Aktuell2016-1


2016 1. Teil (vom 01. 01. 2016 bis 11. 07. 2016)

 

11.07. Zusammenfassung Landesmeisterschaften der Sportschützen


Ronald Beez (Sen-A) bestreitet zwei Disziplinen kurz hinter einander: Mit der Luftpistole-Auflage belegt er mit 283 Ringe den Platz 18. Damit darf er auf eine Einladung zur deutschen Meisterschaft hoffen.

Ronald Beez beendete am letzten Meisterschaftstag die Hessischen Landesmeisterschaften. Er hatte sich bei den vorausgegangenen Gaubezirksmeisterschaften in der Disziplin Luftpistole-Auflage und zusätzlich Luftgewehr-Auflage zum ersten Mal zu den Landesmeisterschaften qualifiziert.

Ungünstig waren die Startzeiten beider Disziplinen am gleichen Tag, mit keiner Pause zwischen den Disziplinen. Bereits um 08:30 Uhr musste er mit der Luftpistole an den Start gehen. Er spulte das 30-Schuss-Programm gewohnt ab. Offensichtlich ohne Nervosität wie im Training. Dafür und wurde mit ausgezeichneten 383 Ringen belohnt, was ihm am Ende den Platz 18 von 43 gestarteten Teilnehmern einbrachte. Als 'Sahnehäuptchen' dürfte seine erste Landesmeisterschaft mit der Einladung zur Deutschen Meisterschaft belohnt werden, den er hat das Vorjahreslimit um 2 Ringen übertroffen.

Hier der Kommentar von Ronald zur Mesterschaft: Es war tatächlich so, dass ich zuerst LUPI geschossen haben und dann nach 15 Minuten Standwechsel gleich LG. Für diese kurzfristige Umstellung musste ich Lehrgeld bezahlen. Nach neun Zehnen kam die erste Acht und damit war der Ofen aus. Am Ende des zweiten Wetkampfes habe ich erst gemerkt, wie anstrengend für Beine und Augen die ganze Aktion gewesen ist. Also, nie wieder zwei Wettkämpfe direkt hintereinander!!!
Viele Grüße Ronald

 

An den sechs vergangenen Wochenende kämpften die Hessischen Sportschützen im Landesleistungszentrum
von Frankfurt um Ehren und Titel in unterschiedlichen Disziplinen und Altersklassen. (wir berichteten). Mit insgesamt
10mal Edelmetall kehrten die Hegelsberger Schützen nach Vellmar zurück

 

Alle bisherigen Meisterschaftsergebnisse (Kreis, Gau, Land)  < hier >
Alle Ergebnisse der Landesmeisterschaft  < hier >
Alle Landesmeister 2016  < hier >

(Stand 11.07.2016)
 


09.07. Landesmeisterschaften: Zum Ende nochmals Edelmetall
Hegelsberger Auflageschützen beenden die Landesmeisterschaften mit Edelmetall durch Reinhard Boll


Nehmen zwei Mannschaften an einer Meisterschaft teil, ist es immer ein Problem, die richtige Mannschaftsaufstellung
zu finden: Keine Zweifel ließ Reinhard Boll für seine Anwartschaft auf einen Platz in der 1. Mannschaft aufkommen.
Mit 'Full House', also die maximal zu erreichende Ringzahl von 300 Zählern qualifizierte er sich zum Stechen. Werner
Blankenberg (295) und Werner Benkert (293) vervollständigte das Team. Mit 888 Ringen legten sie zwar keinen neuen
Mannschaftsrekord hin, aber somit ist eine Steigerung bei den im Oktober stattfindenden Deutschen Meisterschaften in
Dortmund noch möglich. Die große Leistungsdichte bei den Auflageschützen spiegelt sich in knappen Abständen der
einzelnen Mannschaften wieder. 4 Ringe mehr und die Bronze Medaille war mit 892 Ringen in Aussicht.

Im Stechen lagen gleich vier Schützen mit 300 Ringen gleichauf.
Eine Unterscheidung durch die einzelnen 10er Serien war nicht möglich, alle Serien waren Folgerichtung ohne Fehlschuss. In diesem Fall sieht die Sportordnung für die Auflage Disziplinen ein Stechen der ringgleichen 300er- Schützen vor. Anfangs werden von jedem Teilnehmer 5 Schüsse abgegeben, die in 1/10 Wertung addiert werden. In Folge erfolgt jeweils ein weiterer Schuss auf Kommando - hier schieden zwei Teilnehmer bereits ausgeschieden, sodass nur Reinhard und sein Gegner übrig geblieben sind.
Reinhard Boll lag vor der Abgabe des entscheidenden letzten Schusses mit insgesamt 0,2 Ringen vorn und erzielte eine durchschnittlich gute Zehn Komma 4 (10,4). Da zeigt sich, dass eine Zehn nicht gleich eine Zehn ist. Sein Gegner platzierte den Schuss mit einer 10,7 fast exakt ins Zentrum. So fehlten Reinhard am Ende mit 0,1 Ring Unterschied das Quäntchen Glück zum Sieg.
Aber er freut sich über seine Silber Medaille nicht weniger. Dies war seine
erste Teilnahme an einem Finale unter Beobachtung und Applaus vieler Zuschauer.
Herzlichen Glückwunsch.

 


In der 2. Mannschaft konnte nur Peter Guder mit 297 Ringen seine Leistung abrufen. Waltraud Allschinger (290) hatte
zum Ende des Wettkampfes Schwierigkeiten mit den Augen. Werner Landau (289) war offensichtlich angesichts seiner
letzten Trainingsergebnisse übermotiviert und verbaselte seinen Wettkampf. Peter und Waltraud dürften als Einzelschützen
zur deutschem Meisterschaft in Dortmund eingeladen werden.



Groß war wieder die Anzahl der Hegelsberger Auflageschützen, die sich in der Disziplin LG-Auflage zu den Hessischen
Landesmeisterschaften bei den vorausgegangenen Gaubezirksmeisterschaften qualifizieren konnten

PS: Brigitte Borowicz ist sicherlich einverstanden, dass ihr Ergebnis nur in den Ergebnislisten zu finden ist.
Auch für Helga Steube verlief in der Disziplin Luftpistole Auflage offensichtlich nicht alles nach Wunsch.

Am heutigen Sonntag startet dann noch Ronald Beez jeweils als Einzelschütze mit dem Luftgewehr- und der
Luftpistole Auflage in der Senioren-A Klasse.
 

05.07. Liga Wettbewerbe
Gauliga Sportgewehr Auflage:  Mannschaft wird vorzeitig Meister der Gauliga

Mit einem einziger Ring rettet der ersten Hegelsberger Auflage Mannschaft im Wettkampf gegen den SV Kaufungen mit 846 : 845 Ringen vorzeitig die Meisterschaft in der Gauliga. Damit ist nicht mehr auf die 'Mithilfe' in Form eines Fehltritts vom punktgleichen SV Edelweiss Jestädt angewiesen.

Ein Schreck erlebte Werner Blankenberg beim Auspacken seiner Utensilien: die Schießjacke war nicht im Koffer und er musste ungewohnt im Pullover schießen was sich u.U. auch in seinem Ergebnis widerspiegelte.

Fazit: Gewonnen ist gewonnen und den Meistertitel kann keiner mehr streitig machen.

Oberlige Sportgewehr:
Die erste Hegelsberger Gewehrmannschaft ist von beruflich bedingten Ausfällen geplagt. Anfangs fehlte Daniel
Tschöpe, jetzt Eike Grein, ganz zu schweigen von Sandra Rauschenberg, die ihre anfängliche Zusage widerrufen
hatte, nachdem ihr Stammverein Heckershausen in die Gauliga aufgestiegen war - auch verständlich.
Im Rückkampf gegen den SV Mengshausen war Daniel Tschöpe gut aufgelegt, musste aber trotzdem seinen
Einzelpunkt mit 555 :580 Ringen abgeben. Sofort konterte jedoch Richard Bös mit 548 : 544 Ringen und erzwang
den Ausgleich. Knapp unterlag in Folge Doris Vitt mit 541 : 546, und die eingesprungene Saskia Neumann konnte
mit 511 : 541 Ringen den Ausgleich nicht wieder herstellen.
Bereits am Samstag werden die Schützen der SGi Oberaula in Vellmar erwartet.

Gauliga Sportpistole
gegen Oberzwehren: Keine Chance hatte das Hegelsberger Team gegen den Anwärter auf den 1. Tabellenplatz, dem
SV Oberzwehren. Es gelang kein einziger Stich. Mit guten 271 Ringen hatte Stefan Vitt trotzdem gegen den unerwartet
starken Gegner Frank Schlesiger mit 281 Ringen das Nachsehen. Pech hatte Harald Vöhringer: er verlor mit 257 : 258
Ringen. Auch Achim Knüppel hatte den Sieg schon im Blickfeld, aber am Ende fehlte mit 267 : 271 Ringen die glückliche
Hand. Deutlich überließ Ralf Reichhold mit 238 : 262 Ringen seinen Punkt.

gegen Dohrenbach: Gleiches Team - wie ausgewechselt - Sieg mit 5 : 0 Punkten
Im Wettstreit mit dem Schlusslicht der Tabelle ließen die Hegelsberger nichts anbrennen. Wie ausgewechselt lief alles
bestens von der Hand. Stefan machte mit 271 : 263 seinen Punkt, Harald zog mit 260 : 254 Ringen, und Ralf steigerte
sich und machte mit 260 : 253 Ringen mit dem dritten Einzelsieg bereits alles klar. Achim sorgte mit 263 : 262 Ringen
für die weiße Weste, denn folgerichtig blieb auch der Mannschaftspunkt mit 1054 : 1032 in Vellmar

Kreisklasse Sportpistole
Unsere Nachwuchsschützen tuen sich noch schwer in dem Feld der Routiniers. Im Wettkampf gegen den SV Heckershausen
konnte einzig Mario Schmidt mit 246 Ringen seine Leistung abrufen. Wie Mannschaftsführer Sascha Kraß berichtete, gab es
einige Fehlschüsse im Halbprogramm Duell. Hier ist Schnelligkeit und gute Reaktion gefragt, dabei sollte die Präzision
nicht in Vergessenheit geraten. Will ein Schütze es besonders gut machen - Schwupp ist die Klappscheibe weg und der
Schuss geht in das Nirwada.
Am kommenden Freitag steht der letzte Wettkampf der Saison gegen die Mannschaft vom SV Jungfernkopf auf dem
Programm und das Team will zum Abschluss zeigen, was in ihnen steckt.


Landesmeisterschaften
Zusammenstellung der bisherigen Ergebnisse und Startzeiten < hier > (Stand 04.07.16)

03.07. Landesmeisterschaft: Freie Pistolen Schützen vergolden das 5. Wochenende

Freie Pistole: Gold nach Vellmar
Die Hegelsberger Schützen mit der Freien Pistole sorgten am vorletzten Wochenende der Hessischen Landesmeisterschaften in Frankfurt dass es für die Vellmarer wieder ein Goldenes Wochenende wurde. Mit insgesamt 1550 Ringen setzte sich das Hegelsberger Team souverän an die Spitze vom Verfolgerfeld. Die drei Schützen, alles Mitglieder der Vellmarer Mannschaft in der ersten Bundesliga Luftpistole, zeigten Stärke.
Allen voran Lev Berner mit 524 Ringen und Platz 2 im Vorkampf, Benjamin Körner mit 518 / Platz 5 und Nils Pilger (508 / Platz 11) Damit konnten sich zwei Hegelsberger für das Finale der besten acht Schützen qualifizieren.

Bild: vl. Nils Pilger, Benjamin Körner und Lev Berner gewinnen bei den Hessischen Landesmeisterschaften die Goldmedaille in der Königsdisziplin der Pistolenschützen, der Freien Pistole
 

Im Vorkampf konnten sich Lev Berner (524) als Zweiter und Benjamin Körner (518) als Fünfter zum Finale der besten
acht Schützen qualifizieren. Hier konnte Benjamin seine Platzierung verteidigen, Lev fier auf den 4. Platz zurück.

 
Lev und Benjamin im Finale der besten acht Teilnehmer. Der Monitor zeigt immer die aktuelle Platzierung

Das Finale ich nochmals ein 'kleiner Wettkampf' mit maximal 20 Schüssen. Als Basis werden von allen acht Teilnehmern zweimal drei Schüsse auf Kommando innerhalb festgelegter Zeit abgegeben die in 1/10tel-Wertung addiert werden. Einen schlechten Start hatte Lev, der mit 48,5 Ringen und Platz 5, direkt hinter Benjamin (49,1 Ringe) startete. Nun erfolgten jeweils zwei weitere Schüsse auf Kommando, deren Summe auf das vorherige Ergebnis addiert wurde. Der schlechteste Schütze scheidet nun aus. usw. Als 4. Schütze musste Benjamin mit 114,1 Ringen und Platz 5 ausscheiden. Lev fand nicht zu seinem Rhythmus, konnte sich zwischenzeitlich durch eine gut 10,4 etwas verbessern, aber in Folge wollte sich kein Treffer besser als eine 8,7 einstellen, so dass er als Nächster mit 122,6 und Platz 4 ausscheiden musste.
 

 

KK 50 Meter Auflage:
Bei den Hegelsberger Senioren vertrat Peter Guder kurzfristig den Mannschaftsschützen Reinhard Boll und konnte mit
281 Ringen nicht unbedingt enttäuschen. Zusammen mit Werner Blankenberg (283 / Platz 22, Sen-C) und Werner
Benkert (288 / Platz 9, Sen-B) konnten sie sich mit Platz 9 unter die besten 10 hessischen Mannschaften einreihen.
In dem dichten Teilnehmerfeld darf sich kein Mannschaftsschütze einen 'Fehlschuss' in Form einer Acht erlauben,
denn oftmals entscheidet nur ein Ring Differenz die Platzierungen.
 


Helga Steube ist im 82. Lebensjahr die älteste Hegelsberger aktive Sportschützin und gewinnt
bei den diesjährigen Landesmeisterschaften  in der Altersklass Ü71 den 7 Platz  in der Disziplin
KK 50 Meter Auflage.

 

01.07. Landesmeisterschaft: Weitere Erfolge für Hegelsberger Bundesliga Damen

Die beiden Hegelsberger Bundesliga Damen Svenja Berge (links) und Kim Richter (rechts) können bei den Hessischen Landesmeisterschaften in der Einzelwertung mit der Silber- und Bronzemedaille in der Disziplin Sportpistole weitere Erfolge verbuchen.

Dabei qualifizierte sich Kim Richter mit 570 Ringen und über 15 Ringen Vorsprung als Beste des Vorkampfes in das Finale der besten Acht Teilnehmerinnen.

Aber im Finale fängt wieder alles bei Null an und sie wurden von der sechsten des Vorkampfes (Mitte) überholt.

 

Ausschnitt aus der HNA vom 01.07.2016

 

29.06. 'Montagrunde' erfolgreich beendet
< Hier alle Hegelsberger Ergebnisse >
< Hier alle Ergebnisse aller Teilnehmer >

 

25.06. Landesmeisterschaft: Silber und 2 mal Bronze
Zentralfeuerpistole:

Auch am vergangenem Wochenende kehrten die Hegelsberger Pistolenschützen nicht ohne Edelmetall von den
Hessischen Landesmeisterschaften aus Frankfurt zurück.


Jürgen und Hubert Hartmann sowie René Opper erringen die Bronze Medaille in der Mannschaftswertung
René Opper, einziger Hegelsberger Mannschaftsschütze in der Herrenklasse, wiederholt seine Platzierung des Vorjahres und gewinnt mit 569 Ringen auch in diesem Jahr den Vizerang in der Einzelwertung. Dabei fehlten ihm nur 2 Ringe zum Sieg.
Hubert Hartmann kann sich als Seniorschütze (Ü55) in der jüngeren Altersklasse (Ü45) mit 556 Ringen gut behaupten und wird mit der Bronzemadaille belohnt.
Sein Bruder Jürgen Hartmann, ebenfalls schon Seniorschütze, rundet mit 539 Ringen das  Mannschaftsergebnis ab. Sie werden mit insgesamt 1664 Ringen Dritter und Gewinner der Bronze Medaille in dem gut aufgestellten Starterfeld der
offenen Mannschaftswertung.
Damit haben sie zweifelsfrei das Limit für die Zulassung zur deutschen Meisterschaft um fast 40 Ringen übertroffen.

KK Auflage 100 Meter Zielfernrohr
Hoch hängen in dieser Disziplin die Trauben: wie schon früher gesagt: eine Neun und schon verloren.
Mit zwei 'Fehlschüssen' führte Werner Blankenberg in der Senioren-C Klasse (Ü71) die Hegelsberger Mannschaft an
und belegte in der Einzelwertung Platz Fünf. Im Allgemeinen gilt bereits eine 9,9 als Fehlschuss. Und er hatte sogar zwei
mal den 10er Ring um Haaresbreite verfehlt. Zusammen mit Reinhard Boll (294) und Werner Benkert (292) findet sich das
Team mit insgesamt 884 Ringen und Platz 11 mit einen Mittelplatz in dem starken Telnehmerfeld wieder.
Zur Information: 10 Ringe mehr mit der Mannschaft - und schon wäre die Goldmedaille nach Vellmar gegangen.
(Hätte - Hätte - Fahrradkette)
 

24.06 Liga Wettkämpfe
Gauliga Sportgewehr 3 * 20 Schuss
Ist Licht am Ende des Tunnels? Im Kellerduell der Gauliga konnte die Hegelsberger Mannschaft im Wettkampf gegen den
KKSV Bischhausen mit 3 : 2 Punkten gleich ziehen, kann jedoch keinen Tabellenplatz wegen dem schlechteren Verhältnis
der Einzelpunkte verbessern.
Gar nicht gut sah es zu Beginn des Wettkampfes aus: Daniel Tschöpe (552:558) und Eike Grein (545:550) mussten ihre Punkte
abgeben, aber Eva Hollstein (546:539) und Richard Bös (540:522) erzwangen den Gleichstand. Ausschlaggebend war das
Mannschaftsergebnis mit 2183 : 2169 Ringen und somit der Gewinn des dritten Einzelpunktes.

Gauliga Sportgewehr Auflage: Meisterschaft greifbar nahe
Wurden die Weichen zur Meisterschaft bereits im vorletzten Wettkampf gegen die Mannschaft vom SV Roßbach gestellt?
Jedenfalls hat die Mannschaft alles getan, um auch diesen Wettkampf gegen den Vorjahressieger mit 857 : 852 Ringen zu
gewinnen. Wesentlichen Anteil an den erfolg hatte Werner Benkert mit 290 Ringen. Trotz einer 'Acht' mit dem letzten Schuss 
sicherte sich Reinhard Boll insgesamt 284 Ringe, dicht gefolgt von Werner Blankenberg (283).

19.06. Landesmeisterschaften: Gold-, Silber- Bronze- und 2 mal Holz-Medaille
Letzte Meldung: Bilder sagen mehr als Worte
 

Sportpistole: Hegelsberger Altersmannschaft Hessenmeister
Medaillenflut für Vellmar: 1 mal Gold, 1 mal Silber und 1 mal Bronze

In gewohnter Mannschaftsaufstellung geht der Deutsche Meister aus dem Jahr 2015 bei den Hessischen Landes-
meisterschaften in Frankfurt an den Start.

Seit über 10 Jahren kommen mit der SG Butzbach und dem SV Hegelsberg-Vellmar die beiden leistungsstärksten
Deutschen Altersmannschaften aus Hessen und liefern sich bei den Landes- und Deutschen Meisterschaften jeweils
ein spannendes Duell. In diesem Jahr können die Nordhessen mit 1683 Ringen die Oberhand gewinnen und erringen
die Gold Medaille in der Mannschaftswertung.

Aber auch in der Einzelwertung stehen die Hegelsberger auf dem begehrten Treppchen: Christian Hollstein erringt in der
Altersklasse mit zwei Ringen Differenz zum Sieger und insgesamt 566 Ringen die Silbermedaille, Hubert Hartmann erkämpft
sich mit 560 Zählern in der Einzelwertung der Senioren die Bronzemedaille und sein Bruder Jürgen, der Olympia Vierte im
Jahr 1984 in Los Angeles, kann mit 557 Ringen de 4. Platz mit der ’Holz-Medaille’ belegen.

Medaillen Ausbeute am 3. Wochenende der Hessischen Landesmeisterschaften
1. Platz: Goldmedaille: Altersmannschaft Sportpistole mit Christian Hollstein, Jürgen und Hubert Hartmann
2. Platz: Silbermedaille: Altersschütze Christian Hollstein, Sportpistole, 566 Ringe
3. Platz: Bronzemedaille: Senior Hubert Hartmann, Sportpistole, 560 Ringe
4. Platz: 'Holzmedaille': Senior Jürgen Hartmann, Sportpistole, 557 Ringe
4. Platz: 'Holzmedaille': Altersschützin Sabine Ullrich in der Damenklasse: Freie Pistole: 237 Ringe

Weitere Ergebnisse:
Freie Pistole, Altersklasse, Christian Hollstein: 511 Ringe / 8. Platz
Luftgewehr, Schülerklasse, Tobias Hohmann: 123 Ringe.
Für ihn war die hessische Landesmeisterschaft die erste schießsportliche Großveranstaltung und die Aufregung spielte
sicher eine entscheidende Rolle sich zur gleichen Zeit mit über 60 Gleichgesinnten auf dem Stand zu messen. Insgesamt
waren allein 142 Teilnehmer seiner Altersklasse eingeladen worden.

 

16.06. Landesmeisterschaften: Hegelsberger Bundesligaschützinnen Klasse

  Svenja Berge (links) und Kim Richter

Die beiden Damen der Hegelsberger Mannschaft in der ersten Bundesliga Luftpistole trumpfen bei den Hessischen
Landesmeisterschaften in der Disziplin Luftpistole auf. Beide Polizei-Anwärterinnen starten für den SV Kriftel, in der
Nähe ihrer Dienststelle in Wiesbaden und werden vom Pistolentrainer des DSB,  Detlef Glenz betreut.
Svenja Berge geht mit 379 Ringen als  Erste aus dem Vorkampf in das Finale der besten acht Schützen.
In dem Finale wird wieder bei Null begonnen, die einzelnen Schüsse werden in 1/10 Wertung addiert. Zuerst werden jeweils
3 Schüsse in 150 Sek. auf Kommando abgegeben. Danach erfolgen jeweils 2 Schüsse innerhalb von 50 Sek. Der schlechteste
Schütze scheidet jeweils aus, Die verbleibenden Schützen geben dann jeweils zwei weiter Schüsse auf Kommando ab, die
erzielte Ringzahl wird wiederum addiert, usw. und der schlechteste Schütze scheidet aus. usw.
Svenja Berge konnte sich in dem Ausscheidungsschießen behaupten, bis am Ende nur noch zwei Konkurrentinnen verblieben.
Hier hatte jedoch Svenja mit insgesamt 183,7 : 192,1 Ringen das Nachsehen und muss sich mit der Silbermedaille begnügen.

Das Finale ist bei den Schützen umstritten - man sagt zum Vergleich müssten die besten Acht eines Marathonlaufes anschließend
noch einen 400 Meter Lauf bestreiten. Wer diesen dann gewinnt hat, der hat dann den Marathon gewonnen.

Kim Richter hatte ihr Ergebnis von 371 Ringen, was den dritten Platz im Vorkampf bedeutet, als Qualifikation geschossen.



12.06. Sabine Ullrich mit Sulzbacher Mannschaft Hessenrekord

Neuer Hessenrekord !!!
 

Sabine Ullrich (rechts), Stammschützin vom SV Hegelsberg-Vellmar, stellt bei den diesjährigen Landesmeisterschaften mit der Mannschaft vom SV Sulzbach in der Disziplin Luftpistole, Damenaltersklasse, einen neuen Hessenrekord auf.

Kurioser Weise erzielt das Team mit 1105 Ringen exakt die Ringzahl, die der SV Hegelsberg-Vellmar als Vereinsnummer im Hessischen Schützenverband hat,

Mit 380 Ringen verbessert auch Kerstin Steinert (links, Sulzbach) den hessischen Rekord in der Einzelwertung

 

 

12.06. Landesmeisterschaft: Bronze für Werner Blankenberg

KK-Auflage 100 Mete
Mit 299 von maximal 300 möglichen Ringen erkämpfte sich Werner Blankenberg im der Disziplin KK-Auflage 100 Meter bei den Hessischen Landesmeisterschaften in der Senioren-C Klasse (Ü71) die Bronze Medaille in der Eizelwertung Dies ist eine ganz hervorragende Leistung: 29 mal wurde die nur 5cm große Zehn in 100 Meter Entfernung getroffen. Aber
da bewahrheitet sich der Spruch der Auflageschützen: einmal die Neun und 'schon hat man verloren', denn die Gold- und Silber Medaillen Gewinner setzten jeweils mit 300 Ringen alle Schüsse in die Zehn.

Werner Benkert verfehlte in der Senioren-B Klasse (Ü64) seinen Platz auf dem Siegerpodest um nur zwei Ringe. Mit 296 Zählern belegte er den Platz 10.

Neu ist in diesem Jahr, dass der Deutsche Schützenbund diese Disziplin auch bei den Deutschen Senioren Meisterschaften ausgeschrieben hat. Jedoch gibt es keine Richtwerte der Limitzahlen, aber die beiden Werner sollten sich den Termin vom 06. bis 09. Oktober in Hannover schon einmal vormerken.

Luftpistole:
Der Hegelsberger Nachwuchs ging mit dem B-Junioren Benedikt Freund in dieser Disziplin an den Start. Mit 334 Ringen
festigte er sein Ergebnis gegenüber dem Vorjahr. Aber angesichts der starken Konkurrenz dürfte er mit Platz 15 durchaus
zufrieden sein.

Die Hegelsberger Luftpistole Alters Mannschaft mit dem Altersschützen Christian Hollstein (366) und den Seniorenschützen
Hubert Hartmann (360) sowie Edgar Heyne (345) konnten sich von 20 eingeladenen Mannschaften Platz sechs sichern.  
 

 

10.06. Gauliga KK-Auflage - ein weiterer Sieg
Im Wettkampf gegen die Mannschaft vom SV Großalmerode behalten die Hegelsberger mit 856 : 841 Ringen die Oberhand
und verteidigen den 1. Tabellenplatz. Es bleibt weiter spannend, da der punktgleiche SV Edelweiß Jestädt gegen die Mannschaft
vom SV Simmershausen sich keinen Patzer leistete. In diesem Wettkampf führte Werner Blankenberg mit 291 Ringe das Team an,
gefolgt von Reinhard Boll (284) und Werner Benkert (281)
Ein Vorentscheid könnte im nächsten Durchgang fallen: Die Hegelsberger treten gegen die erwartungsgemäß starke Mannschaft
vom SV Rosbach an, die Jestädter dürften mit dem SV Kaufungen eine lösbare Aufgabe haben.

 

01.06. Liga Wettkämpfe
Gauliga KK-Auflage


Die erste Hegelsberger Senioren Mannschaft kann die knappe Niederlage (4 Ringe) aus der Hinrunde gegen die Mannschaft vom SV Edelweiß Jestädt jetzt in der Rückrunde durch einen nie gefährdeten Sieg mit über 30 Ringen Differenz ausgleichen und gewinnt den ersten Tabellenplatz zurück.
Mit 292 Ringen zeigt einmal mehr Reinhard Boll Bestleistung, gefolgt von Werner Benkert (290) und Werner Blankenberg (281). Peter Guder auf der Reservebank erzielte 279 Zähler.

Die KK-Auflage Mannschaft freut sich: sie hat den ersten Tabellenplatz wieder eingenommen.

Rückblich Gaumeisterschaft:
Die gleiche Mannschaft hat bei den diesjährigen Gaubezirksmeisterschaften in allen Disziplinen, in denen sie an den Start gingen,
auch gewonnen:

  • Luftgewehr Auflage
  • KK Auflage 50 Meter
  • KK Auflage 50 Meter Zielfernrohr
  • KK Auflage 100 Meter
  • KK Auflage 100 Meter Zielfernrohr

Hinzu kommen noch jeweils zwei Einzelsiege von

  • Reinhard Boll (LG-Auflage / KK-Auflage 50 Meter)
  • Werner Blankenberg (KK-Auflage 50 Meter ZF und
    KK-Auflage 100 Meter Zielfernrohr


Oberliga Freie Pistole:
SV Hegelsberg-Vellmar - SV Diana Obersuhl      736 : 756
Im ersten Wettkampf der Rückrunde hatten die Hegelsberger gegen den ungeschlagenen Tabellenführer vom SV Obersuhl mit
736 : 756 Ringen das Nachsehen. Mit Lev Berner (253, Nils Pilger (254) und Edgar Heyne (229) konnten sie nicht an die Form
der vorhergegangenen Wettkämpfe anknüpfen.

SGi 1924 Melsungen – SV Hegelsberg-Vellmar   726 : 754
Unerwartet ging auch dieser Wettkampf gegen die starken Gastgeber verloren. Da spielte auch das Missgeschick von Lev Berner
(243) keine Rolle mehr: Er musste sich eine Fahrkarte zugestehen, der Schuss löste sich unbeabsichtigt zu früh und traf die
Scheibe ohne einen Ring zu erzielen. Mit 260 Ringen schoss Nils Pilger sein bisher bestes Ergebnis und Edgar Heyne steuerte
223 Ringe bei.
Die Mannschaft kann zwar den 2. Tabellenplatz halten, aber die Lokalmannschaft vom SV Ihringshausen konnte mit ebenfalls
8 : 6 Punkten aufschließen. Damit ist die Sommerpause eingeläutet, die drei noch ausstehenden Wettkämpfe beginnen Mitte August

Gauliga Sportpistole.
SV Hegelsberg-Vellmar – SV Großenritte 1039 : 1009 ( 4 : 1)
Stefan Vitt hat zu seiner konstanten Leistung an Pole Position zurückgefunden und holt seinen Einzelpunkt mit 271 : 267 Ringen.
Michael Eller (263 : 259) und Achim Knüppel (254 : 228 machen mit Ihren Entscheidungen schon alles klar, so dass der Punktverlust
von Ralf Reichhold nicht mehr ins Gewicht fällt. Der Mannschaftspunkt verbessert nur noch die Optik.

SV Edelweiß Jestädt – SV Hegelsberg-Vellmar 1053 : 1028 ( 4 : 1)
Einzig Stefan Vitt konnte mit 263 : 246 Ringen den Ehrenpunkt für die Mannschaft retten. Knapp musste Ralf Reichhold mit 263 : 264
Ringen seinen Punkt abgeben, während im Wettkampf von Michael Eller (265 : 276) und Achim Knüppel (247 : 267) die Gegner keine
Chance zuließen.

Kreisklasse Sportpistole
Die neue zweite Hegelsberger Mannschaft konnte gegen den SV Ihringshausen ihr erstes Match mit 689 : 455 Ringen gewinnen.
Ein Ihringshäuser Schütze hatte das Pech, dass er in der Anschlagart ‚Duell’ gleich zweimal eine Waffenstörung hatte und wurde
disqualifiziert. Es schossen Sascha Krass (233), Daniel Wilhelm (204) und Neu-Mitglied Mario Schmidt (249)

 


28.05. Eine Abordnung des Vereins zu Besuch bei Freunden in Tschechien.
Genauer gesagt in Kunovice nahe der slowakischen Grenze. Eigentlich war dieser Besuch schon lange überfällig, denn zuletzt waren
wir dort zu Gast und hatten beim Abschied baldiges Wiedersehen zugesagt. Seit 25 Jahren kennt man sich nun schon. Damals begann
die Freundschaft bei einem internationalen Schießwettbewerb in Budapest, zu dem die Ungarn eingeladen hatten. Die weiten Entfernungen
sind oft mit ein Grund dafür, dass sich keine spontanen Besuche ergeben. Aber in diesem Jahr hatte sich die Stadt Kunovice wieder
herausgeputzt, denn das Fest „Ritt des Königs“ mit viel folkloristischen Darbietungen stand auf dem Programm.e

Hierbei steht der König im Vordergrund. Nach der Tradition soll es ein Jüngling sein, der eine Frauentracht trägt und auf einem Schimmel
reitet. Sein Gesicht ist mit Bändern bedeckt. Begleitet wird er von zwei Wächtern mit Säbeln.


Weitere bunt geschmückte Pferde mit Reitern begleiten den Umzug.



 

Zum Schluss wird der König von den Reitern an seine Eltern zurückgegeben.

Ein Folklore-Fest, das  2011 von der UNESCO zum Immateriellen Kulturerbe erklärt wurde.

Es hat uns alle sehr beeindruckt, denn nicht nur der Umzug mit dem „Ritt des Königs“, sondern das gesamte Programm über zwei Tage
hinweg mit wunderschönen Trachtengruppen, Chören und Tänzen von Jung und Alt, war die Anstrengung der langen Fahrt schon wert.

Aber das war nicht alles, denn der Verantwortliche des Schützenvereins, unser Juri, hatte wieder perfekt geplant und unter anderem ein
Königsschießen im Programm, das in das Fest mit eingebaut war.

 

Außer Konkurrenz haben wir mitgeschossen, aber die Leistungen waren nicht berauschend.

Trotzdem hatten wir alle viel Spaß dabei.

Ein Besuch der Glasfabrik „Strani“ war sehr beeindruckend, denn hier ist so gut wie nichts automatisiert. Hier kann man noch echte Handarbeit bestaunen und bewundern.


Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch des Schlosses Buchlovice. Ein einzigartig architektonischer Komplex aus dem 17. zum 18. Jahrhundert, umgeben von einem englischen Park, der landesweit eine bedeutsame historische Grünesammlung darstellt.

Die gemeinsame Zeit mit Freunden war schnell vergangen und es ging wieder Richtung Heimat. Knapp 800 Kilometer musste der Vereins-
bus wieder runterspulen und er läuft und läuft und läuft, obwohl er auch schon 20 Jahre auf dem Buckel hat.


Da die Fahrt über Prag ging, haben wir ihm und uns für ein paar Stunden eine Pause gegönnt, denn ein Abstecher in diese wunderschöne
Stadt lohnt sich immer.
Wohlbehalten sind wir wieder in Vellmar angekommen und hatten das Gefühl, es war wieder ein tolles Erlebnis und wir freuen uns auf den
Gegenbesuch im September anlässlich unserer 40. Internationalen Schießsportwoche.
 

22.05. Kreiskönigsfeier in Heckershausen: Hegelsberger stellen zwei Königinnen
Zwei Königinnen? Wie ist denn das möglich? Hier die Aufklärung:
Seit einigen Jahren wird neben dem traditionellem Königshaus auch ein Auflage- König, oder Königin, ausgeschossen. Sinn
und Zweck dieses Amtes ist es, den Schützen die sonst ihre Wettkämpfe in der Disziplin Luftgewehr und Luftpistole
"Aufgelegt" schießen, auch ein eigenen König/in auszuschießen.
In diesem Jahr schaffte es Waltraud Alschinger mit einer super zehn und dem besten "Teiler" von 14 den Kreiskönigin
Auflage Thron zu erklimmen. Ein Teiler
von 14 bedeutet, für die Leihen unter uns, dass der Schuss nur 0,014mm außerhalb
des absoluten Zentrums liegt. Solch ein Schuss kann nur mittels einer elektronischen Anlage, oder mit Hilfe einer Auswert-
maschine korrekt ausgewertet werden.

In diesem Jahr schaffte es Waltraud Alschinger mit einer super zehn und dem besten "Teiler" von 14 den Kreiskönigin
Auflage Thron zu erklimmen. Ein Teiler von 14 bedeutet, für die Leihen unter uns, dass der Schuss nur 0,014mm außerhalb des absoluten Zentrums liegt. Solch ein Schuss kann nur mittels einer elektronischen Anlage, oder mit Hilfe einer Auswertmaschine korrekt ausgewertet werden.

 

 

Bild: Waltraut Alschinger mit Orden und Blumen

In dem Königshaus der Freihandschützen und Schützinnen wurde Saskia Neumann Königin. Sie hatte ebenfalls eine Zehn
geschossen, mit einem Teiler von 16. Sie steht dem Schuss von Waltraud kaum nach. Lediglich zwei Tausendstell Millimeter
ist Ihr Schuss weiter von der Mitte entfernt gewesen. Saskia musste stehend frei Hand schießen, ohne spezielle Schießjacke
und Schießhose. Lediglich ein Handschuh war als offizielle Schießausrüstung erlaubt. Saskia ist mit 21 Jahren die jüngste
Königin im Kreiskönigshaus überhaupt und trat erst zum zweiten mal in dieser Klasse an.


Das amtierende Kreiskönigshaus mit Saskia Neumann als Königin und Bededict Freund als 1. Jungendritter.

Stolze Königin Saskia Neumann mit Königinnen-Diadem

In der Herrenklasse musste Sascha Krass seine Königskette vom letzten Jahr abgeben. Er wurde durch Mathias Strunk
abgelöst. Somit konnten wir bei den Herren keinen Vertreter stellen.

Aber dafür konnten sich die Hegelsberger ein Platz im Jugendkönigshaus sichern. Benedict Freund wurde erster Ritter
bei den Junioren. Benedict schoss, ebenfalls wie die Damen, eine 10. Ihm fehlten lediglich 0,02mm mehr zur Mitte hin,
um König zu werden. Man sieht wie knapp die Schüsse zusammen liegen und kleinste Abweichungen entscheiden können.

Nichts desto trotz ist es ein sehr gutes Ergebnis für unseren Verein. Saskia wird den Kreis 11 und natürlich auch den
SV Hegelsberg Vellmar beim kommenden Gaukönigsschießen als Kreiskönigin  vertreten. Hierfür wünschen wir schon
jetzt "Gut Schuss"!

Bei gekühlten Getränken und lustigen Sketschen genossen die Hegelsberger den schönen Abend und feierten mit
unseren Königinnen.

 
18.05. Die erste KK-Mannschaft-Auflage hat wieder zugeschlagen
Sie siegten mit 861 zu 828 Ringen gegen Simmershausen.
Im einzelnen haben W. Blankenberg 283 Ringe, R. Boll 289 Ringe und W. Benkert 289 Ringe geschossen.
Wir wünschen uns, dass es für die nächsten Wettkämpfe ebenso gut läuft, wie bisher.
 

16.05. Machen wir mal eine Floßfahrt?!
Unter diesem Motto stand der diesjährige "Himmelfahrtsausflug" der Mitglieder des Schützenvereins Hegelsberg-Vellmar.
Früher war ja dieser Tag, verbunden mit dem "Bollerwagen" der mit Getränken und zünftigen Speisen beladen war, den
"Herren der Schöpfung" vorbehalten. Allerdings hat sich seit einigen Jahren diese Veranstaltung zu einer Art Familien-
ausflug entwickelt, bei dem jung und alt, Männlein und Weiblein gemeinsam etwas unternehmen.

Im letzten Jahr, beim großen Forellenessen beim Angelsportverein Cassalla an der Fulda, war es hervorragend
(außer dem Wetter), doch in diesem Jahr wollten wir mal dahin, wo die Forellen gefangen werden. Mit der Angel, versteht
sich, und deshalb blieben auch die Gewehre und Pistolen zu Hause.

Es ging mal nicht ausschließlich um das Thema Schießen, Meisterschaften oder Rundenwettkämpfe, sondern einfach
um Erholung und Entspannung.

Mit dem Vereinsbus und PKWs ging es von Kassel nach Beiseförth, wo das Floß vor Anker lag, mit dem wir, laut Planung
und Buchung, flussabwärts bis nach Melsungen "schippern" wollten. Für 25 Personen ist dieses Floß ausgelegt, aber 20
hatten sich nur eingefunden, so dass Platz genug vorhanden war.Früh genug waren wir vor Ort, um uns vorab auf der
grünen Wiese mit "Ahler Worscht" zu stärken und auf den Geburtstag von unserem anwesenden Schützenbruder und
amtierenden König, Achim Wilde, anzustoßen.

 


Die Teilnehmer der Floßfahrt "entern" das Boot und suchen sich einen schönen Platz.

Brigitte bereitet alles für die hungrigen Hegels-
berger vor.


Nach einer kurzen Einweisung und Vorgabe der Sicherheitsvorschriften durch die Flößerfrau, legten wir dann ab.
Das Wetter war super und der Wellenschlag der Fulda hielt sich in Grenzen, so dass die Schwimmwesten in der Kiste
bleiben konnten. Gewisse Bedenken kamen aber bei den "Nichtschwimmern" auf, jedoch beruhigte uns die Flößerin, dass
die Fulda z.Zt. einen niedrigen Wasserstand hat und notfalls alle stehen könnten.


Schön, wenn man so ruhig und gelassen flussabwärts treibt und die herrliche Landschaft, die Pferde auf der Weide und die
Wasservögel beobachten kann.

Nicht immer hatten die beiden Flößer unser Transportgerät im Griff, denn gelegentlich trieb uns die Strömung seitlich in die
Weidenbüsche, die uns dann um die Ohren schlugen. Aber das macht eben eine solche Fahrt abwechslungsreich und alle
freuten sich, nicht nur die, die betroffen waren.

Nach zwei Stunden waren wir am Ziel in Melsungen. Wer wollte und konnte, wanderte die fünf Kilometer der Fulda entlang
bis nach Röhrenfurth, denn auf dem dortigen Campingplatz fand der schöne und entspannende Ausflug bei zünftigem
Abendbrot sein Ende.


Schöne Aussichten bei der Floßfahrt. Hier tolle Fachwerkhäuser im schönen Nordhessen

Die Hegelsberger genießen den Feiertag bei tollem Wetter.
 

 

11.05. Goldenes Wochenende für unsere Schützen.
Am 07. und 08. Mai holte unsere erste KK-Mannschaft Auflage bei der Gau-Meisterschaften in Sandershausen die
goldenen Titel, mit je 854 und 842 (Zielfernrohr) Ringen.

Am Sonnabend schossen R. Boll 286 Ringe (Einzel-Gau-Meister, Gruppe C), W. Blankenberg 284 Ringe (Platz 4,
Gruppe C) und W. Benkert 284 Ringe ( Platz 2, Gruppe B).

Am Sonntag schossen mit dem Zielfernrohr W. Blankenberg 283 Ringe (Einzel-Gau-Meister, Gruppe C), R. Boll 283 Ringe (Platz 2,
Gruppe C) und W. Benkert 276 Ringe (Platz 7, Gruppe B).

Ebenfalls schossen noch KK-Auflage B. Borowicz 269 Ringe ( Platz 2, Gruppe C) R. Rasch 268 Ringe (Platz 19, Gruppe C) und
W. Landau 270 Ringe (Platz 16, Gruppe C).

Ebenfalls schossen am 08.05. H.Nickel 269 Ringe (Platz 17, Gruppe A), R. Beetz 277 Ringe (Platz 12, Gruppe A)
und K. Rose 277 Ringe (Platz 11, Gruppe A).

01.05. Pokalschießen beim SV Massenhausen
Wie immer ließ es sich der SSV Massenhausen nicht nehmen, alle Gäste mit reichhaltigen Speisen u. Getränken zu
verwöhnen. Auf dem Rückweg machten wir noch einen Abstecher zum SSV Dörnberg, wo ebenfalls der Maisonntag 

bei herrlichem Sonnenschein und fröhlicher Runde gefeiert wurde.


Fröhlicher Nachmittag bei den Schützen des SV Dörnberg. Sie hatten Kaiserwetter zum 1. Mai gebucht und auch bekommen!

Die erfolgreichen Schützen vom SV Hegelsberg nach der Siegerehrung in Massenhausen

29.04. Gauliga Sportgewehr-Auflage - Historischer Sieg
Mit einem noch nie erzielten Mannschaftsergebnis von 864 Ringen erringen die Hegelsberger Auflageschützen
in der Gauliga gegen den SV Kaufungen (820) ungefährdet den Sieg.
Werner Blankenberg stellt mit 291 Ringen seine Jahresbestleistung ein und Werner Benkert trägt 288 Ringe bei.
Reinhard Boll war mit 285 Ringen nicht ganz zufrieden, hat er doch vier mal die 'Acht' getroffen, was er eigentlich
schon als Fahrkarte auslegte.

27.04. Gaumeisterschaften (Fortsetzung)
KK Sportgewehr 100 Meter Auflage mit Zielfernrohr - Doppelmeister Mannschaft, Werner Einzel
Unangefochten setzten sich das Hegelsberger Seniorenschützen mit geschlossener Mannschaftsleistung an die
Spitze der teilnehmenden Teams und wird sowohl mit der Mannschaft (Sen-B Klasse) als auch in der Einzelwertung
in de Senioren-C Klasse Gaumeister.

Erstmals nimmt Reinhard Boll in dieser Disziplin in Vertretung für Peter Guder an den Meisterschaften teil. Peter Guder
hat sich in diesem Jahr sowohl in der Meisterschaftsrunde als auch bei den Ligawettbewerben eine Auszeit gegönnt.
Mit 294 Ringen wird Reinhard Boll auf Anhieb Vizemeister in der Senioren-C Klasse und hadert, dass ein Schuss mit
einer Acht so gut wie ein Fehlschuss war. Dies nutze Werner Blankenberg mit 295 Ringen aus und wurde in der gleichen
Altersklasse Gaumeister in der Einzelwertung. Werner Benkert vervollständigte das Team mit 293 Ringen.

Mit 882 Ringen dürfte sich die Mannschaft, gemessen an den Zulassungszahlen von 2015 (860 Ringe) locker zu den
Landesmeisterschaften qualifiziert haben

KK Sportgewehr 3 * 10 Schuss - Doppelmeister Mannschaft, Richard Einzel
Was ist in der Herrenklasse los? Von den 6 Schützenkreisen in Gaubezirk 1 Kurhessen haben sich lediglich fünf
Mannschaften zu der 2. Meisterschaftsrunde qualifiziert bzw. gemeldet. Davon wurde allein unser Schützenkreis
mit drei Mannschaften vertraten -  aber insgesamt ist keine einzige Mannschaft komplett angetreten. Außer die
Hegelsberger, und hier ist Sascha Krass in letzter Minute für Daniel Tschöpe eingesprungen. Von den nur 23
Schützen der Herrenklasse sind insgesamt nur 10 (in Worten: Zehn) an den Start gegangen.

Nichts desto trotz: Richard Bös hat sich ein Geburtstagsgeschenk gemacht: mit 279 Ringen erreichte er Bestleistung
und verwies Oliver Frank (275, Baunatal) und seinen Mannschaftskameraden Eike Grein mit 274 Zählern auf die
Plätze. Zusammen mit Sascha Krass erreichten mit 801 Ringe und wurden Mannschaftsgaumeister.

Nachtrag: Kommentar 'eines Beteiligten':
Hi,
der Bericht ist gut aber ich war nicht in der letzten Minute da, sondern 13:55 Uhr am Stand. Die hatten aber schon
13:20 Uhr angefangen, ich bräuchte ja nur einen Schuss zu machen, hatte Eike gesagt. 

Aber in jeder Anschlagart mit je 2 Probeschüssen war ich bis 14:40 Uhr fertig, Stehend war Katastrophe weil ich
mich auf dem Weg zum Schützenhaus verdreht hatte und der Hexenschuss mich jetzt noch ärgert.
Was tut man nicht alles für das Team.
 
Gruss Sascha

 

26.04. Montagsrunde - 2. Durchgang

 


Eine Auswahl Hegelsberger Schützen am Stammtisch
Mit knapp 60 teilnehmenden Alters- und Seniorenschützen aus dem Schützenkreis Kassel Nord in den unterschiedlichen Altersklassen war an dem 2. Durchgang der so genannten 'Montagsrunde' im Hegelsberger Schützenhaus fast kein leerer Platz mehr zu finden.
Achim Knüppel leistete sich mit 200 Ringen erneut keinen einzigen 'Fehlschuss'. Jürgen Marställer verfehlte mit einem Schuss die 10 um Bruchteile eines Millimeters und schon zeigt die elektronische Trefferbildauswertung erbarmungslos eine Neun an, wenngleich eine 9,9 eine 'Fast-Zehn' ist. Weitere Ergebnisse: Ronald Beez (199), Rainer Schmidt (198) und der erst vor wenigen Stunden aus dem Urlaub zurückgekommener Roger Nöding trumpfte mit 197 Zählern auf.

Hegelsberger Ergebnisse: < hier >
alle Ergebnisse < hier >



24.04. Gaumeisterschaften
Es liegen weitere Ergebnisse der diesjährigen Gaumeisterschaften vor:

Zentralfeuerpistole:

Die gemischte Hegelsberger Mannschaft gewinnt in der Disziplin Zentralfeuerpistole die offene Mannschaftswertung mit 808 Ringen. Damit hat das Team  locker die Qualifakation zu den Landesmeisterschaften erreicht und kann den hessischen Vize Titel des Jahres 2015 verteidigen.
In der Einzelwertung belegt René Opper in der Herrenklasse mit 271 Ringen den Vizerang, aber in der Altersklasse setzt sich der A-Senior Hubert Hartmann mit 276 Ringen an die Spitze der Einzelwertung. Sein Bruder Jürgen Hartmann (Sen-B) schafft es mit 261 Ringen auf den 4. Platz der Altersschützen.

 

24.04. Liga Wettkämpfe
Oberliga Sportgewehr - Ehrenpunkt blieb gegen Oberaula verwehrt
Auch im dritten Wettbewerb der Saison konnte das Team das Blatt nicht wenden. Im Wettkampf gegen die Mannschaft
der SG Oberaula blieb ihnen sogar der Ehrenpunkt verwehrt. Es schossen an Pole Position Daniel Tschöpe mit 556:560
Ringen das beste Ergebnis der Hegelsberger Mannschaft. Ihm folgten Eike Grein (546:561), Richard Bös (535:545) und
Saskia Neumann (526:543). Auch der Mannschaftspunkt ging selbstredend mit 2163:2209 Ringen an Oberaula.

Oberliga Freie Pistole - Hegelsberger gewinnen Lokalderby
Im Lokalderby gegen die Mannschaft vom SV Ihringshausen gaben sich die Hegelsberger keine Blöße und siegten
souverän mit bestem Mannschaftsergebnis (769 . 733 Ringen) der Saison. Allen voran erneut Lev Berner mit guten
271 Ringen, gefolgt von Nils Pilger mit konstanten 254 Zählern. Der Seniorschütze Edgar Heyne rundete mit 239
Ringen das Mannschaftsergebnis ab.

Gauliga Sportpistole - Mannschaft punktet mit 5 : 0 gegen Dohrenbach

Die Mannschaft hat das Siegen nicht verlernt: Mit dem höchst möglichen Sieg von 5 : 0 Punkten (1069 : 1029 Ringen) kommen die Hegelsberger vom Wettkampf gegen den SV Dohrenbach (bei Witzenhausen) zurück. Mit 272:257 Ringen hatte Stefan Vitt keine Mühen, ebenso Dr. Michael Elle: er holte seinen Einzelpunkt mit über 10 Ringen Differenz und 267:256 Ringen. Auch Ralf Reichhold konnte seinen Gegner mit 262:253 Ringen auf Distanz verweisen und Achim Knüppel sorgte mit 268:263 Ringen für den Erfolg ohne Gegentreffer

Gauliga Sportgewehr Auflage - trotz Bestleistung Punkte an den Gastgeber
Die erste Hegelsberger KK-Auflage Mannschaft konnte den wieder erstarkten Wettkampfsieger aus dem vergangenem
Jahr, den SV Rosbach, trotz guter Leistung nicht bezwingen. Am Ende fehlten 8 Ringe zum Unentschieden.
Dabei fing alles gut an: Werner Blankenberg lag mit 288 : 289 Ringen noch gut im Rennen und Reinhard Boll konnte mit
Jahresbestleistung von 291 : 288 Boden für die Hegelsberger gut machen, aber Horst Nickel, der für Werner Benkert
eingesprungen war, hatte mit 275 : 285 Ringendas Nachsehen.

18.04. Impressionen von der letzten 'Montagsrunde'
< hier >

16.04. 100 Meter Gaumeisterschaften

100 Meter Auflage - Mannschaftsmeister in der Sen-B Klasse
Vorweg: es gab für den SV Hegelsberg-Vellmar keine Einzelsieger - Aber die Mannschaft mit Werner Benkert
(295 / 3.Platz Sen-B), Werner Blankenberg (294 / 3. Platz Sen-C) und Reinhard Boll (288 / Platz 8 Sen-C) konnten
mit ausreichenden Vorsprung den Mannschaftsmeister im Gaubezirk 1 Kurhessen gewinnen. Bleibt jedoch
eine Träne im Auge: Das Ergebnis dürfte nicht zur Teilnahme an den Landesmeisterschaften reichen, lediglich
Werner Benkert und Werner Blankenberg habe sich, gemessen an den Vorjahreszahlen, qualifiziert.
Dass die Trauben in den Auflage Disziplinen höher hängen, belegt Wolfgang Eberhardt vom SV Simmershausen:
mit nur einem einzigen Fehlschuss (eine Neun) und somit 299 Ringen wird er Gaumeister in der Einzelwertung
der B-Senioren.
Die Hegelsberger Zweite Mannschaft mit Peter Guder (292 / Platz 4 Sen-B), Brigitte Borowicz (288 / Platz 2 weibl.
Sen-C) und Helga Steube (282 / Platz 3, weibl.Sen-C) erringt immerhin mit insgesamt 862 Ringen den 4. Platz.
 

16.04. Stadtpokal der Stadt Vellmar
In diesem Jahr wurde der Pokal nunmehr zum 39. Mal unter den in Vellmar ansässigen Schützenvereine ausgeschossen.
Leider nahmen die Schützen von dem Traditionsverein SV Niedervellmar in diesem Jahr nicht mehr an diesem
Wettbewerb teil - aus Altersgründen wurde vor kurzem der aktive Schießbetrieb eingestellt.

Bereits im Jahr 1977 stiftete der damalige Bürgermeister Helmut Wagner den Pokal, damit die Mitglieder der
drei in Vellmarer ansässigen Schützenvereine die Kontakte untereinander in freundschaftlicher Weise knüpfen
und vertiefen sollten. Im Jahr 2002 war nach 25 Jahren kein Platz mehr für die Verewigung der Sieger auf dem
Pokal vorhanden, so dass der scheidende Bürgermeister Kurt Stückrath seinen Nachfolger Dirk Stochla beauftragte,
einen neuen Pokal nach entsprechendem Entwurf anfertigen zu lassen. Im Jahr 2003 überreichte dann Dirk Stochla
den neuen Pokal zum ersten Mal an den siegreichen Verein. Die alte Trophäe wird im Rathaus wohl behütet ausgestellt.
Traditionell hat der amtierende Bürgermeister Manfred Ludewig die Schirmherrschaft für diesen Wettbewerb übernommen.


Der Bürgermeister Manfred Ludewig überreicht den Stadtpokal an Dieter Bremer vom SV Obervellmar

Heinz Rauch (Heg.Vellmar) im Gespräch mit 'Bubi' Johannes Wiegand vom SV Obervellmar

In diesem Jahr war der SV Obervellmar Ausrichter der Veranstaltung, der nach ungeschriebenen Gesetz auch den Modus des
Wettbewerbes bestimmt - in diesem Jahr standen die Disziplinen LG- und LP-Auflage sowie ein Dart Wettbewerb auf dem
Programm.
Um es vorweg zu nehmen: in allen drei Disziplinen waren die Schützen vom SV Obervellmar überlegen und gewannen mit
insgesamt 2435 : 1863 Ringen den Wettbewerb. Dieses Mannschaftsergebnis wurde jeweils von 17 Schützen von jedem Verein
erzielt.
Einzeln Obervellmar        LG  LP  Dart Gesamt
1. Steffi Beyer:    41  47  108  196
2. Dagmar Bremer:   46  30  118  194
3. Ralf Beyer:      46  44   91  181

Einzel Heg.-Vellmar     LG  LP  Dart Gesamt
1. Frank Hohmann    37  39  89   165
2. Sascha Krass     40  45  78   164
3. Heinz Rauch      45  41  75   161



11.04. Freundschaftsschießen in Dortmund Scharnhorst - Nachtrag

Am Ende der Veranstaltung zeigte sich, dass 300 Ringe nicht gleich den 1. Platz bedeuten muss. Reinhard Boll bleibt jedoch mit 300 Ringen auf Platz 1 obwohl noch ein anderer Schütze seiner Altersklasse ebenfalls 300 Ringe erzielte. Da die einzelnen Zehnerserien logischerweise ebenfalls mit je 100 Ringen gleich sind, wurde zur weiteren Unterteilung die 1/10tel Wertung herangezogen. Hier hatte Reinhard Boll mit 314,2 Zu 312,2 Ringen insgesamt die besseren Zehner geschossen und bleibt auf Platz 1.
Auch die Mannschaft wurde mit 894 Ringen nicht mehr übertroffen und führt mit Werner Benkert (297 Platz 3 / Senior-B) und Werner Blankenberg 297 Platz 6 / Senior-C) die Konkurrenz an.

Bild: Reinhard Boll schießt einmal mehr mit 300 Ringen  'Full House'

.

10.04. Gaumeisterschaften Freie Pistole

In der Königsklasse der Pistolenschützen konnten sich die beiden Hegelsberger Mannschaften sowohl in der Herren- als auch in der Altersklassen bei den Gaumeisterschaften des Gaubezirkes Kurhessen behaupten und wurden jeweils Mannschaftsmeister.

In der Herrenklasse brachte der Nachwuchsschütze Nils Pilger 'frisches Blut' in die Mannschaft und toppte mit 264 Ringen seine Mannschafts-kameraden Lev Berner (256) und Benjamin Körner (243). Das gesamte Team ist auch Mitglied des Hegelsberger Bundesliga Kaders mit der Luftpistole. Jedoch fehlte noch das 'Sahnehäuptchen': Nils musste sich in der Einzelwertung mit einem Ring vom Ihringshäuser Kai-Uwe Liebehenz geschlagen geben.

Bild: Nils erzielt bei den Gaubezirksmeisterschaften in der Disziplin Freien Pistole mit 264 Ringen das beste Hegelsberger Ergebnis.

In der Altersklasse setzte sich der Hegelsberger Bundesliga-Trainer Christian Hollstein mit 258 Ringen souverän
an die Spitze der Einzelwertung und legte den Grundstein zum Mannschaftssieg mit Dr. Michael Eller ( 234) und
Edgar Heyne (223).

Für die Altzersschützin Sabine Ullrich, Inhaberin des Hessischen Rekords von 2011, ist diese Disziplin für ihre
Altersklasse nicht ausgeschrieben. Sie muss in der Damenklasse starten. Hier musste sie sich von der Hegelsberger
Bundesliga Schützin Kim Richter geschlagen geben und wird mit 254 Ringen Vizemeisterin.

Dass diese Pistolen Disziplin viel Erfahrung und Trainingsfleiß abverlangt, spiegelt sich auch in den Zulassungszahlen
zu den Landsmeisterschaften des vergangenen Jahres wieder. Die 'Jungschützen' in der Herrenklasse haben offensichtlich
auch nicht mehr die Zeit für Trainingseinheiten, denn sie dürfen bereits mit 221 / 722 Ringe für Einzel / Mannschaft an den
Landesmeisterschaften teilnehmen. Für die Altersschützen ist die Hürde der Teilnahme an der nächsten Meisterschaftsrunde
mit 248 / 735 Ringen deutlich höher als für die Herrenklasse.

08.04. Freundschaftsschießen beim SV Dortmund-Scharnhost


Ausschnitt aus der Galerie der 'Pokale'                                                                                            Bild: SV Scharnhorst

Die Hegelsberger Auflageschützen folgen eine Einladung von Teilnehmern unserer Schießsportwoche aus
Dortmund zum Pokalschießen vom SV Scharnhorst, mitten in der Innenstadt in der Nähe des Borsig-Platzes.
Durch schwierige Verkehrsverhältnisse, es waren umfangreiche Sperrungen wegen eines Bombenfundes in
der Innenstadt eingerichtet, konnte der vorgesehenen Starttermin nicht eingehalten werden.
Aber offensichtlich brauchen die Hegelsberger Nervenkitzel zum Schießen. Drei Schützen waren fast fertig,
als Reinhard Boll von der Standaufsicht angesprochen wurde, wann er endlich mit den Wertungsschüssen
beginnen wolle. Später stellte sich heraus, er war im Glauben nach einer Anzahl Probeschüsse das System
auf Wettkampf geschaltet zu haben - offensichtlich eine Fehlbedienung.
Ihm blieben für das Wertungsprogramm mit 30 Schüssen dann noch knapp 20 Minuten. Es schoss schnell
und hatte kaum Zeit zum Wackeln - eine Zehn folgte der anderen. Als dann auch noch der letzte Schuss ins
Zentrum traf, war die Sensation vollkommen: 300 Ringe (in der 1/10tel Wertung 314,2) d.h. kaum Randtreffer
der Zehn, sondern immer mittendrin. Das war für den 1. Platz in der starken Konkurrenz gut.
Seine Mannschaftskameraden Werner Benkert und Werner Blankenberg 'haderten' auf hohen Niveau, hatten sie
doch mit jeweils 297 Ringen auch mindestens eine 9,9 (eine 'Fast Zehn') mit dabei.
Mit dem Mannschaftsergebnis von 894 Ringen setzten sie sich z. Zt. an die Spitze der Mannschaftswertung.

Fahrer Peter Guder hatte wohl noch Umleitungsbedingte Anfahrt im Gedächtnis, traf nach 30 Probeschüssen
immer öfter die Zehn, aber die erste 10er Serie mit 96 Ringen bedeuteten bereits das Aus, da halfen auch die
nachfolgenden 98er und 99er Serie mit insgesamt 293 Ringen nicht über den 12. Platz heraus.

Die Veranstaltung wird noch bis kommenden Sonntag, 10. April fortgesetzt.
Hier alle Ergebnisslisten
 

06.04. Gauliga KK-Auflage: die Richtung stimmt

Die 1. Hegelsberger Mannschaft in der Disziplin KK-Auflage lässt sich im Gauliga-Wettkampf gegen die Mannschaft vom SV Großalmerode nicht beeindrucken und bleibt mit 858 : 836 Ringen auf Erfolgskurs.

Allen voran erzielt Werner Benkert mit seiner 'Silberbüchse' und 289 Ringen das beste Ergebnis des Wettkampfes, gefolgt vom Werner Blankenberg (285) und Reinhard Boll (284).

Mit 283 schießt Jürgen Barth das beste Ergebnis von Großalmerode.

Bild: Werner Benkert erzielt mit 289 von 300 möglichen Ringen das beste ergebnis des gesamten Wettkampfes

 

03.04. Kreismeisterschaften 2016 beendet: nochmals 5 Einzeltitel
Auch die Schützen der Großkaliber Disziplinen haben nunmehr ihre Kreismeisterschaften beendet. Diese Disziplinen
sind im Schützenkreis Kassel Nord nicht stark vertreten, sodass mitunter die Hegelsberger ohne Konkurrenz an den
Start gegangen sind:

Folgende Einzel-Kreismeister in den Großkaliber Disziplinen für Hegelsberg -Vellmar

Pistole 9mm Dr. Rüdiger Grotha 301
Revolver .357 Magnum Stefan Vitt 360
Pistole .45 Strefan Vitt 336
Zentralfeuerpistole Jürgen Hartmann 277
Ordonanzgewehr Werner Benkert 250

01.04. Kreisklasse Sportpistole
Die neu gemeldete Hegelsberger zweite Sportpistolen Mannschaft hat ihr Debüt gegen den SV Ihringshausen gegeben.
Die Mannschaft wird in erster Linie aus Schützen gebildet, die in diesem Jahr zum ersten mal an Wettkämpfen in dieser
Disziplin teilnehmen.
Bereits nach einigen Trainingseinheiten wurden sie 'ins kalte Wasser geworfen' und hatten prompt im ersten Wettkampf der
Saison mit 689 : 766 Ringen gegen die Gäste aus Ihringshausen das Nachsehen. Dies spielt jedoch nur eine untergeordnete
Rolle, gilt es in erster Linie in dieser Saison Erfahrungen zu sammeln.
Mit 262 Ringen überzeugte Routinier Achim Knüppel nach langer Pause. Ihm zur Seite standen Sascha Krass (211) und
Kurt Rose (216). Auf der Reservebank sammelten Daniel Wilhelm und Benedikt Freund mit 203 und 224 Ringen erste Erfahrungen.

31.03. Kreisklasse KK-Auflage
Die Mannschaft hat etwas 'geschwächelt', gewinnt jedoch trotzdem souverän gegen die erste vom SV Ihringshausen mit
809 : 763 Ringen Mit jeweils fast 10 Ringen unter den Ergebnissen des vorausgegangenen Wettkämpfen können Brigitte
Borowicz (267), Helga Steube (266) und Kurt Rose (276) ihre weiße Weste behalten und liegen zur Halbzeit Verlustpunktfrei
an der Tabellenspitze.
Auf der Reservebank saßen Werner Landau (271), Reinhold Kraft (266) und Rudi Rasch (261)
 

25.03 Oberliga Freie Pistole - Sieg gegen Melsungen

Findet die Mannschaft ihre Position? Im zweiten Wettkampf der Saison gegen die Mannschaft von SV Melsungen trumpfen die Hegelsberger mit insgesamt 766 : 727 Ringen auf. Lev Berner konnte sich mit ausgezeichneten 273 Ringen gegenüber dem Auftagsmatch um über 20 Ringe steigern. der Hegelsberger LuPi Bundesligaschütze Nils Pilgner übertraf mit 254 Ringen die Schwelle und Senior Edgar Heyne steuerte 239 Ringe zum Mannschaftssieg bei. Damit sind sie auf guten Weg.


Lev Berner mit 273 Ringen Bestleistung im Oberliga Wettkampf gegen den SV Melsungen
 

25.03. Der Osterhase war bei den Schützen

Es war viel los hier gestern. Alle Altersklassen haben versucht, so viele Ostereier wie möglich zu gewinen - so der Kurzbericht von Sasch Krass.

Traditionell können sich die Vereinsmitglieder am letzten Vereinsabend vor Ostern beim 'Eier-Schießen' mit reichlich Ostereier eindecken.

Hier wird jedoch nicht auf die Ostereier geschossen, Auf den Osterhasen schon gar nicht, sondern durch Glückstreffer kann jeder Teilnehmer seinen Vorrat zum Osterfest mit nach Hause nehmen.

Archivbild:
Hier werden die Ostereier zweckentfremdet genutzt.

 

 

 

21.03. Liga Wettkämpfe

Oberliga Freie Pistole:

Mit dem SV Obersuhl mussten die Hegelsberger Schützen in der Oberliga bereits im 1. Wettkampf gegen die vermeintlich stärkste Mannschaft antreten und hatten mit 742 : 772 Ringen das Nachsehen. Hie trafen gleich drei Schützen der ersten Bundsliga LuPi aufeinander: Stefan Ziehn und Thomas Hucke für den SV Obersuhl und Lev Berner für Hegelsberg-Vellmar.

Aber für die Hegelsberger Überraschung sorgte der Senior Edgar Heyne der mit 251 Ringen der Lev Berner (250) übertrumpfen konnte. Wieder aktivierte Schützin Sabine Ullrich (240) vervollständigte das Team.

Bild: Der Senior Edgar Heyme (251 Ringe) übertrumpfte seinen Mannschaftskameraden
Lev Berner

Gauliga Sportpistole

Die Hegelsberger Sportpistolenschützen konnten sich im 2. Durchgang der Ligakämpfe gegen den SC Sandershausen steigern, aber verloren trotzdem mit 2 : 3 Punkten und 1051 : 1072 Ringen. Akzente setzte Dr. Michael Eller an Pole Position mit 274 : 268 Ringen und sicherte sich seinen Einzelpunkt. Aber Stefan Vitt musste unter Wert mit 253 : 359 Ringen den Ausgleich zulassen. Ralf Reichold hatte in seiner Begegnung mit 261 : 284 Ringen gegen den starken Gegner aus Sandershausen keine Chance. Der zweiten Einzelpunkt der Begegnung gewann Harald Vöhringer und erzwang mit 262 : 261 Ringen den Ausgleich.
Der Mannschaftspunkt gab dann den Ausschlag zur Niederlage

Bild:  Michael Eller holte seine Punkt mit Jahresbestleistung vom 274 : 268 Ringen

 

18.03. Gauliga KK-Auflage - 5 Ringe fehlen zum Sieg


Werner Benkert erzielt im
Gauliga KK-Auflage-Wettkampf
gegen die Mannschaft vom SV Edelweiß Jestädt trotz schwieriger Bedingungen 287 Ringe.

Bei kalten Temperaturen von nur 2° C und miesen Lichtverhältnissen konnten wir leider im Wettkampf gegen die Mannschaft vom SV Edelweiss Jestädt nur den 2. Platz belegen, d.h. die Punkte blieben beim Gastgeber bei Eschwege, so lautete die Info vom Mannschaftsschützen Werner Benkert..

Aber so schlecht wie angegeben war das Hegelsberger Team dann am Ende mit 852 : 856 Ringen doch nicht, der Gastgeber war eben nur um insgesamt vier Ringe  besser. Für den Gastgeber Jestädt sind die kalten Umweltbedingungen auf dem im Freien liegenden Stand  nichts Außergewöhnliches und offensichtlich spielte sich die Hegelsberger Leistung in erster Linie im Kopf ab. Bei den Temperaturen kann man nichts treffen - man bekommt den steif gefrorenen Finger kaum krumm.

Nichts desto trotz konnte Werner Benkert ausgezeichnete 287 Ringe verbuchen, gefolgt von Reinhard Boll (284) und Werner Blankenberg (281) so dass am Ende mit 852 : 856 Ringen nur 4 Zähler zum Unentschieden fehlten.

 


17.03. Gauliga Sportpistole


vl. Mannschaftsführer Kurt Rose, Dr. Michael Eller, Harals Vöhringer, Ralf Reichhold, Staefan Vitt
Nicht auf dem Bild: Markus Rode, Achim Knüppel
Die erste Hegelsberger Sportpistolen Mannschaft wurde im ersten Wettkampf der neuen Saison vom SV Edelweiß Jestädt überrascht. Noch nicht auf die Saison vorbereitet musste Stefan Vitt an Platz 1 der Setzliste mit 259 : 271 Ringen weit unter Wert seinen Einzelpunkt abgeben. Harald Vöhringer hatte an Platz 2 und 247 : 262 Ringen ebenfalls keine Chance zum Punktgewinn. Mit 263 : 265 Ringen erzielte Dr. Michael Eller zwar das beste Hegelsberger Ergebnis, aber sein Gegner konnte ihn dennoch um 2 Zähler übertrumpfen. Aber den Ehrenpunkt konnte dann Ralf Reichhold mit 254 : 252 Ringen noch retten. So ist es selbstredend, dass auch der Mannschafspunkt mit 1023 : 1050 Ringen an die Gäste aus dem Werra-Kreis ging.

 

13.03. Gaubezirk: Auflageschützen gewinnen hochkarätige Meisterschaft
Am Samstag gingen die B- und C-Senioren in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole an den Start. In der gemischten
Mannschaft der B-und C-Senioren konnte sich das Hegelsberger Team mit rekordverdächtigen 893 Ringen und neun
Ringen Vorsprung an die Spitze aller teilnehmenden Mannschaften im Gaubezirk Kurhessen setzen und wurde Meister 2016.

Mit 'Full House' (300 erzielten Ringen von 300 möglichen Ringen) führte der C-Senior (Ü71) Reinhard Boll in seiner Altersklasse,
gefolgt von Werner Blankenberg (298 / Platz 3), die Einzelwertung an. Werner Benkert rundete mit 295 Ringen den Mannschaftserfolg ab.

Die zweite Mannschaft fiel mit 874 Ringen bis auf den 6 Platz zurück. Bei den B-Senioren (Ü65) verpasste Peter Guder mit
298 Ringen den Titel in der Einzelwertung um einen Ring, verhalf jedoch der Mannschaft mit Waltraud Allschinger (290) und
Werner Landau (286) mit etwas Glück, gemessen an den Vorjahres-Limitzahlen, die Teilnahme an den Landesmeisterschaften.

Die dritte Mannschaft patzte, da half auch das gute Ergebnis der C-Seniorin Brigitte Borowicz mit 294 Ringen nichts, was ihr jedoch
in der Einzelwertung den Vizetitel ihrer Altersklasse einbrachte. Das Team kann die diesjährigen Meisterschaften bereits abhaken.


Reinhard Boll (links/300, Meister in der Einzelwertung
C-Senioren), Werner Blankenberg (298) und Werner Benkert (rechts/295) neuer Gaumeister mit 893 Ringen in  der Mannschaftswertung Der Senior Horst Nickel (2. von rechts)
nahm an der Auflage-Meisterschaft nicht teil

Peter Guder erringt in der B-Seniorenklasse mit 298
Ringen den Vizetitel in der Einzelwertung.


 

 

Anders hingegen verlief die Gaumeisterschaft bei den Luftpistolen Auflageschützen. In der ersten Mannschaft konnte Rainer Schmidt (283/Platz 3 / Sen-B) und Helga Steube (275 / Einzelsiegerin der weiblichen Sen-C Klasse) den Patzer von Günther Förster (237) nicht ausgleichen. Mit 794 Ringen ist für dieses Team die Meisterschaftsrunde für dieses Jahr ebenfalls bereits 'gelaufen'

Außer Rainer Schmidt, haben Peter Siegel (275) und Rüdiger Grotha (259) aus der 2. Mannschaft bereits auf eine weitere Teilnahme an den Meisterschaften verzichtet.

 

Helga Steube gewinnt die Einzelwertung mit 375 Ringen in der weibl. Senioren-C Klasse

 


Unsere 'Nachwuchsschützen' in der Sen-A Klasse (Ü55) Ronald Beez, Achim Wilde und Kurt Rose dürfen auf die Einladung zu der nächsten Meisterschaftsrunde, der Landesmeisterschaften, hoffen.

Hoch waren bei den ‚Senior-Nachwuchsschützen’ in der A-Klasse (Ü55) die Anforderungen in der Disziplin LP-Auflage. Ronald Beez erreichte mit 284 Ringen zwar ein ganz respektables Ergebnis, kam jedoch über einen fünften Platz in der Einzelwertung nicht hinaus. Die Mannschaft, zusammen mit Holm Stiller (265 / Platz 16) und Kurt Rose (268 / Platz 14), wird das hohe Limit zur Qualifikation an den Landesmeisterschaft wohl nicht erreicht haben.

In fast gleicher Aufstellung, Achim Wilde tauschte mit Holm Stiller, starteten unsere A-Senioren auch die Disziplin LG-Auflage. Die Platzierungen sind z. Zt. noch nicht bekannt, voraussichtlich nehmen sie mit zusammen 857 Ringen jedoch auch an der nächsten Meisterschaftsrunde teil.

Im Allgemeinen wurden die glatten Auflagen beanstandet, die jedoch  der Sportordnung entsprechen und aus nicht Rutschhemmenden Material bestehen.


 

06.03. Kreismeisterschaften Freie Pistole – Altersschütze Christian Hollstein toppt alle Teilnehmer


Mit dieser Freien Pistole wurde Gerhard Beyer (t) im Jahr
1983 Europameister mit Welt- und Europarekord.

Fast unter sich waren die Hegelsberger bei den Kreis-Meisterschaften in der Königsdisziplin der Pistolenschützen. Dies ist die schwierigste Disziplin überhaupt und nur geübten Schützen gelingt es, das Schwarze zu treffen. Die Entfernung zu den Scheiben ist für die Pistolendisziplinen mit 50 Metern die weiteste Entfernung. Es wird stehend Freihand geschossen.
Zugelassen sind alle Pistolen und Revolver des Kalibers 5,6 mm (.22lfb). Der in beliebiger Form nach der Hand des Schützen
gearbeitete Griff darf die Hand nur bis zur Handwurzel umschließen. Der Griff darf keinerlei Verlängerung haben, die über das Handgelenk hinausragt und so als Stütze dienen könnte.


Hinweis: es wurden in der Herrenklasse z.T. falsche Ergebnisse übermittelt. Korrektur = Rot
In der Herrenklasse konnte aus dem Schützenkreis Kassel Nord nur noch der SV Ihringshausen eine Mannschaft stellen.
Die Hegelsberger schossen mit 742 Ringen das beste Ergebnis. Da jedoch Mannschaftsschütze Nils Pilger an dem Termin
der Meisterschaften verhindert war, hatte er sein Ergebnis mit 243 Ringen ’vorgeschossen’ so dass das Mannschaftsergebnis
mit Benjamin Körner (246) und Lev Berner (253) nicht in die Wertung genommen werden konnte und nur zur Qualifikation für
die nächste Meisterschaftsrunde, der Gaumeisterschaften genommen werden konnte.
Mit 250 Ringen konnte sich Lev Berner jedoch den Meisterschaftstitel in der Herren Einzelwertung sichern.

Christian Hollstein, Trainer für die Hegelsberger Luftpistolen Bundesliga Mannschaft, zeigte es erneut seinen Mannschaftskameraden.
Mit 260 Ringen führte er die gesamte Meisterschaft an und wurde in der Einzelwertung der Altersschützen Kreismeister. Zusammen
mit Dr. Michael Eller, der mit 246 Ringen über den Ausgang der Meisterschaft ganz zufrieden war, wurde er bei den Senioren
Einzelsieger. Der Senior Edgar Heyne vervollständigte das Hegelsberger Altersmannschaft mit 235 Ringen und verhalft dem Team
nur vor der eigenen Zweiten Mannschaft als Konkurrenz zum Mannschaftssieg.
Die zweite Mannschaft belegte mit Glenn Happe (205), Dr. Rüdiger Grotha (197) und Kurt Rose (179) den Vize Platz.

Nicht zuletzt wird die Altersschützin Sabine Ullrich in der Damenklasse mit 234 Ringen Kreismeisterin 2016.

Die Inhaberin des Hessischen Rekords von 2011 eilte frisch von ihrem Ski-Urlaub mit Zwischenstopp bei ihrer Dienststelle in Wiesbaden zu den Meisterschaften nach Vellmar und verspricht zu der nächsten Meisterschaftsrunde es mal mit Training zu versuchen, denn die jüngere Konkurrenz schläft nicht :-)
 

 

22.02. Gaumeisterschaften LP: Bundesligatrainer Christian Hollstein zeigt es seinen Schützlingen
Christian Hollstein übertrifft bei den Gaumeisterschaften mit der Luftpistole seine Schützlinge der Bundesligamannschaft. Dies ist umso
bemerkungswerter, da Christian in der Altersklasse (Ü45) schießt.

Doppelsieg in der Herrenklasse

Die Hegelsberger Herrenmannschaft (Ü21) war mit drei Bundesligaschützen besetzt: allen voran das Hegelsberger Stamm-Mitglied René Opper, der allerdings in der 2. Bundesliga für die Mannschaft vom SV Wiesbaden-Biebrich an den Start geht. Er verhinderte Schlimmeres.

Mit 373 Ringen konnte er sich Dank der besseren letzten 10er Serie (94 : 91) ringgleich vor Klaus Masasus (Ihringshausen) behaupten und wurde Gaumeister in der Einzelwertung. Zusammen mit Lev Berner (267) und Nils Pilgner (364) belegte der amtierende Hessische Landesmeister 2015 auch 2016 im Gaubezirk den 1. Platz. Die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften wurde locker übertroffen, so dass sie dann ihr Können nochmals unter Beweis stellen können.

In der Einzelwertung der Herrenklasse schossen Benjamin Körner und Sascha Krass 363 (Platz 10) bzw. 329 Ringe (Platz 37)

Doppelsieg in der Altersklasse

Christian Hollstein sorgte mit 371 Ringen für klare Verhältnisse und wurde in der Altersklasse souverän Gaumeister in der Einzelwertung.

Zusammen mit den A-Senioren Hubert Hartmann (363 / Platz 2) und Edgar Heyne (348/ Platz 6) war ihr Mannschaftssieg mit 1082 Ringen zu keiner Zeit gefährdet.

Die zweite Altersmannschaft belegte mit Markus Rode (344) dem A-Senioren Michael Eller (352) und dem B-Senioren Achim Knüppel (346) den 4. Platz. In der Einzelwertung musste sich Achim Knüppel ringgleich von Dieter Schafferer (Baunatal) geschlagen geben.

Last but not least schoss Benedikt Freund in der Junioren B-Klasse. Mit 321 Ringen und Platz 4 lag er genau einen Ring über das Vorjahres Limit für die Qualifikation zu der diesjährigen Landesmeisterschaft. Wir drücken die Daumen.

alle Ergebnisse < hier >

20.02. KK Jedermann / Volksschützenkönig
Großes Treffen der Hobby Schützen im Schützenhaus vom SV Hegelsberg-Vellmar auf der KK-Schießsportanlage.
Wenngleich die Veranstaltung in den frühen Nachmittagsstunden eher verhalten startete, mussten die Teilnehmer
später mitunter Wartezeiten in Kauf nehmen, um eine der 10 Schießhahnen belegen zu können. In der Regel wurde
bei der Anmeldung der Mannschaften gleich ein weiterer 'Scheibensatz' zur zusätzlichen Einzelwertung gelöst, denn
nach der vor langer Zeit festgeschriebenen Bedingungen darf ein Mannschaftsschütze nur in einer Mannschaft starten,
auch wenn er mehreren Vereinen oder Interessengemeinschaften angehört. Zusätzliche Einzelstarts sind allerdings
jederzeit möglich.

So waren die zehn Kleinkaliber Wettkampfgewehre bis kurz nach 21:00 Uhr pausenlos im Einsatz. Der erste Vorsitzende
Heinz Rauch berichtete später, dass inklusive aller Probeschüsse ca. 4000 Patronen verschossen wurden.

Alle Teilnehmer kommen immer wieder gerne zu der einmal im Jahr vom SV Hegelsberg-Vellmar festgesetzten
Veranstaltung, verspricht sie doch im Allgemeinen einen recht kurzweiligen und geselligen Abend.


Wenn notwendig, gibt die Aufsicht Ratschläge, um die Scheibenmitte zu treffen.

Auch der Bürgermeister Manfred Ludewig ließ es sich nicht nehmen, in der Mannschaft vom Magistrat der Stadt Vellmar an den Start zu gehen.

In der Damenwertung setzte sich in diesem Jahr das bekannte Team ’Kimme & Korn’ um Jutta Zehentmeier mit Juliane
und Christiane Hinze und insgesamt 406 Ringen (bei dem Streichergebnis von Sabine Krause) vor den siegesgewohnten
Damen vom Musikverein Vellmar (386 Ringe)  an die Spitze der Wertung. Die Damen vom Feuerwehr Verein Frommershausen
erstritten den 3. Pokal vor dem Team der Physio Praxis Sibylle Huismann in Vellmar in der Mannschaftswertung

In der Einzelwertung stand Galina Kamens vom Musikverein Vellmar mit 139 Ringen an der Spitze vor Juliane Hinze
(138, Kimme & Korn) und Sissi Schmuck (137, BSC Vellmar)

Die Herren Mannschaft vom BSC Vellmar mit Frontmann Andreas Kühm (141 Ringe) und seinen Mannschaftskameraden
Volker Walter (131) sowie Arnold Molzahn (122) waren mit zusammen 394 Ringen an der Spitze der Wertung vor dem
Musikverein Vellmar mit 384 Ringen nicht zu schlagen.

Nachträglich musste das Ergebnis der Mannschaft von Platz 3 korrigiert werden, da sich ein aktiver Sportschütze, der im
Jahr 2015 sogar an Meisterschaften vom ESV Jahn in Kassel in mehreren Disziplinen teilgenommen hat, in die Mannschaft
hat aufstellen lassen. Das Team fiel auf Platz 11 zurück. Davon profitierte der Kleingartenverein Hirleberg mit dem Gewinn
vom dritten Mannschaftspokal.

In der Einzelwertung der Herren erzielte Eugen Schiffmann mit 144 Ringen das beste Ergebnis des Abends und belegte
souverän den 1. Platz vor Andreas Kühm (141, BSC Vellmar) und Horst Kühm (139, KGV Hirleberg). Hier profitierte der
Vellmarer Bürgermeister Manfred Ludewig (135) von der nachträglichen Disqualifikation des schon erwähnten Sportschützen;
er rückte mit 135 Ringen, vor Arian Benedix mit 134 Zählern, auf Platz 4 vor.

Groß war die Schar derer, die bis zur Siegerehrung am fortgeschrittenen Abend ausgehalten haben.

überarbeitete Ergebnisliste < Hier >

Vellmarer Volksschützenkönig
Zeitgleich mit dem 'KK Schießen für Jedermann' wurde auf der Hegelsberger Schießsportanlage der Vellmarer Volksschützenkönig mit
dem Luftgewehr im Stehend-Auflage Anschlag ausgeschossen. Früher fand dieses Event während des Heimatfestes im
Festzelt statt. Der SV Hegelsberg-Vellmar wollte jedoch auf die Durchführung dieser nunmehr fast 40jährigen Traditionsveranstaltung
nicht verzichten.
Es ist selbstredend, dass bei der großen Anzahl der Königsschüsse nur eine 10 gewinnen konnte. Aber die normale Unterteilung
in 1/10 Ringe reichte ebenfalls nicht aus, so dass die Schüsse geteilert werden mussten. Mit einer elektronischen Auswertemaschine
wird der Abstand zum absoluten Mittelpunkt gemessen. Holger Bunzenthal gab den Glücksschuss ab, der mit einem 15er Teiler
mit dem Auge keine Abweichung vom Mittelpunkt der Scheibe zuließ.
Ihm zur Seite stehen die Ritter Frank Humburg mit einem 58er Teiler als 1. Ritter und Darius Pogner mit einem 88 Teiler als 2. Ritter.

177 Schüsse für den Vellmarer Volksschützenkönig
V
Volksschützenkönig Holger Bunzenthal (Mitte) vom Feuerwehr Verein Frommershausen
mit seinen Rittern Frank Humburg (re) und Darius Pogner (li)


17.02. Sportgewehr Auflage
Kreisklasse: 

Die Hegelsberger zweite Auflage Mannschaft ist mit dem Sportgewehr in der Kreisklasse auf dem richtigen Weg. Dank einer großen 'Ersatzbank' kann die Mannschaft entsprechend den Leistungen umgestellt werden. Im Wettkampf gegen die Zweite vom Simmershausen festigte Brigitte Borowicz mit 274 Ringen ihren Anspruch auf einen Mannschaftsplatz, zusammen mit Horst Nickel und Kurt Rose (beide 273). Mit ebenfalls 273 Ringen machte Werner Landau auf sich aufmerksam. Weitere Ergebnisse < hier >

vorn: Rudi Rasch, Helga Steube, Brigitte Borowicz, Werner Landau
hinten: Reinhold Kraft, Horst Nickel, Kurt Rose

Gauliga - Auftakt nach Maß

Im vorgezogenen Auftaktmatch in der Gauliga setzen die Hegelsberger Auflageschützen mit dem Sportgewehr im Lokalderby
gegen die 1. Mannschaft vom SV Simmershausen mit 853 : 834 Ringen Akzente: Frontmann Werner Blankenberg trumpft mit 289 Ringen auf, ihm folgen Werner Benkert und Reinhard Boll mit jeweils 282 Zählern.

v.l. Reinhard Boll, Werner Blankenberg, Horst Nickel, Werner Benkert


15.02 Drei weitere Kreismeisterschaftstitel für die Gewehrschützen.


Das Hegelsberger Team gewinnt in der Herrenklasse die Konkurrenz im der Disziplin Sportgewehr 60 Schuss Liegendkampf. Zudem wird Daniel Tschöpe (li) Einzelmeister

Die Gewehrschützen vom SV Hegelsberg-Vellmar beenden die diesjährigen Kreismeisterschaften für die Gewehrdisziplinen und gewinnen nochmals insgesamt drei Titel.

In der Disziplin Sportgewehr 60 Schuss Liegendkampf konnte sich das Hegelsberger Herrenteam trotz großer Differenzen der drei Mannschaftsschützen untereinander gegenüber der Mannschaft vom SV Simmershausen mit über 20 Ringen Vorsprung den diesjährigen Mannschaftsmeister sichern.
Einen schlechten Start hatte Richard Bös - er fand mit insgesamt 546 Ringen weit unter Wert nicht seinem Rhythmus.
Eike Grein absolvierte mit 572 Ringen sein Pensum und Daniel Tschöpe erzielte mit hervorragenden 581 Ringen das beste Ergebnis der Meisterschaften. Damit wurde er nicht nur Einzelmeister sondern rettete auch der Mannschaft den Titel der Kreismeisterschaft.

In der Damenklasse konnte sich Saskia Neumann erneut durchsetzen und gewinnt ihren zweiten Einzel Titel des Jahres 2016 mit 566 Ringen.

 


 

08.02. KM Sportpistole: Deutscher Meister 2015 gewinnt auch 2016.


Chr. Hollstein, Trainer der BL-Mannschaft, schießt mit der SpoPi das beste Hegelsberger Ergebnis
Die Kreismeisterschaften in der Disziplin Sportpistole wurde auf der Schießsportanlage vom SV Ihringshausen ausgetragen und der Deutsche Meister aus dem vergangenem Jahr gibt sich in gleicher Mannschaftsaufstellung mit 829 Ringen keine Blöße: Das Team wird neuer Kreismeister in der Altersklasse. In geschlossener Mannschaftsleistung (Christian Hollstein 278, Hubert Hartmann (276, Jürgen Hartmann 275) verweisen sie mit 49 Ringen Vorsprung die eigenen Zweite Mannschaft mit Michael Eller 262, Markus Rode 261 und Stefan Vitt 257 auf den Vizerang.

Zudem stellt der SV Hegelsberg-Vellmar mit Christian Hollstein (278 / 1.Platz Altersklasse), Hubert Hartmann (276 / 1. Platz Sen-A) und  Rüdiger Grotha (248 / 1. Platz Sen-B) bei den Alters- und Seniorenschützen die neuen Kreismeister.

In der Herrenklasse gingen mit Sascha Krass (241) und Daniel Wilhelm (206) zwei Neulinge dieser Disziplin an den Start.
alle Ergebnisse < hier >

 

04.02. Sommersaison hat mit der Disziplin Sportgewehr-Auflage begonnen
Frühzeitig beginnt im Schützenkreis Kassel Nord die Wettkampf-Sommersaison mit der Disziplin KK Sportgewehr. Gleich zum
Auftakt hat die Hegelsberger 2. Mannschaft den vermeintlich stärksten Gegner, den SV Heckershausen zu Gast auf der eigenen
Schießsportanlage unter der Großsporthalle. Die Hegelsberger traten nach der 'Setzliste' des vergangenen Jahres an und
konnten die Entscheidung knapp mit 827 : 822 Ringen und 5 Ringe Vorsprung und für sich entscheiden.


Brigitte Borowicz verhilft der Mannschaft zum Sieg
Dieser Vorsprung ist der Mannschaftsführerin Brigitte Borowicz mit 283 Ringen zuzuschreiben, die weit über ihrem Vorjahres-
Durchschnitt lag. Horst Nickel, der in diesem Jahr zum 1. Mal diese Auflage-Disziplin bestreitet, war mit 276 Ringen nicht ganz zufrieden, lag er doch 9 Ringe hinter seinem kürzlich erzielte Leistung bei den Kreismeisterschaften zurück.Mit 268 Zählern vervollständigte Helga Steube, ebenfalls unter Wert, das Mannschaftsergebnis.

Insgesamt gingen noch 4 Hegelsberger Ersatzschützen an den Start. Es wurde jedoch  keine dritte Mannschaft gemeldet, da im Kreis der Austausch einzelner Mannschaftsschützen strenger als in der allgemeinen Wettkampfordnung geregelt ist. Zudem haben sich drei Schützen erst nach dem Meldeschluss bereit erklärt, an den Wettkämpfen teilzunehmen.
Alle Ergebnisse < hier >

 

30.01. Jahreshauptversammlung vom SV Hegelsberg-Vellmar
Der 1. Vorsitzende Heinz Rauch verkündet in seinem Bericht während der Jahreshauptversammlung vom SV Hegelsberg-Vellmar,
dass die Mitgliederzahl beim SV Hegelsberg-Vellmar entgegen dem allgemeinen Trend nicht abgenommen habe, sondern sogar
leicht angestiegen sei. Aktuell hat der Verein nun 141 Mitglieder.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden Ehrungen für langjährige und verdiente Mitgliede vom 1. Vorsitzenden durchgeführt
Für 10jährige Mitgliedschaft erhielten Helga Beyer, Robert Bös, Christian Hollstein, Dominik Kördel und Kim Richter die Ehrennadel
des Vereins in Silber.

   
Für 40jährige Mitgliedschaft im Verein wurde Rolf Jung (linkes Bild) durch den 1. Vorsitzenden Heinz Rauch mit der Ehrennadel
des Hessischen Schützenverbandes in Gold für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.
Rudi Rasch, Achim Wilde und Rainer Schmidt erhielten die Hessische Ehrennadel in Silber für ihre Ehrenamtlichen Tätigkeiten
im Verein.


Weitere Ehrungen wurden den Deutschen und Hessischen Landsmeister zuteil. Allen voran die Altersmannschaft in der
Disziplin Sportpistole mit den Brüdern Jürgen und Hubert Hartmann sowie Christian Hollstein für den Sieg bei den
Deutschen Meisterschaften..

Ein weiterer Höhepunkt des Jahres 2015 war der Aufstieg der Hegelsberger Mannschaft mit der Luftpistole in die höchste
Deutsche Klasse, der Bundesliga. Mit dem gleichem Mannschaftskader wurde das gesetzte Ziel des Klassenerhaltes deutlich
übertroffen. Von den 12 teilnehmenden Mannschaften konnte sich der SV Hegelsberg-Vellmar als Aufsteiger mit Platz 7 gut
im Mittelfeld positionieren. Zuversichtlich gehen sie die im Herbst beginnende zweite Saison an.
 

23.01. Kreismeisterschaften Sportgewehr-Auflage  - Medaillenflut für Hegelsberger
Mit 6 Einzel- und 2 Mannschaftstitel läuteten die Hegelsberger Auflage Schützen den zweiten Teil der diesjährigen
Kreismeisterschaften in der Disziplin Sportgewehr-Auflage 50 Meter ein und gewannen (fast) alle Altersklassen, in
denen sie an den Start gegangen sind.
Die Mannschaft der B-/C-Senioren hat mit 863 Ringen neue Hegelsberger Bestleistung erzielt und den bestehenden
Vereinsrekord aus dem Jahr 2012 (856 Ringe - Guder 288, Blankenberg 283 und Borowicz 285) um 7 Zähler übertroffen.
Für den neuen Rekord zeichnen Werner Blankenberg (291), Werner Benkert (286), und Reinhard Boll (286) verantwortlich.
Lediglich die Mannschaft der A-Senioren musste sich mit dem Vizetitel und 6 Ringen Rückstand zufrieden geben:
hier vervollständigte Neuzugang Reinhold Kraft kurzfristig das Team, da der Mannschaftsschütze Ronald Beez (288 Quali)
verhindert war. Dies war für Reinhold die erste Meisterschaft für den neuen Verein und sicherlich war er entsprechend
nervös um seine Leistung abzurufen.

Sportgewehr Auflage 50 Meter:
Senioren-A (Ü55): Horst Nickel (285)
Senioren-B (Ü65): Werner Benkert (286)
Senioren-C (Ü71): Werner Blankenberg (291)
weibl. Sen-C: Brigitte Borowicz (281)
Mannschaft Sen-B: 863 Ringe mit Werner Blankenberg (291), Werner Benkert (286) und Reinhard Boll (286)

In der Disziplin Sportgewehr-Auflage 50 Meter Carl Zeiss Zielfernrohr standen die Hegelsberger den vorausgegangenen
Erfolgen nicht nach. Hier gingen nochmals drei Titel nach Vellmar.

Sportgewehr-Auflage 50 Meter Carl Zeiss Zielfernrohr:
Senioren-B: Werner Benkert (288)
Senioren-C: Werner Blankenberg (288)
Mannschaft Sen-B: 854 Ringe mit Werner Blankenberg (288), Werner Benkert (288) und Peter Guder (278)

Sportgewehr 3*20 Schuss: Noch einmal 3 Medaillen
In der Disziplin KK 3*20 Schuss wird bei den Kreismeisterschaften das 'Halbprogramm' absolviert, d.h in den
Anschlagarten Kniend, Liegend und Stehend werden jeweils 10 Schuss abgegeben. Auch in dieser Disziplin macht sich
das Generationenproblem bemerkbar - die Teilnehmerzahl gehen nach unten. Unter Wert gewann die Hegelsberger
Herrenmannschaft mit 792 Ringen in der Mannschaftswertung die Konkurenz und mit Daniel Tschöpe (270) auch die
Einzelwertung. Vizemeister wurde Richard Bös.

Saskia toppt alle Schützen im Schützenkreis Kassel Nord
Aber allen voran schießt Saskia Neumann in der Damenklasse mit 278 Ringen das beste Ergebnis aller an den Meisterschaften teilnehmenden Schützen und Schützinnen und wird selbstredend in dieser Klasse Kreismeisterin in der Einzelwertung.  Herzlichen Glückwunsch

Saskia ist erst im vergangenem Jahr von der Junioren in die Damenklasse gewechselt. Nur Schade, dass der SV Heg.-Vellmar in diesem Jahr keine Damenmannschaft stellen kann.

 


17.01. Sportlerehrung 2015 der Stadt Vellmar
Die Stadt Vellmar hat zur 34. Sportlerehrung für errungene Meisterschaftstitel in das Atrium der Ahnatalschule in Vellmar
eingeladen.
Auch in diesem Jahr machten die aktiven Sportler den Namen der Stadt Vellmar nicht nur im Kreis Kassel bekannt, sondern
auch durch zahlreiche Siege bei den Meisterschaften des Landes Hessen, den Südwestdeutschen Meisterschaften, den
Deutschen und Europameisterschaften bis hin zum Titel bei den Vize- und Weltmeisterschaften im einarmigen Gewichtwerfen
bzw. Keulenwurf.


Zahlreiche Hegelsberger Sportler wurden bei der
Sportlerehrung der Stadt Vellmar für errungene Titel ausgezeichnet
Auch die Schützen vom SV Hegelsberg-Vellmar wurden für errungene Titel geehrt.

Persönliche Ehrungen nahm der Bürgermeister Manfred Ludewig vor:
Die Bronze Medaille der Stadt Vellmar wurden an Lev Berner, Benjamin Körner und René Opper für den Hessenmeister mit der Mannschaft in der olympischen Disziplin Luftpistole überreicht.

Die Silber Medaille der Stadt Vellmar errangen die Brüder Hubert und Jürgen Hartmann sowie Christian Hollstein für den Deutschen Mannschaftsmeister mit der KK Sportpistole in der Altersklasse.

 


René Opper: Landesmeister
mit der Mannschaft in der Olympischen Disziplin Luftpistole.

Hubert Hartmann Deutscher Mannschaftsmeister mit der Sportpistole in der Altersklasse.

 
Jürgen Hartmann, Deutscher Meister Sportpistole, Einzel Bronze-Medaille (Im Hintergrund Benjamin Körner Landesmeister Luftpistole)

Präsentation zur Sportlerehrung der Stadt Vellmar 2015 (Ladezeit ca. x Sekunden bei DSL 6000)

Weitere Präsentationen früherer Jahre < hier >



15.01. Gauliga Luftgewehr: Anschluss wieder gefunden


Daniel Tschöpe steigt mit 381 Ringen wieder in die Gauliga-Kämpfe mit dem Luftgewehr ein

SV Hegelsberg-Vellmar - SV Gertenbach 4 : 1
Die Hegelsberger erste Luftgewehr Mannschaft ist wieder komplett. Daniel Tschöpe fehlte wegen beruflich bedingter Abwesendheit an insgesamt 5 Wettkämpfen und steigt jetzt wiede in altbekannter Manier in das Geschehen ein. Mit 381 : 378 Ringen holt er wie gewohnt seinen Punkt. Auch Eike Grein glänzt mit 379 : 375 Ringen und Doris Vitt macht mit 373 : 372 Ringen und knappen Vorsprung bereits alles klar.
Ebenso knapp, mit nur 1 Ring Differenz muss Eva Hollstein mit 378 : 379 Ringen den Ehrentreffer vom SV Gertenbach zulassen. Der Mannschaftspunkt (1511 : 1504) verbessert insgesamt das Punktekonto.

Damit rücken die Vellmarer in der Tabelle auf Platz 3 vor und tauschen mit  Gertenbach. Bereits an diesem Freitag ist unsere Mannschaft zu Gast beim Tabellenletzten, dem SV Fuldabrück, mit einer lösbaren Aufgabe,

Eine harte Nuss hat hingegen die Mannschaft im finalen Wettkampf m Freitag, den 05.02.und zu knacken: Der KKSV Bischhausen ist zu Gast in Vellmar. Der Tabellenvorletzte hat in diesem Durchgang mit insgesamt 1529 Ringen und 4:1 Bestleistung gezeigt. Aber die Hegelsberger sind wieder komplett und es kommt auf die erzielten Einzelpunkte an.


14.01. Kreisklasse LG und LP haben die 'Wintersaison' beendet
Größer können die Endplatzierungen der beiden Hegelsberger Zweit-Mannschaften mit dem Luftgewehr und der Luftpistole
in der Kreisklasse nicht sein.

Luftpistole: ungeschlagen Kreissieger - Aufstieg in die Gauliga?


Die Hegelsberger 2. LuPi Mannschaft aus dem Jahr 2014
gewinnt in der Kreisklasse und nimmt an den Aufstiegs-
kämpfen zur Gauliga teil.
Auch im letzten Wettkampf gibt sich die zweite Hegelsberger LP-Mannschaft keine Blöße und gewinnt trotz schlechtestem
Mannschaftsergebnis mit 1371: 1339 Ringen gegen die Mannschaft vom SV Weimar, bleibt damit ungeschlagen an der Tabellenspitze und wird Meister der Kreisklasse.

Durchschnittsergebnisse der Hegelsberger Schützen:
Markus Rode      355,17 (6 Wettkämpfe)
Stefan Vitt      361,80 (5 Wettkämpfe)
Kurt Rose        335,60 (5 Wettkämpfe)

Michael Eller    351,50 (4 Wettkämpfe)
Achim Knüppel    346,33 (3 Wettkämpfe)
Rainer Schmidt   350,00 (1 Wettkampf)
Edgar Heyne      351,00 (1 Wettkampf)


Luftgewehr:
Die Mannschaft war im Vorfeld der Wettkämpfe von der Teilnahme an den Wettkämpfen abgemeldet gewesen, dann jedoch
wieder nachgemeldet worden, da sich Sascha Krass und Frank Hohmann bereit erklärt hatten, unseren zwei Damen Saskia
Neumann und Franziska Flach die Saison zu ermöglichen. Entsprechend waren die zu erwartenden Ziele gesteckt. Und Frank
musste gleich beim ersten Wettkampf seines Lebens erfahren, dass Training und Wettkampf zwei unterschiedliche Schuhe sind.
Aber es kam doch schlimmer als erwartet: Trotz sporadischer Aushilfe durch Schützen der 1. Mannschaft, konnte kein einziger
Sieg verbucht werden und die Mannschaft steigt in die Grundklasse ab.


Durchschnittsergebnisse der Hegelsberger Schützen:
Franziska Flach 355,30 (10 Wettkämpfe)
Sascha Krass    334,00 (8 Wettkämpfe)
Saskia Neumann  368,29 (7 Wettkämpfe)
Frank Hohmann   288,00 (7 Wettkämpfe)
Jona Pflücker   341,33 (3 Wettkämpfe)
Marcel Erfurt   272,33 (3 Wettkämpfe)
Peter Guder     289,00 (1 Wettkampf)

 

10.01. Bundesliga Luftpistole: 'Isch over'
Sonntag: 0 : 5 gegen PSV Olympia Berlin. Ehrenpunkt blieb verwehrt
Der finale Wettkampf der Saison gegen die Mannschaft vom PSV Olympia Berlin endete mit der maximal möglichen
Niederlage von 5 : 0 Punkten.
Lev Berner geriet gegen Uwe Potteck gleich in der ersten 10er Serie mit 91 : 97 Ringen in Rückstand, den er nicht wieder
aufholen konnte.
Ein Hauch der Chance auf den Ehrenpunkt hatte Nils Pilger nach der ersten 10er Serie mit 90 : 90 Ringen, diese Chance
zerschlug sich jedoch sofort in der nachfolgenden schwachen 87 :94 Serie. Svenja Berge konnte noch bis zur Halbzeit des
Wettkampfes mit 186 : 186 Ringen einen Gleichstand halten, aber auch ihr blieb am Ende der Ehrenpunkt verwehrt.

Fazit: Die Mannschaft vom SV Hegelsberg Vellmar konnte sich am letzten Wettkampfwochenende trotz der Niederlage gegen
Berlin verbessern und belegt mit dem SV Bassum punktgleich auf den 7. Tabellenplatz. Nur drei Einzelpunkte trennen die
beiden Aufstiegsmannschaften. Damit wurde das zu Beginn der Saison gesteckt Ziel des Klassenerhaltes erreicht.

Alle Ergebnisse < hier >

Samstag: 3 : 2 gegen SV Bassum gewonnen, aber 5 : 0 Sieg mit den letzten Schüssen verschenkt
Die beiden Aufsteiger-Mannschaften in die erste Bundesliga Luftpistole Gruppe Nord, konnten ganz entspannt am letzten
Wettkampfwochenende der Saison bei den Gastgebern und Spitzenreiter SB Broistedt bei Salzgitter gegeneinander antreten.
Die Ausgangslage war abgesteckt: beide Mannschaften hatten bereits den Klassenerhalt gesichert, keiner konnte die

Qualifikation zum Finale der Gruppen Nord und Süd noch erreichen.
Die Hegelsberger Mannschaft (rot) gewinnt den Wettkampf gegen die Mannschaft gegen den SV Bassum bei Bremen

 


Thomas Hucke (re) hat zum Ende des Wettkampfes
Probleme und holt sich Rat beim Trainer Christian Hollstein
etztendlich entwickelte sich jedoch am Samstag der Wettkampf gegen den Mitaufsteiger SV Bassum (Bremen) zur reinen Nervenschlacht:
Die Hegelsberger starteten verhalten und lagen nach den ersten 10er Serien knapp mit 2 : 3 Punkten zurück. Einzig Thomas Hucke konnte mit 93 : 90 einen etwas größeren Abstand herstellen, Lev Berner (91 :93) und Nils Pilger (91 : 89) lagen bereits jeweils mit 2 Zählern im Rückstand.
Die Vellmarer konnten jedoch bereits zur Halbzeit des Wettkampfes das Blatt wenden und dominierten mit 5 : 0 Punkten. Lev machte 7 Ringe gut, Nils wendete sein Match mit 6 Ringen Vorsprung vor seinem Gegner. Auch Kim Richter holte mit 92 : 90 Ringen ihren Einzelpunkt wieder zurück. Unauffällig Stefan Ziehn, der seinen Vorsprung weiter ausbaute.

Gleiches Bild nach Beendigung der dritten Serie: Thomas Hucke fiel etwas zurück und lag aber mit seinem Gegner nach 30 Schüssen mit 274 Treffern gleich auf. Lev spule sein Programm ab und verbesserte den Abstand auf 9 Ringe, auch die anderen konnten ihre Vorherrschaft verteidigen.

 

Machte die aufgeheizte Stimmung in der Halle die Vellmarer Schützen mürbe? Der ununterbrochene Trommelwirbel der mitgereisten Fans übertrumpften die Background Musik, der Stadionsprecher konnte sich sowieso nicht mehr durchsetzten. Thomas Hucke baute trotz Ratschläge vom Trainer Christian Hollstein mit 88 : 94 Ringen ab und verlor sein Match an Pole Position unter Wert mit 362 : 368 Ringen.
Den Ausgleich schaffte Lev Berner mit 372 : 357 Ringen, dessen Gegner auch in der letzten Passe mit 92 : 86 Ringen nichts mehr entgegen setzen konnte. Nils Pilger erhöhte mit insgesamt 363 : 359 Ringen und auch Stefan Ziehn konnte in der letzten Serie noch einen Ring drauflegen und machte mit 370 : 368 Ringen mit seinem Einzelpunkt bereits alles klar. Kim Richter kam in Zeitnot: Sie musste noch 5 Schüsse innerhalb der verbleibenden Wettkampfzeit von 4 Minuten abgeben. Sie bewies Nervenstärke und schaffte den letzten Schuss 20 Sekunden vor Ende – aber die Treffsicherheit blieb auf der Strecke. Sie verspielte ihren sicheren Vorsprung mit einer 91 : 83er Serie und hatte mit insgesamt 358 : 362 Ringen das Nachsehen.

Der kleine Hegelsberger Fan-Block übertönt bei jeder Zehn durch Trommelwirbel den Stadion Sprecher und die Hintergrundmusik


Aber gewonnen ist gewonnen und die Vellmarer konnten nun mit dem SV Bassum mit 10 : 10 Punkten gleichziehen, lediglich
3 Einzelpunkte trennen die beiden Aufsteiger voneinander.

Dass die Wettkämpfe in der ersten Bundesliga eine andere Qualität haben, musste auch der PSV Olympia Berlin in dem
nachfolgenden Wettkampf erfahren. Sowohl der polnische Sportschütze Wojciech Knapik (Olympiateilnehmer in Athen und
Peking) als auch Uwe Potteck (u.a. Olympia Sieger mit Weltrekord in Montreal) patzten im Wettkampf gegen den hessischen
Verein SV Falke Dasbach. Weit unter ihren Setzergebnissen mussten beide Spitzenschützen ihre Einzelpunkte abgeben.
Trotzdem konnten der 5fache Deutsche Bundesliga Meister den Wettkampf noch mit 3 : 2 für sich entscheiden.

 

08.01. Neujahrsbegrüßung im Schützenhaus

Der Hegelsberger Vorstand hat zur traditionellen Neujahrsbegrüßung geladen und das Schützenhaus erlebte mit den zahlreich erschienenen Mitgliedern die erste 'Großveranstaltung' des Jahres.

Traditionell wird während dieser Veranstaltung eine große Holz-Ehrentafel mit dem Kleinkaliber Sportgewehr nach einem Modus ausgeschossen, und jeder kann sich mit etwas Glück als Gewinner auf der Tafel mit einem Namensschild verewigen.

In diesem Jahr gelang es Dieter Schumacher dem auf der Rückseite der Scheibe versteckt angebrachten Ziel mit 7,1 mm am Nächsten zu kommen.

Bild: Stefan Vitt überreicht die Ehrentafel an Dieter Schumacher

 


Für all diejehnigen, die einen richtigen Winter
nicht mehr in Erinnerung haben, ein Foto vom Brocken im Harz vor einigen Jahren
Wir wünschen allen Freunden, Sponsoren, Gönnern und natürlich auch allen Mitgliedern ein geruhsames Weihnachtsfest und alles Gute im Neuen Jahr

Aktuelle Berichte vom 2. Halbjahr des Jahres 2015 <Hier klicken>

Impressum