Hubert Hartmann (366 / 363) 729 / Christian Hollstein (363 / 360) 723]
2. SpV Brackwede (Westfahlen) 3676
3. Essen 1390 (Rheinland) 3664
4. SV 1955 Falken-Gesäß (Hessen) 3653
5. SpSch St.Seb. Pier 2000 (Rheinland) 3652
6. SSG Schmallenberg (Westfahlen) 3579


Januar 2010




Besuch der Hegelsberger LP-Mannschaft bei der Schießsportveranstaltung vom SSV Suhl / Thüringen
Hilmar-Kohl-Pokal geht nach Vellmar
Die Hegelsberger Luftpistolenschützen gewinnen in Suhl / Thüringen den 'Hilmar-Kohl-Pokal' vor den Schützen vom SV Elxleben
bei Erfurt. Dies ist insbesondere der Juniorin Kim Richter zu verdanken, denn erst mit dem ausgezeichneten Ergebnis von 376 Ringen
konnte sie die Mannschaft zum Sieg führen. Die Rangfolge in den Einzeldisziplinen, bei denen jeweils 40 Schuss von der Jugend bis
zu den Senioren geschossen wurden, ermittelte sich aus dem prozentualen Verhältnis der erreichten Ergebnisse bei der Deutschen
Meisterschaft 2009 in der jeweiligen Altersklasse.
Zur Mannschaftswertung werden jeweils die besten drei Teilnehmer eines Vereins herangezogen. In die Wertung kamen Kim Richter
mit 376 Ringen und 101,62%, Lev Berner (369 / 96,34%) sowie Hubert Hartmann (366 / 96,32%). Das bedeutet für Kim Richter,
die mit 376 Ringen genau 6 Ringe mehr als die Deutsche Junioren Meisterin 2009  in ihrer Klasse erzielt, dass sie sich mit 101,62%
auch an die Spitze der Einzelwertung setzt.
Es war mal wieder ein schöner Tag im Thüringer Wald, wenngleich wir außer der Schießanlage und viel Schnee nicht all zuviel
gesehen haben.

 

 

zurück>                        

xxxx