Aktuell2012 1.HJ


Aktuelle Berichte und Bilder 2012
 

20.12. Kreisklasse LG Auflage: Auch die 2. und 3. Mannschaft machen ihren Meister und Vizemeister
Nachdem bereits die erste Mannschaft vor einigen Tagen die Wettkämpfe in der Gauliga mit dem Meistertitel beendet hatten,
ziehen die zweite und dritte Mannschaft in der Kreisklasse nach.

Die zweite Mannschaft beendet die Saison nach dem Sieg gegen die Mannschaft vom SV Heckershausen mit 873 : 853 Ringen
ungeschlagen mit nur einem Verlustpunkt, und dieser stammt ausgerechnet von der eingenen, der dritten Mannschaft nach einem
Remis in der Vorrunde. Peter Schleinitz beendet die Saison mit persönlicher Bestleistung 292 Ringen, gefolgt von Werner Landau,
ebenfalls 292 Ringe und Werner Benkert mit 289 Treffern.

Mit nur einer Niederlage gegen die eigene Zweite wird die Hegelsberger dritte Mannschaft Vizemeister. Wie gewohnt holen sie
auch im letzten Wettkampf die Punkte aus Ihringshausen mit 865 : 828 Ringen. Hier glänzte einmal mehr Helga Steube mit 293 Ringen,
gefolgt von Brigitte Borowicz (287) und Dieter Schumacher (285)


vl. Werner Benkert, Waltraud Allschinger, Dieter Schumacher, Brigitte Borowicz, Werner Landau, Helga Steube und Karl Heinz Rauhe (nicht auf dem Bild Peter Schleinitz)

Die Hegelsberger LG-Auflage Schützen der zweiten und dritten Mannschaft  werden Meister und Vizemeister in der Kreisklasse.

Herzlichen Glückwunsch an alle Auflageschützen der drei Hegelsberger Mannschaften zum Sieg in der Gauliga und Kreisklasse

 

17.12 Der Weihnachtsmann bei den Hegelsberger Schützen

Die Hegelsberger Schützen warteten während der traditionellen Weihnachtsfeier bei einladenden Kuchenbuffet auf den Weihnachtsmann. Nach Einstimmung einiger Weihnachtslieder bei Kaffee und Kuchen kündigte der Weihnachtsmann auch bald sein Kommen durch ein Glöckchen an. Er hat den weiten Weg nicht gescheut, wenngleich er wegen der Schneeschmelze seinen den Schlitten mit Radern umrüsten musste.
Aber sein Geschenkesack wird immer leichter, da nur noch wenige Kinder der Mitglieder mit großen Augen den Überraschungen entgegen fiebern. Aber auch für die Schützenjugend hatte der Weihnachtsmann eine kleine Aufmerksamkeit dabei, selbst der 2. Vorsitzende musste sich noch schnell an ein Gedicht aus frpüherer Zeit erinnern.

Bild: Katharina-Marie Wehnhardt wahrt den respektvollen Abstand zum Weihnachtsmann.



15.12. Gauliga Luftgewehr - Wettkampf auf hohen Niveau
Vor der Weihnachtspause muss die erste Luftgewehr Mannschaft im Wettkampf gegen den SV Wulfen
mit 1514 : 2523 Ringen auf
hohem Niveau eine Niederlage hinnehmen. Bei den Gästen erfolgte eine regelrechte Leistungsexplosion: Sie erzielten ca. 20 Ringe
über ihren dies jährlichen Mannschaftsdurchschnitt, Eike Grein büßte an Pole Position mit 383 : 387 Ringen seine Einzelpunkt ein.
Doris Vitt machte es mit einem Unentschieden von 381 : 381 Ringen spannend, aber am Ende ging auch Ihr Punkt aufgrund der letzten
10er Serie mit 97 : 98 Ringen verloren. In der dritten Begegnung hatte Jana Engelhardt (374) gegen die Topp Leistung ihrer Gegnerin
mit hervorragenden 390 Ringen nichts entgegen zu setzten. Der für Philipp Vialon eingewechselte Richard Bös rettete dann in der
4. Begegnung mit 376 : 365 Ringen den Ehrenpunkt für Vellmar. Trotz der Niederlage bleiben die Hegelsberger an Platz 1 der Tabelle.

Die noch ausstehenden Wettkämpfe finden am 18.01. in Althasungen und am 03.02. gegen den SV Rambach mit Heimvorteil in Vellmar statt.

13.12. Gaulige Luftgewehr Auflage: Mit Rekord Liga Meister
Ungeschlagen wird die Mannschaft vom SV Hegelsberg-Vellmar nach dem Sieg gegen SV Edelweiß Jestädt mit 886 : 875 Ringen Meister
in der Gauliga Luftgewehr-Auflage.
Turbulent ging es im letzten Wettkampf der Saison zu. Kurz vor Wettkampfbeginn, alle Teilnehmer waren bereits eingetroffen, konnte
Annemie Lenz aus plötzlich aufgetretenen gesundheitlichen Gründen den Wettkampf nicht beginnen. Kurzfristig war Karl Heinz Rauhe
zu erreichen und er sprang ein. Mit fast einstündiger Verspätung begann dann der Wettstreit der Erst- und Zweit platzierten Mannschaften
um den Meister in der Gauliga 2012.

Offensichtlich hatten die Hegelsberger enorme Nervenstärke angesichts der vorausgegangenen Aufregungen um die Mannschaftskameradin
Annemie Lenz. Um es kur zu machen:
Mit Unterstützung von Karl Heinz Rauhe wurde die Jahres Bestleistung der Mannschaft mit 886 Ringe erzielt. Mit 297 Ringen zeigte
Peter Guder seine augenblickliche gute Form und auch Karl Heinz Rauhe konnte mit 296 Ringen seine Trainingsleistung abrufen.
Zusammen mit Werner Blankenberg war die Sensation dann perfekt. Die Mannschaft wird ungeschlagen Meister der Gauliga.

Und fast wäre es zusätzlich zu einem Rekordergebnis gekommen: Werner Blankenberg, der bis zum 26. Schuss nur drei mal die Zehn
knapp verfehlt hatte, beklagt mit den letzte 4 Schüssen insgesamt 4 mal die Neun - er konnte nichts mehr sehen. Insgesamt erzielte er 393 Ringe.



Die erste Hegelsberger Mannschaft Luftgewehr Auflage wird Meister in der Gauliga.
Im entscheidenden Wettkampf vertritt Karl Heinz Rauhe die Mannschaftsschützin Annemie Lenz


11.12. Kreispokal LG und LP: Doppelrekord
Die Hegelsberger Alters- und Seniorenschützen haben bei dem Schießen um den Kreispokal in der letzten Woche gleich zwei Rekorde
gebrochen. Die Ergebnisse ließen sich bis in das Jahr 2007 zurückverfolgen.

Luftgewehr: Mit 560 Ringe hat die Mannschaft mit Horst Nickel (189), Kurt Rose (187) und Werner Blankenberg (184) absolute
Spitzenleistung gezeigt. Dabei ist berücksichtigt, dass bis 2010 in 4er Mannschaften geschossen wurde. Diese Ergebnisse wurden
auf 3er Mannschaften umgerechnet.

 

Bild: Die Hegelsberger Senioren (vl) Werner Blankenberg, Kurt Rose und Horst Nickel erringen mit 560 Ringen einen neuen Rekord beim Schießen um den Kreis-Alters-Pokal.

Luftpistole: Auch wurden 549 Ringe mit der Luftpistole beim Kreis Alterspokal bis ab dem Jahr 2007 noch nie erzielt. Hierzu haben
beigetragen Dr. Michael Eller (186), Stefan Vitt (183) und Kurt Rose (180). Noch am Vortag beklagte sich Kurt über seine mangelnde
LP-Leistung in diesem Jahr. Er habe über 2 Stunden in seinem Keller, wo er einen eigenen elektronischen Schießstand besitzt, an der
Pistole alle erlaubten Modifikationen ab- und wieder angebaut. Es wollten sich keine Steigerung einstellen. Um so erfreulicher sein
Ergebnis nur ein Tag später.

Aber das ist noch nicht alles: Seit dem 2. Durchgang hat die Hegelsberger Mannschaft das Nachsehen, dass der SV Ihringshausen
von Wettkampf zu Wettkampf Ringe in der Gesamtwertung aufholt und jetzt bis zum letzten Wettkampf bereits einen Vorsprung von
genau 20 Ringe aufweisen konnte. Jetzt kommt im letzten Wettbewerb der Hammer (nach bisher unbestätigten Meldungen):
SV Heg.-Vellmar: 549 Ringe, SV Ihringshausen: 518 Ringe:
Damit haben die Vellmarer bei letzter Gelegenheit mit insgesamt 3713 : 3702 Ringen den Kreispokal gewonnen.
(wie schon gesagt: nach bisher unbestätigten Meldungen):
 

10.12. Vellmarer Weihnachtsmarkt

Nach wie vor sind die selbst gebastelten Hegelsberger Weihnachtsmänner auf dem Vellmarer Weihnachtsmarkt gefragt,
so dass für dieses Jahr eine neue Serie aufgelegt werden musste.  Dabei dürfte doch wohl schon jeder Vellmarer
zumindest ein Exemplar sein Eigen nennen, aber die Männer wollen Gesellschaft haben.

Bild:
Immer dabei: Werner Landau, Brigitte Borowicz und Kurt Rose in der Sonntag-Nachmittag-Schicht.

10.12. LuPi 2. Bundesliga - SV Hegelsberg-Vellmar hält die Tür noch offen
Zuerst die Hegelsberger Ergebnisse

vom 05.12.12

Der SV Hegelsberg-Vellmar war Gastgeber des dritten Wettkampftages in der 2. Bundesliga, Gruppe West mit der
Luftpistole. In der ersten Begegnung des Tages gegen Tabellen Zweiten, den SV Hengsberg & Almer aus Westfahlen
wurden die Hegelsberger voll erwischt: Lediglich Lev Berner (373 : 369) und die gut aufgelegte Kim Richter (376 : 373)
konnten ihre Einzelpunkte durchbringen. Die Routiniers Christian Hollstein (363 : 378) und André Naß (365 : 376) hatten
deutlich keine Chance gegen die überragenden Gegner. Auch Kaderschützin des Hessischen Schützenverbandes,
Svenja Berge, unterlag mit 357 : 373 Ringen gegen über den Setzergebnis schießenden Denis Strücker.

Offensichtlich hat Trainer Lothar Glebe seine Schützlinge in der Wettkampfpause 'ins Gebet genommen'. Im zweiten
Wettkampf des Tages gegen SV Hubertus Mengerskirchen konnte sich das Nordhessische Team ernorm steigern,
allen voran Lev Berner, der mit ausgezeichneten 385 : 381 Ringen seinen Gegner an Top Position keine Chance lies.
Den knappen Punktverlust von Christian Hollstein mit 362 : 362 Ringen machte die Juniorin Kim Richter mit 364 : 362 Ringen
wieder aus. Bis zum letzten Schuss stand das Match von André Naß auf der Kippe, der jedoch mit äußerst knappen
Vorsprung mit 365 : 364 Ringen schon alles für die Hegelsberger klar machte. Svenja Berge, die für die angeschlagene
Sabine Ullrich erneut zum Einsatz kam, bestätigte ihr Niveau mit 372 : 360 Ringen und machte alles für den 4 : 1 Sieg klar.

Zusammenfassend haben die beiden führenden Mannschaften Spsch Raesfeld und Hengsberg/Almer ihre Positionen
in der Tabelle weiter festigen, da die Verfolger sich gegenseitig die Punkte nahmen. Die Hegelsberger konnten sich
insgesamt um einen Tabellenplatz verbessern und es besteht bis zum letzten Wettkampftag am 06. Januar 2013 in
Wiesbaden für die Hegelsberger die Chance auf einen Aufstiegsplatz in die 1. Bundesliga - es müssen jedoch die
anderen Vereine mitspielen.
Alle Ergebnisse

Das Hegelsberger Team mit Hubert Hartmann, Svenja Berger, Kim Richter, Werner Landau (Fahrer), André Naß,
Sabine Ullrich, Christian Hollstein, Trainer Lothar Glebe und Lev Berner.

10.12. Wettkämpfe in der Gauliga
Luftgewehr: Mannschaft eilt von Sieg zu Sieg
Nicht aufzuhalten ist in diesem Jahr die Mannschaft um Eike Grein. Mit 4 : 1 Punkten lässt das Team auf eigenem Stand dem Gegner vom
SV Gertenbach keine Chance. Ausgeglichen ging es an Position 1 und 2 zu: Sowohl Eike Grein (375 : 375) und Doris Vitt (378 : 378)
errangen zunächst ein Unentschieden. Während Eike seinen Punkt auf Grund der letzten 10er Serie (92 :94) abgeben musste, konnte
Doris ihren Punkt mit 95 : 92 Ringen sichern. Stark waren diesmal die Positionen 3 und 4: Mit jeweils 381 Ringen ließen Philipp Vialon und
Jana Engelhardt ohne nennenswerte Gegenwehr ihre Punkte.  Mit 1515 : 1492 Ringen machte dann das Mannschaftsergebnis mit den
4. Einzelpunkt den Sieg komplett.

Luftpistole: Mannschaft kämpft gegen den Abstieg
Ganz anders läuft es in diesem Jahr bei den Luftpistolenschützen der 2. Mannschaft. Nach dem Punkteverlust im Lokalderby gegen den
SV Ihringshausen bleibt das Team auf dem Relegationsplatz. Dabei hat der Gegner den Hegelsbergern durch einen Gewehr-Ersatzschützen
alle Chancen gegeben. An Pole Position büßte der eingewechselte Manfred Deichmann mit 362 : 366 Ringen seine Punkt ein. Dr. Michael Eller
erzwang zunächst mit 355 : 355 Ringen ein Unentschieden, musste aber den Punkt auf Grund der letzten 10er Serien mit 86 : 88 Ringen
abgeben. Bereits nach dem Match von Kurt Rose mit 337 : 351 Ringen war alles klar, so dass Stefan Vitt mit dem aussichtslosen Gewehrschützen
von Ihringshausen mit 356 : 255 Ringen den ersten Punkte sichern konnte. Mit 1410 : 1327 Ringen verbesserte das Mannschaftsergebnis den
Ausgang nur auf 2 : 3 Einzelpunkte.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


27.11. Gauliga Luftgewehr Auflage - Tor zur Meisterschaft aufgestoßen


Peter Guder legt mit 298 Ringen den Grundstein zum Sieg gegen SV Bad Sooden-Allendorf
Im vorletzten Durchgang der Wettkämpfe in der Gauliga Luftgewehr-Auflage stößt die 1. Hegelsberger Mannschaft im Wettkampf gegen den SV Bad Sooden-Allendorf mit Jahresbestleistung vom 884 : 866 Ringen die Tür zum Liga-Meister auf. Der letzte Wettkampf am 12.12. auf heimischen Stand gegen den Tabellenzweiten bringt die Entscheidung: Wenn die Hegelsberger nicht mit 13 Ringen Differenz verlieren ist es geschafft.

Ursprünglich war der Wettkampf am Herrenabend angesetzt, aber die Gastgeben aus Bad Sooden-Allendorf waren so fair, den Wettkampf zu verlegen, wenngleich Vellmar an diesem Tag trotzdem mit Ersatz antreten musste. Aber der Fall entpuppte sich zum Glücksfall.

Karl-Heinz Rauhe hat in der letzten Zeit seine Nervosität vor Wettkämpfen abgelegt und vertrat den Mannschaftsschützen Werner Blankenberg mit ausgezeichneten 296 Ringen. Mannschaftsschütze Peter Guder trug mit persönlicher Jahresbestleistung 298 Ringe zum Ergebnis bei. Annemie Lenz vervollständigte das Ergebnis mit 290 Ringen.

Am Mittwoch, den 12.12. können die Hegelsberger dann im Wettkampf gegen den SV Edelweiß Jestädt alles klar machen

 

25.11. Bundesliga: Erste Hegelsberger Luftpistolen Mannschaft will punkten
Am Sonntag, den 02. Dezember richtet der SV Hegelsberg-Vellmar den dritten Wettkampftag der 2. Bundesliga Luftpistole auf der
Schießsportanlage unter der Großsporthalle in Vellmar aus.
Ein spannendes Match verspricht die erste Begegnung der Vellmarer Schützen um 10:00 Uhr der gegen den Tabellen-Zweiten,
den Sportschützen Hengsberg & Almer vom Westfälischen Schützenbund. Die Vellmarer haben noch eine offene Rechnung
auszugleichen und wollen die knappe Niederlage des vergangenen Jahres legalisieren.

Nach der Begegnung um 11:30 Uhr vom SV Hubertus Mengerskirchen bei Waldbrunn im Westerwald gegen den südhessischen
Aufsteiger SV Kriftel II müssen die Südhessen nach der Mittagspause gegen die Spsch Hengberg & Almer bereits um 14:15 Uhr
ihr zweite Match bestreiten.

Ausgeruht und erholt treten die Hegelsberger dann um 15:45 Uhr zum letzten Wettkampf des Tages gegen den SV Hubertus
Mengerskirchen mit dem Ziel an, dass die Punkte in Nordhessen bleiben.

Durch die elektronische Trefferbildauswertung werden unmittelbar nach der Schussabgabe die Treffer auf Monitore dargestellt.
Die einzelnen 10er Serien der jeweils gegeneinander konkurrierenden Schützen beider Mannschaften werden der besseren
Übersicht wegen auf einer Großbildleinwand aktuell dargestellt. So können die Zuschauer, die herzlich willkommen sind, den
unmittelbaren Verlauf des jeweiligen Wettkampfs verfolgen. Der Eintritt ist frei

Folgende Begegnungen stehen auf dem Programm:
10:00 Uhr:    Hegelsberg-Vellmar    - Hengberg & Almer
11:30 Uhr:    Mengerskirchen    - SV Kriftel II
14.15 Uhr:    Hengberg & Almer    - SV Kriftel II
15:45 Uhr:    Hegelsberg-Vellmar    - Hub. Mengerskirchen


Der Vorjahres-Vizemeister der 2. Bundesliga Luftpistole aus Vellmar will am dritten Wettkampftag auf der Schießsportanlage
unter der Großsporthalle der Ahnatalschule in Vellmar punkten:
Lev Berner, Svenja Berge, Christian Hollstein, André Naß, Sabine Ullrich, Kim Richter, Betreuer Werner Landau. Nicht auf
dem Bild: Hubert hartmann und Trainer Lothar Glebe
 

25.11. Hegelsberger Schützen zu Gast in Belgien

Willy Huylebroeck von der Schuttersacademie Limburg (Sakal) hat zum 37. Großen Preis von Genk eingeladen. Also machte sich eine 
Hegelsberger Abordnung auf den Weg, zu einem Besuch der befreundeten Schützen im belgischen Genk.
Erstmalig wurde jetzt auch in Belgien die Dsiziplin KK-Auflage für Seniorenschützen angeboten und Peter Guder eroberte sich mit 284
Ringen gleich den 2. Platz. Die (Noch-) Juniorin Kim Richter setzte sich sowohl in dem 40 als auch in dem 60 Schuss Luftpistolen
Wettbewerb souverän in die Spitze. Aber mit 373 bzw. 563 Ringen brauch sie sich im nächsten Jahr auch in der Damenklasse die
Konkurrenz nicht zu fürchten.
Sabine Ullrich hat sich eine neue LP gekauft, jedoch war der angepasste Handgriff noch nicht geliefert. Wie sie sagte, hatte sie sich
innerlich schon von der bisherigen Waffe 'verabschiedet', und dies hatte die Pistole ihr übel genommen.

Einzelergebnisse mit vorläufigen Platziierungen:
                  KK-Auflagee    LG-Auflage
Peter Guder       384 (2)        294 / 307,1 (5)
Karl Heinz Rauhe  277 (3)        292 / 306,9 (6)
Brigitte Borowicz 270            290
Werner Landau     267            286
Annemie Lenz                     293 / 305,8)

                   LP 40 Schuss  LP 60 Schuss
Kim Richter        373 (1)       563 (1)
Sabine Ullrich     354           524


Die endgültigen Platzierungen lagen noch nicht vor, da noch am letzten Sonntag Schützen an den Start gingen.

 

21.11. Rundenwettkämpfe Luftgewehr-Auflage
Hegelsberg II bereits Meister der Kreisklasse
Nicht ganz nach den Vorstellungen von Werner Landau war der Verlauf des Wettkampfes, wollte er doch die 880er Marke
mit der Mannschaft knacken. Jedoch während der Probeschüsse stellte er fest, dass eine Dichtung an seinem Gewehr fehlte,
also begann er mit einem ihm unbekannten Ersatzgewehr seinen Wettkampf und hatte größte Probleme. Die eine oder
andere 'Acht' hat sein Gesamtergebnis auf 279 Ringe reduziert.
Ihm zur Seite standen Werner Benkert (292) und Karl-Heinz Rauhe mit erneut ausgezeichneten 296 Ringen. Trotz des
Handicaps erreichten die Mannschaft einen deutlichen Sieg gegen die Mannschaft vom SV Ihringshausen mit 867 : 832 Ringe.

Damit kann das Team bereits zwei Durchgänge vor Ende der Wettkämpfe nicht mehr eingeholt werden und steht als Meister
der Kreisklasse fest.
Nach dem Wettkampf fand Werner Landau die nur 5 mm große Dichtung in seiner Gewehrtasche. Es ließ es nicht auf sich
sitzen und absolviere noch einen zusätzlichen Durchgang mit 30 Schüssen: 296 Ringe rückten seine Welt wieder in Ordnung.

Hegelsberg III peilt Vizemeisterschaft an
Mit einem ungewohnt knappen Sieg von 861 : 859 Ringe gegen die Erste vom SV Heckershausen kommen die Aktiven nach
Vellmar zurück. Sie geben der eigenen Ersten Mannschaft Schützenhilfe, ihre Vereinskameraden können nicht mehr eingeholt
werden und ihnen selber steht die Vizemeisterschaft in Aussicht.
Nach den vereinsinternen Vorgaben wird ein Ersatzschütze in die Mannschaft nominiert, wenn sein Ergebnis besser als
das Ergebenis eines Mannschaftsschützen war. Da Helga Steube Ihren gewohnten Herbsturlaub angetreten hat, schoß sie
ihr Ergebnis auf den Ständen vom SV Heckershausen 'vor'. Ihre Gedanken verweilten offensichtlich bereits an die Reise in
ihr Urlaubsdomniziel mit ihrem Mann Georg. Sie erreichte nur 277 Ringe. Aber Waltraud Allschinger (289) und Brigitte Borowicz
(296) sorgten für die notwendigen Mannschaftsringe nach dem Motto: Ein Pferd springt nicht höher als es muß. Der
Ersatzschütze Dieter Schumacher beansprucht mit 288 Ringe in der nächsten Runde wieder seinen Mannschaftsplatz.
.
17.11. Herrenabend

König Achim hat mit seinen Rittern Erno und Roger zum traditionellen Herrenabend eingeladen und (fast) alle waren gekommen. Viel Mühe hatte sich Achim mit seiner Prinzessin Brigitte für die Ausgestaltung der Schützenstube gegeben. An der golden eingedeckten Festtafel wurde aus silbernen Bechern getrunken. Der Hoflieferant Klaus sorgte mit der Festspeise für die notwendige Grundlage. Zu schnell verging der Abend, aufgelockert von Schießeinlagen. So ging in diesem Jahr der drei-flammige Armleuchter an Dieter Schumacher.

Unerwarteter Höhepunkt des Abends war jedoch der Einzug einer Abordnung vom Spielmannszug Holtorf bei Nienburg aus Niedersachsen.
Mit Schnauzbart und Hosen verkleidet, fiel es nicht auf, dass sich auch drei Frauen in das Schützenhaus eingeschlichen hatten, um zu Ehren des Königs aufzuspielen. Viel zu schnell verging der wundervolle Abend, der allen in langer Erinnerung bleiben wird.

Ritter Erno versucht sich mit dem ca. 80jährigen Luftgewehr aus der Vereins Gründerzeit. Unerwartet zu Besuch eine Abordnung vom Spielmannszug Holtorf zu Ehren von König Achim.


17.11. Gauliga Luftgewehr: Sieg gegen Baunatal mit 1 Ring !!
Erfreut meldete der Mannschaftsführer Eike Grein den Sieg der ersten Luftgewehrmannschaft gegen den SSV Baunatal. Erneut
konnte die Mannschaft im richtigen Moment ihre Leistung steigern und gewann mit 3 : 2 Einzelpunkten. Damit verbleiben die
Nordhessen nach drei Wettkämpfen als einzige Mannschaft ungeschlagen.
Den Grundstein legte Eike Grein mit ausgezeichneten 387 : 378 Ringen. Doris Vitt musste mit 375 : 379 den Ausgleich zulassen,
aber Philipp Vialon erzwang in seinem hochgradigen Match mit 383 : 381 erneut die Führung. Jana Engelhard konnte in Ihrer
Begegnung mit 378 : 384 Ringen den erneuten Ausgleich vom SSV Baunatal nicht verhindern. Der 5. Einzelpunkt der Begegnung
wurde dann mit dem äußerst knappen Mannschaftsergebnis von 1523 : 1522 Ringen an Vellmar vergeben.

11.11. 2. Bundesliga Luftpistole: unglücklich gegen Tabellenführer verloren
Im 3. Wettkampf der zweiten Bundesliga Luftpistole verliert die Hegelsberger Mannschaft in Dortmund knapp gegen den
ungeschlagenen Tabellenführer SV Raesfeld (Westfahlen). Auch wenn das eindeutige Ergebnis von 1 : 4 Einzelpunkten
eine deutliche Sprache spricht, war ein anderer Ausgang mit 3 : 2 Punkten für Vellmar durchaus möglich gewesen.
An Platz 1 der Setzliste beginnt Lev Berner seine Serie mit zwei mal die Acht, kann sich aber fangen und gewinnt sein Match
mit 377 : 369 Ringen.
Christian Hollstein liegt mit seinem Gegner. lange Zeit gleichauf  Erst mit dem letzten Schuss, eine Acht, zieht sein Gegner
mit 368 : 369 Ringen davon. Mit nur einer Neun hätte es zumindest zum Stechen gereicht. Eine 10 wäre der Sieg gewesen.
Der Gegner von Kim Richter (367) schießt mit 371 Ringen das beste Ergebnis der gegnerischen Mannschaft und gewinnt mit 4 Ringen
Vorsprung.
André Naß hatte erst 20 Schuss absolviert, als sein Gegner bereits fertig war und ihn in Zugzwang brachte. Seine schwache dritte
Serie von 89 Ringen konnte er nicht mehr ausgleichen und mussten mit 368 : 368 Ringen ins Stechen. Hier verliert André mit 9 : 10 Ringen.
In der letzten Begegnung war bereits alles entschieden, so dass das Ergebnis von Hubert Hartmann mit 352 : 369 Ringen nicht mehr
die Wende hätte herbeiführen können.

Der nächste Wettkampftag richtet der SV Hegelsberg Vellmar am 02. Dezember in Vellmar aus Folgende Begegnungen stehen
auf dem Programm:
10:00 Uhr: SV Hegelsberg-Vellmar : SpSch Hengberg & Almer
11:30 Uhr: SV Hubertung Mengerskirchen : SV Kriftel II
14.15 Uhr: SpSch Hengberg & Almer : SV Kriftel II
15:45 Uhr: SV Hegelsberg-Vellmar - SV Hubertung Mengerskirchen

Gäste sind herzlich willkommen - Eintritt ist frei
 


11.11. Sportlerehrung der Stadt Vellmar
Die Stadt Vellmar hat zur Sportlerehrung in das Atrium der Ahnatalschule eingeladen. Vom Schützenverein Hegelsberg-Vellmar
wurden folgende Aktive mit Medaillen der Stadt Vellmar ausgezeichnet.

Sportmedaille in Gold:
Kim Richter
2. Platz Europameisterschaft, Mannschaft Sportpistole
   
Sportmedaille in Silber:
Brigitte Borowicz
1. Platz Deutsche Meisterschaft Luftpistole-Auflage
   
Sportmedaille in Bronze:  
Lev Berner
Dominik Sänge
r
Christian Hollstein
1. Platz Hessische Landesmeisterschaft, Mannschaft Freie Pistole
Edgar Heyne:
Markus Stark

Hubert Hartmann
1. Platz Hessische Landesmeisterschaft Mannschaft Luftpistole
Jürgen Hartmann:
Detlef Glenz
Hubert Hartmann
2. Platz Deutsche Meisterschaft KK Sportpistole
Sabine Ullrich: 1. Platz Hessische Landesmeisterschaft Freie Pistole
Helga Steube: 2. Platz Deutsche Meisterschaft Luftpistole-Auflage
Brigitte Borowicz wird mit der Silbernen Medaille
als Deutscher Meisterin mit der Luftpistole-Auflage geehrt

Helge Steube, Deutsche Vizemeisterin mit der LuPi Auflage, steht seit Anbeginn der Sportlerehrung vor 31. Jahren auf der Bühne

 

09.11. Gauliga Luftpistole
Mit 1395 : 1408 Ringen und 2 :3 Punkten kehrte die Hegelsberger zweite Luftpistolemannschaft vom dritten
Wettkampf der Saison aus Eiterhagen zurück. Dr. Michael Eller verlor sein Match an Platz eins der Setzliste
knapp mit 355 : 359 Ringen, Dominic Kördel konnte jedoch mit 350 : 346 Ringen ausgleichen. Nach der
Begegnung von Rainer Schmidt mit 340 : 354 Ringen gingen die Gastgeber wieder in Führung, jedoch erzwang
Kurt Rose mit 350 : 349 Ringen den erneuten Ausgleich. Der Entscheid fiel in der Mannschaftswertung, die
mit 1408 : 1395 Ringen zu Gunsten von Eiterhagen.

08.11. Kreisklasse LG-Auflage: Heg.Vellmar 2 dominiert vor Heg.-Vellmar 3


Mannschaft 2 und 3: Werner Benkert, Waltraud Allschinger, Dieter
Schumacher, Brigitte Borowicz, Werner Landau, Helga Steube,
Karl-Heinz Rauhe (nicht auf dem Bild Peter Schleinitz)

Nachdem sich im Vorkampf  beide Hegelsberger Teams mit einem Unentschieden trennten, setzte sich Im lang ersehnten Rückkampf des vereinsinternen Duells der Kreisklasse die Zweite mit 880 : 871 Ringen erfolgreich durch,
Das Top-Ergebnis des Tages erzielte Karl Heinz Rauhe mit 298 Ringen in (fast) makellosen 10er Serien von 99, 99 und 100 Ringen. Trotz innerlicher Anspannung 'nur keine Neun mehr', behielt er die Nerven und auch der letzte Schuss war eine Zehn. Zusammen mit Werner Benkert (294) und Werner Landau (288) war das Team durchaus zufrieden.

Die Hegelsberger Dritte hielt mit Brigitte Borowicz (292), Dieter Schumacher (290) und Waltraud Allschinger (288) dagegen. Ihr fehlten jedoch am Ende ganze 9 Ringe. Aber sie trauerten nicht, war dies doch erst die erste Niederlage der Saison. Helga Steube schoss 290 Ringe als Ersatzschützin.

 

7.11. Königsball in Spangenberg
 
Bilder: Ingo Kühl
Eine Hegelsberger Abordnung besucht die Paten vom SSV Spangenberg beim traditionellen Königsball. Natürlich darf die obligatorische
spätabendliche Verabschiedung in Form eines geordneten Ausmarsches nicht fehlen.

06.11. Kreisklasse Luftgewehr
Nach dem Sieg der 2. Hegelsberger Luftgewehr Mannschaft gegen den SV Wahnhausen mit 1459 : 1414 Ringen belegt
das Team mit 6 : 6 Punkten ein ausgeglichenem Punkteverhältnis und belegt einen mittleren Tabellenmittelplatz.
Im ersten Rückkampf der LG-Saison legt Bernd Blankenberg gute 370 Ringe vor, die von Richard Bös mit 378 Zählern noch
übertroffen werden. Richard war kurzfristig für Daniel Buchenau eingesprungen, der aus schulischen Gründen verhindert war.
Weiter haben Gerd Blankenberg 362 Ringe und Robert Bös 349 Ringe zum Sieg beigetragen.

03.11. Gauliga Luftgewehr

Die 1. Hegelsberger Luftgewehr Mannschaft gewinnt gegen den SC Sandershausen mit 4 : 1 Punkten
vl. Richard Bös, Doris Vitt, Eike Grein, Jana Engelhardt, Philipp Vialon

Mit Spitzen-Mannschaftsergebnis vom 1521 : 1497 Ringen gewinnt die Hegelsberger Luftgewehr Mannschaft gegen den Tabellen Zweiten, dem SC Sandershausen. Eike Grein legt mit 383 : 378 Ringen an Platz 1 der Setzliste den Grundstein des Erfolges. Philipp Vialon baut den Vorsprung dann mit 376 : 366 Ringen aus und Jana Engelhardt macht mit 378 : 366 Ringen dann schon alles klar. Ein heißes Duell lieferte sich Doris Vitt mit 384 : 387 Ringen an Platz 4 der Setzliste - sie musste jedoch trotz Spitzenergebnis den Ehrenpunkt für Sandershausen zulassen.

Bild: Doris Vitt muss trotz 384 Ringe den Ehrenpunkt für Sandershausen zulassen


31.10. Gauliga Luftgewehr Auflage


Annemie Lenz legt 297 Ringe vor
Ein wichtiger Schritt ist getan. Die erste Hegelsberger Mannschaft gewinnt gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer, die Mannschaft vom SV Großalmerode mit 879 : 772 Ringen. Der Wettkampf war von extremen Ergebnissen gespickt.

Annemie Lenz fand in dieser Saison bei den bisherigen Begegnungen noch nicht zu ihrer gewohnten Leistung. Im jetzigen Wettkampf lief sie jedoch zur Hochform auf und erzielte mit 297 Ringen das beste Ergebnis der Hegelsberger Mannschaft.

Werner Blankenberg verzweifelte mit 292 Ringen: allein 6 mal die 9,9, d.h. die 10,0 um Haaresbreite verfehlt, wobei der Abstand von einer 9,9 zur 10,0 durchaus fast die Breite eines Haares entspricht. Ersatzmann Werner Benkert, der für den verhinderten Peter Guder einsprang, rundete das Ergebnis mit 290 Ringen ab.

Aber der Wettkampf hätte auch sehr viel knapper oder aber auch anders ausgehen können. Christa Baumann kam für Großalmerode zum ersten Mal zum Einsatz und legte 298 Ringe vor. Monika Gundlach, ging im vorhergehenden Wettkampf noch mit 298 Ringen als 'Ersatzmann' vom Platz, fand sichaber diesmal nicht zurecht und kam nicht über 284 Zähler. Der 3. Schütze der Gäste legte 290 Ringe auf das Mannschaftsergebnis.

 

24.10. Kreisklasse Luftgewehr Auflage
Hegelsberg 2 - Simmershausen 2: 865 : 848 Ringe. Für Vellmar kam erstmals nach langer Pause wieder Peter Schleinitz
an den Start und erzielte auf Anhieb 283 Ringe. Zusammen mit Werner Landau (287) und Werner Benkert (295) erzielten
sie mit 17 Ringen Differenz einen weiteren Sieg in Folge.

Hegelsberg 3 - Solo: 838 : 0 Ringe. Die Hegelsberger Dritte hatte einen Wettkampf ohne Gegner, damit die geforderte
Anzahl der Wettkämpfe zur Einzelwertung erreicht wurden. Obwohl das Team ganz ungezwungen aufspielen konnte, gab
es dennoch Schwierigkeiten. Bei Helga Steube löste sich aus Versehen frühzeitig ein Schuss und verfehlte die gesamte
Scheibe. Nach den allgemeinen Regeln zählt dieser Schuss jedoch mit - sie gab aber dennoch insgesamt 30
Wertungsschüsse auf die Scheibe ab. So  blieb nichts anderes übrig, ihr wurde der beste Schuss (natürlich eine 10)
abgezogen und 2 Ringe Abzug zusätzlich als Strafe. Dies hatte zwar kein Einfluss auf den sicheren Punktgewinn, aber was
Recht ist muss auch Recht bleiben. Waltraud Allschinger kam mit 285 Ringen erstmals zum Einsatz und Brigitte Borowicz
rundete mit 291 Ringen das schwache Gesamtwergebnis von 838 Ringen ab.


Luftgewehr - Sieg gegen SV Kleinalmerode


Eike Grein legt mit 386 Ringen im Wettkampf der LG-Gauliga gegen den SV Kleinalmerode den Grundstein zum Erfolg

Die erste Hegelsberger Luftgewehr Mannschaft startet mit einem Sieg gegen die Mannschaft vom SV Kleinalmerode in der Luftgewehr Gauliga.

In hervorragender Form sicherte sich Mannschaftsführer Eike Grein mit 386 : 381 Ringen den ersten Einzelpunkt, aber Kleinalmerode konnte gegen Richard Bös mit 372 ; 376 Ringen ausgleichen. Philipp Vialon brachte das Hegelsberger Team mit 377 : 362 Ringen erneut in Führung.

Spannend wurde es nach dem knappen Punktverlust von Jana Engelhardt mit 375 : 377 Ringe. Aber durch die große Ring-Differenz aus dem Wettkampf von Philipp Vialon sicherte sich das Team den Mannschaftspunkt mit 1510 : 1496 Ringen.

 

21.10. Deutsche Meisterschaften LG-Auflage in Dortmund
Es war ein schöner Tag - wenn nur das Schießen  nicht gewesen wäre.


Bei schönstem Herbstwetter waren die Akteure und die mitgekommene Fan-Gemeinde froh, aus der stickigen und überfüllten Wettkampfhalle entfliehen zu können. So wurde die Kaffeetafel kurzerhand auf dem Parkplatz wieder aufgebaut.
Zu den Deutschen Senioren Meisterschaften in der Disziplin Luftgewehr Auflage hat sich die Hegelsberger Mannschaft der B/C-Senioren qualifiziert.

Einzig zufrieden war Werner Blankenberg, der in der Senioren-C Klasse mit 295 sein selbst gestecktes Ziel und einen Mittelplatz in dem 346 Schützen starken Teilnehmerfeld der C-Senioren erreichte, wenngleich er nach zwei guten 99er Serien den Wettkampf mit der dritten Serie von 'nur' 97 Ringen beendete.

Annemie Lenz 'schwächelte' nach 98 Ringen in der Anfangsserie anschließend mit 'nur' 93 Ringen, sicherte sich aber mit 99 Ringen in der letzten Serie noch auf insgesamt 290 Treffer und errang noch eine Platzierung im Mittelfeld.

Schlecht gelaufen war die Meisterschaft für Peter Guder, als sich erst nach über 30 Probeschüssen eine einigermaßen Konstanz einstellte. Aber mit den Serien 97, 97, 96 und insgesamt 290 Ringe war er nicht zufrieden.


  
Auf dem Rückweg erfolgte noch ein kurzer Abstecher in das für alle unbekannte Bad Westernkotten bei Erwitte in der Nähe von Soest.
Hier wurden wir bei einem Rundgang von allerlei Figuren und dem wunderschönen herbstlichen Kurpark überrascht.

Ergebnisse aller Hegelsberger DM-Schützen: Stand 21.10.2012

Komplette Ergebnislisten des DSB (LG-Auflage)

 

18.10. Pokalwettbewerb vom 1. NRSC Kassel


Jürgen Marställer, Stefan Vitt (Einzel Pokalsieger) und Werner Benkert errangen den Vize Rang beim Pokal Schießen vom 1.NRSC Kassel im Rattbach bei Han.Münden.
Der 1 NRSC Kassel hat zum Pokalwettbewerb 'Rattbach' bei Han.Münden eingeladen. Die schnitten die drei Hegelsberger Großkaliber Gewehrschützen hervorragend ab.
Geschossen wurde mit dem Großkaliber Gewehr 308 Wichchester (ca. 12mm) auf 100 Meter Entfernung mit Zielfernrohr. Um es den Schützen nicht zu leicht zu machen, wurde auf 50 Meter-BSD-Scheiben geschossen, dies entspricht in etwas der KK 50 Meter Scheibe des DSB.
Nach 5 Probeschüsssen fogten 6 Schuss Wertung im 'stehend angestrichen Anschlag' (als Laie wurde mir erklärt, man umfasst mit einer Hand einen 'Pfosten' und legt das Gewehr auf die Hand auf.). Anschließend folgten 9 Schuss Wertung 'sitzend aufgelegt'
Von den 40 teilnehmenden Schützen konnte sich Stefan Vitt vom SV Hegelsberg-Vellmar mit 120 von 150 möglichen Ringen an die Spitze setzen. Zusammen mit Jürgen Marställer (108 / Platz 4) und Werner Benkert (87 / Platz 8) errang das Hegelsberger Team den Vozerang.


17.10. Gauliga Luftgewehr Auflage


1 Mannschaft Luftgewehr Auflage: Peter Guder, Annemie Lenz, Werner Blankenberg

Im zweiten Wettbewerb der Auflage Schützen in der Gauliga konnten sich alle Hegelsberger Mannschafts-Teilnehmer
gegenüber dem 1. Durchgang steigern und gewannen mit 878 : 871 Ringen gegen die Mannschaft vom SV Kaufungen.

Wenngleich das Ergebnis eindeutig aussieht, verlief der Wettkampf dennoch dramatisch. Annemie Lenz kam überhaupt
nicht zurecht. Während der Probeschüsse wurde nur sporadisch die Zehn, ein absolutes Muss beim Auflageschießen,
getroffen. Sie fand keine Lösung des Problems und musste aus Zeitgründen ihre Probeserie nach ca. 45 Schüssen
abbrechen - für den eigentlichen Wettkampf standen ihr nur noch knappe 20 Minuten zur Verfügung. Wie sie anschließend
sagte, traute sie sich nicht mehr, den Abzugsbügel zu betätigen. Vielleicht half ihr aber auch der Zeitdruck: sie musste
schießen, es war keine Zeit zum Überlegen. Und es ging. Nach einer 96er Anfangsserie erzielte sie 99 Ringe, ließ aber
in der letzten 10er Serie mit 94 nach und erzielte insgesamt trotzdem noch insgesamt 289 Treffer.
Dies blieb auch beim neben ihr schießenden Peter Guder nicht unbemerkt. Nach einer 100er Anfangsserie brach er mit 96
Ringen ein (allein 4 mal die Neun bei 7 Schuss) und legte am Ende in der dritten 10er Serie mit nochmals  99 Ringen und
insgesamt 295 Treffer zu. Werner Blankenberg spulte sein Programm mit 3 mal 98 Ringe ab und erzielte insgesamt 294 Ringe.

Der nächste Wettkampf findet am 31.10. gegen den Tabellenführer SV Großalmerode als Heimwettkampf statt.


14.10. Bundesliga West / Luftpistole

Wettkampf am Vormittag: SV Kriftel II - SV Hegelsberg-Vellmar  4 : 1.
Lev Berner          380 : 384 / 0
André Naß           365 : 374 / 0

Kim Richter         371 : 364 / 1
Christian Hollstein 369 : 376 / 0
Svenja Berger       359 : 378 / 0
Heg.-Vellmar       1844 : 1876

Im Wettkampf gegen SV Kriftel II hatte die Hegelsberger Mannschaft das Nachsehen Svenja Berge (17 Jahre) bestritt ihren ersten Wettkampf in der Bundesliga

Kalt wurden die Hegelsberger Luftpistolenschützen im 1. Wettkampf der 2. Bundesliga Gruppe West gegen SV Kriftel II erwischt.
Obwohl Lev Berner in der letzten 10er Serie mit 98 Ringen und insgesamt  380 Ringen auftrumpfte, konnte er kein Paroli zu
seinen Gegner mit 384 Ringen bieten. Auch André Naß kam bereits mit der zweiten 10er Serie ins Hintertreffen und konnte die
Differenz nicht mehr ausgleichen und gab seinen Einzelpunkt mit 365 : 374 Ringen ab. Kim Richter steigerte sich von 88 Ringen
aus der ersten 10er Serie auf 94, 95 und 94 Ringe und bracht ihr Match mit 371 : 364 Ringen zu ihren Gunsten durch. Auch Christian
Hollstein schoss mit konstant bleibenden 10er Serien 369 : 376 Ringe seinen ausgeglichenen Wettkampf.
Die erst 17jährige Svenja Berger wurde mit ihrem ersten Wettkampf der Bundesliga 'ins kalte Wasser geworfen'. Mit 92 Ringen
beginnend, haderte sie anschließend mit sich selbst und musste ihren überaus starken und routinierten Gegner Thomas Rink mit ausgezeichneten 359 : 378 Ringen den Vortritt lassen.

Wettkampf am Nachmittag: SV Hegelsberg-Vellmar - SGT 1910 Raunheim 3 : 2
Lev Berner          385 : 368 / 1
André Naß           374 : 364 / 1

Kim Richter         370 : 375 / 0
Christian Hollstein 378 : 352 / 1
Sabine Ullrich      367 : 371 / 0
Heg.-Vellmar       1874 : 1830

Lev Berner setzte im Wettkampf gegen die SGT Raunheim mit 385 Ringen die Bestmarke Nach dem Sieg gegen die SGT Raunheim war die Welt trotz Regenwetter wieder in Ordnung

Nach der Mittagspause war das Hegelsberger Team im Match gegen den Aufsteiger SGT 1911 Raunheim wie ausgewechselt
und gewann mit 3 : 2 Einzelpunkten zwar nur knapp, jedoch wies das Mannschaftsergebnis von 1874 : 1830 auf eine große
Leistungssteigerung hin. Mit 385 Ringen setzte Lev Berner die Bestmarke aller teilnehmenden Schützen an dem ersten
Wettkampftag und gewann überlegen sein Match mit 385 : 368 Ringen. Auch André Naß konnten sich mit 374 : 365 Ringen
enorm steigern. Kim Richter musste ihren Einzelpunkt mit 370 : 375 zulassen. Aber bei Christian Hollstein war niemals der
Punktgewinn in Frage gestellt. Mit Saison Bestleistung vom 378 : 352 Ringen ließ er dem Gegner niemals eine Chance.
Die Gegnerin der eingewechselten Sabine Ullrich konnte bereits in der ersten 10 Serie mit 97 : 89 Ringen einen Vorsprung
herausarbeiten, den Sabine mit 367 : 371 Ringen nicht mehr aufholen konnte, zumal sie durch eine 'Sechs' (für sie eine Fahrkarte)
in der letzen Serie die Aufholjagd gebremst wurde.

Am Sonntag, den 11. November wird in Dortmund im Rahmes eines 'kleinen Wettkampftages' die Begegnung gegen die
ungeschlagenen  SPS Raesfeld (Westfahlen) ausgetragen.
 

13.10. Königsball
Herren: Achim Wilde, Roger Nöding, Erno Wehnhardt
Damen: Helga Beyer, Annemie Lenz, Brigitte Wilde-Curtis
Jugend: Nuril Odenwälder, Richard Bös, Jana Engelhardt

Jugendpokal: Jana Engelhardt
Demenpokal: Christa Nöding
Herrenpokal: Manfred Lippert
Florian-Hartwig-Gedächnispokal: Robert Bös
Werner Mirschel Gedächnispokal: Roger Nöding
Gerhard Beyer Gedächnispokal: Werner Benkert / Werner Landau

Bildernachlese:
 
König Achim Wilde mit Königin Helga Beyer (li.Bild) und mit seiner Prinzessin Brigitte (die Wilde-Curtis)

Das Königshaus 2012: Chef Heinz Rauch, Nuril Odenwälder (Jgdkönig), Jana Engelhardt, Richard Bös, Erno Wehnhardt. Helga Beyer (Königin), Achim Wilde (König), Annemie Lenz, Brigitte Wilde-Curtis, Roger Nöding Pokalgewinner 2012: Manfred Lippert, Jana Engelhard. Robert Bös, Christa Nöding, Roger Nöding, Rudolf Rasch, Werner Benkert und Werner Landau

 

Im Rahmen des Königsballes wurden die Deutsche Meisterin im Luftpistolen-Auflage Schießen, Brigitte Borowicz (re) und die Deutsche Vize Meisterin, Helga Steube, nochmals geehrt.


 

11.10. Zum Bundesliga Auftakt nach Südhessen


Der Vizemeister der 2. Bundesliga 2011, der SV Hegelsberg-Vellmar startet zuversichtlich in die neue Saison.
vl: Trainer Lothar Glebe, Hubert Hartmann, Sabine Ullrich, André Naß, Kim Richter, Lev Berner, Betreuer Werner Landau. Nicht auf dem Bild: Neuzugang Svenja Berge
Die erste Hegelsberger Luftpistolen Mannschaft startet am kommenden Sonntag zuversichtlich in die neue Saison der zweiten Bundesliga. Als Vizemeister verpasste das Team aus Nordhessen im vergangenen Jahr den angestrebten Aufstieg zur ersten Bundesliga als Dritter denkbar knapp mit nur 6 von maximal möglichen 4000 Ringen.
Hoffnungsvoll startet das verjüngte Team am Vormittag mit Neuzugang von Svenja Berge gegen SV Kriftel II (Hessen) in Büttelborn bei Groß Gerau. Die zweite Begegnung des Tages erfolgt am Nachmittag gegen die Aufstiegsmannschaft der SGT 1910 Raunheim.Trainer Lothar Glebe sieht gute Chancen, die ersten Punkte mit nach Vellmar holen zu können.


08.10. Tag der Schützenvereine

Mareike Schneider aus Espenau war eine der ersten Besucher, die in Begleitung ihrer Eltern das Schießen mit dem Luftgewehr ausprobierte.

Am vergangenen Wochenende fand beim Schützenverein Hegelsberg-Vellmar ein Tag der offenen Tür statt.
Diese Veranstaltung war Teil einer bundesweiten Kampagne, mit der der Deutsche Schützenbund das 'Wochenende der
Schützenvereine' begangen hat.
Gut besucht war das Angebot vom SV Hegelsberg-Vellmar, an einem 'Schnupperschießen’ teilzunehmen. Der Schießmeister
Peter Guder konnte folgende Bilanz ziehen: ’Wir haben uns seitens unseres Vereins viel Mühe gegeben und hoffen, dass der
eine oder andere Besucher auch einmal zu unseren normalen Trainingszeiten dienstags oder donnerstags ab 19:00 Uhr
vorbeischaut. Vielen hat es Spaß gemacht, einmal selbst das Sportschießen auszuprobieren und wir konnten Vorurteile,
die bei einigen Interessenten bestanden, erfolgreich ausräumen.’
Der 2. Vorsitzende Horst Lenz bedankte sich bei den zahlreichen Mitglieder, die sich voll mit dem Zweck dieser Veranstaltung
identifiziert haben und der Veranstaltung zum Erfolg geführt haben. Ohne diese Hilfe und Mitwirkung hätten wir dies nicht stemmen
können und er hofft, dass wir demnächst vielleicht das eine oder andere neue Gesicht in unserer Mitte begrüßen dürfen.


06.10. Deutsche Senioren Meisterschaft in Hannover
Doppel Sieg für die Hegelsberger Seniorinnen Borowicz und Steube

alle Ergebnisse Stand 07.10.2012

Sensationell: Vom Coach Werner Landau kam die unglaubliche Nachricht am Abend: Die amtierende Hessenmeisterin in der Disziplin Luftpistole Auflage, Helga Steube, und die Vize Meisterin Brigitte Borowicz vollzogen bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften in Hannover einen Rollentausch. Deutsche Meisterin wurde Brigitte Borowicz und nur mit zwei Ringen Abstand wurde Helga Steube Vizemeisterin.

Bild: Brigitte Borowicz wird Deutsche Meisterin in der Disziplin LP-Auflage, Helga Steube erringt die Vizemeisterschaft

 

Bereits am Freitag schoss Werner Blankenberg in der männlichen Senioren-C Klasse in der Disziplin KK-Auflage 50 Meter Zielfernrohr ausgezeichnete 287 von 300 möglichen Ringen. Damit übertraf er sein erzieltes Ergebnis der Hessischen Landesmeisterschaft um ganze 4 Ringe, und belegt den 13. Rang in seiner Altersklasse, und dies bei äußerst widrigen Begleitumständen: Sturmböen und Regen auf der offen Schießanlage. .

Mit dem 13. Rang von über 60 Teilnehmern aus der ganzen Republik ist Werner durchaus zufrieden.


24.09. Hegelsberger internationale Schießsportwoche mit neuen Rekorden

Hier alle Ergebnisse

Bereits am ersten Wochenende der 36. internationalen Schießsportwoche vom SV Hegelsberg-Vellmar sogt Juliane Siemon
vom Sportschützenverein Fuldabrück in der Luftgewehr Jugendklasse für Aufsehen. Mit 393 Ringen stellt sie den seit 1993
bestehenden Standrekord von Mario Goldmann (SSV Speele) ein. Mit den einzelnen 10er Serien von 98, 97 99 und nochmals
99 Ringen bewies sie ihre ausgezeichnete Leistung während des gesamten Wettkampfes und erzielt ihre persönliche
Bestleistung. Zusammen mit ihrem Bruder Christopher (375) und Cornelia Güth (379) gewinnt die gemischte Fuldabrücker
Team zudem in der Schützenklasse mit 1147 Ringen die Konkurrenz vor der ringgleichen Mannschaft vom SSV Baunatal.
Hier schoss der Altersschütze Dieter Weber mit 390 Ringen das beste Einzelergebnis.

     
Marco Hummler (SSG Röwekamp) verbessert mit 598 Ringe im KK Liegendkampf seine eigene bisherigen Bestleistung aus dem
Jahr 2006 und Juliana Siemon stellt mit 393 Ringen die über 20jährige Bestleistung mit dem Luftgewehr in der Jugendklasse ein.

Einen weiteren Standrekord erzielte der Deutsche Meister des vergangenen Jahres,  Marco Hummler von der SSG Röwekamp
bei Bielefeld in der Disziplin Sportgewehr 60 Schuss Liegendprogramm. Mit 598 Ringen übertraf er seine eigene Bestleistung
aus dem Jahr 2006. Angefangen mit zwei 99er Serien leistete er sich bis zum Ende des Wettkampfes keinen Fehlschuss mehr.
Zusammen mit seinem Trainer und diesjähriger Deutscher Vizemeister in der Altersklasse, Nikolai Vengler (592) sowie Jörg
Niehüser (589)  setzte sich auch die Mannschaft mit neuem Standrekord von 1779 Ringen an die Spitze der Mannschaftswertung.
In dem Luftgewehr 100 Schuss Mammutprogramm bewies sich einmal mehr Timo Stiel vom SV Diana Ziegenhagen mit 970 Ringen.

   
Die Schützen vom SC 'Gamsbock' Rollwald aus Rodgau werden mit dem 89jährigen Heinz Hoffmann (293) Vizemeister mit dem
Luftgewehr-Auflage Seniorenklasse, Peter Güth (SC Sandershausen) ist mit 292 Ringen erfolgreich im KK Auflage Schießen und
Anni Jäger vom SV Simmershausen wird als C-Seniorin Vizemeisterin KK Auflage weibl.Seniorenklasse-A

Mit jeweils einer Gold, einer Silber und einer Bronze Medaille konnte sich die für den SV Wiesbaden-Biebrich startende Altersschützin
Sabine Ullrich in offenen Wertungen behaupten. In der Disziplin Luftpistole siegte die Bundesligaschützin in der männlichen
Altersklasse mit 370 Ringen. Im 100 Schuss Mammutprogramm musste sie in der offenen Wertung Christian Pritzel vom SV Müsse
mit nur einen Ring Differenz den Vortritt lassen. Die 3. Medaille errang sie  in der offenen Einzelwertung der Disziplin Freie Pistole.

Internationale Freunde zu Gast bei SV Hegelsberg-Vellmar.
Die jährlich stattfindende internationale Schießsportwoche ist Anlass genug, die Freundschaft mit Freunden aus dem benachbarten
Ausland aufzufrischen. Jiri Jurasec aus Brezulupi (Mähren) erwiderte einen Besuch der Vellmarer Schützen aus dem vergangenen
Jahr. Mit Ihm sind drei Nachwuchsschützen im Alter von 10 bis 12 Jahren angereist, die Jiri als Schulsport Direktor u. a. während der
Schulsportstunden an den Schießsport heranführt. Schon sehr früh lernen die Schüler in Tschechien Konzentration und Ausdauer
sowie den verantwortungsbewussten Umgang  mit den Sportgeräten. Gesponsert von heimischen Firmen wurde den jungen Talenten
die Fahrt nach Vellmar ermöglicht.
Auch die Freunde der Shooting Akadamie Limbug, SAKAL Genk, sind aus Belgien mit großer Abordnung angereist. Aus den
Niederlanden kamen die früheren Kaderschützen der Niederländischen Nationalmannschaft Hubert Lenoir und Hans Manders,
zusammen mit dem ehemaligen Vorsitzenden vom SV de Korrel Venhorst. Auch Jo va der heuvel mit Ehefrau Betsy ließen es sich
nicht nehmen, mal wieder in Vellmar vorbei zu schauen, auch wenn sie längst nicht mehr aktiv im Schießsport sind.

Die Hegelsberger Vorsitzenden Heinz Rauch (li) und Horst Lenz (re), bei der
Siegerehrung der Nachwuchsschützen der SBTS Aircraft Konovice (CZ, Mähren). Trainer Jiri Jurasec (Mitte)
 

Bereits am 1. Wochenende der Schießsportwoche haben zwei Schützen der SGi Binz den Weg von Rügen nach Vellmar gefunde


                         
16.09. Binzer Schützen eröffnen die internationale Schießsportwoche

Helmut Klement und Wolfgang Maske von der Schützengilde Binz / Rügen eröffnen die internationale Schießsportwochen mit der Disziplin Luftpistole.

Gleich am 1. Wochenende sind die befreundeten Schützen der Schützengilde Binz von der Insel Rügen angereist, um an der traditionellen Schießsport Veranstaltung vom Schützenverein Hegelsberg-Vellmar teil zu nehmen.

Die Schießsportwoche wird in diesem Jahr bereits zum 36. mal durchgeführt - es werden auch wieder Gäste aus dem benachbarten Ausland erwartet, die der Veranstaltung einen internationalen Charakter verleihen.

Geschossen wird noch diese Woche abends ab 18:00 Uhr und am Wochenende ab 10:00 Uhr bis einschließlich Sonntag, den 23. September. Es kann in diversen Gewehr und Pistolen Disziplinen und in unterschiedlichen Altersklassen geschossen werden. Auskünfte und Anmeldungen bei Peter Guder, Tel.Nr. 0561 / 822363, E-Mail peter.guder[@]gmx.de oder während der Veranstaltung abends ab 18:00 Uhr direkt im Schützenhaus Tel.Nr. 0561 / 824368

 

13.09. Rundenwettkämpfe Kreisklasse Luftgewehr
Luftgewehr Freihand: Die Hegelsberger Zweite überrasche gegen die erste Mannschaft vom SV Wilhelmshausen mit 1437 : 1416
Ringen. Mit ausgezeichnetem Ergebnis von 375 Ringen knüpfte Bernd Blankenberg nach längerer Pause wieder an seine früheren
Leistungen an. Der Altersschütze Gerd Blankenberg trug 364 Ringe zum Sieg bei, der Allrounder und Senior Kurt Rose sprang kurzfristig
für Mannschaftsführer Daniel Buchenau ein und war mit 350 Ringen sehr zufrieden. Der Junior Robert Bös enttäuscht mit 348 Ringen
nicht und lässt für die nächsten Wettkämpfe hoffen.

Luftgewehr Auflage


v.l. Brigitte Borowicz, Peter Guder (Coach), Werner Landau,
Werner Benkert, Dieter Schumacher, Annemie Lenz,
(nicht auf dem Bild: Helga Steube)

De beiden in der Kreisklasse schießenden Hegelsberger Mannschaften müssten im zweiten Wettkampf gegeneinander antreten und trennten sich gütig mit einem Unentschieden und 864 : 864 Ringen.
Bester Schütze war Karl-Heinz Rauhe
mit 295 Ringen in der Zweiten und Dieter Schumacher mit 291 Ringen in der Dritten Mannschaft.

Die 1. Hegelsberger Auflage Mannschaft mit Peter Guder, Werner Blankenberg und Annemie Lenz bestreitet den ersten Wettkampf Anfang Oktober in der Gauliga.


09.09. Deutsche Meisterschaft: erneut Vizemeister mit der Sportpistole

Deutsche Meisterschft: Ergebnisse


Nur einem Ringe fehlet der Hegelsberger Altersmannschaft zum Sieg bei den Deutschen Meisterschaften mit der Sportpistole. (Foto Vöckel)

Sportpistole Altersklasse:
Die Hegelsberger Altersmannschaft kann bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften in München den Vorjahresvizetitel mit der Sportpistole erfolgreich verteidigen. Am Ende fehlte dem Team das Quäntchen Glück zum Deutschen Meister. Mit 1692 Ringen fehlte der Mannschaft nur ein einziger Ring, um mit dem Sieger der deutschen Meisterschaft, den Schützen der hessischen SG Butzbach, gleichzuziehen. Damit bleibt dem Hegelsberger Team auch in diesem Jahr verwehrt, auf die höchste Stufe des Siegerpodestes zu steigen. Bereits in den Jahren 2008, 2010 und 2011 wurde die Hegelsberger Mannschaft Deutscher Vizemeister.
In der Einzelwertung errang Detlef Glenz, Trainer beim SV Kriftel, mit 568 Ringen den 7. Platz in der Einzelwertung. Zu einer Medaille fehlten ihm lediglich 2 Ringe.
Eng ging es auch bei den weiteren Platzierungen zu: Hubert Hartmann belegte mit 567 Ringen und nur einem weiteren Ringe Differenz bereits den 10. Platz in der Einzelwertung der Altersschützen.
Jürgen Hartmann, Olympiateilnehmer von Los Angeles im Jahr 1984 kämpft sich in der Seniorenklasse mit 557 Ringen nach einer ‚schwachen’ Anfangsserie von 87 Ringen bis auf Rang 10 vor. Er beendete den Wettkampf mit seiner besten 10er Serie von 96 Ringen

 

Jürgen und Hubert Hartmann sowie René Opper platzieren sich mit der Zentralfeuerpistole unter den 10 besten von insgesamt 28 teilnehmenden Mannschaften
(Bild einer früheren hessischen Meisterschaft)
Zentralfeuerpistole offene Klasse:
Die aus drei Altersstufen gemischte Hegelsberger Mannschaft kann sich in der offenen Klasse der Disziplin Zentralfeuerpistole bei den
Deutschen Meisterschaften behaupten und belegt mit dem 9. Platz vom 28 startenden Mannschaften einen Platz unter den besten Zehn
Mannschaften.
René Opper trug als Jüngster (Schützenklasse) 545 Ringe zum Mannschaftsergebnis bei. Jürgen Hartmann konnte sich als Seniorenschütze
(Ü56) mit 552 Ringen und Platz 53 in dem mit 130 Schützen starken Teilnehmerfeld behaupten und sein Bruder, der Altersschütze Hubert
Hartmann, beendete mit 558 Ringen und Platz 38 in der offenen Einzelwertung als bester Hegelsberger den Wettbewerb.

 

06.09. Deutschen Meisterschaften - Fortsetzung


Der Luftpistolen Hessenmeister 2012 mit Markus Stark, Hubert Hartmann und Edgar Heyne belegt den 6. Rang bei den Deutschen Meisterschaften. (Foto Vöckel)

Luftpistole Altersklasse:
Die Hegelsberger Altersmannschaft hat mit der Luftpistole ihr Programm absolviert und belegt den 6. Rang aller Deutschen Pistolenschützen in der Altersklasse.

Team-Leader war einmal mehr der ehemalige Nationalkaderschütze Markus Stark mit 375 Ringen und belegt damit den 11. Platz unter den 49 Teilnehmern. Mit 93, 90, 97 und 95 Ringen in den einzelnen Zehnerserien kann er leider nicht an seine vor einigen Tagen in der Schützenklasse gezeigten Leistung anknüpfen, Ihm wäre die Gold Medaille (mit 385 Ringen) sicher gewesen.

Zusammen mit seinen Mannschaftskameraden Hubert Hartmann (371 / Platz 24) undden Senioren  Edgar Heyne (355 / 31. Platz ) belegen sie mit 1101 den 6. Rang der deutschen Meisterschaft.

 

Am Freitag (97.09) starten die Altersschützen mit der Zentralfeuerpistole und am Samstag verteidigt das Hegelsberger Altersteam mit den
Brüdern Jürgen und Hubert Hartmann sowie Detlef Glenz in der Disziplin Sportpistole die Silber Medaille aus dem Vorjahr.
 

Anmerkung: Detlef Glenz gewann bereits die Goldmedaille in der Disziplin Schnellfeuerpistole für seinem Stammverein SV Kriftel
 

01.09. Deutsche Meisterschaften - Markus Stark: Pechvogel des Jahres.
Freie Pistole Schützenklasse:
Der ehemalige Kaderschütze des Deutschen Schützenbundes und jetzige Altersschütze Markus Stark hatte sich mit
der Luftpistole bei den vorausgegangenen Hessischen Meisterschaften auch zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften
in der höheren, der stärkeren Schützenklasse qualifiziert.
Und Markus hatte seinen ganz großen Tag: Im Vorkampf ließ sich der Altersschütze in einem ausgezeichneten Wettkampf in der
stärksten Klasse nicht beeindrucken: Mit einer ’schwachen’ 93er Serie beginnend stabilisierte er sich im Verlauf des Wettkampfes
mit weitern 97, 98, 97, 96, 98 Serien auf hohen Niveau. Am Ende bezwang er sogar den Olympia Teilnehmer von London, Christian
Reitz vom SV Kriftel, mit 579 Ringen und zog mit nur zwei Zählern Differenz zum Sieger als Zweitplatzierter des Vorkampfes in das
Finale der besten 8 Schützen.
So weit so gut: Aber was dann im Finale geschah, kann nur Markus selber beantworten: Es wollte nichts mehr gelingen, er wurde
im Finale nach hinten durchgereicht und spielte bei der Vergabe der Medaillen schon zur Hälfte des Finales keine Rolle mehr.

Als zweiter Hegelsberger Schütze war der Bundesliga Schütze Lev Berner am Start. Nach anfänglich für ihn durchschnittliche Leistung
(374 Ringe bei 40 Schuss) konnte er sich in der 5. und 6. Serie mit 94 und 96 Ringe steigern und belegte am Ende des Wettkampfes
mit 564 Ringen den 51. Platz unter den 129 Startern einen guten Mittelplatz.

  
Hessenmeister Markus Stark (li) fiel im Finale der Luftpistolenschützen vom 2. auf den 8 Platz zurück
Lev Berner (Mitte) belegte mit der LuPi mit Platz 51 einen Mittelplatz in dem 129 starken Teilnehmerfeld
Dominik Sänger (re) verbessert sich mit der Freien Pistole im Finale mit dem besten Finalergebnis von Platz 7 auf Platz 4.

Dominik Sänger belegt den 4. Platz mit der Freien Pistole
Im Wettbewerb Freie Pistole zieht Dominik Sänger mit 549 Ringen und dem 7. Platz in der Einzelwertung aus dem Vorkampf in das
Finale der besten 8 Schützen ein. Hier startet er eine wahre Aufholjagd. Mit 94,7 Ringen schießt er das beste Finalergebnis und macht
insgesamt drei Plätze gut. Am Ende belegt er mit insgesamt 643,7 Ringen und nur 1,4 Ringe hinter der Bronze Medaille den 4. Platz.
Zusammen mit Christian Hollstein (526) und Lev Berner (520) kann sich die Hegelsberger Mannschaft bis auf den 8. Platz in dem starken
Teilnehmerfeld vorkämpfen.


30.08. Mannschaft Sportpistole wird Meister der Kreisklasse
Die Hegelsberger Mannschaft mit der Sportpistole absolviert im Lokalderby gegen den SV Obervellmar ihr letztes 'Pflichtspiel' und
gewinnt auch den letzten Wettkampf der Saison in Folge. Mit 780 : 643 Ringen steckte das Team mit Stefan Vitt (270),
Dr. Michael Eller (266) und Kurt Rose (244) nicht auf  und wird somit ungeschlagen Meister der Kreisklasse im Schützenkreis
Kassel Nord. Damit nimmt der SV Hegelsberg Vellmar an den Aufstiegskämpfen zur Gauliga teil

26.08. Hegelsberger Auflageschützen zu Gast beim SV Falke Dasbach bei Idstein / Taunus
Die Hegelsberger Schützen hatten bei dem Jubiläumsschießen beim Schützenverein Falke Dasbach bei Idstein im Taunus in der
Disziplin Luftgewehr Auflage ein Abonnement auf zweite Plätze.
Der Mannschaft fehlte am Ende mit 886 Ringendie minimal mögliche Differenz von einem Ring auf den Sieg in dem mit 15 Mannschaften
starken Teilnehmerfeld. In der Einzelwertung kam es noch härter: ringgleich hatte Peter Guder mit 296 Ringen das Nachsehen in der
Senioren-B Klasse. Allein in der letzten 10er Serie zeigte die elektronische Anzeige innerhalb von 4 Schüssen insgesamt 3 mal die Neun an.
Das darf nicht passieren. Auch Werner Blankenberg fehlte das Quäntchen Glück: ebenfalls ringgleich mit 298 Ringen belegte er auch den
2. Platz, weil die beiden Neuner ebenfalls in der letzten 10er Serie fielen.

Ein weiterer zweiter Platz ging an Sabine Ullrich mit der Freien Pistole in der Männer Domäne der Altersklasse. Auch sie verschenkte den Sieg
mit nur 3 Ringen in der letzten 10er Serie. Sie 'entschuldigt' sich, dass sie im Normalfall kein 60 Schuss Programm schießt und am Ende
keine Kraft mehr hatte, die Pistole ruhig zu halten.

In der Disziplin Kleinkaliber Auflage verlief nach dem Olympischen Gedanken: Dabei sein ist Alles.

 

Wir trauern um

Udo Nöding

* 19.02.1942
11.07.2012

 

15.07. Kim wird Vize Europa Meisterin mit der Mannschaft

Kim Richter wird zusammen mit Josefine Eder (Lebus / Brandenburg) und Doreen Vennekamp (Ronneburg / Hessen) bei den Junioren Europameisterschaften in Bologna (Italien) mit der Mannschaft Vize-Europameisterin.

In der 'Präzision' steigerte sie sich am Vormittag in der letzten 10er Serie auf 97 Ringe und erzielte 382 Ringe. In dem Teilprogramm 'Duell' am Nachmittag begann sie mit der ersten 10er Serie und 94 Ringen vielversprechend und steigerte sich in der 2. Serie auf 98 Zähler. Was dann geschah, kann nur vermutet werden: ein Fehler? die Nerven? Jedenfalls beendete sie mit 88 Ringen in der dritten 10er Serie den Wettkapf und errang insgesamt 562 Ringe. Mit insgesamt 1697 Ringe lage das Deutsche Junioren Team am Ende 13 Ringe hinter den Siegern aus Russland.

<Mehr>

 

Aktuelle Meldung (von Sonntag, den 17.Juni)

Kim Richter gewinnt die Goldmedaille mit der Deuschen Juniorinnen Mannschaft bei dem internationalen Juniorenwettkampf in Suhl / Thüringen in der Disziplin Kleinkaliber Sportpistole mit 1699 Ringen vor der Mannschaft aus Indien (1683 Ringe) und Tschechien (1678 Ringe)

Herzlichen Glückwunsch

<mehr>

 

09.07. Die Hessischen Landesmeisterschaften nach dem 6. Wochenende beendet.
Die Hegelsberger Auflageschützen beendeten am vergangenem Wochenende mit dem Sportgewehr im Landesleistungszentrum
des Hessischen Schützenverbandes in Frankfurt die diesjähringen Landesmeisterschaften.

Wenn auch kein Edelmetall mehr gewonnen werden konnte, so brachte Waltraud Allschinger in der Disziplin KK Auflage in
der Seniorinnen-C Klasse mit dem 4. Platz der Einzelwertung die 'Holzmedaille' mit nach Vellmar. Sie verpasste das
Bronze-Edelmetall um 4 Ringe, zur Silber Medaille fehlten nur 7 Ringe, die durchaus 'drin' gewesen waren, wie sie sagte.

Werner Blankenberg hatte Probleme mit dem Diopter der sich nicht verstellen ließ - den Grund fiel ihm erst nach dem Wettkampf
auf, aber da war es zu spät. Mit 281 Ringen und dem 17. Platz in der Senioren-B Klasse war Peter Guder durchaus zufrieden.

Wenngleich die A-Senioren mit Dieter Schumacher, Werner Benkert und Karl-Heinz Rauhe keinen Einfluss auf die ersten
Plätze nehmen konnten, lagen ihre Ergebnisse im Bereich der gewohnten Leistungen.

Am Sonntag bestätigte dann Werner Blankenberg in der Seniorenklasse Ü71 seine Leistung in der Disziplin 50 Meter KK-Auflage
Carl Zeiss Zielfernrohr. Er belegte mit 283 Ringen den 13. Rang und übertraf klar des Limit zur Deutschen Meisterschaft des
vergangenen Jahres. Eine endgültige Bestätigung der Teilnahme wird ca. Mitte August bekannt veröffentlicht.

30.06. Landesmeisterschaften 5. Wochenende: Freie Pistole - Gold und Bronze


Gold Medaille in der Disziplin Freie Pistole gewinnt bei den Hessischen Landesmeisterschaften die Hegelsberger Mannschaft in der Schützenklasse mit Christian Hollstein, Dominik Sänger und Lev Berner. Dominik Sänger gewinnt zudem noch die Bronzemedaille in der Einzelwertung.
Foto: H.Vöckel
Die Hegelsberger Mannschaft in der Schützenklasse landete in der Disziplin Freie Pistole bei den diesjährigen Hesschen Landesmeisterschaften einen Punktsieg. Mit 1677 Ringen und 42 Ringe vor den Zweitplatzierten St. Hubertus Mengerskirchen errangen sie die Goldmedaille.
Mit Dominik Sänger (531) und Lev Berner (530) konnten sich gleich zwei Schützen an dam Finale der besten acht Teilnehmer teilnehmen. Und auch hier passte Alles: Dominik Sänger verbesserte sich mit 92,4 Ringen um einen Platz und errang mit insgesamt 623,4 Ringen die Bronze Medaille. Aber auch Lev Berner behielt die Nerven, mit insgesamt 619,4 Ringen belegte er den 4. Platz in der Einzelwertung. Beide Schützen haben die Vorjahresnorm zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im August in München übertroffen. Um die Teilnahme an der DM muss noch Christian Hollstein zittern: Die Mannschaft erreichte punktgenau die Zulassungszahl aus dem vergangenem Jahr.

 

Nachtrag: Wie berichtet wurde, hat Lev Berner die Silber Medaille in der Einzelwertung 'verschenkt'. Ihm war das Missgeschick
zugestoßen, einen Schuß auf die Scheibe des Nachbarn abgegeben zu habent. Hier sagt die Sportornung nach §0.11.2.2.1
Das Beschießen einer fremden Scheibe ist als Fehlschuss zu werten (='Fahrkarte' bzw. Abzug des besten Schusses (10 Ringe).
Zudem wird der Schütze mit zusätzlichem Abzug von 2 Ringen bestraft.

Zentralfeuerpistole


Bild aus dem Jahr 2009, in diesem Jahr Platz 5
Das Hegelsberger, aus drei Altersklassen bestehende Pistolenteam, kann sich in der Disziplin Zentralfeuer Pistole in der offenen Wertung gut behaupten. Nur drei Ringe fehlen zum Platz auf dem begehrten Treppchen, mit nur 4 Ringen mehr ging die Silber Medaille an die Pistoleschützen vom SV Falke Dasbach - das war knapp.
Die Nordhessen aus Vellmar belegten mit 1664 Ringen
in der Mannschaftswertung den 5. Platz von insgesamt 23 teilnehmenden Mannschaften. Allen voran konnte sich der Senior Jürgen Hartmann mit 564 Ringen und dem 5 Platz in der Einzelwertung unter den durchaus jüngeren Teilnehmern gut behaupten. Weiter schoss sein Bruder Hubert Hartmann (Altersklasse) 549 Ringe und René Opper (Schützenklasse) 551 Ringe. Mit Platz 21 bzw. Platz 24 belegen sie in dem mit 112 Startern starken Teilnehmerfeld gute Platzierungen.


 

24.06. Landesmeisterschaften 4. Wochenende: Sportpistole - Gold,  Silber und  Bronze

Sportpistole:
Die Altersmannschaft vom SV Hegelsberg-Vellmar, amtierender Deutscher Vizemeister, gewinnt in diesem Jahr bei den Hessischen Landesmeisterschaften die Silbermedaille in der Mannschaftswertung.

Zudem kann Jürgen Hartmann seine Gold Medaille aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen und wird mit 563 Ringen neuer Hessischer Landesmeister in der Seniorenklasse.

Deltlef Glenz vervollständigt den Medaillensegen mit 573 Ringen und dem Gewinn der Bronze Medaille in der Altersklasse.

Hubert Hartmann trägt 558 Ringe und den 10. Platz von insgesamt 52 Startern.

Luftgewehr: Nicht ganz zufrieden kam Eike Grein von den Landesmeisterschaften nach Vellmar zurück. Er haderte mit sich selbst:
Hatte er doch mit 97 Ringen in der ersten 10er Serie einen guten Start der Meisterschaft, so baute dann aber kontinuierlich ab:
es wollten sich nur noch wenige 10er einstellen. Er beendete den Wettkampf mit 374 Ringen. Gut aufgelegt war Daniel Tschöpe mit
381 Ringen und Platz 37 von insgesamt 180 Startern. Zusammen mit Philipp Vialon, der durch sein Studium ohne Trainingsmöglichkeiten
angereist war, verhalf der Mannschaft mit 371 Ringe und Platz 15 zu einer Platzierung im ersten Drittel im dem mit 48 Mannschaften
starken Teilnehmerfeld.

Sportgewehr 3 x 20 Schuss: Richard Bös hatte sich als Einzelschütze qualifiziert und erzielte 531 Ringe

Freie Pistole: Edgar Heyne hatte das unglückliche Los gezogen, bereits um 8:30 Uhr an den Start gehen zu müssen. Trotz dieser
ungewohnt frühen Zeit spulte er sein Programm ab und war mit seiner Vorgabe, das Limit von 511 Ringen zur deutschen Meisterschaft
erreicht zu haben, zufrieden. Da brachte ihm zusätzlich den 8 Platz in der Einzelwertung ein.

Luftgewehr Freihand: Als einer der wenigen Senioren-C Schützen (Ü71) quälte sich Werner Blankenberg in dieser Disziplin und wurde
mit dem 6 Platz belohnt, wenngleich mehr drin gewesen war, wie er sagte.


Die Hegelsberger Senioren B- und C Schützen in der Disziplin Luftgewehr-Auflage bei der Landesmeisterschaft.
Luftgewehr Auflage: Erwartungsvoll fuhren die B- und C-Senioren nach Frankfurt, hatten sich doch beide Hegelsberger Mannschaften zu den Landesmeisterschaften qualifiziert. Aber die vielen Trainingseinheiten der letzten Wochen brachten am Ende nicht den erhofften Erfolg, um ganz vorne mit mischen zu können.
Trotz allem hat die erste Mannschaft mit 881 Ringen den 11. Platz von 30 teilnehmenden Teams geschafft. Bereits in der ersten 10er Serie stellte sich bei Peter Guder ein 8,9 ein - dies kommt dieser Disziplin schon einer 'Fahrkarte' gleich. Trotzdem erreichte er noch 294 Ringe. Auch Werner Blankenberg haderte, auch hier war trotz 295 Ringe mehr drin, wie er sagte. Einzig Annemie Lenz war relativ ausgeglichen, konnte sie sich erst zwei Tage vor der Meisterschaft wieder auf ihr Luftgewehr nach einer umfangreichen Reparatur verlassen. Trotz allem dürfte sich die Mannschaft  zu den deutschem Meisterschaften Anfang Oktober in Dortmund qualifiziert haben.

In der zweiten Hegelsberger Mannschaft glänzte Werner Landau, der seine erste Landesmeisterschaft bestritt. Mit 293 Ringen war er durchaus zufrieden und setzte sich deutliche von seinen routinierten Mannschaftskameradinnen Brigitte Borowicz und Helga Steube ab

 

17.06.  Landesmeisterschaft 3. Wochenende: 3 mal Gold
Freie Pistole: Mich erreichte folgende SMS: 'Kam, sah und siegte. Nur kein neuer Rekord. 249 Ringe. VG Sabine.
Dazu: Sabine war als 'Altersdame' in der Disziplin Freie Pistole in der Damenklasse bei den Hessischen Landesmeisterschaften
an den Start gegangen, Es gelang ihr, den Vorjahrestitel erfolgreich zu verteidigen und sie wird neue Hessenmeisterin.
Auch wenn sie keinen neuen Rekord erzielte, so bleibt sie weiterhin hessische Rekordhalterin in dieser Disziplin.

Luftpistole: Die Hegelsberger Altersmannschaft verteidigt erfolgreich ihren Vorjahrestitel. Sie landeten einen Doppelerfolg:
Mit Markus Stark (379) als Einzelsieger sicherte sich auch Team mit Edgar Heyne (364) und Hubert Hartmann /362) auch in diesem
Jahr den Mannschaftstitel mit insgesamt 9 Ringen Vorsprung.


Die Altersmannschaft mit Markus Stark, Edgar Heyne und Hubert Hartmann verteidigt ihren Vorjahres-Titel und wird mit der Luftpistole neuer Hessenmeister. Markus Stark siegt zudem in der Einzelwertung.
Foto: Heyne

Auch Sabine Ullrich kann ihren Vorjahres Erfolg wiederholen und wird erneut Hessenmeisterin mit der Freien Pistole.
Foto: Heyne

In der Schützenklasse verpasste Lev Berner mit 375 Ringen den Einzug in das Finale der besten 8 Schützen um einen Ring. Leider

platzte die Mannschaft bei der vorausgegangenen Gaumeisterschaft, da der 3. Mannschaftsschütze den Termin verpasste, so musste
Christian Hollstein (368) als Einzelschütze antreten.

KK 60 Schuss Liegendprogramm: In der Juniorenklasse konnte die Mannschaft wegen Krankheit nicht komplett antreten.
Richard Bös belegte mit 560 Ringen den 14. Platz

Luftgewehr: Jana Engelhardt glänzt mit ausgezeichneten 383 Ringen und belegt den Platz 8 in der Einzelwerertung unter insgesamt
51 Starterinnen. Damit hat sie den Einzug in das Finale der besten 6 Schützinnen nur um zwei Ringe verpasst.

Wie bereist am Tag vorher, konnte die Hegelsberger Mannschaft in der Juniorenklasse wegen Krankheit nicht komplett an den Start gehen. 
Als Einzelstarter belegten die Brüder Robert Bös mit 331 Ringen Platz 57.und Richard Bös mit 368 Ringen Platz 19. Damit kann Richard die
Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften aus dem Vorjahr nicht wiederholen.


03.06. Landesmeisterschaften 1. Wochenende

LuPi-Auflage: C-Senioren eröffnen Landesmeisterschaft 2012 mit Gold und Silber Medaillen.
Helga Steube vom Schützenverein Hegelsberg-Vellmar hat es mal wieder bestätigt. Sie ist und bleibt Spitze.
Die amtierende Deutsche Meisterin erobert sich am ersten Wochenende der Hessischen Landesmeisterschaften
die Goldmedaille in der Disziplin Luftpistole Auflage in der weiblichen Senioren-C Klasse. Damit verbessert sie
den Hessischen Rekord um ganze 4 Zähler auf 275 Ringe und ist zudem jetzt auch noch neue Inhaberin des
Hessischen Rekords.
Für einen Hegelsberger Doppelerfolg sorgte Ihre Mannschaftskameradin Brigitte Borowicz, die in diesem Jahr
erstmals in der weiblichen Senioren-C Klasse (Ü72) schießt. Mit 271 Ringen lässt sie die Konkurrenz hinter sich
und erringt die Silber Medaille.
Bei all der Freude bleibt jedoch ein Wermutstropfen: Mannschaftskamerad Peter Siegel ist nach 25 Jahren
Schießsportabstinenz wieder in das aktive Geschehen eingetreten. Nach grandiosen Trainingsergebnissen musste
er jedoch mit 258 Ringen die bitte Pille der Niederlage schlucken. Für ihn war die Größe der Wettkampfhalle mit über
60 Schießständen und den dazugehörigen Unruhepegel aus früheren Jahren nicht bekannt. Er versprach aber im
nächsten Jahr gestärkt wieder in die Meisterschaftsrunde teilzunehmen.

Die amtierende Deutsche Meisterin Helga Steube (rechts) wird in der Luftpistole Auflage neue Hessenmeisterin in der weiblichen Senioren C-Klasse und gewinnt die Goldmedaille. Für den Doppelerfolg sorgt Brigitte Borowicz als Vizemeisterin und der Silber Medaille.

 
Die Hegelsberger B/C-Senioren Mannschaft mit Helga Steube, Brigitte Borowicz und Peter Siegel bei den
Vorbereitungen und im Wettkampf


Die A-Senioren Dieter Schumacher, Werner Benkert und Kurt Rose im Wettkampf
Die A-Senioren erzielten mit 815 Ringen und dem 11. Platz ein Grenzergebnis: Angesichts der immer größer werdenden Teilnehmerzahlen in dieser Disziplin steht die Teilnahme der Mannschaft an der Deutschen Meisterschaft in den Sternen.
Mit diesem Ergebnis hätten sie sich im vergangenen Jahr zur DM qualifiziert, aber es kann davon ausgegangen werden, dass das Limit erhöht werden wird. Mit 276 Ringen liegt Dieter Schumacher 3 Ringe als Einzelschütze über der Quali des letzten Jahres.
Weiter schossen Werner Benkert 272 Ringe und der kurzfristig in die Mannschaft eingesprungene Kurt Rose erzielte respektvolle 267 Ringe.
Der Kommentar des Freihandschützen: ohne Auflage wären mehr Ringe drin gewesen.


Luftgewehr drei Stellungen Jana Engelhard verpasst ringgleich die Bronzemedaille
Mit einem Handicap ging Jana Engelhard an den Start. War ihr Bruch der rechten Hand bereits soweit ausgeheilt, dass sie
das 60 Schuss Programm in der Disziplin Luftgewehr Drei Stellungen durchstehen konnte? Aber sie schaffte es, aber das
Glück war nicht auf ihrer Seite, galt es doch die Bronze Medaille aus dem letzten Jahr zu verteidigen. Mit insgesamt 563 Ringen
belegte si am Ende ringgleich mit der Bronze Medaillen Gewinnerin den undankbaren 4. Platz.

Die Juniorenmannschaft hatte ebenfalls ein Handicap: Nach stressiger Anreise im Dauerregen mit Unfall-Stauungen erreichten sie
erst kurz vor Startbeginn das Landesleistungszentrum in Frankfurt. Nach der Waffenkontrolle hatten sie keine Zeit zur Erholung 
sondern mussten sofort an den Start. Durch diese Umstände ist es nicht verwunderlich, dass die Vorjahresleistungen nicht erreicht
wurden. Mit 1636 Ringen belegte das Team mit Richard Bös (569/8.), Daniel Buchenau (543/19.) und Robert Bös (524/31. Jun-B) am
Ende dann den 7. Platz.
  
Jana Engelhard schießt im LG Drei Stellungskampf 562 Ringe und belegt ringgleich mit Bronze Medaille den 4. Platz

15.05. Gaumeisterschaften sind beendet.
Alle Meisterschaftsergebnisse (Stand 16.05.2012)
Alle Gautitel (Stand 16.05.2012)


     
Freie Pistole:
Einzel-Medaillen: Schützen: Dominik Sänger,  Damen: Sabine Ullrich, Altersklasse: Dr. Michael Eller, Senioren: Edgar Heyne


Gaumeister Daniel Buchenau in der Disziplin KK Liegendprogramm sowohl Mannschafts- als auch Einzel Sieger

KK Liegendprogramm:
Mit 1685 Ringen wird die Hegelsberger Juniorenmannschaft souverän mit fast 70 Ringen Vorsprung zum Zweitplatzierten Gaumeister.

Wesentlich dazu hat Daniel Buchenau mit ausgezeichneten 566 Ringen beigetragen und verweist seinen Mannschaftskamerad Richard Bös mit 561 Ringen auf den Vizerang. Daniel wird für seine Leistung zudem auch noch Gaumeister in der Einzelwertung.
Auch Robert Bös stand seinen Mannschaftskameraden nicht nach und trug 558 Ringe zu dem Gesamtergebnis bei und wird ebenfalls Vizemeister der Einzelwertung in der Junioren-B Klasse.

Damit dürfte sich das Team, gemessen an den Limitringzahlen des Vorjahres zu den Landesmeisterschaften qualifiziert haben.

Die Schützenmannschaft ist leider nicht angetreten, da die Mannschaft nicht komplett war.
Gerd Blankenberg belegte als Einzelschütze in der Altersklasse mit 565 Ringen den 7. Platz

Rundenwettkämpfe Kreisklasse

1.Mannschaft KK-Auflage 2012: ungeschlagener Meister der Kreisklasse
Werner Blankenberg, Peter Guder, Brigitte Borowicz, Werner Landau

 
2. Mannschaft KK-Auflage 2012:
Vize-Meister mit nur einem Ring gegen Simmershausen verpasst
Helga Steube, K.-Heinz Rauhe, Annemie Lenz, Dieter Schumacher, Waltraud Allschinger, Werner Benkert

10.05. Gaumeisterschaften Sportpistole / Zentralfeuerpistole
ZF-Pistole: Die drei Hegelsberger Teilnehmer der offenen Wertungsklasse führen die Einzelwertung an. Allen voran wird der Altersschütze
Hubert Hartmann mit 282 Ringen Gaumeister in der offenen Klasse. René Opper schoss außer Konkurrenz zur Qualifikation zu den
Landesmeisterschaften ebenfalls 282 Ringe und der Seniorenschütze Jürgen Hartmann ist nach Krankenhausaufenthalt mit 277 Ringen
und dem 2. Platz wieder in die Meisterschaftsrunde eingestiegen.
Sportpistole: Auch in dieser Disziplin konnte der Mannschaftstitel in der Altersklasse trotz bestem Ergebnis nur zur Qualifikation gewertet werden,
da Landestrainer Detlef Glenz aus terminlichen Gründen an den Meisterschaften nicht teilnehmen konnte und außer Konkurrenz hervorragende
284 Ringe geschossen hatte. Zusammen mit Stefan Vitt (272 / Vizemeister) und Hubert Hartmann (272 / Platz 3) sehen sie sich auf den
Landesmeisterschaften wieder. In der zweite Hegelsberger Mannschaft mit Dr. Michael Eller (255) und Kurt Rose (250) fehlte Jürgen Hartmann


05.05. Gaumeisterschaften Sportgewehr Auflage
Die Platzierung der Hegelsberger Mannschaft der Senioren-A Klasse liegt zwar noch nicht vor, jedoch dürfte das Team mit Werner Benkert (281),
Karl Heinz Rauhe (276) und Dieter Schumacher (272) mit zusammen 829 Ringen die Zulassung zu den Hessischen Landesmeisterschaften,
gemessen an den Vorjahres Limitzahlen, qualifiziert haben

Werner Blankenberg (Sen-C)
Gaumeister KK-Auflage
Vize Meister KK-Auflage-ZF

Waltrau Allschinger (SenIn-C)
Gaumeisterin KK Auflage
 

B- und C-Senioren
Leid und Freude liegen dicht beieinander. Werner Blankenberg (Seniorenklasse C / Ü72) fehlte in der Disziplin KK-Auflage-Carl-Zeiss-Zielfernrohr das Quäntchen Glück zum Sieg. Ringgleich wurde er Vizemeister in der Einzelwertung.

Dies glich er jedoch am Nachmittag mit dem Sportgewehr-Auflage wieder aus und siegte mit ausgezeichneten 291 Ringen und einem Ring Vorsprung in der Einzelwertung der Senioren-C Klasse. Hier kam wieder die Freude auf, aber das Leid war nicht weit entfernt. Zusammen mit Peter Guder (282) und Brigitte Borowicz (253) verpasste die Mannschaft mit 826 Ringen nicht nur den Sieg, sondern dürfte sich auch nicht zur teilnahme an den Hessischen Landesmeisterschaften qualifiziert haben.

Freude herrschte jedoch wieder in der 2. Hegelsberger Mannschaft: Waltraud Allschinger wurde in der Seniorinnen-C Klasse mit 273 Ringen Gaumeisterin in der Einzelwertung. Zusammen mit Helga Steube (262) und Werner Landau (269) erzielte die 2. Mannschaft 804 Ringe.

So wird der SV Hegelsberg-Vellmar zwar mit drei Einzel-Teilnehmer an den Hessischen Meisterschaften vertreten sein, jedoch mit keiner Mannschaft.

Die A-Senioren schießen am heutigen Sonntag.
 

03.05. Hegelsberger Auflage Schützen schießen auf Rügen
Auf Initiative von Peter Guder wurde ein Freundschaftswettkampf der Hegelsberger Auflage Schützen mit den Schützen der Insel Rügen
ins Leben gerufen.
Da die lange Anreise für einen einzigen Wettkampf in keinem Verhältnis steht, wurde kurzerhand das verlängerte Erste-Mai-Wochenende
festgelegt, um bei dieser Gelegenheit einige Insel-Highlights zu erkunden. Quartier wurde in Binz, dem größten und vielleicht auch dem
schönsten Ostseebad der Insel gemacht, zumal auch hier die befreundete Schützengilde Binz von 1925 / 1991 e.V beheimatet ist.

      
Links: Bei herrlichem Sonnenschein, jedoch bei starkem Ostwind und fast arktischen Temperaturen, waren alle Teilnehmer von Sellin
mit der nach historischen Vorbild wiedererrichteten fast 400 Meter langen Seebrücke und dem anschließenden Mönchgut begeistert.
Mitte: Am zweite Tag führte ein Wanderung von Sassnitz entlang der Kreideküste bis hin zu den Wissower Klinken, die lange Zeit einer der attraktivsten
Punkte der Insel waren, bis 2005 die beiden bis zu 20 Meter hohen Hauptzinnen ins Meer abrutschten. Mehr Bilder von der Kreideküste
Rechts: Die Hegelsberger passen sich dem Binzer Thema des Wochenendes 'Sommerfrische um die Jahrhundertwende' an, wenngleich
zu dem Anbaden der Gäste und Hoteliers in der 7 Grad kalten Ostsee kein Interessent gefunden werden konnte.

Höhepunkt der Rügenreise war dann das Vergleichsschießen mit dem Luftgewehr im Auflage Anschlag.
Auf der Schießanlage der Bergener Schützenkompanie wurden wir bereits von einer großen Rügen-Auswahl erwartet. Da die einzelnen
Vereine unterschiedliche Mannschaftsstärken hatten und kein Schützen abgewiesen werden sollte, entschied der Durchschnitt aller Mannschaftsschützen über die Platzierung.
Hier verhalf die mehrfache Landesmeisterin Heidi Zunkel mit absolutem Ergebnis von 300 Ringen das Team der Bergener
Schützenkompanie auf den 1. Platz, gefolgt von den Hegelsberger aus Nordhessen, und vor den Schützen der SGi Binz.

 
Links: Hegelsberger Aktive mit Heidi Zunkel (2.von rechts) von der SK Bergen
Rechts: Peter Guder überreicht bei der Siegerehrung Erinnerungstafeln des Freundschaftswettkampfes an die Vorsitzenden Günther Tiedemann
(SGi Binz) und Heino Zunkel (SK Bergen). Heidi Zunkel erhält den Mai-Pokal für die Bergener SK

26.04. Besuch beim 7. Senioren-Auflage Turnier in Rodgau-Rollwald
Eine Abordnung Hegelsberger Auflage-Schützen erstattete dem Schützenclub 'Gamsbock-Rollwald' in Rodgau bei Hanau einen
Gegenbesuch zur Teilnahme an unserer Schießsportwoche ab.
Wenngleich nicht unbedingt fehlerfreie Ergebnisse erzielt wurden, so erreichte das Team mit Peter Guder (296), Dieter Schumacher
(293) und Karl Heinz Rauhe (292) ein zufrieden stellende Mannschaftsleistung von 881 Ringen, Als Einzelschützinnen gingen in der
C-Klasse (Ü72) Waltraud Allschinger mit ausgezeichneten 293 Ringen an den Start. Bei Helga Steube verlief der Wettkampf durchaus
nicht nach ihrem Können und Vorstellungen, das Ergebnis soll ein Geheimnis bleiben. Die Veranstaltung endet am kommenden Sonntag
mit der Siegerehrung.
 

 

15.04. Gaumeisterschaften KK 100 Meter: Doppelmeister in der Schützenklasse
Letzte Meldung: Wie soeben erfahren, hat sich Eike Grein bei den Gaumeisterschaften in der Disziplin KK 100 Meter ein heißes
Match mit seinen Konkurrenten aus Baunatal geliefert. Nach Beendigung der Wettkampfserien lagen beide Schützen mit jeweils
288 Ringen gleich auf, aber auch die letzten 10er Serien waren gleich, so dass erst die vorletzte 10er Serie zu Gunsten von Eike
den Ausschlag über den Gaumeistertitel in der Einzelwertung gab.
Außerdem wurde auch die Hegelsberger Mannschaft mit Eike Grein (288), Daniel Tschöpe (278) und Richard Bös (282) mit
insgesamt 748 Ringen Gaumeister mit der Mannschaft.

Gaumeister KK 100 Meter: Daniel Tschöpe, Eike Grein (Einzel Meister), Richard Bös

 

04.04. Pistolenschützen beenden die Kreismeisterschaften


Hubert Hartmann sicherte sich in der letzten Disziplin der Kreismeisterschaften mit der SpoPi den Titel, nachdem er bereits zuvor Kreismeister mit der LuPi und der ZF-Pistole geworden war.

Mit der Disziplin Sportpistole werden die diesjährigen Kreismeisterschaften beendet. Leider konnte der SV Hegelsberg-Vellmar in diesem Jahr weder eine Damen och eine Schützenmannschaft stellen, So konnte mit Hubert Hartmann als Einzelsieger in der Altersmannschaft lediglich ein einziger Titel in dieser Disziplin gewonnen werden.

Die erste Hegelsberger Mannschaft trat nur zur Qualifikation an, da gleich zwei Schützen verhindert waren. Die Zweite mit Stefan Vitt (267) Dr. Michael Eller (259) und Kurt Rose (242) wurden Vizemeister.

Damit sind die Kreismeisterschaften (fast) beendet, es steht nur noch die Disziplin GK Gewehr 100 Meter Liegend aus.

Anders als in den vorangegangenen Jahren dominierten die Gewehrschützen mit 25 Einzel und 13 Mannschaftstitel eindeutig vor den sonst erfolgsgewohnten Pistolenschützen mit 14 Einzel- und 4 Mannschaftstitel

 

28.03. GM LG- / LP-Auflage: Zwei Mannschafts- und drei Einzeltitel
Auch die Ergebnisse der A-Senioren (Ü56) sind jetzt offiziell bekannt. Mit 814 Ringen platzierte sich die Hegelsberger
Luftpistolen-Mannschaft auf den 2. Platz und wurde hinter dem SV Großalmerode und vor dem SV Ihringshausen Gau-Vizemeister.
Mit dem Luftgewehr mussten die Hegelsberger A-Senioren mit 13 Ringen Differenz zum Sieger und dem 4. Platz in dem mit
19 Mannschaften starkem Teilnehmerfeld zufrieden geben. In dieser Altersgruppe wurde mit 299 von 300 möglichen Ringen
auch das beste Ergebnis der gesamten Meisterschaft erzielt. Hier hat sich der flotte Spruch (fast) bewahrheitet: eine ’Neun’ -
und man hat schon verloren. Spätestens zur Hessischen Landesmeisterschaften muss der zukünftige Landesmeister
erfahrungsgemäß eine makellose Serie von 300 Ringen vorlegen.
Sicher ist jedoch schon jetzt: Alle Senioren Mannschaften sowohl mit dem Luftgewehr als auch mit der Luftpistole werden sich zu
den Hessischen Landesmeisterschaften qualifiziert haben, da sie die Zulassungszahlen aus dem letzten Jahr deutlich übertroffen haben.

Die A-Senioren haben am Sonntag folgende Ergebnisse erzielt:
Luftgewehr-Auflage Mannschaft:  875(4), Schumacher 293(12), Rauhe 292(15), Benkert 290(24),
Luftpistole-Auflage Mannschaft, Vize Meister: 814(2), Schmidt 281(6), Schumacher 268(12), Benkert 265(14)
 


A-Senioren LuPi-Auflage 814 Ringe / Vizemeister,
(Schumacher 269,
Benkert 265, Schmidt 281)

A-Senioren LG-Auflage 875 Ringe / Platz 4,
(
Benkert 290, Schumacher 293, Rauhe 292

24.03. Gaumeisterschaften LG- und LP Auflage: B und C Senioren erwarten Titel
Die Hegelsberger B- (Ü65) und C- (Ü72) Senioren haben die Gaumeisterschaften in den Auflage Disziplinen Luftgewehr
und Luftpistole absolviert. Wenngleich die endgültige Platzierung zum Zeitpunkt der Abreise noch nicht feststanden, die letzten
Schützen gingen erst gegen 21:00 Uhr an den Start und die Ergebnislisten sind noch nicht vom Gaubezirk veröffentlicht worden,
haben sich die beiden LG sowie die LP Mannschaft ganz sicher zur Hessischen Meisterschaft 2012, gemessen an den
Zulassungsringzahlen des vergangenen Jahres, qualifiziert. 

Ein hervorragendes Ergebnis hat die gemischte Senioren Mannschaft in der Disziplin Luftpistole Auflage hingelegt. Sicher ist
bereits jetzt der Titel für die Mannschaft mit Peter Guder (273), Helga Steube (272) und Brigitte Borowicz (265). Es bleibt abzuwarten
ob noch jemand die Leistung der C-Seniorin Helga Steube mit 272 Ringen übertreffen konnte.


Das Hegelsberger Ü65-Senioren Team bei den Gaumeisterschaften Luftgewehr und Luftpistole Auflage

LP-Auflage Sen-B/C Gaumeister 2012
Helga Steube, Peter Guder, Brigitte Borowicz

In der Disziplin Luftgewehr Auflage waren nicht alle Schützen ganz zufrieden, denn sie verpassten ihre Trainingsergebnisse bzw.
die Ergebnisse der vorausgegangenen Kreismeisterschaften erheblich. Trotzdem lag die erste Hegelsberger Mannschaft mit
Annemie Lenz (295), Werner Blankenberg (294) und Peter Guder  (292) mit insgesamt 881 Ringen bis zur Abreise auf Platz 1,
sowie die zweite Mannschaft mit Brigitte Borowicz (295), Werner Landau (294) und Helga Steube (289)  mit 878 Ringen auf Platz 3.
Aber nach der Abreise sind noch mehrere Schützen an den Start gegangen.
Z.Zt. liegen noch keine Ergebnislisten vom Gaubezirk vor.


1. LG-Auflage Sen-B/C 881 Ringe Gaumeister
Werner Blankenberg (294) Annemie Lenz (295),  Peter Guder (292)

2. LG-Auflage Sen B/C 878 Ringe Platz 3
Helga Steube (289), Werner Landau (294) und  Brigitte Borowicz (295)


Sportgewehr-Auflage: Hegelsberger Zweite kommt der Ersten Nahe


Hegelsberger Zweite KK-Auflage: (v.l.) Helga Steube,
Karl-Heinz Rauhe, Annemie Lenz, Dieter Schumacher,
Waltraud Allschinger und Werner Benkert.
Die Hegelsberger zweite Mannschaft mausert sich und kommt dem Team der ersten Mannschaft 'gefährlich' nahe.
Im Wettkampf gegen den SV Ihringshausen schießt Dieter Schumacher mit 283 Ringen Bestleistung, Werner Benkert stabilisiert
seine Form mit 276 Ringen, lediglich Helga Steube hatte mit 262 Ringen 'nicht ihren Tag'. Mit 821 : 742 Ringen gewinnen sie soverän und bleiben nur 7 Ringe hinter dem kürzlich von der 1. Mannschaft gegen den SV Simmershausen zurück. Aus dem großen Kontingent von Erstzschützen stehen Anwärter bereit, das Mannschaftsergebnis weiter zu verbessern, um im nächsten Durchgang gut gewappnet gegen die Erste anzutreten.


19.03 Gaumeisterschaft LG Drei Stellungen / 4 Starts - 3 Gaumeister-Titel

  
Juniorenmannschaft als neuer Gaumeister, Richard Bös Einzelsieger.       Jana Engelhardt Einzelsiegerin bei den weiblichen Junioren

Knapp ging es bei den diesjährigen Gaumeisterschaften in der Mannschaftswertung der männlichen Junioren in der Disziplin
Luftgewehr Drei Stellungen aus. Frontmann Richard Bös setzte sich als neuer Gaumeister mit 284 Ringen vor seinem
Mannschaftskameraden Daniel Buchenau, der mit 276 Ringen Vizemeister wurde. Zusammen mit dem B-Junioren Robert Bös
wurden sie mit insgesamt 819 Ringen und 2 Ringe vor dem SV Weimar auch neuer Mannschaftsgaumeister. Nicht zufrieden war
Robert, der im Kniend Anschlag mit einer 'Zwei' haderte. Aber trotzdem dürfte die Teilnahme des Hegelsberger Teams an den
Hessischen Landesmeisterschaften, gemessen an den Vorjahres Zulassungs Ringzahlen, gesichert sein.

Als Einzelschützin wurde zudem Jana Engelhardt, Hessische Mannschaftsmeisterin und Einzel Bronze Gewinnerin aus dem
Jahr 2011, mit 384 Ringen Einzel Gaumeisterin in der weiblichen Juniorinnen- A Klasse.

 

18.03. Kreismeisterschaften Standard- und Zentralfeuerpistole


Sabine Ullrich siegt mit 527 Ringen
in der offenen Wertung der Altersklasse
in der Disziplin Standardpistole vor der männlichen Konkurenz.

Standardpistole:
Auch in dieser 'etwas exotischen' Disziplin des Deutschen Schützenbundes stellt der SV Hegelsberg-Vellmar mit den Altersschützen Stefan Vitt, Dr. Michael Eller und Sabine Ullrich eine gemischte Mannschaft in der offenen Mannschaftswertung. Geschossen wir mit der Kleinkaliber Sportpistole auf 25 Meter im Stehend Freihand Anschlag. Es werden insgesamt drei Serien mit jeweils 4 x 5 Schuss im Zeitfenster von 150,  20 und 10 Sekunden abgegeben.
Geschossen haben Sabine Ullrich (527), Stefan Vitt (514) und Dr. Michael Eller (479).


Zentralfeuerpistole:
Mit Altmeister Hubert Hartmann und 279 Ringen stellt der SV Hegelsberg den neuen Kreismeister in der offenen Einzelwertung der Disziplin Zentralfeuerpistole.
Vize Meister wurde Stefan Vitt mit 271 Ringen. Leider konnte Jürgen Hartmann wegen Krankenhaus Aufenthalt nicht an den Meisterschaften teilnehmen, so dass kurzfristig René Opper als Qualifikant einsprang. Dadurch wurde das Mannschaftsergebnis von 919 Ringen nur zur Qualifikation zu den Gaumeisterschaften gewertet.


18.03. Kreismeisterschaften Ordonanzgewehr 100 Meter


Das historische Ordonanzgewehr.

Seit kurzem hat sich beim SV Hegelsberg-Vellmar mit Werner Benkert, Stefan Vitt und Jürgen Marställer eine Mannschaft gebildet,
die an Wettbewerben und Meisterschaften mit dem historischen Ordonanzgewehr teilnimmt. In dieser offiziellen Disziplin des
Deutschen Schützenbundes sind nur Repetiergewehre zugelassen, die bis einschließlich 1963 als Ordonnanzwaffen geführt wurden
und vor 1945 hergestellt sein müssen. Sie müssen sich im Originalzustand befinden und es ist nur eine offene Visierung (d.h. Kimme
und Korn) erlaubt. Zielhilfsmittel wie z.B. ein Zielfernrohr sind nicht erlaubt.
Es wird in den Anschlagarten Stehend Freihand und Liegend Freihand jeweils 20 Schüsse auf die in 100 Meter entfernte Scheibe
mit der 50 mm großen Zehn geschossen. Der Abstand der Ringe 1 bis 9 beträgt jeweils 25 mm. Da es im Schützenkreis Kassel Nord
nicht möglich ist, diese Disziplin auf einen Schießstand zu schießen, haben sich die drei Hegelsberger dem Nachbarkreis Hann. Münden
angeschlossen und dort die Meisterschaften absolviert.

Mit 252 Ringen siegt Werner Benkert als neuer Kreismeister deutlich vor Stefan Vitt (198) und Jürgen Marställer (130)
 

 
2. Mannschaft: Doris Vitt, Gerd Blankenberg, Richard Bös                3. Mannschaft: Werner Blankenberg, Robert Bös, Daniel Buchenau, Horst Nickel


05.03. Gaumeisterschaften Luftgewehr - Einzeln Topp - Mannschaften Vize
Die Freihandschützen haben die Gaumeisterschaften mit dem Luftgewehr beendet und in den einzelnen Disziplinen (fast) völlige
Gleichheit erzielt: In den Mannschaftswertungen errangen die hegelsberger Teams jeweils den Vizetitel, in der Einzelwertung beinahe
jeweils den Einzel Gaumeister. Eike Grein rutsche mit 385 Ringen ringgleich mit dem neuen Sieger auf die Bronze Medaille ab, wegen
der schlechteren letzten 10er Serie.


Richard Bös, Junioren-A Klasse:
Gaumeister Luftgewehr, 383 Ringe

Eike Grein, Schützenklasse: Luftgewehr
ringgleich mit dem Gaumeister 385 Ringe

Werner Blankenberg, Seniorenklasse: 
Gaumeister Luftgewehr (355)

 

Juniorenklasse:
Mit 383 Ringen schraubt Richard Bös seine persönliche Bestmarke gleich um drei Zähler hoch und wird überlegen mit
23 Ringe Vorsprung Gaumeister in der Einzelwertung. Zusammen mit Daniel Buchenau (352 / Platz 4) und seinem jüngeren Bruder
Robert Bös (330) wird das Team Vizemeister hinter dem Kreisverein SV Weimar mit nur 10 Ringen Differenz. Damit hat sich das
Juniorenteam, gemessen an den Limitzahlen des Vorjahres, zu den Hessischen Meisterschaften qualifiziert.
Als Einzelstarterin wurde Jana Engelhardt mit 371 Ringe Vizemeisterin und nimmt ebenfalls an den Landesmeisterschaften teil.
 
Schützenklasse:
Wie schon eingangs berichtet, die hervorragenden 385 Ringe von Eike Grein reichten für ihn bei Ringgleichheit 'nur' zum dritten Platz.
Eike lag die ersten 30 Schon vorne, jedoch holten die beiden Baunataler Konkurrenten Marvin Reiting und Martin Patalong mit der letzten
Serie zu 99 und 97 Ringe auf. Da hatte Eike mit 96 Ringe dann das nachsehen. Dank dieser Baunataler Einzelleistungen konnten die
Hegelsberger auch das Mannschaftsergebnis trotz hervorragenden 382 Ringen von Philipp Vialon nicht mehr beeinflussen und zusammen
mit Daniel Tschöpe (375) wurde das Team mit 8 Ringen Rückstand Vizemeister. Das Team freut sich ebenfalls auf die Teilnahme an den
die Hessischen Landesmeisterschaften.
Sascha Krass startete als Einzelschütze mit 344 Ringe 

Seniorenklasse:
Werner Blankenbeg, in diesem Jahr erstmals in der Senioren-C Klasse (Ü72), setzt sich in der jüngeren Senioren-A Klasse (Ü65) mit 355
Ringen durch und gewinnt den Wettbewerb in der Einzelwertung. Zusammen mit Horst Nickel (369) und Kurt Rose (335) werden sie Vizemeister
in den Seniorenklasse.

29.02. KK Kreisklasse: Doris Vitt mit Spitzenergebnis


Doris Vitt steuert 281 Ringe zum Sieg
gegen Simmershausen bei.

2. Mannschaft:
Doris Vitt findet im Wettkampf der Hegelsberger Zweite gegen die dritte Mannschaft vom SV Simmershausen mit ausgezeichneten 281 Ringen
zu ihrer bekannt gewohnten Spitzenleistungen zurück.

Nachdem sie im vergangenem Jahr nur sporadisch an den
Wettkämpfen in der ersten Oberliga-Mannschaft teilgenommen hat,
macht sie sich fit, wieder in der 1 Mannschaft mitmischen zu können.
Hier wird noch ein Mannschaftsschütze/in gesucht, da Carsten Wicke offensichtlich eine Auszeit nehmen will und Sandra Temme wegen erwartenden Nachwuchs vorerst pausieren muss. Zudem kommt
noch die auswärtige berufliche Veränderung von Jana Engelhardt.

Zusammen mit Richard Bös (269) und Gerd Blankenberg (255) konnte sich die Mannschaft gegenüber dem Auftaktergebnis
steigern und gewinnt mit 806 : 755 Ringen den Wettkampf gegen Simmershausen.

3. Mannschaft
Auch die dritte Hegelsberger Mannschaft absolviert ihren Wettkampf mit 774 : 755 Ringen gegen die Zweite vom  SV Simmershausen erfolgreich. Horst Nickel legt 264 Ringe vor, gefolgt von Gerd Blankenberg (263) und Werner Blankenberg (247).

Beide Hegelsberger Teams führen nunmehr die Tabelle ungeschlagen an.

 


^^^^  Zurück an den Anfang der Seite 2012



24.02. KK Schießen für Jedermann.


Peter Burgemeister (SPD Vellmar) belegt in der
Einzelwertung den 4. Platz und mit der Mannschaft Platz 6

Mit großer Begeisterung traten wieder die Vellmarer Hobby Schützen aus Vereinen, Verbänden und Interessengemeinschaften zum traditionellen 'Kleinkalieberschießen für Jedermann' im Schießsportzentrum vom SV Hegelsberg-Vellmar an

Sowohl in der Herren- als auch in der Damen- Mannschaftswertung dominierten erneut die Schützen vom Musikverein Vellmar.
Mit geringen Abständen belegten der Reitverein, die Feuerwehr, der BSC Vellmar, die CDU und SPD die nachfolgenden Plätze von insgesamt 23 Mannschaften in der Schützen-Wertung.
Aber auch das weibliche Team von 'Kimme und Korn' und vom OSC Wintersport ließen keinen allzu großen Abstand zu den Musikverein-Damen zu.

Alle Ergebnisse

Vellmarer Volksschützenkönig


Karl-A. Koch (vorn) wird nach 2008 zum Zweiten mal Volksschützenkönig
von Vellmar. Im Hintergrund Vertreter der Mannschaftssieger

Die Top Ten
Der Vellmarer Volksschützenkönig wurde zum ersten Heimatfest 1968 ins Leben gerufen und findet nunmehr zum 45. Mal statt, nach dem Aussetzen des Heimatfestes jetzt parallel zu dem KK-Schießen.

Neu war in diesem Jahr, dass zum ersten Mal im Stehend-Auflage-Anschlag geschossen werden durfte. Entsprechend hoch war die Anzahl der Zehner, die mit einer elektronischen Auswertemaschine ausgewertet werden mussten.
Die beste Zehn (10,8) schoss Karl Adolf Koch, der nunmehr nach 2008 zum 2. Mal Volksschützenkönig von Vellmar wurde. Ihm zur Seite stehen Walter Brück (10,7) und Lutz Engler (10,5) als erster bzw. zweiter Ritter.
Wie eng die Entscheidung ausgefallen ist, zeigt die Tatsache, dass allein 4 Teilnehmer eine 10,4 erzielt hatten, die dann zur weiteren Unterscheidung 'ausgeteilert' wurde. So erzielte Gerhard Eller mit einer 10,4 und einem Teiler von 135,5 den 4. Platz (d.h. der Schuss lag 1,35 mm vom Zentrum entfernt) und Manfred Reuter, ebenfalls mit einer 10,4 und einen Teiler von 148,5 (1,48mm vom Zentrum) den 5. Platz.
Insgesamt nahmen fast 200 Schützen an diesen Wettbewerb teil.


 

24.02. LP Schützen eröffnen die Gaumeisterschaften 2012


Lev Berner wird mit 382 Ringen Einzelsieger bei den Gaumeisterschaften mit der Luftpistole.
Leichtfertig haben die Hegelsberger Schützen in der Schützenklasse den Mannschaftssieg verspielt. Sie sind in Unterzahl angetreten und damit fand die Meisterschaftsrunde für die Mannschaft ein jähes Ende. Schade, der fehlende Schütze hat schlicht und einfach den Termin vergessen.

Die beiden Bundesliga-Schützen Lev Berner und Christian Hollstein legten 382 und 373 Ringe vor und wurden Gau- und Gau-Vize Meister in der Einzelwertung. Ein Ersatzschütze hätte 'nur' 335 Ringe zum Mannschaftstitel benötigt - dies hätte sogar noch zur Qualifikation zur Landsmeisterschaft gereicht. Aber somit ist die Saison gelaufen, zumindest in der Mannschaftswertung.

Ganz anders hingegen in der Altersklasse: Da der Schütze Achim Knüppel bereits zu den Kreismeisterschaften ausgefallen ist, wurde die die Mannschaft zur Gaumeisterschaft kurzerhand umgestellt und Stefan Vitt ist eingesprungen. Sie gewinnen souverän mit 1091 Ringen und 35 Ringe Vorsprung. Ihre Teilnahme an den Landesmeisterschaften ist deutlich über dem Vorjahreslimit gesichert. Hier wurde Routinier Edgar Heyne mit 365 Ringen Meister der Seniorenklasse und Stefan Vitt mit 365 Ringe Meister der Altersklasse. Bundesligaschütze Hubert Hartmann hat noch einige Ringe zur Steigerung liegen lassen.

Sarah Göhler ist erstmals in der Damenklasse angetreten: hier ist die Konkurrenz jedoch größer als bei den Junioren. Besser als ein 8. Platz hatte es nicht gereicht. Weiter schossen Kurt Rose (346 / Platz 8 Senioren-A) sowie Rüdiger Grotha (323 / Platz 6 Senioren-B)
 

 

19.02. Kreismeisterschaften

Sportgewehr Drei Stellungskampf


Daniel Tschöpe setzt mit 280 Ringen die Bestmarke bei den Kreismeisterschaften
im KK Dreistellungskampf.

280 Ringe sind das Maß aller Dinge, die der neue Kreismeister Daniel Tschöpe bei der diesjährigen Kreismeisterschaften in der Disziplin Sportgewehr Dreistellungskampf erzielt hat. Damit gewinnt er vor seinem Mannschaftskameraden Eike Grein (270) und zusammen mit Sascha Kraß (255) wird das Hegelsberger Team mit deutlichem Abstand zum Zweitplazierten auch mit der Mannschaft Kreismeister.

Auch in der Juniorenklasse gewinnt Richard Bös mit 274 Ringen die Konkurrenz und zusammen mit seinem Bruder Robert Bös (248) und Daniel Buchenau (254) werden sie zudem noch Mannschaftsmeister.

Die Hegelsberger Senioren müssen als Mannschaft in der Altersklasse starten. Dies macht dem Erfolg jedoch keinen Abbruch: Mit Senioren-Einzelsieger Horst Nickel (266) bezwingen die Oldies zusammen mit Kurt Rose (247) und Werner Blankenberg (245) souverän die jüngeren Mitbewerber..
 


KK Liegendprogramm
Etwas turbulent ging es bei den Nachwuchsschützen zu. Als Kreismeister wurde eine Mannschaft der Junioren-B Klasse geehrt,
obwohl diese Klasse gar nicht ausgeschrieben ist. Dafür wurden die Hegelsberger Nachwuchsschützen in der Junioren-A
Mannschaftswertung trotz bestem Ergebnis nicht zum Kreismeister ernannt, da ein B-Junior in der Mannschaft geschossen hatte,
was jedoch den Regelwerk entspricht. Es wurde Protest eingelegt, so dass zumindest die Meldungen zur nächsten Meisterschaftsrunde,
der Gaumeisterschaft, korrekt erfolgt.
Also, das Hegelsberger Team schoss mit Richard Bös (Einzelkreismeister, 574 Ringe), Daniel Buchenau (538) und Robert Bös
(Jun-B, mit hervorragenden 555 Ringen) das beste Mannschaftsergebnis und sind somit Kreismeister des Jahres 2012.


Nachwuchsschützen aus dem Schützenkreis Kassel Nord bei der Kreismeisterschaft KK 60 Schuss Liegendprogramm

Die Hegelsberger Junioren gewinnen den Mannschaftstitel in der Junioren-A Klasse

 

14.02. Sportlerehrung der Stadt Vellmar  


Bürgermeister Dirk Stochla überreicht Brigitte Borowicz die Bronze Plakette der Stadt Vellmar u.a. als Hessenmeisterin LP-Auflage Seniorinnenklasse-C

Helga Steube erhält die silberne Plakette der Stadt Vellmar u.a. als Deutsche Meisterin LP-Auflage Seniorinnenklasse-C

Hubert Hartmann wird u.a. als Deutscher Vize Mannschaftsmeisterr Sportpistole Altersklasse geehrt
 

Sabine Ullrich erhält die Bronze Plakette u.a. als Hessenmeisterin Freie Pistole Damenklasse mit neuem hessischen Rekord

13.02 Kreismeisterschaften laufen auf vollen Touren
Freie Pistole:
Die Meisterschaft in dieser Disziplin ist beendet. In der Schützenklasse sind Dominik Sänger mit 271 Ringen zur Qualifikation
angetreten, ebenso Lev Berner mit 265 Ringen. Einzig Christian Hollstein hat mit 258 Ringen ein offizielles Ergebnis, die
Platzierung ist jedoch z.Zt. noch unbekannt.
In der Altersklasse gewinnt das Hegelsberger Team mit Michael Eller (241 / Platz 2), Edgar Heyne (251 / Kreismeister Seniorenklasse)
und Kurt Rose (220) den Mannschaftstitel.
Sabine Ullrich startet in der Damenklasse mit 246 Ringen und gewinnt als Hessische Rekordhalterin den Einzeltitel.

  

Sportgewehr Auflage 50 Meter:


Peter Guder schießt mit 288 Ringen
persönliche Bestleistung und das
beste Ergebnis der Kreismeisterschaft in der Disziplin KK -Auflage
Hegelsberger dominieren mit dem KK Gewehr. Sowohl die Mannschaft in der A- als auch der B-Senioren vom SV Hegelsberg-Vellmar werden neue Kreismeister in der Disziplin KK Auflage. Hier wiederum dominierten die B- und C-Senioren mit Vereinsrekord von 856 Ringen.
Diese Mannschaftsleistung erzielten Peter Guder (288 / Kreismeister Senioren-B), Brigitte Borowicz (285 / Kreismeisterin Seniorinnen-C)
und Werner Blankenberg (283 / Kreismeister Senioren-C).

Was diese Ergebnisse bedeuten, veranschaulicht die Tatsache, dass alle Schützen mit den Einzelergebnissen als auch zusammen mit
dem Mannschaftsergebnis das Limit zur Deutschen Meisterschaft aus dem vergangenen Jahr übertroffen haben.


Die 2. Mannschaft der B-/C Senioren belegte mit 809 Ringen und Helga Steube (272), Werner Landau (269) und Annemie Lenz (268) den 3. Platz.

804 Ringe reichten der Mannschaft der A-Senioren (Ü56) mit Dieter Schumacher (275), Karl Heinz Rauhe (273) und Werner Benkert (256)
zum Kreismeistertitel mit der Mannschaf

 

02.02. Auflage Schützen eröffnen die neue KK-Saison mit einen Kracher

Mit einem wahren Feuerwerk eröffnen die Hegelsberger Auflageschützen die diesjährige Kleinkaliber Saison. Im Wettkampf schießen sie mit 842 : 761 gegen die 1. Mannschaft vom SV  Ihringshausen Mannschaftsrekord.

Beste Ergebnis erzielte einmal mehr Brigitte Borowicz mit 284 Ringen, gefolgt von Peter Guder (280) und Werner Blankenberg (277).
Wie hoch das Ergebnis von Brigitte anzusetzen ist, verdeutlichen die Zulassungszahlen zur Deutschen Meisterschaft im vergangenen Jahr: hier reichten in der weiblichen Senioren-C Klasse 278 Ringe zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften aus.

Als Ersatzschütze erzielt Werner Landau trotz einer ärgerlicher 'Sieben' und die eine oder andere 'Acht' noch 274 Zähler.
 


Links: Brigitte Borowicz erzielt im Wettkampf gegen den SV Ihringshausen 284 Ringe.


30.01. Pokalschießen in Suhl / Thüringen

Ausführlicher kompletter Bericht auf der HP vom <SSV Suhl>

Auch in diesem Jahr hat eine Abordnung von Hegelsberger Schützen an der Schießsportveranstaltung der Südthüringer
Schützenvereinigung in Suhl teilgenommen. Trotz Terminenge wegen anstehenden Kreismeisterschaften konnten mit
Kim Richter, Lev Berner und Hubert Hartmann ein schlagkräftiges Team aufgestellt werden, galt es doch den 'Hilmar-Kohl-Pokal'
zum dritten mal in Folge nach Vellmar zu holen. Da in den Wettbewerben verschieden Klassen (z.B. Schützen und Jugendliche)
zusammen in einer Mannschaft aufgestellt werden können, werden die erzielten Ergebnisse in das Verhältnis zu den Ergebnissen
gesetzt, die bei der vergangenen Deutschen Meisterschaft erzielt wurden. So wird das Handikap eines Nachwuchsschützen
gegenüber der Schützenklasse angeglichen.

Und hier glänzte einmal mehr Kim Richter mit ausgezeichneten 381 Ringen. Da die weibliche Deutsche Meisterin 2011 in der
Junioren-A-Klasse 275 Ringe erzielt hatte, bedeutet die 101,600% für Kim Richter. Hiermit war sie die Nummer Eins in der Einzelwertung.
Ihr wurde ein Großer Glaspokal mit allerlei Überraschungen überreicht. Dieser Grundstock reichte aus, um zusammen mit Lev Berner
(379 / 98,956%) und Hubert Hartmann (359 / 93,490%) den Mannschaftspokal mit einem sicheren Vorsprung zum SV Geratal Elxleben
nunmehr zum dritten mal in Folge und damit endgültig für Vellmar zu gewinnen.


Die Vellmarer Abordnung vor dem Schießsportzentrum Suhl

Waltraut Allschinger u. Dieter Schumacher in Aktion

Mannschaftssieger LuPi
mit Hubert Hartmann, Kim Richter, Lev Berner

 
Einzelsieger Peter Guder LG-Auflage (299 Ringe) und Kim Richter Luftpistole (381 Ringe)

Mit dem Luftgewehr starteten die Hegelsberger Senioren in der Auflage Disziplin. Hier legte Peter Guder mit insgesamt 299 Ringen
sein Meisterstück ab. Auch er erhielt als Erstplatzierter einen Glaspokal mit Überraschungen. Zum Mannschaftssieg fehlten dem Team
zusammen mit Karl Heinz Rauhe (293) und Dieter Schumacher (292) am Ende dann zur Siegermannschaft der SGi Heinrichs von 1494 e.V.
ganze 7 Ringe. Nicht in die Mannschaftswertung kamen Werner Benkert (292) und Waltraud Allschinger (280), da nur die drei besten
Schützen eines Vereins gewertet wurden.

Last but not least versuchten sich die drei Gewehrschützen Werner Benkert (274), Peter Guder (268) und Dieter Schumacher (267)
in der erstmals ausgetragenen Disziplin Luftpistole-Auflage und erzielten passable Ergebnisse.

Auf der Heimfahrt wurde nochmals Station in Oberhof gemacht, für den mitgereisten Sohn von Lev war Schlitten fahren angesagt, während
die einen das Biathlon Stadion in Augenschein nahmen und die anderen einen Aufenthalt in der warmen 'Thüringer Hütte' den Vorzug gaben.

In 'Teichhof' Gaststätte von Grandenborn wurde dann nochmals Station gemacht, um bei deftiger Hausmannskost und Besichtigung der
'Wurstekammer' mit allen Sorten von Ahler Wurst und sonstigen Leckereinen eine Visite abgestattet zu haben.
 

30.01. Jahreshauptversammlung

Anlässlich der Jahreshauptversammlung wurden folgende Ehrungen vorgenommen

Vereinsnadel in Silber (10jährige Vereinsmitgliedschaft)
Ute Lindner, Juliane Lindner, Kurt Rose, Jörg Granzin

Vereinsnadel in Gold (25jährige Vereinsmitgliedschaft)
Manfred Lippert, Elmar Wetzel, Achim Knüppel, Bärbel Knüppel

Ehrennadel in Gold des DSB ( 40 jährige Mitgliedschaft)
Christa Nöding

langjährige Mitgliedschaften:
Heinz Rauch (45 Jahre), Fritz Buhre (46 Jahre), Karl Drexler (47 Jahre), Norbert Brede (48 Jahre), Horst Lenz (53 Jahre), Manfred Deichmann (54 Jahre) und Klaus Hoffmann (55 Jahre)

links: Christa Nöding nimmt die Urkunde für die Ehrennadel des DSB für 40jährige Mitgliedschaft in Empfang


24.01. Kreismeisterschaften LG / LP Freihand
Luftpistole:
Neuer Kreismeister in der Einzelwertung der Schützenklasse ist René Opper mit 373 Ringen. Die Hegelsberger Mannschaft schoss
zur Qualifikation, da Mannschaftsschütze Christian Hollstein am gleichen Tag erfolgreich seine Prüfung zur Trainer Lizenz absolvierte
und nicht an der KM teilnehmen konnte.
Mit 1083 Ringen konnte sich die Hegelsberger Altersmannschaft deutlich vom Verfolgerfels absetzen. Der  Bundesliga Schütze Hubert
Hartmann stellt außerdem den Kreismeister in der Einzelwertung.
Weiter gewinnen Edgar Heyne mit 357 Ringen in der Senioren-A Klasse und Sahra Göhler mit 330 Ringen erstmals in der Damenklasse.
Weiterhin läßt es sich die C-Seniorin (Ü72) bei den jüngeren A-Seniorinnen (Ü56) zu starten und zu gewinnen.

Luftgewehr:
Nachdem die Jugend bereits den Mannschaftstitel und mit Richard Bös (375) und Jana Engelhardt (369) den Grundstein gelegt hatten,
starteten nunmehr die anderen Klassen. Erstmals kam nach vielen Jahren wieder Philipp Vialon durch beruflich bedingter Pause mit
373 Ringen zum Einsatz und zusammen mit Eike (380 - Einzelkreismeister) und Daniel Tschöpe (377) wurde das Team Kreismeister
mit der Mannschaft. Aber auch mit dem urlaubsbedingten abwesenden Sascha Krass (354) in der Mannschaft war der Vorsprung zum
Titel ausreichend gewesen.
Foto: A.Keil
Eike Grein (Mitte), Einzel-Kreismeister 2012 mit dem Luftgewehr, legt mit 380 Ringen den Grundstein zum Mannschaftserfolg.
Zusammen mit Daniel Tschöpe (li, 377) und Philipp Vialon (re, 373) werden sie Mannschafts Kreismeister.

Weiter setzten sich die Hegelsberger Senioren mit Horst Nickel (365) als Einzel Kreismeister, mit dem C-Senioren Werner Blankenberg
(346 Einzelkreismeister Senioren-B) und Kurt Rose (351) als Team unangefochten an die Spitze.
 

23.01. Kreismeisterschaften LG-Auflage
Erfreulich ist in diesem Jahr die zahlreiche Teilnahme an der relativ jungen Disziplin LG-Auflage für Seniorenschützen aus benachbarten
Kreisvereinen, nachdem die Hegelsberger in den vergangenen Jahren fast konkurrenzlos Kreismeister wurden.
Aber der jahrelange Vorsprung im Training und Erfahrung zahlt sich aus, so dass in allen Klassen, in denen die Hegelsberger an den
Start gingen, sowohl in der Mannschafts- als auch in der Einzelwertung gewonnen wurden. 
Hervorzuheben sind die Leistungen der B-Senioren (Ü65) mit Annemie Lenz (298) und Peter Guder (298) als Einzelmeister und zusammen mit
der C-Seniorin Brigitte Borowicz Kreismeister mit der Mannschaft.


Kreismeister: 1. Mannschaft der B-Senioren 885 Ringe
A. Lenz (298), P. Guder (298), B. Borowicz (289)
Vize Meister: 2. Platz: 2. Mannschaft 875 Ringe
W.Blankenberg (296), W.Landau (287), H.Steube (292)
Foto: A.Keil

Kreismeister: Mannschaft der A-Senioren 869 Ringe
K.-Heinz Rauhe (292), D. Schumacher (289), W.  Benkert (288)

 
 

 

23.01. Aufstieg in die 1. Bundesliga mit der Luftpistole knapp verpasst.

 
Lev Berner, André Naß, Kim Richter, Christian Hollstein und Hubert Hartmann in der Vorbereitungsphase

Am Sonntag fanden die Aufstiegskämpfe zur 1. Bundesliga Luftpistole im Niedersächsischen Landesleistungszentrum Hannover statt.
Die Mannschaft vom SV Hegelsberg-Vellmar war als Vizemeister der 2. Bundesliga-West eingeladen und musste sich gegen 6 Mannschaften
qualifizieren. Es wurden zwei Wettkämpfe á 40 Schuss absolviert, deren Gesamtergebnisse addiert wurden.

Schon bald stellt sich heraus, dass gegen den Relegationsteilnehmer, die Braunschweiger SG, die anderen Mannschaften
chancenlos waren, sorgte doch der Ukrainische Schützen Oleg Omelchug mit 391 und später im 2. Durchgang mit 393 Ringen schon für den
notwendigen Grundstock für das Team.
Bereits nach dem ersten Wettkampf stand fest, dass die beiden hessischen Mannschaften SV Falke Dasbach und der SV Hegelsberg-Vellmar
den Entscheid um den verbleibenden Aufstiegsplatz unter sich ausmachen würden. Mit 1859 : 1857 Ringen hatte der SV Dasbach einen geringen
Vorsprung von 5 Ringen herausarbeiten können. Die viertplatzierte Mannschaft war bereits abgeschlagen

Lev Berner startete mit 98 (9 mal10 / 1 mal 8) und 97 Ringen äußerst stark, fiel jedoch anschließend mit 92 und 91 Ringen auf insgesamt 378 Ringe zurück.
André Naß legte 3 mal 94 Ringe vor, um dann den Wettkampf mit 91 Ringen und insgesamt 373 Ringe zu beenden.
Kim Richter fand nicht ihren Rhythmus, konnte jedoch nach einer 88er Serie den Wettkampf mit 96 Ringen und dem Gesamtergebnis von 364 Ringen beenden.
Christian Hollstein begann mit starken 96 Ringen, ihnen folgten drei Serien zu 91 Ringe
Hubert Hartmann überraschte mit insgesamt 370 Ringen und seinem besten Ergebnis der Saison
     
Die Trefferlage des ersten Durchganges: Lev Berner 378, André Naß 373, Kim Richter 364, Christian Hollstein 369 und Hubert Hartmann 370

Zur zweiten Runde am Nachmittag motivierte Trainer Lothar Glebe das Team, noch alles ist offen und die fehlenden 5 Ringe zum Aufstiegsplatz sind
durchaus aufzuholen, zumal fast jeder Schütze noch Reserven hat.
Mit 383 Ringen legte Lev zu und zusammen mit seinen Teamkameraden konnte das Hegelsberger Team wirklich das Mannschaftsergebnis
nochmals auf 1857 Ringe steigern. Aber die Mannschaft vom SV Falke Dasbach gab sich im 2. Durchgang keine Blöße und erzielte 1858 Ringe,
so dass jetzt  insgesamt 6 Ringe zum Aufstieg fehlten.
Damit wurde der Aufstieg in die höchste Klasse des Deutschenschützenbundes mit  6 von maximal 4000 möglichen Ringen um einem
Wimpernschlag verpasst..

Trainer Lothar Glebe bedankte bei seinen Schützen für die erfolgreiche Saison, die mit dem Vizemeister der 2. Bundesliga und die Teilnahme
an den Aufstiegskämpfe zur höchsten Deutschen Liga gipfelte.

   
Lev Berner und Christian Hollstein während des Wettkampfes

1. Braunschweiger SG      1867 / 1892 = 3759 Aufsteiger
2. SV Falke Dasbach       1859 / 1858 = 3717 Aufsteiger
3. SV Hegelsberg-Vellmar  1854 / 1857 = 3711
4. SSG Röwekamp           1838 / 1852 = 3690
5. SV Groß & Kleinkaliber 1831 / 1856 = 3687
6. SGi zu Potsdam         1828 / 1832 = 3516
7. SGi Frankfurt Oder     1821 / 1825 = 3646

 

16.01.   1. Bundesliga - wir kommen ! (vielleicht im nächsten Jahr)!

Trainer Lothar Glebe, Hubert Hartmann, Sabine Ullrich, André Naß, Kim Richter, Lev Berner, Betreuer Werner Landau,
(Nicht auf dem Bild: Mannschaftsschütze Christian Hollstein)
 
Mit hohen Erwartungen reiste Trainer Lothar Glebe mit seinen Schützlingen zum Endkampf der Zweiten Bundesliga Luftpistole
in das Südhessische Groß-Bieberau, galt es doch, den 2. Tabellenplatz gegen insgesamt 4 punktgleiche Verfolger zu verteidigen.

Losgelöst ging das Hegelsberger Luftpistolen Team in den letzten Wettkampf der Saison gegen die vermeintlich überlegenen
Sportschützen Raesfeld an den Start, zumal das Hegelsberger Team auf den Stammschützen Christian Hollstein verzichten musste.
(er legte zeitgleich seine Prüfung zur Trainer B-Linzenz erfolgreich ab).

Zu Beginn des Wettkampfes gegen die Spsch Raesfeld (Westfahlen)  ging Lev Berner 2 Ringen in Führung, Kim Richter konnte im
ersten Satz noch einen Ausgleich erreichen, die anderen Teammitglieder hatten schon das Nachsehen. Bereits im 2. und 3.
10er Satz trat das Erwartete ein: Raesfeld hielt konstant die Führung mit 4 : 1 Punkten. Lev konnte jedoch seine Führung bis
zum Ende des Wettkampfes mit 378 : 376 und 2 Ringen halten und gewann den ersten Einzelpunkt für Vellmar. Die Positionen 
4. und 5. gingen schon früh an die Spsch Raesfeld uneinholbar verloren. Spannend wurde es, als André Naß seine letzte 10er Serie mit
97 Ringen beendete und sein Match mit 375 : 374 Ringen gewinnen konnte. Nun kam die Sensation: Auch Kim Richter, die 94 Ringe
in der letzten 10er Serie erzielte, drehte ihr Match mit den letzten Schüssen um. Sie gewann ihr Match mit und 371 : 369 Ringen.

Durch den Vellmarer Sieg war Raesfeld im Wettstreit der vier punktgleichen Mannschaften um den zweiten Aufstiegsplatz zur ersten
Bundesliga ausgeschieden. Nur noch die Sportschützen von Hengsberg & Almer konnte durch einen Sieg mit mindestens 4 : 1 Punkten
den Vellmarer den begehrten Platz noch streitig machen. Aber bald stellte sich heraus, dass sie den letzten Wettkampf gegen den
SV Kriftel nur mit 3 : 2 Punkten gewinnen konnten.

Damit nehmen mit den SV Hegelsberg-Vellmar zusammen mit dem SV Falke Dasbach zwei hessische Mannschaften aus der zweiten
Bundesliga-West an den Aufstiegskämpfen zur Ersten Bundesliga Luftpistole schon am kommenden Sonntag in Hannover teil.

Weitere Teilnehmer am Qualifikationsschießen
Braunschweiger SG (als Religationsteilnehmer)
2. BL-West: SV Falke Dasbach / SV Hegelsberg-Vellmar
2. BL-Nord: SV Groß- und Kleinkaliber / SSG Roewekamp bei Bielefeld
2. BL-Ost:    SGi Potsdam / SG Frankfurt -Oder

Es werden zwei Durchgänge geschossen und die Gesamtringzahl addiert. Die besten zwei Mannschaften steigen in die höchste Klasse
des Deutschen Schützenbundes auf.


19.12. Alle Jahre wieder findet der Weihnachtsmann die Hegelsberger Schützen.

 
Bei festlich gedeckter Kaffetafel warteten die Hegelsberger Schützen auf die Ankunft des Weihnachtsmannes. Die Zeit wurde durch die
'Schlacht am tollen Kuchenbuffet' verkürzt und nach den ersten Weihnachtsliedern hörte man ihn auch schon kommen. Er hatte in diesem
Jahr nur seinen kleinen Sack dabei, denn angesichts der wenigen Hegelsberger Kinder hatten die Geschenke darin ausreichend Platz.
Er stellte sein Kommen im nächsten Jahr in Frage, denn angesichts der wenigen Kinder war der weite Weg doch sehr beschwerlich.
Die Hegelsberger Schützen versprachen, im nächsten Jahr alles mögliche zu tun, damit sich dies ändere.


15.12. Luftgewehr Auflage: Durchmarsch geschafft

Mit einem Paukenschlag endete die Wettkampfserie in der Disziplin Luftgewehr Auflage im Schützenkreis Kassel Nord.

Das Hegelsberger Auflage Team wurde nicht nur ungeschlagen Meister der Kreisklasse, sondern sie lieferten im letzten Wettkampf gegen die Mannschaft vom SV Heckershausen mit 887 : 868 ihr Meisterstück ab.

Dieses hohes Ergebnis wurde noch nie im Schützenkreis Kassel Nord in einer Wettkampfserie geschossen.

Die beiden Routiniers Werner Blankenberg (298) und Brigitte Borowicz (296) nahmen sich Werner Landau (293) an, der als 'Neuling' seine Leistung unter Anleitung stetig verbessern konnte. Aber auch Peter Schleinitz, der in diesem Jahr erstmals die Auflage Runde mitgeschossen hatte, zeigte seine sich steigernde Leistung.

Die Mannschaft nimmt nun an den Aufstiegskämpfen in der im nächsten Jahr erstmals ausgetragenen Gauliga teil.

Das Hegelsberger Auflage Team in der Kreisklasse hat mit Werner Landau,
Peter Schleinitz, Brigitte Borowicz und Werner Blankenburg gut lachen


 
11.12. Bundesliga Luftpistole: 2. Tabellenplatz trotz zwei knapper Niederlagen
Der Schützenverein Hegelsberg Vellmar durfte den dritten Wettkampftag in der 2. Bundesliga Luftpistole ausrichten. Top-Begegnung war das Match der
beiden bisher ungeschlagenen Mannschaften SV Hegelsberg-Vellmar gegen die Mannschaft vom SV Falke Dasbach aus dem Rheinga-Taunus-Kreis.


Trainer Lothar ist trotz der knappen Niederlagen mit seinem Team zufrieden - sie haben alles gegeben.

Frontmann Lev Berner (379 : 373) spielte in dem Hit gegen die Mannschaft vom SV Falke Dasbach nach einer schwachen
Start Serie von 90 Ringen seine Routine aus und übernahm bereits in der 2 Serie die Führung, die er trotz starker Gegenwehr
seines Kontrahenten nicht wieder abgab.
Ein spannendes und entscheidendes Match lieferte André Naß: Einen knappen Rückstand aus den ersten beiden Sätzen
von 1 Ring konnte André im dritten Satz ausgleichen und ging sogar mit 2 Ringen in Führung, die er jedoch mit den letzten
Schüssen der vierten 10er Serie gegen den erfahrenen Valerij Samojlenko wieder abgeben musste. Mit 372 : 373 konnte
Dasbach den Ausgleich erzwingen.
In der dritten Begegnung traf die Deutsche Vizemeisterin Kim Richter auf den Hessenmeister Matthias Schwender. Bereits
in der ersten Serie konnte Kim (94) einen Vorsprung von 5 Ringen herausholen, den Schwender jedoch sofort zum Gleichstand
ausgleichen konnte. Eine Schwäche ihres Gegners nutzte Kim im 3. Satz aus und gab den Vorsprung bis zum Ende des
Wettkampfes nicht wieder ab. Mit 373 : 369 Ringen leitete sie die Wende zu Gunsten Vellmar wieder ein.
In der vierten Begegnung büßte Christian Hollstein in den ersten 30 Schuss insgesamt 5 Ringe ein. Der vierte Satz reichte
dann nicht mehr aus, um den Vorsprung seines Gegners einzuholen. Mit 368 : 370 und 2 Ringen Vorsprung erreichte
Dasbach erneut den Ausgleich.
Obwohl Sabine Ullrich sich gegen Ende des Wettkampfes steigern konnte, hatte sie auf Platz 5 der Setzliste mit 355 : 373
Ringen zu keinem Zeitpunkt Aussicht auf Gewinn Ihrer Begegnung.

Trainer Lothar Glebe war trotz der knappen Niederlage mit seinen Schützen zufrieden, sie haben ihre Leistungen gebracht
und das Match hätte durchaus anders ausgehen können.

Der SV Hubertus Mengerskirchen (Hessen) konnte auch gegen die Mannschaft der Spsch Hengsbach & Almer (Westfalen)
ihren Wettkampf mit 2 : 3 Punkten nicht gewinnen. Noch deutlicher ging das zweite Match von Mengerskirchen gegen den
SV Falke Dasbach mit 0 : 5 Punkten aus.

 
Während der Mittagspause entspannen sich die Schützen mit Trainer und dem Vorsitzenden. 'Mutter' Ilse hat für Kuchen für die
Zuschauer gesorgt.

In den letzten Wettkampf des Tages vom SV Hegelsberg-Vellmar gegen die Mannschaft der Spsch Hengsbach & Almer kam wieder
Spannung auf. Lev Berner (379 : 363) setzte bereits im ersten Satz Akzente und gab den Vorsprung nicht wieder ab.
André Naß (375 : 377) geriet auch hier nach den ersten beiden Sätzen mit 2 Ringen in Rückstand, ging im dritten Satz mit einen
Ring Vorsprung in Führung, die er jedoch nicht halten konnte. Kim Richter machte gleich zu Beginn mit 98 Ringen und 15 Ringe
Vorsprung alles klar und gewann mit 374 : 364 Ringe souverän ihren Einzelpunkt. Christian Hollstein (369 : 375) und der
eingewechselte Hubert Hartmann (364 : 378) konnten den Ausgang des Wettkampfes nicht beeinflussen. Trotz besserem
Gesamt-Mannschaftsergebnis mit 1861 : 1857 Ringen geht auch dieser Wettkampf knapp mit 2 : 3 Punkten verloren.

Nach dem 3. Wettkampftag kann der SV Hegelsberg-Vellmar zwar den 2. Tabellenplatz halten, aber mit 8:4 Punkten stehen
gleich 4 Mannschaften vor dem letzten und entscheidenden Wettkampf am 15. Januar in Lauerstellung, wobei der
SV Hegelsberg-Vellmar mit der Mannschaft der Spsch Raesfeld (Westfalen) gegen den augenscheinlich stärksten Gegner
antreten muss.

1 SV Falke Dasbach          24 : 06     12 : 00
2 SV Hegelsberg-Vellmar     20 : 10     08 : 04
3 Spsch Raesfeld            19 : 11     08 : 04
4 Spsch. Hengsbach & Almer  19 : 11     08 : 04
5 SV 1955 Falken-Gesäß      15 : 15     08 : 04
6 SV Kriftel II             10 : 20     04 : 08
7 SV Hub. Mengerskirchen    07 : 23     00 : 12
8 KKS Daaden                06 : 24     00 : 12

 

Weitere alte 'Aktuelle Berichte' aus dem Jahr 2011
<Zurück zu den aktuellen Berichten 2012>