Aktuell 2021


Die Aktuellen Berichte 2021

Alle Termine und Ergebnisse Rundenwettkämpfe / Meisterschaften: < Hier >
Wir sind nun auch auf Facebook zu finden < klick >
Jetzt aus das Vellmarer Blättchen online lesen:
http://epaper.wittich.de/1391

Freies WLAN Im Schützenhaus

 

    Kurzfristige Termine  (weitere Termine < hier >)
18.02. 15:00 KK Schießen für Jedermann (natürlich auch für Frauen)
27.02.   Relegtionskampf Hessenliga Lupi in Bad Homburg vd Höhe


 

 

 

 

 

 

 

Rückblick Berichte 2020 hier

Ab dem 25.11.2021 gilt:
für den Zugang ins Schützenhaus ausschließlich die 2G Regel !!! (ElBu)

Der Zutritt kann nur unter folgenden Voraussetzungen erfolgen:

  • der Nachweis einer vollständigen Covid-19-Impfung (14 Tage vergangen seit der
    letzten notwenigen Impfung)
  • oder der Nachweis einer Genesung nach einer Covid-19-Erkrankung (positives Testergebnis mindestens 28 Tage nach und nicht älter als sechs Monate)
    Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren genügt ein Negativnachweis (bspw. das Testheft).
    Ungeimpfte, die mit ärztlichem Attest nachweisen, sich nicht impfen lassen zu können, erhalten im 2G-Modell Zugang, sofern ein Testnachweis vorgelegt wird
    .
     
  • Zutritt nur mit FFP2 oder Medizinischer-Maske
  • Die entsprechende Coronavirus-Schutzverordnung (CoSchuV) hat das Land Hessen
    am heutigen Mittwoch, 24. November, veröffentlicht.
  • Hygienekonzept vom 25.11.2021 im Mitgliederbereich

 

02.12.2021 Hessischer Schützenverband:
Corona Update zur aktuellen Verordnungslage in Hessen (Stand 01.12.2021) HIER >

 


 

20.12. Liga Wettkämpfe im Bezirk-11 Kassel-Wolfhagen (SaKra)
Zur Winterpause ist die Halbzeit der Wettkämpfe erreicht und die Herbstmeister stehen fest. In der Bezirkssliga LG-Freihand
ist die Saison, bedingt durch nur 4 teilnehmenden Mannschaften,bereits abgeschlossen.
Unsere Mannschaft führte das Feld an und sind verdient mit 10 : 2 Punkten Meister geworden

alle Ergebnisse < hier >


Bezirksliga Meister mit dem Luftgewehr (SaKra)

1 Hegelsberger LG-Mannschaft in alter Formation
hinten: Eike Grein, Richard Bös, Daniel Tschöpe. vorn: statt Jana Engelhardt und Eva Brill
wird das aktuelle Team mit Doris Vitt, Henning Hansen und Saskia Neumann komplettiert 

Das Team von Eike Grein hat es bereits geschafft und haben die Saison abgeschlossen.
Sie haben die Bezirksliga dominiert und sind verdient mit 10 : 2 Punkten Meister geworden. 
Mit einem 4:1 Sieg gegen Heckershausen hat das Team die Wettkämpfe beendet.

Daniel Tschöpe gegen Noha Schenkelsberg 383:357
Hennig Hansen gegen Alexander Sonnenberg 380:363
Doris Vitt gegen Natascha Schönherr 369:367
Richard Bös gegen Friedemann Schönherr 366:371
mit einem Teamergebnis von 1498:1458

Ergebnisse im Durchschnitt (bei x Wettkämpfen)

Daniel Tschöpe 384,4 (5)
Henning Hansen 375,4 (5)
Richard Bös 372,6 (5)
Saskia Neumann 378,7 (3)
Doris Vill 368,5 (2)
Eike Grein 368,0 (2)

Die Austiegswettkämpfe zur Oberliga Nord finden am am 13.3. in Oberaula statt
 

20.12. Halbzeitbericht RWK Luftgewehr  (SaKra)
Unser Verein ist mit insgesamt 50 Sportschützen/innen in 10 Teams von der Grundklasse bis zur Bundesliga vertreten.
Der Jüngste ist 15 und die Älteste 81 Jahre, das macht unseren Sport auch so Interessant.
Das Wichtigste bei uns ist die Gemeinschaft und das wir Spaß haben denn wir machen das alle nur als Hobby.
Was im laufenden Wettkampf auch mal vergessen wird ;)

Rundenwettkämpfe Luftgewehr Auflage zur Halbzeit
Bezirksliga - 1. Mannschaft: Platz 3 / 8 : 6 Punkte
Das Team vom MF Peter Guder hat es dies Jahr nicht einfach. Bedingt durch Corona gibt es nur Fernwettkämpfe
und einige Teams wachsen über sich hinaus, wenn es gilt gegen die Hegelsberger anzutreten und schießen
absolute Bestleistungen, die in anderen Wettkämpfe nie wieder erreicht worden sind.
Mit einem Ligaschnitt von 311,8 belegt Werner Blankenberg den Dritten Platz in der Einzelwertung.
Die Mannschaft belegt
mit 8:6 Punkten aktuell Platz 3.
Anmerkung: in dieser Klasse erfolgt die Wertung in 10tel Ringen, d.h der beste mögliche Schuss wird mit 10,9 gewertet.


Ergebnisse im Durchschnitt  (bei x Wettkämpfen)

Werner Blankenberg 312,79 (7)
Reinhard Boll 311,70 (7)
Peter Guder 309,74 (7)


Regionalklasse - 2. Mannschaft: Platz 2 / 8 : 2 Punkte
Das Team mit MF Brigitte Borowicz hat es hier schon einfacher. Das beste Team Ergebnis wurde mit wahnsinnigen
892 von maximal 900 möglichen Ringen im Wettkampf gegen Fuldabrück II mit den Schützen Werner Benkert (300),
Markus Latzberg und Rudi Rasch  mit jeweils 296 Ringen erzielt.
Mit einem Ligaschnitt von 297,8 ist Markus Latzberg der beste Schütze in der Regionalklasse.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser Hervorragenden Leistung.
Das 2. Hegelsberger LG-A Team belegt den 2. Platz mit 8 : 2 Punkten.


Ergebnisse im Durchschnitt (bei x Wettkämpfen)

Markus Latzberg 297,8 (5)
Werner Landau 294,6 (5)
Rudi Rasch 289,4 (5)
Brigitte Borowicz 292,5 (2)
Werner Benkert  300,0 (1)
Achim Knüppel 293,1 (1)

1.Grundklasse - 3. Mannschaft: Platz 2 / 8 : 2 Punkte
Frank Hohmann hat sein Team gut aufgestellt. Sie stehen zur Halbzeit mit 8:2 Punkten auf Platz 2.
Harri Greif und Achim Knüppel schossen 299 Ringe von maximal 300 Ringen. Das ist 29 mal die Mitte mit
nur einer einzigen 'Neun'


Ergebnisse im Durchschnitt (bei x Wettkämpfen)

Harri Greif 293,6 (5)
Frank Hohmann 292,8 (5)
Ewald Müller 292,2 (5)
Achim Knüppel 295,3 (3)

3.Grundklasse - 4. Mannschaft: Platz 1 / 6 : 2 Punkte

Das Team von MF Reinhold Kraft dominiert in der 3. Grundklasse und belegt aktuell den Platz 1 und möchten gern aufsteigen!!! 
Ein möglicher Aufstieg ist einzig und allein diesem Team von der 3. in die 2. Grundklasse vergönnt, da alle anderen Klassen bereits jeweils durch ein Hegelsberger Team besetzt sind. 

Bild: MF Reinhold Kraft, Kurt Rose, Dirc Franke, Rainer Schmidt

Bester Schütze ist eigentlich ein Pistolenschütze. Hier zeigt es sich mal wieder "Ein guter Pistolenschütze ist auch ein
guter Gewehrschütze"  Rainer Schmidt hat ein Ligaschnitt von 294,5 Ringen und ist Zweitbester Schütze in der
3. Grundklasse. Das könnte sich aber in der Rückrunde noch ändern, nach oben ist noch ein wenig Luft.
Anmerkung sei erlaubt: die Gewehrschützen sind anderer Meinung: Wer mit dem Gewehr keinen Fuß auf die Erde
bekommt, solle es doch mal bei den Pistolieros versuchen. 


Ergebnisse im Durchschnitt (bei x Wettkämpfen)

Rainer Schmidt 294,5 (4)
Dirc Franke 290,3 (4)
Kurt Rose 288,5 (4)
Reinhold Kraft 285,0 (1)

 

21.12. Pistolen Lager
In der Sparte Kurzwaffen haben es die Hegelsberger ungleich schwerer. In der Vergangenheit wurde viel über die
1. Mannschaft in der Bundesliga und der zweiten Garnitur in der Hessenliga berichtet. Beide Mannschaften haben
eines gemeinsam. Sie sind 2020 jeweils in die höheren Klassen aufgestiegen, habe danach ein Jahr Corona bedingt
pausieren müssen.


1. Bundesliga Luftpistole - 1. Mannschaft: Platz 12 / 2 : 16 Punkte
Am vergangenen Wochenende beim PSV Olympia Berlin ergriffen sie den Strohhalm und bezwangen die Mannschaft
von Bassum mit 5 : 0 Einzelpunkten. Damit haben sie sich eine Tür zum Klassenerhalt offen gelassen, Allerdings
dürfen sie sich am letzten Wochenende (15. / 16.01.22) gegen die Mit-Kellerkinder SV Fahrdorf und SV  Uetze keinen
Patzer mehr erlauben

Ergebnisse im Durchschnitt (bei x Wettkämpfen)

Svenja Berge 372,3 (9)
Thomas Hucke 370,6 (9)
Lev Berner 370,1 (7)
Christian Hollstein 369,0 (4)
Florian Schmidt 367,5 (4)
Fabian Müller 365,0 (2)
Nils Pilger 363,4 (5)
Stefan Ziehn 363,3 (3)
Kim Richter 360,0 (1)

Hessen Liga - 2. Mannschaft: Platz 7 / 2 : 10 Punkte
Das Team von Sascha Krass hat die Saison beendet und konnte einen Platz als Relegationsteilnehmer bei den Aufstiegskämpfen 
zur Hessenliga erreichen. Die vergangene Saison zeichnete sich weniger mit dem Gegner ab, als interne Aufstellungen.
Einige fest in der Hessenliga eingeplante Schützen kamen in der Bundesliga zum Einsatz, so dass die Mannschaft mehrmals
mit Schützen aus den unteren Bezirksklassen aufgefüllt werden mussten.

Ergebnisse im Durchschnitt (bei x Wettkämpfen)

Sascha Krass 359,5 (5)
NilsPilger 364,8 (4)
Christian Hollstein 363,0 (1)
Kim Richter 360,0 (2)
Nadeline Müller 358,0 (4)
René Opper 357,5 (2)
Benjamin Körner 349,0 (1)
Stefan Vitt 344,0 (2)
Daniel Wilhelm 337,0 (1)
Bernd Schmidt 336,3 (4)
Elmer Buhre 334,5 (2)

Regionalklasse - 3. Mannschaft / Platz 6 / 2 : 10 Punkte
Die Misere schlug bis zur 3. Mannschaft mit Mannschaftsführer Daniel Wilhelm durch. Öfters mussten seine Schützen
in der höheren Mannschaft aushelfen mit dem Ergebnis, dass zur Halbzeit bei nur einem gewonnenen Match der Abstieg
droht. Aber das Team braucht in der Rückrunde keinen Tribut mehr an die 2. Mannschaft zollen und bestrebt den letzten 
Tabellenplatz verlassen zu können.


Ergebnisse im Durchschnitt (bei x Wettkämpfen)

Stefan Vitt 353,6 (5)
Bernd Schmidt 352,0 (1)
Daniel Wilhelm 345,0 (6)
Michael Eller 342,3 (4)
Judith Heinisch 298,0 (1)

1. Grundklasse - 4. Mannschaft: Platz 1 / 10 : 2 Punkte
Das Team um den 1. Vorsitzenden Elmer Buhre ist der Hegelsberger Hoffnungsträger. Auf Augenhöhe mit den Schützen
der SGi  Wolfhagen sehen sie punktgleich dem entscheidenden Wettkampf in der Rückrunde entgegen und streben den
Sieg gegen Wolfhagen aus der Vorrunde zu wiederholen.


Ergebnisse im Durchschnitt (bei x Wettkämpfen)

Elmer Buhre 353,0 (5)
Carola Penker 347,2 (5)
Kurt Rose 342,5 (6)
Michaela Schürholz 335,3 (3)
Markus Latzberg 329,5 (2)
Maximilian Penker 316,7 (6)
Tobias Hohmann 302,0 (5)

Regionalliga Luftpistole Auflage - 1. Mannschaft: Platz 1 / 10 : 0 Punkte
Die Hegelsberger Senioren Mannschaft mit Rainer Schmidt strebt einen Durchmarsch an. Ohne Punktverluste halten sie
Mitkonkurrenten SV Oberzwehren mit 10 : 0 Punkten auf Abstand. Aber die Ohren müssen gespitzt bleiben: Mit Oberzwehren
(906,0) und die Hegelsberger (904,5) haben bisher nur 2. Mannschaften die 900er Grenze übertroffen.


Ergebnisse im Durchschnitt (bei x Wettkämpfen)

Ronald Beez 303,0 (6)
Rainer Schmidt 299,1 (6)
Kurt Rose 291,2 (5)
Elmer Buhre 285,2 (6)
Holm Stiller 284,3 (3)

 

16.16. Jahresabschlussschiessen (SaKra)
Das Jahr neigt sich dem Ende und Traditionell fand das Jahresabschlussschiessen statt. Es wurde auf Glücksscheiben 
mit der Luftpistole oder dem Luftgewehr geschossen.
Wer sich zuerst etwas vom Gabentisch aussuchen darf ist nicht der Beste oder der Schlechteste Schütze. Nein es wird
das Mittlere Ergebnis ermittelt und Er/Sie darf sich was vom Tisch nehmen.

Es zählt auch hier die Gemeinschaft und unter Einhaltung der Hygieneregeln war es ein schöner und gelungener Abend.
 


Schießmeister Frank Hohmann leitet die Veranstaltung

Der glückliche Schütze aus dem Mittelfeld darf sich zuerst seinen Preis aussuchen

 

12.12. Hessenliga Luftpistole: Mit blauem Auge davon gekommen? 
Auch im letzten Wettkampf der Saison gegen den südhessischen Tabellenführer Nieder-Florstadt (bei Bad Nauheim)
konnte die Hegelsberger Mannschaft auf heimischen Stand nur mit Ersatzschützen antreten.
Sie ließen sich jedoch nicht einschüchtern und zwangen den Favoriten ein knappes 2 : 3 ab. René Opper (363 : 358)
und Bernd Schmidt (345 : 342) sorgten für die Punkte. Das entscheidende dritte Match blieb jedoch der Mannschaft verwehrt.

Wenn sich schon kein Glück auf ein Matchgewinn einstellte, so kam für die Hegelsberger auch noch Pech dazu: Der
Tabellenletzte, der Fürther SV, hatte im letzten Wettkampf die Sternstunde der Saison. Sie stellten in dem Wettkampf
gegen SV Falke Dasbach II gleich drei Rekorde der Saison auf.

1. Sie gewannen das Match mit sensationellen 5 : 0 Punkten, haben aber bisher 3 Begegnungen mit 0 : 5 verloren.
2. Allein 3 Schützen erzielten Rekordergebnisse dieser Saison, die zwei anderen übertrafen ihre Durchschnittswerte (Setzergebnis).
3. Sie erzielen mit 1818 Ringen das beste Mannschaftsergebnis der Saison. (Wenn dies auch nicht Matchentscheidend ist)

Wir beglückwünschen das südhessische Team zu der enormen Leistungssteigerung zur rechten Zeit, die sie vom 
Relegation rettete. Da in der Liga ein Verein zurückgezogen hat, gibt es keinen in diesem Jahr keinen Absteiger

Wir werden am 27. Februar 2022 in Bad Homburg vd. Höhe bei den Aufstiegskämpfen der vier Sieger der Oberligen
in der Hessenliga als Relegationsteilnehmer um der Klassenerhalt  kämpfen. Es werden zwei Mannschaften aufsteigen.

 

12.12. Bundesliga Luftpistole: Wettkampf am Sonntag: 
Niederlage mit 0 : 5 Einzelpunkten gegen Sp.Sch.St.Seb.Pier2000 (bei Köln)

Was war denn am vergangenen Wochenende mit der Hegelsberger Luftpistolen Mannschaft in der ersten Bundesliga los?
Samstag: Himmelhoch jauchzend: mit 5 : 0 Einzelpunkten maximal gewonnen (gegen SV Bassum)
Sonntag: zu tiefst betrübt: mit 0 : 5 Einzelpunkten maximal verloren (gegen Sp.Sch.St.Seb. Pier2000)

Dabei deute im Verlauf des Wettkampfes keinesfalls auf eine derart hohe Niederlage hin – im Gegenteil: bis zu den
letzten 10er Serien konnten die Hegelsberger ein leichtes Hintertreffen mit 2 : 3 Einzelpunkten durchaus noch drehen.
Aber eine alte Weisheit bewahrheitet sich: auch die letzten Schüsse zählen zum Ergebnis.
Zudem hatte der Gegner von Thomas Hucke die Sternstunde der Saison: mit 385 Ringen übertraf er sein Setzergebnis
(Durchschnitt alle bisherigen Wettkämpfe) von 372,4 um fast 13 Ringe – das sind Welten, die selbst für Thomas Hucke
nur in Ausnahmefällen erreichbar ist.
Lev Berner beherrschte den Wettkampf, baut jedoch in der letzten Serie ab, was sein Gegner ausnutzte und ihn so mit
369:369 ein Stechen erzwang, das er auch noch mit 10 : 9 für sich entschied

Erste Zehner Serie:   2 : 3
Svenja Berge: kommt knapp ins Hintertreffen (92:93) 0 : 1
Thomas Hucke: bekam heftigen Gegenwind    (93:98) 0 : 1
Christian Hollstein: liegt gleich 6 Ringe zurück   (87:93)  0 : 1
Lev Berner: führt mit 3 Ringen  (92:89) 1 : 0
Nils Pilger: sichert den zweiten Einzelpunkt  (88:87)  1 : 0
     
Zweite Zehner Serie   2 : 3
Svenja: (94:91) holt auf   (186:184) 1 : 0
Thomas: (90:96) verliert weiter an Boden  (183:194) 0 : 1
Christian: (94:92) holt 2 Ringe auf   (181:185) 0 : 1
Lev: (94:91) baut die Führung weiter aus    (186:180) 1 : 0
Nils: (87:93) schwächelt   (175:180) 0 : 1
     
Dritte Zehner Serie:     2 : 3
Svenja: (92:93) behält weiter die Oberhand         (278:277) 1 : 0
Thomas: (95:97) gute Serie, trotzdem Hintertreffen     (278:291) 0 : 1
Christian: (92:94) gibt 2 Ringe wieder ab     (273:279) 0 : 1
Lev: (95:93) fährt dem Sieg entgegen  (281:273) 1 : 0
Nils: (85:92) verliert den Anschluss   (260:272) 0 : 1
     
Letzte Zehner Serie:    0 : 5
Svenja: (90:97) Gegner mit Super Serie und siegt   (368:374) 0 : 1
Thomas: (95:94) Gegner ist nicht zu bezwingen (373:385) 0 : 1
Christian: (94:93) trotz guter Schlussserie hat das Nachsehen (367:372) 0 : 1
Lev: (88:96) baut ab, im Stechen 9:10  (369:369) 0 : 1
Nils: (95:87) Schlussspurt reicht nicht mehr  (355:359) 0 : 1

So war in der HNA zu lesen:

Wie geht es weiter?
Am letzten Wettkampfwochenende der Saison (15. / 16.01.22) haben mit den Nordhessen zusammen noch
weitere Mannschaften den Klassenerhalt noch nicht in trockene Tüchern.

Tabellen-Ende bei noch zwei ausstehenden Wettkämpfen

8 Sp.Sch. Fahrdorf 18 : 27 06 : 12
9 SV Bassum von 1848 16 : 29 06 : 12
10 SV Uetze 13 : 32 06 : 12
11 SV Schirumer Leegmoor 14 : 31 04 : 14
12 SV Hegelsberg-Vellmar 14 : 31 02 : 16
 

11.12. Bundesliga LuPi --- es geht doch !! 

Sieg mit 5 : 0 Einzelpunkte gegen Bassum
Ein wahres Feuerwerk entfachten die Hegelsberger Bundesliga Luftpistolen Schützen im Wettkampf gegen den SV Bassum

Sie ließen den aus dem Norden angereisten Schützen beim Gastgeber SV Kriftel (bei Frankfurt) mit 5 : 0 Einzelpunkten zu
keinem Zeitpunkt eine Chance, das Match zu drehen. Dabei habe die Hegelsberger sich eine Chance für den Klassenerhalt bzw. Relegation erhalten. Die jetzt 5 gewonnenen Einzelpunkte könnten entscheidend werden.

Bild: Lev Berner findet zu seiner gewohnten Form im Wettkampf gegen den SV Bassum zurück und gewinnt mit Saison Bestleistung vom 378 ; 359 und fast 20 Ringen Vorsprung seinen Einzelpunkt

 

Svenja Berge führte an Poolposition ihr Match sofort mit 95 : 94 Ringe an und festigte den Vorsprung in der zweiten 10er
Serie mit 99 : 93 Ringen. Damit verpasste sie nur knapp die vom Krifteler Trainer Detlef Glenz ausgelobte Geldprämie über
100,00 € für eine 100er Serie. Diesen Vorsprung gab sie bis zum Ende des Wettkampfes nicht mehr ab und sicherte sich
mit 376 : 371 Ringen den ersten Einzelpunkt.

Thomas Hucke baute seinen Vorsprung aus, aber sein Gegner nutzte in der dritten Serie eine kleine Schwäche von
Thomas aus und erzwang den Gleistand. Thomas kämpfte und gewann den zweiten Einzelpunkt mit 371 : 368 Ringen.

Trainer Christian Hollstein griff erneut persönlich in das Geschehen ein: sein Gegner Valerij Samojlenko, ehemaliger
Deutscher Meister, trumpfte zu Beginn mit 92 : 95 Ringen auf. Christian holte jedoch bis zur dritten Serie zum Gleichstand
auf, den er bis zum letzten Schuss innehielt. Christian hatte bereits seinen Wettkampf mit 370 Ringen beendet: Sein
Gegner musste mit dem letzten Schuss eine Zehn treffen, um zumindest ein Stechen noch zu erzwingen. Aber eine Neun
entschied das Match sicherte mit 370 : 369 Ringen den dritten Einzelpunkt für Vellmar. Damit war bereits der gesamte
Wettkampf entschieden, aber es gab noch zwei Zugaben.

Lev Berner war gut aufgelegt und führte sein Match von Beginn an. Sein Sieg war niemals gefährdet und Lev siegte wie in
früherer Manier mit ausgezeichneten 378 : 359 Ringen.

Nils Pilger schoss bereits mit der ersten Serie mit 90 : 83  Ringen ein gutes Polster heraus, das er halten konnte..
Mit der letzten Serie baute er zudem den Vorsprung weiter aus und gewann mit 366 : 355 Ringen.

Nun steht am Sonntag, 12.12. um 11:30 Uhr der 9. Wettkampf gegen die Mannschaft Sp.Sch.St.Seb.Pier2000 an.
Da die weiteren 'Kellerkinder' gegen starke Mannschaften bzw. gegeneinander antreten müssen, werden spannende
Wettkämpfe erwartet
 

Tabelle vom 11.12. nach dem 8. Wettkampf bei noch 3 ausstehenden Wettkämpfen

Platz Verein Einzelpunkte Mannschaftspunkte
1 SV 1935 Kriftel 31 : 09 16 : 00
2 SV GK Hannover 34 : 06 14 : 02
3 Freischütz Wathlingen 24 : 16 10 : 06
4 PSV Olympia Berlin 23 : 17 10 : 06
5 SV Falke Dasbach 24 : 16 08 : 08
6 Spsch Raesfeld 19 : 21 08 : 08
7 Sp.Sch.St.Seb.Pier2000 17 : 23 08 : 08
8 SV Bassum von 1848 15 : 25 06 : 10
9 SV Uetze 12 : 28 06 : 10
10 Sp.Sch. Fahrdorf 14 : 26 04 : 12
11 SV Schirumer Leegmoor 13 : 27 04 : 12
12 SV Hegelsberg-Vellmar 14 : 26 02 : 14

Liveticker < Hier >

 

09.12.2021 Absage Weihnachtsfeier
Wir haben uns im Vorstand über die Corona-Situation besprochen und sind zu der Entscheidung gekommen,
die für den 12.12.2021 angesetzte Weihnachtsfeier nicht stattfinden zu lassen.
Wir hoffen auf euer Verständnis und wünschen allen Schützenschwestern und Schützenbrüder
sowie deren Angehörigen eine beschauliche Adventszeit und besinnliche Weihnachten.

Im Namen des Vorstandes

Elmer Buhre
1. Vorsitzender

 

06.12. Vorschau Hessenliga Lupi: Kampf um die Rettung vor dem Abstieg
Am letzten Wettkampf der Saison, am Sonntag, 12.12. um 10:00 Uhr, hat die Zweite Hegelsberger Pistolenmannschaft
auf heimischen Stand den Tabellenführer SV Nieder-Florstand zu Gast. Auch die punktgleichen Schützen vom Fürther SV
haben mit der dem SV Falke Dasbach II einen schweren Gegener vor sich. 
Mit dem SV Weitersheim kämpft am am 11.12. noch eine dritte Mannschaft um den Absteig bzw um die Relegation.

Tabellen Schlusslichter vor dem letzten Wettkampf derSaison am 11./12.12

5. 0039 SV Weitershain 8.933 12 : 13 04 : 06
6. 0005 SV Hegelsberg-Vellmar II 8.854 11 : 14 02 : 08
7. 0031 Fürther SV 7.211 05 : 20 02 : 08

Fazit: 

  • verliert Weitersheim und gewinnt Hegelsberg mit mehr als einen Einzelpunkt Differenz, ist der Klassenerhalt gesichert

  • gewinnen beide, Hegelsberg und Fürth, rettet sich Hegelsberg in die Relegation
  • verlieren beide, Hegelsberg und Fürth, rettet sich Hegelsberg in die Relegation 
  • verliert Hegelsberg, gewinnt Fürth, steigt Hegelsberg ab.
  • dann gibt es noch einige andere Varianten.
    D.h. es müsste schon ein Sieg gegen den Tabellenführer her, um nicht auf Andere angewiesen zu sein - ein fast
    aussichtsloses Unterfangen. Aber warten wir ab, welchen Joker Mannschaftsführer Sascha Krass noch im Ärmel hat.

Zuschauer sind nur beschränkt nach der 2G Regel zugelassen. Nachweis erforderlich.

 

05.12. Projekt der Sparda Bank Hessen
Die Sparda Bank unterstützt eingereichte Projekte, welche die höchsten Stimmabgaben erzielen


www.sparda-vereint.de
Der SV Hgelsberg-Vellmar konnte mit insgesamt 639 Stimmabgaben den 18. Platz von insgesamt 76 eingereichten Projekten in der Rubrik Sport erreichen. Es wurde um einen Zuschuss einer Lichtpunktanlage für den Nachwuchs geworben.
Angesichts der ca.150 Mitglieder ein stolzes 
Ergebnis. Jedoch konnte gegen mitgliederstärke Vereine wie z.B. der 1. Pétanque Club von Peerweil zum Bau einer Boule-Halle mit 3805 Stimmen nicht mithalten

 

05.12. Bundesliga LuPi Vorschau: Wenn nicht jetzt - wann dann ?
Am kommenden Wochenende (11./12.12.) müssen die Hegelsberger in Kriftel bei noch insgesamt vier ausstehenden
Wettkämpfen punkten, um sich vom unmittelbaren Abstiegsplatz zu retten.
Eine Teilnahme der aufgestiegenen Mannschaft am Finale war nie das Ziel, vielmehr ist der Klassenerhalt in der
höchsten Liga des DSB auf die Fahnen geschrieben. Dabei sieht es für die bislang unglücklich verlaufende Saison
durchaus noch positiv aus.

Betrachten wir den Tabellenstand:
Die Hegelsberger hatten die Favoriten die Wettkämpfe bereits zu Beginn der Saison absolviert (und verloren),
Zum Ende der Saison stehen jedoch die 'Kellerkinder' auf dem Programm der Hegelsberger.

6 SV Falke Dasbach 19 : 16 06 : 08
7 Spsch Raesfeld 16 : 19 06 : 08
8 SV Bassum von 1848 15 : 20 06 : 08
9 SV Schirumer Leegmoor 13 : 22 04 : 10
10 Sp.Sch. Fahrdorf 12 : 23 04 : 10
11 SV Uetze 09 : 26 04 : 10
12 SV Hegelsberg-Vellmar 09 : 26 00 : 14

28.11. Hessenliga Lupi: 2. Mannschaft tut sich schwer
Die Hegelsberger 2. LP Mannschaft, erst in diesen Jahr in die Hessenliga aufgestiegen, plagen Personalsorgen.
Mit drei Aushilfen mussten sie die zweite Mannschaft vom Südhessischen SV Klein Welzheim in Vellmar empfangen.

Die jüngste Hegelsberger Mannschaftsschützin Madeline Müller wahrte dem Team die größtmögliche Niederlage
und rettete mit 364 : 363 den Ehrenpunkt. Sascha Krass (354 : 368), Stefan Vitt (350 : 367), Elmer Buhre (341 : 355)
und Daniel Wilhelm (337 : 346) musste ihre Einzelpunkte abgeben. Im Teamvergleich sprechen 1746 : 1799 Ringe
eine deutliche Sprache.

Mit Spannung blicken wir auf den letzten Wettkampftag am 12. Dezember: kann sich das Team noch in die Relegation
retten? Um sicher zu sein, muss ein Sieg gegen den Tabellenführer SV Nieder Florstadt her. Ansonsten ist die Mannschaft
auf den punktgleichen Fürther SV angewiesen, die beim vermeintlich leichteren Gegner, die 2. Garnitur vom SV Falke
Dasbach, antreten müssen.

 


28.11. Bundesliga LuPi: Auch im Hessen-Duell gegen Falke Dasbach trat die Wende nicht ein.
so war in der HNA zu lesen

Eine Chance auf die ersten Punkte rechneten sich die Hegelsberger Schützen im rein Hessischen Match gegen die
Mannschaft vom SV Falke Dasbach (Taunus) am 2. Wettkampftag beim PSV Berlin aus.
Nach der Setzliste und den vorhergehenden Mannschaftsergebnissen konnten die Vellmar durchaus Paroli bieten.
Aber es kam wie so oft in dieser Saison völlig anders. Die Dasbacher trumpften mit dem besten Ergebnis der Saison auf,
ca. 30 Ringe über den bisherigen Mannschaftsschnitt, für die Hegelsberger unerreichbar.

An Position 1 der Setzliste musste unsere Svenja Berge gegen den Dasbacher Neuzugang, den Niederländischen
Nationalschützen Sander Nooij antreten und hatte mit 388 : 370 Ringen keine Chance.

Thomas Hucke rettete mit 372 : 367 Ringen den Ehrentreffer für Vellmar. Bereits mit der ersten 10er Serie legte er
5 Ringe Vorsprung vor, den er bis zum Schluss nicht wieder abgab.

Christian Hollstein begann den Wettkampf mit 89 : 93 Ringen. Obwohl er sich laufend steigerte, konnte er die Differenz
nicht wieder aufholen (366 : 372) und an den Vortages-Erfolg anknüpfen.

Nils Pilger lieferte mit 368 : 372 Ringen sein bestes Ergebnis der Saison, am Ende fehlten ihm jedoch 4 Ringe zum
Ausgleich.

Florian Schmidt, konnte nicht an seine Vortagesleistung anknüpfen und musste mit 350 : 372 Ringen seinen Punkt
abgeben.


Vorschau auf das weitere Geschehen
Nun blickt die Mannschaft auf die noch vier ausstehenden Wettkämpfe der laufnden Saison gegen die ‘Tabellen-Kellerkinder‘
um sich vom dem Abstieg zu retten:

11. / 12.Dezember in Bassum (bei Bremen)
gegen SV Bassum (Punkte: 06 : 08 / Platz: 8) und Sp.Sch.St.Seb. Pier 2000 (Punkte: 8 : 6 / Platz 5)

15. / 16. Januar in Kriftel (bei Frankfurt)
gegen SpSch Fahrdorf (Punkte: 04 : 10 / Platz 10) und SV Uetze (Punkte 4 : 10 / Platz 11)


 

27.11. Bundesliga LuPi: Team wartet gegen GK Hannover weiter auf den ersten Erfolg.
Erneut hatte das Hegelsberger Team im 6. Wettkampf eine harte Nuss beim Gastgeber PSV Olympia Berlin zu knacken.
Im Match am Samstagnachmittag traten die Nordhessen gegen den Mitaufsteiger in die 1. Bundesliga, dem SV GK Hannover, an.
Die Niedersachsen konnten sich mit Schützen vom vergangenen nicht wieder angetretenen Deutschen Mannschaftsmeister
verstärken. Entsprechend positiv ist die bisherige Bilanz. Hannover liegt als Dritter mit 8 : 2 Punkten auf Finalkurs.

Trainer gibt im Wettkampf eine Lehrstunde
Zuversichtlich ging das Team an den Start, war doch vor 14 Tagen vor heimischen Publikum gegen den ungeschlagenen SV Wathlingen der Sieg nur hauchdünn verschenkt worden. Aber die Hannoveraner gaben sich keine Blöße.

Obwohl sich die Hegelsberger mit bestem Mannschaftsergebnis der Saison sich gegen die Übermacht aus Niedersachsen aufbäumten, das Ergebnis 1887 : 1844 Ringen spricht eine deutliche Sprache, aber die Gesamtringzahlen nicht Matchentscheidend. Es werden die gewonnenen Einzelpunkte der gegeneinander antretenden Schützen gezählt.
Und da lagen die Nordhessen mit 1 : 4 Punkten im Rückstand.

Trainer Christian Hollstein trat diesmal in das Geschehen ein: er wechselte sich selber in die Mannschaft ein. Er erzielte mit 373 Ringen das beste Hegelsberger Einzelergebnis, der Einzelpunkt ging jedoch mit nur 2 Ringen Differenz an seinen Gegner mit 375 Ringen.

Neuling Florian Schmidt rettete mit 367 : 366 Ringen den Ehrentreffer für die Nordhessen. Die Begegnungen von Svenja Berge (372 : 388), Thomas Hucke (366 : 380) und Nils Pilger (366 : 378) gingen sehr deutlich aus.

Bild: Trainer Christian Hollstein greift selber in das Mannschafsgeschehen ein und gibt mit 373 Ringen die Richtung vor.

 

26.11. Vorbericht auf den BL-Wettkampf in Berlin gegen GK Hannover und Falke Dasbach
so ist in der HNA zu lesen

 

13.11. Heimkampf Bundesliga Luftpistole - es ist zum 'Haare raufen'


Nicht glücklich war das Hegelsberger Team mit dem Ausgang des Wettkampfes. Das Ergebnis  mit 1 : 4 Punkte spiegelt nicht das Geschehen wieder. Leicht war ein 3 : 2 oder sogar ein 4 : 1 möglich gewesen.

Der Ausgang des Heimwettkampfes gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer Freischütz Wathlingen (bei Celle) mit 1 : 4 Punkten spiegelt nicht den wirklichen Verlauf des Wettkampfes wieder.

Wie so oft wurden durch Flüchtigkeitsfehler Ringe verschenkt. Mit insgesamt 1824 Ringen kann es unser Team zwar wesentlich besser, aber sie nutzen die Schwäche des Gegners mit 1821 Ringen ​nicht aus. 

Allein zwei Begegnungen gingen mit der kleinsten möglichen Differenz von nur einem Ring zu Ungunsten von Hegelsberg-Vellmar aus.

Moderator Axel Schell konnte noch nicht einmal die ausgelobte Ahle Wurscht für die erste 10,9 vergeben. Es wollte einfach bei keiner Mannschaft die maximale Schuss Wertung fallen.


Allein die Begegnungen von Thomas Hucke und Kim Richter gingen mit nur einem Ring an den Gegner.
Svenja Berge konnte Trost gebrauchen. Mit den letzten zwei Schüssen wurde das Match noch gedreht..

Svenja Berge: trotz zwei Achter zu Beginn des Wettkampfes konnte Svenja einen Vorsprung bis zur
Halbzeit halten. Bis zum 35. Schuss war der Wettkampf noch ausgeglichen. Aber eine Sieben und
Acht warfen sie mit 366 : 370 Ringen zurück.

Thomas Hucke verlor während des Wettkampfes pro 10er Serie jeweils einen Ring an seinen Gegner,
die er jedoch in der letzten 10er Serie zum Gleichstand aufholen konnte – es fehlten zum Schluss noch
zwei Zehner zum Sieg – aber die Nerven versagten, der Einzelpunkt ging mit 369 : 370 Ringen an den
Gegner

Lev Berner hatte seine Gegnerin von Beginn an im Griff und siegte souverän mit 370 : 356 Ringen

Kim Richter: zu ihrem ersten Wettkampf in diesem Saison trumpfte sie souverän  mit 94 : 88 Ringen
auf. Aber in der 2. Serie hatte ein Bruchteil einer Sekunde Unachtsamkeit eine Fünf zur Folge, sie blieb
aber trotzdem vorn. Sie brauchte weitere Schüsse um sich wieder zu fangen, aber in der letzten Serie
fehlten ihr mit 93 : 93 Ringen insgesamt 1 Ring. Der Einzelpunkt ging mit 360 : 361 an den Gegner.

Nils Pilger: Der ersten Durchgang war mit 87 : 93 Ringen bereits Match-Entscheidend. Obwohl Nils
sich laufend steigen konnte, fehlten ihm zum Schluss mit 359 : 364 Ringen die anfangs liegen gelassenen
Ringe.

Bereits am 27./28.11. hat das Hegelsberger Team beim Polizeisportverein Olympia Berlin die nächste Nuss
zu knacken: Es stehen die Begegnungen gegen den SV GK Hannover und dem SV Falke Dasbach auf dem
Programm. Die Aufstiegsmannschaft aus Hannover hat sich mit Schützen der zurückgezogenen 
Mannschaft des letzten Bundesliga Siegers, der  Braunscheiger SG, extrem verstärkt.
 

 
Svenja Berge an Platz 1 der Setzliste / Bügermeister Manfred Ludewig mit Ehrenmitglied Heinz Rauch

 
Kim Richter / Zuschauer Elmer Buhre und Manfred Deichmann (Mannschaftsschütze der 'alten' Bundesliga)


So stand es in der HNA am 16.11.21

< Was bisher geschah >
 

18.10. Sparda-vereint
Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder, liebe Freunde des Schützensports,
wir haben bei der Sparda Bank Hessen unter www.sparda-vereint.de in der Rubrik
Sport ein Projekt angemeldet.
Wir möchten Unterstützung zur Anschaffung einer Lichtpunktanlage für Gewehr und Pistole.

Wir erhoffen uns, Schüler im Alter zwischen 8-12 Jahren für den Schützensport begeistern 
zu können. Wir möchten Euch herzlich bitten, uns mit Eurem täglichen Voting zu unterstützen.
Das Voting startet ab dem 20.10.2021 und endet am 17.11.2021.

Vielen Dank für Eure Mithilfe!

Euer Schützenverein Hegelsberg-Vellmar
Elmer Buhre
1. Vorsitzender

Stand zur 'Halbzeit' der möglichen Stimmabgaben (05.11.)
Wir liegen aktuell mit 331 Stimmen auf Platz 18 von insgesamt 76 Bewerber der Rubrik Sport 
Es geht in den Endspurt: informiert alle Freunde und Bekannte für unseren Verein zu voten.

Die Stimmabgabe ist beendet.
Der SV Hgelsberg-Vellmar konnte mit insgesamt 639 Stimmabgaben den 18. Platz von insgesamt 
76 eingereichten Projekten in der ubrik Sport erreichen. Angesichts der a. 150 Mitglieder ein stolzes
Ergebnis. jedoch konnte gegen mitgliederstärke Vereine wie z.B. der 1. Pétanque Club von Peerweil
zum Bau einer Boule-Halle mit 3805 Stimmen nicht mithalten

 

13.11. Bundesliga zu Gast in Vellmar - Vorschau 
Vorschau
An die Vortag vom Volkstrauertag sind traditionell die Aufsteiger in die 1. Bundesliga Ausrichter des 5. Durchganges
der Wettkämpfe und läuten die Rückrunde zu den noch verbleibenden 6 Wettkämpfe ein. Die Hegelsberger haben
mit dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer Freischütz Wathlingen eine nicht leicht zu lösende Aufgabe vor sich.
Aber Trainer Christian Hollstein ist motiviert: ‘Die Stimmung in der Mannschaft ist sehr gut, und es stehen uns derzeit
alle Mannschaftsschützen zur Verfügung. Wir haben in den ersten vier Wettkämpfen gut gekämpft, und hatten starke 
Gegner, die leider immer besser waren als wir.‘

Die ‘German Shooting News‘ geben zu Kommentar: Die Aufsteiger in die 1. Bundesliga haben es schwer. Zu
unterschiedlich ist das Leistungsniveau: das Dilemma: die Teams sind für die 2. Liga zu stark – für die erste Liga
zu schwach. Ohne wesentliche Verstärkung der aufgestiegenen Teams gelingt der Klassenerhalt selten. Allein
die für laufende Runde kommen Kosten von leicht 5.000 Euro zusammen. Und Verstärkung kostet noch mehr
meistens Geld.

Christian Hollstein: Aber das Team ist motiviert: auch Wathlingen ist schlagbar. Unser Motto lautet: "Wer nicht
kämpft, der ist schon abgestiegen!"

Spannend dürten die Mannschaftsaufstellungen werden, da ungeimpfte Schützen, aber auch Betreuer und
Zuschauer ohne gültigen PCR Test keinen Zutritt zur Halle haben.

 

08.11.2021: Änderung Allgemeine der Hygienemaßnahmen nach Vorgabe der Hess. Landesregierung

Der SV Hegelsberg-Vellmar setzt bei dieser Veranstaltung auf die sogenannte 3G ‐Regel mit PCR Test.

Der Einlass in die Innenräume ist dann nur noch mit Negativnachweis nach § 3 CoSchuV gestattet, d.h.
nur vollständig geimpfte, genesene oder negativ getestete Personen mit gültigen PCR Test dürfen die
Halle betreten.
Kinder bis 6 Jahren in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten benötigen keinerlei Nachweise.

Für Kinder ab Schuleintritt gilt als Nachweis die Vorlage des Corona‐Test‐Heftes der Schule.
Besucher mit erkennbaren Corona‐Symptomen, wird der Zutritt zur Halle nicht gestattet.

Nur für Kinder und Jugendliche sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen
können (ärztliches Attest notwendig), ist weiterhin ein Antigentestnachweis ausreichend.
Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen‐Schutzes entfällt, sobald der Platz in der Halle
eingenommen worden ist.
Lediglich auf dem Hallengelände und bei Bewegung innerhalb der Halle (z.B  Toilettengang) muss
eine Maske getragen werden.

 

Bezirksliga Luftgewehr – Team weist den Verfolger Baunatal in die Schranken
Mit Jahresbestleistung von 1523 : 1460 Ringen hält sich das Hegelsberger Team den unmittelbaren
Verfolger SSV Baunatal in der Tabelle auf Distanz.
Mit 389 : 368 Ringe kratzt Daniel Tschöpe an die 390er Grenze. Ebenso zeigt Richard Bös mit 382 : 366
Bestleistung. Saskia Neumann (379 : 355) und Henning Hansen (373 : 371) sorgen mit ihren Ergebnissen
für die weiße Weste der Hegelsberger.

07.11. Hessenliga LuPi – Nichts Neues zur Halbzeit
Auch gegen die 2. Mannschaft von SV Falke Dasbach (Taunus) hatte das nicht in stärkster Aufstellung
angereiste Hegelsberger Team die Wende nicht vollziehen können. Kim Richter rettete mit 366 : 365
Ringen den Ehrentreffer. Die Mannschaftspunkte gingen mit 1 : 4 Einzelpunkten nach Dasbach.

Nun hofft das Team am Samstag, 13. November um 10:00 Uhr in der Vellmarer Großsporthalle gegen
den ebenfalls noch sieglosen Fürther SV (Odenwald) auf den Durchbruch, zumal mit einer gestärkten
Hegelsberger Mannschaftsaufstellung gerechnet werden kann.

07.11. Bezirksliga LG-Auflage – Knoten geplatzt?
Lange musste die 1. Hegelsberger Luftgewehr Auflage Mannschaft auf ein früher gewohntes gutes
Mannschaftsergebnis warten.

Aber von vorne: Neu ist in diesem Jahr entgegen der Liga Ordnung die vom Bezirk 11 Kassel-Wolfhagen
per Dekret erlassenen Wertung der Wettkämpfe in 10tel Wertung.
Erklärung: in der 10tel Wertung wird der Ringabstand in 10 Teilen unterteilt: wird eine nur 0,5 mm große
Zehn ‚‘angekratzt‘ so ist dies eine 10,0. Wird die Zehn jedoch voll getroffen, so dass keine Abweichung
vom Zentrum zu erkennen ist, ist dies der höchst mögliche Wert, eine 10,9. Die Auswertung muss auf
Papierscheiben mit sogenannten elektronischen Auswertemaschinen erfolgten, oder ansonsten auf
elektronischen Schießständen.
Die Wettkämpfe werden Corona bedingt im Bezirk als reine Fernwettkämpfe durchgeführt.


Mannschaft  2021: Werner Blankenberg, Reinhard Boll, Peter Guder

Erst jetzt im 4. Durchgang gelang dem Hegelsberger Team der Durchbruch. Trotz der höchsten Gesamtringzahl lagen die Hegelsberger nach drei Wettkämpfen abgeschlagen auf Platz 5 der Tabelle. Die Mannschaften von Großenritte und Wilhelmshausen meldeten jeweils im Wettkampf gegen Vellmar Bestleistung und verbuchten die Punkte für sich.

Erst im Lokalderby gegen den SV Heckershausen gelang Werner Blankenberg (314,1), Reinhard Boll (311,8) und Peter Guder (311,1) der Durchbruch: Sie gewannen mit 937,0 : 931,7 Ringen. Nach der ‘alten‘ Wertung mit vollen Ringzahlen fiel das Ergebnis mit 896 Ringen  (nur 4 Neuner bei insgesamt 90 Schüssen) noch deutlicher aus.  So war Reinhard Boll mit seinem Ergebnis durchaus nicht zufrieden. Mit 300 Ringen, also ‘Full House‘, kamen in der 10tel Wertung nur eine 10,4 im Durchschnitt zustande, d.h. es waren überwiegend knappe Zehner erzielt worden.

 


1. Bundesliga Luftpistole am 13. November zu Gast in Vellmar
SV Hegelsberg-Vellmar empfängt Elite der Luftpistolenschützen

Der SV Hegelsberg-Vellmar ist am Samstag, den 13. November Gastgeber der 1. Bundesliga Luftpistole
in der Sporthalle der Ahnatal-Schule (Großsporthalle) in Vellmar.

Programm am 13. November 2021:
Hessenliga

10:00 Uhr: SV Hegelsberg-Vellmar II gegen Fürther SV (Fällt aus, wegen Absage der Gäste)

1. Bundesliga
15:00 Uhr: SV Bassum (bei Bremen) – SV Uetze (bei Hannover)
16:30 Uhr: SV Kriftel (bei Frankfurt) – SV Falke Dasbach (Taunus)
18:00 Uhr: SV Hegelsberg-Vellmar – SV Wathingen (bei Nienhagen)

Es werden spannende Wettkämpfe um die Tabellenspitze u.a. mit den bisher ungeschlagenen SV Kriftel
und SV Wathlingen geben. Olympia Sieger, Welt- und Europameister Christian Reitz wird voraussichtlich
an Platz 1 der Setzliste vom SV Kriftel in Vellmar antreten.

Mit freundlicher Unterstützung der www.EAM.de ihr Energieversorger aus der Mitte Deutschlands

Historie der Hegelsberger Bundesliga


mehrfacher Bundesliga Sieger in den 80er Jahren: Jürgen Hartmann, Manfred Deichmann, Rainer Peter ϯ, Lothar Glebe ϯ
Die Bundesliga hat bei den Hegelsbergern eine lange Tradition: Schon in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts machten die Hegelsberger mit den Schützen Gerhard Beyer ϯ, Rainer Peter ϯ, Lothar Glebe ϯ, Jürgen Hartmann und Manfred Deichmann von sich reden und wurden seinerzeit in der Regel Sieger der Bundesliga. Der beruflich bedingte Wegzug von Gerhard Beyer und der plötzliche und unerwartete Tod von Rainer Peter sprengte die erfolgsgewohnte Mannschaft.

2014: Aufstieg ins Oberhaus vom DSB geschafft

Als Pensionär kam Gerhard Beyer nach Vellmar zurück und wollte es der Konkurrenz noch einmal zeigen.

Er begeisterte Manfred Deichmann und zusammen mit dem jungen Hessenmeister Lev Berner begann der unaufhaltsame Aufstieg von der Oberliga über die Hessenliga, der Regionalliga West (heutige 2. Bundesliga)

2014 war das gesetzte Ziel nach dreimaliger Teilnahme an den Aufstiegskämpfer zur 1. Bundesliga endlich geschafft wurde.

Der SV Hegelsberg-Vellmar ist wieder Erstklassig.


2019 Wieder-Aufstieg in die 1. Bundesliga

Die Freude währte jedoch nur zwei Jahre und das Team musste den ‘Profi-Vereinen‘ mit gesponserten Gastschützen aus dem Ausland Tribut zollen.

Aber die Mannschaft unter Trainer Christian Hollstein gab sich mit der 2. Bundesliga nicht zufrieden. Bereits 2019 meldeten sie sich nach einem furiosen Aufstiegskampf in das Oberhaus zurück. 


 

Im Jahr 2020 saßen die Aufsteiger wie auf heißen Kohlen: Sie konnten die Früchte des Aufstiegs nicht ernten. alle Liga-Wettbewerbe wurden vom Deutschen Schützenbund abgesagt.
Während der Pandemie haben der Bundesliga Gewinner 2019, die Braunschweiger SG und die Seeteufel Bremerhaven ihre Mannschaften zurückgezogen. Die Hegelsberger können jedoch nach wie vor auf ihr Stamm-Team aus dem Jahr 2014 zurückgreifen.

Nach einem glücklosen Start in die neuen Saison 2021 hoffen sie, als Gastgeber beim Heimkampf am 13. November die ersten Punkte verbuchen zu können.



31.10. Hessenliga SV Hegelsberg-Vellmar 2 - SV Weitershain


vl. Nil Pilger, Sascha Krass, Benjamin Körner, Bernd Schmidt, Madeline Müller

Es war ein aufregender Tag für die 2. Hegelsberger LuPi-Mannschaft.
Alles begann als Nils, trotz des schlechten Netzempfanges, einen Anruf von Benjamin erhielt.
Er hatte kurz vorm Ziel einen platten Reifen am Auto. Nils und Bernd haben sich sofort ins
Auto gesetzt und haben ihn abgeholt.

So ähnlich, wie der Tag anfing, lief es auch beim Wettkampf.
Bei 5 Meytonständen, im Keller des Dorfgemeinschaftshauses, war es nicht möglich, in einem Durchgang
zu schießen. Auch gab es nicht das typische Mann gegen Mann, da wir durch den Platten Reifen Benjamin
und Bernd im ersten Durchgang schießen ließen. Natürlich in gemeinsamer Absprache.

An Setzliste 1 schoss Nils Pilger gegen Timo Bergmann. Nils hatte keine Probleme und konnte sich sogar
eine 6 erlauben. Er gewann suverän mit 365:349 Ringen und holte den ersten Punkt für die Hegelsberger.

In der zweiten Paarung machte es Sascha um so spannender. Sein letzter Schuss fiel in den letzten
Sekunden des Wettkampfes. Mit den Serien 90/95/90/89 gewann Sascha knapp den Punkt mit 364:362
Ringen.
Seinen ersten Wettkampf nach 1,5 Jahren Coronapause und den Gedanken warscheinlich beim Auto,
verlor Benjamin Körner mit 349:359 Ringen.
Auf Setzliste 4 stand die 17 Jährige Madeline Müller und sie hat gut gestartet. Mit einer 94er Serie konnte
sie gut mithalten, erst beim vorletzten Schuss gab sie leider die letzten Hoffnungen auf einen Sieg auf.
Sie verlor denkbar knapp mit 360:361. Da merkt man das Mental Training in dieser Sportart sehr wichtig ist.

Die letzte Paarung mit Bernd Schmidt gegen Eric Schultheiß ging mit 337:349 Ringe aus. Bernd konnte sich
weiter verbessern und verspricht noch mehr Trainig zu machen.

Die Hegelsberger konnten sich mit 1775 Gesammtringen deutlich steigern. Mit 2:3 Punkten gingen die Punkte
und das Match jedoch an den Gegner. 
 

31.10. Bundesliga SV Hegelsberg-Vellmar – SV Raesfeld 2 : 3 Punkte

Kein Jubel brach im Hegelsberger Team nach Beendigung des Wettkampfes gegen den
SV Raesfeld aus. Das hatte sich die Mannschaft bestimmt anders vorgestellt. ‘Nur‘ die Form
vom gestrigen Wettkampf war zu bestätigen. Aber die Begleitumstände sind hier nicht bekannt.
Tobte die Halle? Sicher hatte das Team volle Unterstützung vom in Aurich gern gesehenen
Moderator Axel Schell aus Kassel. Der Sieg lag nahe.

Svenja Berge konnte die Führung nach ihrem Anfangsrückstand bereits zur Halbzeit des
Wettkampfes mit 95 : 91 Ringen gewinnen. Im weiteren Verlauf leistete sie sich ein Wechselbad
der Gefühle. In der Hochrechnung wurden die Positionen mehrmals getauscht. Der letzte Schuss
musste eine Zehn sein, eine Neun führte sie in das Stechen, eine Acht durfte für den Sieg nicht
sein. Svenja behielt die Nerven und sicherte sich den ersten Einzelpunt mit 374 : 373 Ringen.

Thomas Hucke bewies Konstanz aber mit knapp über 90er Serien ließ sich sein Gegner nicht
beeindrucken. (364 : 373)

Lev Berner blieb seinen Durchschnitt aus der Setzliste treu, was für seinen Einzelpunkt
ausreichend war (368 : 362)

Fabian Müller steigerte sich und er dürfte sich selber um seinen Ausrutscher in der zweiten Serie
(89 : 95) ärgern, die er bis zum Ende des Wettkampfes nicht wieder ausgleichen konnte (369 : 374)

Stefan Ziehn hatte in der zweiten Hälfte seine Leistung gefunden, aber zum Ausgleich der zwei
schwachen Anfangsserien hat es dann doch nicht mehr gereicht (359 : 369)

alle bisherigen Ergebnisse >


30.10. Bundesliga SV Hegelsberg-Vellmar - SV Kriftel 1 : 4

Das Hegelsberger Team hat sich im 3. Wettkampf der noch jungen Saison mit Jahres-Mannschaft-Bestleistung von 1862 Ringen gegen die Mannschaft vom SV Kriftel, ein Aspirant auf den Liga-Sieg, aufgebäumt - aber leider erfolglos. 

Das Match ging mit 1 : 4 Punkten verloren, obwohl alle Hegelsberger Schützen über ihre Setzergebnisse lagen.

Bild: Svenja Berge tritt im Wettkampf gegen Christian Reitz an


Stefan Ziehn sicherte den Ehrentreffer für die Mannschaft

Svenja Berge, Deutsche Mannschaftsmeisterin 2021 steigerte sich im Laufe des Wettkampfes von 92, 94, 95 und 97 Ringen auf insgesamt 378 Zähler, lag trotzdem gegen Christian Reitz mit unschlagbaren 390 Ringen immer im Hintertreffen.

Thomas Hucke konnte mit 97 Ringen in der zweiten 10er Serie die Oberhand gewinnen, musste dann aber seinem Gegner in der letzten Serie mit 95 : 99 Ringe den Vortritt einräumen, und gab seinen Einzelpunkt mit 376 : 383 Ringen ab..

Lev Berner (369 : 379 / 0) und Fabian Müller (365 : 373 / 0) zeigten Verbesserungen gegenüber dem ersten Wochenende, wurden jedoch ihren Gegnern nicht gefährlich

Stefan Ziehn konnte an seine gewohnten Leistungen nach der langen Corona Pause anknüpfen und sicherte sich zur Hälfte des Wettkampfes bereits 6 Ringe Vorsprung, den er mit 374 : 372 Ringen nicht wieder abgab. Damit sicherte er den Ehrenpunkt für die Mannschaft.

Facit: alles gut gemacht, aber keine Chance als Aufsteiger gegen den Aspiraten auf den möglichen Bundesliga-Sieger Punkte gut zu machen.

< alle bisherigen Ergebnisse >
http://www.bundesliga.meyton.info/

 

27.10. Vorschau 1. Bundesliga Luftpistole - Zweites Wochenende
Das Karussel dreht sich weiter. Unser erstes LP-Team tritt an diesem Wochenend zum 2. Wettkampftag beim
SV Schirumer Leegmoor in Aurich (Ostfriesland) an.


Svenja Berge rutscht auf Platz 1 der Setzliste

Am Samstag, den 30.10. um 16:30 Uhr wird es schwer gegen den ungeschlagenen SV Kriftel werden. Svenja Berge (373,5) und Thomas Hucke (372,0) haben ihre Plätze in der Setzliste mit Lev Berner (368,5) getauscht. Das Schützenkader vom SV Kriftel, um Bundestrainer Detlef Glenz, umfasst hingegen allein 12 Teilnehmer, angeführt vom Europa- Welt- und Olympia Sieger Christian Reitz. Alle anderen möglichen Mannschaftsschützen haben ein Setzergebnis von über 369,5 Ringen. Keine weiteren Worte.

Am Sonntag, 31.10. um 10:00 Uhr stehen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Das Team vom SV Raesfeld (Westfahlen) wartet ebenso wie unsere Mannschaft auf erste Erfolge in der noch jungen Saison.

Wir drücken die Daumen und sind im Life Ticker mit dabei: 
http://www.bundesliga.meyton.info/


26.10. Vorschau Bezirksmeisterschaften 2022
Die Termine für Bezirksmeisterschaften sind veröffentlicht < Alle Termine 2022 >
Anmeldung über die Schiessmeister Frank Hohmann und Bernd Schmidt. 

Deutsche Senioren Meisterschaft 2021 in Dortmund
Markus Latzberg sammelte in der jüngsten Seniorenklasse I (Ü50) als Debütant seine ersten Erfahrungen
bei den Deutschen Meisterschaften der Luftgewehr-Auflage Schützen. Im Gegensatz zu den Wett-
kämpfen in der Bezirksklasse wird hier die 10tel Wertung angewendet und mit genau 309,0 Ringen 
zeigt er sich angesichts der vielen neuen Eindrücke durchaus zufrieden. Er muss erkennen, dass die
Leistungsdichte ernorm ist und jedes Zehntel u.U. mehrer Plätze nach vorne bringen kann.

Werner Blankenberg und Reinhard Boll (Sen V - Ü75) haben auf einen Start in Dortmund aus persönlichen 
Gründen verzichtet.

24.10. Hegelsberg-Vellmar hat wieder ein neues Königshaus
Nach einem Jahr Corona-Pause konnte der Traditionelle Königsball für Geimpfte und Genesene wieder
durchgeführt werden. Für noch nicht Geimpfte war ein negativer Test vor Ort obligatorisch. 

Der König und Königin mit ihrem Gefolge wurde bereits im Vorfeld, dem Adlerschießen, ermittelt. 
Nun folgte während des Königballes die offizielle Proklamation des Königshauses. Die Würdenträger
dürfen jetzt den Verein bei traditionellen festlichen Veranstaltungen vertreten. 

Rückblick: wir erinnern uns:
Der erste (Holm Stiller) und der zweite Ritter (Glenn Happe) wurden beim ‘Adlerschießen‘ vor einigen
Tagen mit dem KK-Gewehr auf 50 Meter Entfernung mit jeweils ca. 50 Treffern relativ schnell gefunden.
Ihnen gelang es, die Sollbruchstellen vom Apfel und Zepter des sogenannten Adlers zu durchschießen.

Lag es an der verstärkten Bruchstelle des Adlers oder an den Trink- und Stärkungspausen am Grill -
wer weiß? Jedenfalls gelang es Daniel Wilhelm am späten Nachmittag mit dem entscheidenden Schuss
den letzten verbleibenden Rest der Halterung zu durchschießen - der Adler war gefallen.

Parallel zu den Herren kämpften die Damen mit dem Luftgewehr auf 15 Meter Entfernung um die Ehren
des weiblichen Könighauses. Hier musste ebenfalls 'der Adler' mit Apfel und Zepter fallen.
Die entscheidenden Schüsse gelangen Carola Penker als Königin mit ihren Prinzessinnen Annemie Lenz
und Waltraud Allschinger.

Bei der Jugend konnte Tobias Hohmann mit der Luftpistole den besten Treffer platzieren und wurde 
Jugendkönig, Ihm zur Seite steht Maximilian Penker als 1. Ritter

 
(vorn vl) Waltraud Allschinger (2.Prinzessin), Carola Penker (Königin),  Annemie Lenz (1. Prinzessin)
(hinten vl) Glenn Happe (1.Ritter), Daniel Wilhelm (König), Holm Stiller (1.Ritter)
(Rechts) Tobias Hohmann (Jgendkönig), Maximilian Penker ( 1.Jgd Rittter)

 
 


Ehrenmitglied Heinz Rauch tauscht Neuigkeiten mit 'Bubi', dem 'Super-Senioren vom SV Obervellmar`, aus.

Ein Stärkung am warmen Büffet sorgte für langes Durchhaltevermögen

  
Gewinner der Vereinspokale                 Eine Umfangreiche Tombola verriet Spannung bis zur Verlosung

Während der Königsfeier werden die im Vorfeld ausgeschossenen Vereins Pokal überreicht. Gewonnen haben:
hinten v.l.:Tobias Hohmann (Jugendpokal  und Florian Harwig Gedächnispokal), Nadine Krass (Damenpokal
Holm Stiller (Herrenpokal)
Vorne vl.: Ewald Müller (Gerhard Beyer Gedächnispokal) Sascha Krass (Werner Mirschel Gedächnis Pokal)

 

16.10. Deutsche Senioren Meisterschaften in Hannover
Fast in Vergessenheit waren an diesem Wochenende die Deutschen Senioren Auflage Meisterschaften
in Hannover geraten, zu denen sich Werner Blankenberg (KK Auflage 50 Meter) und Ronald Beez
(Pistole Auflage 25 Meter) im Vorfeld qualifiziert hatten.


Werner Blankenberg 

Werner Blankenberg überrascht bei den Deutschen Senioren Meisterschaften und verpasst mit nur 1,6 Ringen das 'Treppchen'.

Unlängst antwortete er auf die Frage seiner Frau, wie lange er denn den Schießsport noch betreiben wolle mit den Worten:
'Solange ich die Jüngeren noch ärgern kann'. Wie Recht er hat.

Mit 308,8 Ringen belegte Blankenberg Platz 5 (ringgleich mit Platz 4) in der Disziplin KK-Auflage 50 Meter bei den Deutschen Senioren Auflage Meisterschaften in Hannover in der Seniorenklasse V (Ü75) von insgesamt 50 Teilnehmern 

Und wie Recht er mit seinem Spruch hat: Der fast 81 Jährige könnte sich gut in der jüngsten Altersklasse (Ü50) mit seiner Leistung behaupten. Ihm wäre
Platz 6 sicher gewesen. Auch in allen anderen jüngeren Altersklassen wäre sein Platz immer unter den Top 15 gewesen.

Der Zweite Hegelsberger Teilnehmer Ronald Beez erzielte mit der Auflage Pistole 25 Meter und 278 Ringen
(Platz 75) einen respektablen Mittelplatz in dem 125 starken Teilnehmerfeld.
 

17.10. Bundesliga Luftpistole 2. Wettkampf: Es sollte nicht sein


v.l. Stefan Ziehn, Lev Berner, Florian Schmidt, Thomas Hucke, Trainer Christian Hollstein, vorne: Svenja Berge, Fabian Müller

Auch am 2. Wettkampftag herrschte im Hegelsberger Team gedämpfte Stimmung.

Das Debüt in der höchsten
Deutschen Liga hatte sich das Team bestimmt anders vorgestellt.

Die 1 : 4 Niederlage gegen den Polizei Sportverein Olympia Berlin spiegelt jedoch nicht den gesamten Wettkampf
wieder.

Öfters schien sich das Blatt zu wenden, aber eine 8 oder sogar bis hin zur 7 warf die Schützen dann wieder zurück.

Aber das Karussell dreht sich weiter. Schon in 14 Tagen am 30. und 31. Oktober, treten die Hegelsberger in Ostfriesland beim SV Schirumer Leegmoor aus Aurich gegen die Mannschaften vom SV Kriftel und SV Raesfeld an.

Lev Berner hatte gegen den polnischen Tokio Olympia Teilnehmer Wojceck Knapich mit 387 : 366 Ringe keine Chance.
Svenja Berge war mit 370 : 373 fast am Ziel, aber kurz vor Ende des Wettkampfes warf sie eine Acht wieder zurück.
Thomas Hucke konnte seine Anfangsserie ausgleichen und gewann mit 370 : 367 Ringen den Ehrentreffer für Vellmar.
Stefan Ziehn konnte nicht an seine bisherige Leistung anknüpfen, obwohl ihm sein Gegner die Chancen gegeben hatte.
Florian Schmidt hat mit 351 : 359 Ringen ebenfalls die Schwäche seines Gegners nicht ausgenutzt.

Kopf hoch, auch wenn der Hals dreckig ist!

Mehr Berichte über die Bundesliga < hier >
 

16.10. Hegelsberger Team startet in die neue Saison

In der Sporthalle Raesfeld (bei Wesel nahe der NL Grenze) gehen die Hegelsberger Aufsteiger in die 1. Bundesliga
nach einem Jahr Corona Zwangspause an den Start gegen die Mannschaft von SV Schirumer Leegmoor aus Aurich
(Nordfriesland)

Svenja Berge, Deutsche Mannschaftsmeisterin 2021 an Platz 2 der Setzliste überzeugte vom Start weg und hielt
ihen Gegner immer auf Distanz. Sie sicherte Ihren Einzelpunkt souverän mit 377 : 365 Ringe.
Thomas Hucke hatte es ungleich schwerer, legte doch sein Gegner in der ersten Zehnerserie gleich 99 Ringe vor.
Aber der erfahrene Thomas brachte seinen Gegner in Zugzwang und konnte bereits nach 36 Minuten seinen
Wettkampf mit 374 Ringen beenden. Sein Gegner hatte dies immer vor Augen, konnte aber mit insgesamt 372
Ringen nicht mehr das Match drehen.
Lev Berner ging offensichtlich nervös an den Start und geriet nach der 1. Zehnerserie mit 5 Ringen Rückstand
in das Matsch und konnte die Differenz am Ende mit 371 : 373 Ringen nicht mehr ausgleichen.
Florian Schmidt (362 : 366) und Fabian Müller (361 : 364), beide neu im Hegelsberger Team, leisteten sich
jeweils eine 10er Serie unter 90 Ringe, die sie zum Schluss des Wettkampfes nicht wieder aufholen konnten.

Das ist eben der Unterschied zum Fußball:
Ist ein Schütze ein Bruchteil einer Sekunde unkonzentriert und der Wettkampf geht verloren.
Ein Fußballspieler tritt 89 Minuten nicht in Erscheinung und schießt dann das entscheidende Tor: er ist der 
gefeierte Star.
 

13.10. Hessenliga Luftpistole: Optimales Ergebnis erzielt
nach einem Jahr Corona Zwangspause bestreitet die in die Hessenliga aufgestiegene Hegelsberger Zweite LP-Mannschaft
gegen den SV Rücklingen im Südhessischen Erlensee.


Nach der 1. Zehnerserie mit 84 Ringen riss sich Sascha Krass zusammen, legte mit 95 / 90 und 93 Zählern drei gute 10er Serien nach und gewann seinen Einzelpunkt
Nils Pilger musste auf Platz 1 der Setzliste mit 366 : 375 seinen Einzelpunkt abgeben.
Sascha Krass (Mannschaftsführer) legte seinen Respekt ab, in der höchsten Hessischen Liga anzutreten und spielte sein Können raus: Mit 362 : 350 Ringen
erzwang er den Ausgleich.
Madeline Müller, 17jährige neu in das Team aufgenommene, brachte die Hegelsberger mit 357 : 353 Ringen in Führung.
Bernd Schmidt, enfalls neu im Team, wollte  es besonders gut machen, aber offensichtlich versagten die Nerven: mit 323 : 351 Ringen war das Match wieder ausgeglichen.
Kim Richter konnte mit 354 : 358 Ringen das Match jedoch nicht mehr retten.

Rückblickend kann gesagt werden: entscheidend sind nicht die Gesamtringzahlen, sondern die gewonnenen
Einzelpunkte. Und hier kann die Ausbeute im 1 Wettkampf mit 2 : 3 Punkten als zufrieden betrachtet werden,
wenngleich der Sieg verschenkt wurde,

Anmerkung: Die Mannschaft von Fürther SV hat zwar mit 1810 Ringen deutliche mehr erzielt, den Wettkampf gegen 
SV Klein Welzheim aber mit 0 : 5 Einzelpunkten verloren. Nur die Einzelpunkte zählen

Am Sonntag, 31.10. müssen die Hegelsberger erneut nach Süden zum Wettkampf gegen den SV Weitershain
(bei Homberg/Ohm)
 

05.10. DM 2. Teil - letzte Meldung
Stefan Ziehn, Bundesligaschütze vom SV Hegelsberg-Vellmar, startet im 2. Block der Deutschen Meisterschaften 
für seinen Heimatverein SV Diana Obersuhl in der  Disziplin Freie Pistole und belegt mit 522 Ringen den Platz 15
in der Herren I Altersklasse in dem mit 55 Teilnehmern starken Teilnehmerfeld.

Wir trauern um

Helga Beyer

* 3.12.1946
 30.09.2021

.
Helga Beyer war als zweite Schatzmeisterin 
viele Jahre im Vorstand des Vereins tätig.

Wir gedenken unserer verstorbenen Mitglieder < Hier >
 

03.10. Adler-Schießen - Impressionen
Nach einem Jahr Corona Abstinenz konnte diesmal das Adlerschießen nach 3G Regeln und dem Hygiene Konzept
in den Räumen vom SV Hegelsberg-Vellmar wieder durchgeführt werden.

Schon seit vielen Jahren wird am 3. Oktober das neue Königshaus vom SV Hegelsberg-Vellmar ausgeschossen.
Während des nachfolgenden Königsballs, werden dann die Hoheiten per Proklamation in ihr Amt eingeführt. Sie vertreten
dann den Verein zu feierlichen Anlässen für ein ganzes Jahr.
 


Das Senioren Team Rudi Rasch, Norbert Brede, Klaus Hoffmann und Horst Lenz hat den runden Tisch in Beschlag genommen

Rolf Jung und Ehrenmitglied Ilse Mirschel beobachten das Geschehen.

In ausgeloster Reihenfolge wurde auf die gekennzeichnete Stellen auf das Zepter, Apfel und Adler geschossen. 


Nach 37 bzw 40 Schüssen waren Apfel und Zepter gefallen, d.h. der 1. und 2. Ritter waren ermittelt.
 

Nach der Mittagspause musste der 'Adler abgeschossen' werden.
 

Dies gestaltete sich durchaus schwieriger.
Erst nach weiteren 144 Schüssen fiel die Entscheidung für den König.

 


Grillmeister Joachim Becker sorgte während der Mittagszeit für eine Stärkung 

Auch die Damen ermittelten ihre Königin mit der 1. und 2. Prinzessin durch mehrere 'Adlerschüsse' mit dem Luftgewehr in 15 Meter Entfernung.

 

Obwohl der Startschuss schon gegen 11:00 Uhr gefallen war, konnte der König erst am späten Nachmittag durch den letzten Schuss ermittelt werden. 'Der Adler war gefallen'

Der Durft vom Grill verleitete die Wettbewerber um den Schützenkönig zu mehreren Stärkungs- und Trinkpausen, obwohl die Sollbruchstelle immer dünner geworden war.

Am Ende galt es durch einen 'Glücksschuss' die verbliebenen wenigen Millimeter zu treffen. 

Während des Nachmittags tischte der Festausschuss zudem auch noch Kafffee und Kuchen auf. 

Ein gelungener Tag

 

 

27.09.    51. Rhön Match Wochen beim SV Rengersfeld in Gersfeld / Rhön 
Auch in diesem Jahr folgten die Hegelsberger Schützen dem Ruf aus der Rhön zu ihrer hochkarätigen
Schießsportveranstaltung der Auflage Schützen auf dem höchst gelegenen Schießstand in Hessen.

Zwei Hegelsberger Teams ließen es sich nicht nehmen, alte Bekannte u.a. vom SV Bergrheinfeld bei Schweinfurt
wiederzusehen. Auch sie sind in der Zwischenzeit älter geworden und scheuten in den letzten Jahren die lange
Anreise zu unserer internationalen Schießsportwoche, obwohl sie sich gerne an die Zeiten zurückerinnern.
Hinzu kommt noch, dass wir unsere Veranstaltung nun bereits zum 2.Mal leider wegen Corona absagen mussten.

Luftgewehr Auflage:
Lange Rede kurzer Sinn: Unser Auflage - Senioren Team konnte sich mit dem Luftgewehr gut behaupten und
belegten in der Einzelwertung die Plätze Zwei, Drei und Vier in dem über 20 starken Teilnehmerfeld in der
Altersklasse V (Ü75)

Jedoch forderte die offene Mannschaftswertung zusammen mit den jüngeren Auflageschützen ab 50 Jahren
ihren Tribut. Das Hegelsberger Team I erreichte Platz 5 und Team II den Platz 10 in dem mit 19 Mannschaften
gut besetzten Teilnehmerfeld.
Das beste Einzelergebnis mit 318,2 Ringen wurde von Rudolf Berninger (Sen III, Bergrheinfeld) erzielt. Diese
Leistung kann durchaus bei den Deutschen Meisterschaften mit dem Titel belohnt werden.

KK-Auflage 100 Meter
Bei dem anschließenden 100 Meter Schießen herrschten schlechte Sichtverhältnisse, die Scheiben waren
schwer zu erkennen, so dass der Erfolg des letzten Jahres nicht wiederholt werden konnte und es zu keiner
Platzierung für das Siegertreppchen kam.

                          KK-A 100M / LGA
Werner Blankenberg, Sen V  
297 / 5.    312,3 / 2.

Reinhard Boll Sen V        294 / 8.    311,5 / 3.
Peter Guder, 
 Sen V        289 / 14.   311,2 / 4.
Mannschaft 1, Sen I        880 / 10.   935,0 / 5.


Markus Latzberg, Sen I     295 / 5.     310,8 / 4.
Werner Landau, Sen V       284 / 18.    304,2 / 13.
Rudi Rasch, Sen V          279 / 21.    307,6 / 9.
Mannschaft 2, Sen I        847 / 14.    922,6 / 10.


Brigitte Borovicz, Senin V 280 / 20.    304,1 / 14


26.09. Doppelsieg zum Start in die neue Saison 
Die ersten Hegelsberger Mannschaften sind erfolgreich in die neue Saison der Luftdruck-Bezirksliga Kassel-Wolfhagen
gestartet.

Wir erinnern uns: Im letzten Jahr mussten die Wettkämpfe wegen der erneut aufkommenden Corona-Welle bereits
kurz nach dem Start wieder abgebrochen werden, bzw. wurden erst gar nicht gestartet.
In diesem Jahr starten die Wettbewerbe in den höheren Ligen (Bundes- und Hessenliga) nach den 3G Regeln Anfang
Oktober, während ab der Bezirksliga und tiefer die Wettbewerbe in Form von Fernwettkämpfen bereits 14 Tage früher
begonnen haben.

Als Startgrundlage wird die beendete Saison 2019 herangezogen, die abgebrochene Saison 2020 wird neutralisiert.
Dabei mussten die beiden siegreichen Mannschaften gleich gegen die stärksten Gegner aus der abgebrochenen
Saison 2020 antreten.

Luftgewehr Freihand:
Den Hegelsberger Schützen war die lange Corona Pause nicht anzumerken. Mit 1506 : 1475 Ringen und 4 : 1 Punkten
schlugen sie das gegnerische Team aus Baunatal souverän.
An Platz Eins der Setzliste gewann Daniel Tschöpe mit 384 : 370 Ringen souverän den ersten Einzelpunkt.
Henning Hansen folgte ihm mit 373 : 367 Ringen. In der dritten Begegnung erzielen die Baunataler gegen Richard Bös mit 369 : 375
Ringen den Anschlusstreffer. Aber Saskia Neumann, nach kurzer Abwesenheit hat sie nach Hegelsberg-Vellmar wieder
zurückgefunden, behielt die Nerven und sicherte den Sieg mit 380 : 363 Ringen. Der Mannschafspunkt rundete den Sieg mit
4 : 1 Punkten ab.

Luftgewehr Auflage:
Auch die Auflageschützen mussten gegen den vermeintlich stärksten Gegner aus Fuldabrück antreten. Die Hegelsberger
Senioren, mit fast 80 Jahren Mannschaftsdurchschnitt, konnten sich mit insgesamt 932,0 : 920,5 Ringen behaupten.
Werner Blankenberg legte mit 311,7 Ringen den Grundstein, gefolgt von Reinhard Boll: 311,1 Ringen. Peter Guder rundete
mit 309,2 das Mannschaftsergebnis ab.

Wir zollen den Fuldabrückern hohen Respekt, denn Mannschaftsschützin Brunhilde Riebensam leistete sich mit 298,8 einen
nicht gewohnten Ausrutscher, der im freundschaftlichen Fernwettkampf nicht vertuscht wurde.

Ein Vergleich sei erlaubt:
Fussball: EIn Mannschaftsspieler tritt 90 Minuten nicht in Erscheinung ('liegt sich vor dem Tor wund') und schießt in der
Verländerung das entscheidende Tor: Er ist der gefeierte Star.
Schießsport: Ein Mannschaftsschütze ist während des gesamten Wettkampfes für einen Bruchteil einer Sekunde
unaufmerksam und macht einen Fehlschluss: Der Wettkampf geht verloren. 

< Hegelsberger Ergebnisse >
 

19.09. Korrektur zum Bericht DM-Limitzahlen Luftgewehr Auflage vom 05.09.
Korrektur:
Es gibt keine Limitzahlen für Mannschaften.
Schützen, die das Einzellimit erreicht haben, werden zu Mannschaften zusammengefasst.
Haben weniger als drei Schützen das Einzellimit erreicht, gibt es auch keine Mannschaft.
Peter Guder (311,0) hatte das Limit (312,0) knapp verpasst.

Folgende Hegelsberger Einzelschützen haben sich zu den Deutschen Senioren Meisterschaften qualifiziert

Ronald Beez SpoPi-Auflage Sen II Hannover 15.10. 10:20
Werner Blankenberg KK 50 Meter Auflage Sen V Hannover 15.10. 16:10
Werner Blankenberg LG-Auflage Sen V Dortmund 23.10. 08:00
Reinhard Boll LG-Auflage Sen V Dortmund 23.10 09:45
Markus Latzberg LG-Auflage Sen I Dortmund 24.10. 15:00


18.09. Zweite Luftpistolen Mannschaft steigt in die Hessenliga auf 


Sie haben es geschafft: Sascha Kraß, Christian Hollstein, Nils Pilger, Fabian Müller, Stefan Ziehn

Die 2. Hegelsberger Luftpistolen Mannschaft macht die Sensation perfekt und steigt in die höchste Klasse
des Hessischen Schützenverbandes auf.
Der Aufstieg in die Hessenliga ist sensationell: von der Grund- über der Regionalklasse, der Bezirks- und
der Oberliga ist der Aufstieg ohne Ehrenrunde in die höchste Klasse des Hessischen Schützenverbandes
nunmehr perfekt.

Aber von vorne:
Bereits zu Beginn der Pandemie nahm die Hegelsberger zweite Luftpistolen Mannschaft als Sieger der
Oberliga-Nord im März 2020 an den Aufstiegskämpfen zur Hessenliga teil. Sie verpasste seinerzeit
unglücklich den angestrebten Aufstieg in die Hessenliga mit nur zwei Ringen Rückstand.

Die Corona Pandemie bringt nunmehr jedoch alles durcheinander:
Nach Absage aller Liga Kämpfe der vergangenen Saison haben für uns aus unbekannten Gründen
Mannschaften der Hessenliga, u.a. der SV Wiesbaden Biebrich und SV Kriftel II, ihre Teilnahme zurückgezogen.
Gerne hat Mannschaftsführer Sascha Kraß mit seinem Team die Situation beim Schopf ergriffen und als
Nachrücker der Aufstiegskämpfe den angestrebten Aufstieg Hessenliga wahrgenommen. Im Gegensatz zu den
ausscheidenden Vereinen in der Hessenliga konnten wir uns sogar noch mit Madeline Müller und Bernd Schmidt
während der Corona Pausenzeiten verstärken.

Die Entscheidung ist zeitlich relativ knapp gefallen, denn bereits am 08. Oktober muss die Hegelsberger Mannschaft
zum 1. Wettkampf beim südhessischen SV Tell Rückingen (Erlensee) antreten.

Christian Hollstein, Trainer der 1. Hegelsberger Mannschaft in der Bundesliga und Mannschaftsführer Sascha Kraß
werden in Sondertrainings Einsätzen das Team auf die neuen Aufgaben einstellen.

Wir wünschen viel Erfolg

 

05.09. KK-Pokal im Bezirk-11 Kassel-Wolfhagen
Die Endergebnisse des KK Pokalschiessens sind veröffentlicht. 

Zusammenstellung der Hegelsberger Teilnehmer < Hier >

Zusammenstellung der Hegelsberger Teilnehmer < Hier >
Nach der langen Coronapause nahmen 9 Pistolen- und 7 Gewehr-Schützen teil.
Alle teilnehmenden Vellmarer Schützen konnten sich im Laufe des Wettbewerbs deutlich steigern.
Die Sportpistolen-Teams mit der Freihand und der Auflage haben jeweils den 2. Platz erreicht.
Allen voran hat S.Kraß mit 281 Ringen das höchste Einzelergebnis von den 32 Schützen erreicht.

R.Beez hat bei der Sportpistole  Auflage mit einem Schnitt von 285 Ringen den 3. Platz erreicht.
Welches übrigens auch über dem Limit zur Deutschen Meisterschaft liegt.

Wir müssen auch eine Teilnehmerin hervorheben.
C.Penker ist erst Ende 2020 in den Verein eingetreten und hat sich in ihrem ersten Wettbewerb 
hervorragend geschlagen. Sie hat sich im Laufe dessen deutlich gesteigert, von 210 Ringen im
ersten Wettkampf zu 261 Ringen im letzten Wettkampf.
Herzlichen Glückwunsch zu der Super Leistung.

Bei den Vellmarer KK-Auflage Schützen hat sich W.Blankenberg mit einem Schnitt von 291,3
Ringen auf dem 2. Platz festgesetzt.
Herzlichen Glückwunsch 
 

05.09. Gold in München
Hubert Hartmann gewinnt die Deutsche Meisterschaft mit der Sportpistole 25 Meter in der Einzelwertung
in der Altersklasse Herren IV mit 561 Ringen.


Hubert Hartmann gewinnt die
Deutsche Meisterschaft mit der Sportpistole inder Altersklasse Herren IV
Um doch noch an den Deutschen Meisterschaften in München teilnehmen zu können, hat sich Hubert kurz vor Meldeschluss dazu entschlossen, die Qualifikation für diese Meisterschaft in unserem Schießsportzentrum in Vellmar zu absolvieren. Dies haben wir bestimmt seiner Frau zu verdanken, die ihren Mann in München wieder gern unterstützen wollte.

Es war ein spannender Wettkampf im ersten Durchgang. 

In der Disziplin Präzision lag Hubert mit den Serien 90 / 98 / 91 und 279 Ringe auf Platz 4.

In der Disziplin 30 Schuss Duell hat Hubert sein Können erneut unter Beweis gestellt. 
Nervenstark und hochkonzentriert schoss er die Serien 93 / 93 / 96 und gewinnt mit insgesamt 561 Ringen und mit einem Ring Vorsprung auf die beiden Schützen Kai Schlünz vom SC Wolfartsweier und Uwe Potteck vom PSV Olympia Berlin.
Damit sichert er sich die Goldmedaille und fährt als Deutscher Meister zurück nach Hause.


Herzlichen Glückwunsch zu der hervorragenden Leistung

Anmerkung:  Dieser Erfolg ist um so beachtenswerter, da Uwe Pottek kein unbekannter Schütze ist.
Bei den olympischen Sommerspielen 1976 in Montreal, an denen auch unser Gerhard Beyer teilgenommen 
hat, wurde Uwe Potteck Olympiasieger in der Disziplin Freie Pistole mit neuem Weltrekord von 573 Ringen 
vor Harald Vollmer aus Bad Frankenhausen. Der jetzt 66jährige Potteck ist nach wie vor aktiver Pistolenschütze 
in der Bundesliga Mannschaft des PSV Olympia Berlin und kein Unbekannter für die Hegelsberger aus den 
Bundsliga Wettkämpfen.
Auch Harald Vollmer ist den 'alten' Hegelsbergern wohl bekannt, war er doch nach der politischen Wende 
Mannschaftsmitglied der 'alten' Bundesliga beim SV Hegelsberg-Vellmar. 


Gold:   : Hubert Hartmann, SV Hegelsberg-Vellmar
Silber:   Kai Schlünz vom SC Wolfartsweier
Bronze: 
Uwe Potteck vom PSV Olympia Berlin.

05.09. Deutsche Meisterschaften Block 2 

Die DSB-Sportleitung hat die Limitzahlen für vier Deutsche Meisterschaften veröffentlicht. Es handelt sich um die Auflage-Titelkämpfe in Hannover (Kleinkaliber, und LuPi 14.-17. Oktober) und  Dortmund (Luftgewehr, 22. bis 24. Oktober) sowie  Teil zwei der großen DM in München (30.  September bis 3. Oktober).
(Original Text DSB)


DM-Block 2 in München vom 30.09. - 03.10.2021
Die Landesmeisterschaften (= Qualifikation zur DM) waren Corona bedingt in diesem Jahr ausgefallen.
An den 'Corona-Sonderqualifikation' hat nach Recherchen kein Hegelsberger Schütze teilgenommen, 
Lt. Startliste hat sich lediglich Hegelsberger Bundesligaschütze Stefan Ziehn für seinen Stammverein qualifiziert.

DM KK-Auflage / LuPi-Auflage > in Hannover vom 14. - 17.10. 2021
Bisher noch keine Teilnehmerliste veröffentlicht
SpoPi-Auflage (Sen II): 
Ronald Beez (285)
KK50-Auflage (Sen V): Werner Blankenberg (307,4)

DM LG-Auflage in Dortmund vom 23. - 24.10.2021
Bisher noch keine Limits für Mannschaften sowie keine Teilnehmerliste veröffentlicht.
Sen II: Markus Latzberg (314,4)
Sen V: Reinhard Boll (317,4)
Sen V: Werner Blankenberg (313,2)

Mannschaft Sen III: Boll, Blankenberg, Guder (942,0) Mannschaftslimit: 938,4 (= 3 * 312,8)

Korrektur:
Es gibt kein Mannschaftslimit.
Schützen, die das Einzellimit erreicht haben, werden zu Mannschaften zusammengefasst.
Haben weniger als drei Schützen das Einzellimit erreicht, gibt es auch keine Mannschaft.

 

27.08. Deutsche Meisterschaften 2021 - Block 1 

DSB: In den folgenden Tagen werden die nationalen Titelkämpfe Block 1 ausgetragen. Mit über 6.000 Teilnehmern haben sich die Deutschen Meisterschaften im Sportschießen auf der Olympischen Schießsportanlage in München Hochbrück zu einer der größten jährlichen stattfindenden Sportveranstaltung in Deutschland entwickelt.

Aufgrund der aktuellen Situation freut sich der Deutsche Schützenbund dieses Jahr umso mehr, dass die Deutschen Meisterschaften durchgeführt werden können


Bundesligaschützinnen vom SV Hegelsberg-Vellmar Svenja Berge und
Kim Richter Deutsche Mannschafts Meister mit der Luftpistole.


Die Mannschaft vom SV Kriftel wird neuer Deutscher Meister in der Damenklassee. Mit Svenja Berge und
Kim Richter 
starten zusammen mit Doreen Vennekamp allein zwei Hegelsberger Bundesligaschützinnen
im  Krifteler Team
 unter den Fittichen von Detlef Glenz, Trainer Schnellfeuerpistole des Deutschen
Schützenbundes.

Mit insgesamt 1683 Ringen verwies die Hessische Mannschaft den Zweitplatzierten SV Raesfeld mit über
61 Ringe Differenz auf Platz Zwei. 
Mannschaftsschützin Doreen Vennekamp erreichte im Vorkampf mit 567 Ringen
das Finale der Besten Acht Schützinnen. 
Sie wurde in der Einzelwertung mit der Bronze Medaille belohnt und musste lediglich den beiden Olympia Teilnehmerinnen 
von Tokio Carina Wimmer und Monika Karsch den Vortritt lassen.

Morgen, 28.08. gehen die Damen in gleicher Besetzung in der Disziplin Sportpistole an den Start - Wir drücken die Daumen


Deutsche Meisterinnen mit der Luftpistole
SV Kriftel mit Doreen Vennekamp (von li) und den beiden Hegelsberger Bundesliga Schützinnen Svenja Berge und Kim Richter
Einzelergebnisse:
Doreen Vennekampp: 94,93,94,95,95,96: Total: 567
Svenja Berge:      94,96,94,94,95,92: Total: 565
Kim Richter:       90,92,93,92,92,92: Total: 551
Deutscher Meister: Mannschaft SV Kriftel    1683
Deutscher Vize Meister: SV Raesfeld         1632

 

 

27.08. Deutsche Meisterschaften im 2. Corona Jahr
Infos vom Deutschen Schütenzenbund < Hier >

German www.shooting.de meldet 
Es wird eine Deutsche, wie keine zuvor und hoffentlich auch nicht wieder. Kein Training, kein Zeltplatz, kein
Rahmenprogramm, sondern Zutritt nur für den Wettkampftag für die Schützen und deren Coaches mit
entsprechenden Corona Auflagen.
Als wesentlicher Ort der Begegnung ist aber das Restaurant mit Biergarten und separater Kontrolle zugänglich.
Auf Seiten der Aussteller ist der harte Kern vor Ort, wenn auch nur mit reduziertem Umfang im Wesentlichen
für die Servicefunktionen. Aber die Stimmung ist erwartungsvoll positiv.
Das sportliche Programm mußte einige Einschnitte hinnehmen. So wurde für einige Disziplinen ein zweiter Teil
vom 30. 09. bis 03.10. angehängt. Die Finals für die Junioren fielen dem endigen Terminplan ebenso zum Opfer, wie die
Mixed Wettbewerbe. Der RWS-Shooty-Cup und weitere Zusatzveranstaltungen fielen auch dem Rotstift zum Opfer.
Was bleibt ist Sport pur. Wir konzentrieren uns wieder auf die olympischen und EM//WM-Disziplinen sowie den
Nachwuchs.
Allen Teilnehmern wünschen wir Gut Schuß. 

 

Ende August: Unsere Homepage feiert den 14. Geburtstag 
Ende August 2007 wurde der Grundstein für unsere Homepage gelegt, Mittlerweite ist diese zu einem kleinen Archv
für das Vereinsgeschehen herangewachsen.
In den vergangenen Jahren haben Mitglieder aber auch viele fremde Besucher über 125.000 mal unsere Seite
aufgerufen um aktuelle Informationen über das Vereinsgeschehen, zusammengefasste Ergebnis der Liga Wettkämpfe
oder Bezirks- Landes- oder auch Deutsche Meisterschaften zu erfahren. 

Trotz dem Corona Stillstand nunmehr im  2. Jahr haben doch immer täglich ca. 20 Mitglieder und Gäste auf unserer
Seite Neuigkeiten erfahren.

Aber es passiert halt nichts, Bezirk- und Landesmeisterschaften ausgefallen, KK-Liga-Wettkämpfe ausgefallen, 
Wir sind guter Hoffnung dass langsam wieder Normalität eintritt. 


20.08.  1. Vereinsabend 

Unser Hauptvorstand hat am 20.08.2021 alle Mitglieder mit ihren Familien eingeladen, um gemeinsam das Vereinsleben nach der langen Coronapause wieder aufleben zu lassen. Wir sind überaus
begeistert welche Resonanz diese Einladung hatte.

Nach dem Checkin (3G-Regel) konnte es für unsere Mitglieder auch schon losgehen. Diese 3G-Regel
üssen wir, solange die 7 Tage Inzidenz über 35 ist, auch im weiteren 
Schießbetrieb beibehalten.

Unser 1. Vorsitzender Elmer Buhre bedankte sich bei allen Anwesenden für die große Teilnahme
und hat das leckere Buffet, welches uns von Kurt und Rainer vorbereitet wurde, 
eröffnet. 
Das Essen, welches uns die beiden gezaubert haben, war grandios und mit viel 
Liebe zubereitet. 

Vielen Dank dafür im Namen aller.

Da viele Mitglieder am Vereinsabend anwesend waren, hat der Vorstand auch zwei Ehrungen nachgeholt, die eigentlich auf der ausgefallenen Jahreshaupt- versammlung stattfinden sollte.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund wurden Annemie Lenz und Achim Knüpel mit der Goldenen Ehrennadel des DSB ausgezeichnet.

 

 

(von rechts 1.Vorsitzender Elmer Buhre, Annemie Lenz, Achim Knüppel und der 2.Vorsitzender Sascha Kraß)

 
 

 

09.08. KK-Pokal im Bezirk-11 Kassel-Wolfhgen

Die Ergebnisse des 2. Durchganges sind veröffentlicht < Hier  >
Dieses Corona-Ersatz-Pokal-Schießen auf Basis eines Fernwettkampfes an Stelle der ausgefallenen
KK Liga Wettkämpfe wird leider nicht von allen Hegelsberger Schützen angenommen, sodass die
Ergebnisse eher eine untergeordnete Rolle darstellen. Dies bezeugt jedoch die Möglichkeit im Rahmen
der augenbliclichen Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen.

 

Wir trauern um

Joachim Schlegel

* 15.11.1950
 21.07.2021

.
 

Wir gedenken unserer verstorbenen Mitglieder < Hier >

 

30.07. Limitzahlen zur DM Teil 1 

Da die diesjährigen Bezirks- und  Landesmeisterschaften Corona bedingt ausgefallen waren, konnten die
Qualifikationsergebnisse zur DM auf eigenem Stand unter Aufsicht erzielt werden. (wir berichteten weiter
unten am 14.05.) Die meisten Hegelsberger Schützen haben jedoch auf diese Möglichkeit verzichtet.
< Limitzahlen dm Teil 1
>
< Startlisten DM Teil 1 >

Demnach haben folgende Hegelsberger Schützen zur DM Teil 1 qualifiziert 

Berge Svenja Luftpistole (für Kriftel)
Pistole 25 Meter (f. Kriftel)
27.08. 09:20 Uhr
28.08. 08:15 Uhr
Richter Kim Luftpistole (für Kriftel)
Pistole 25 Meter (f.Kriftel)
27.08. 08:15 Uhr
28.08. 11:30 Uhr
Hartmann Hubert Pistole 25 Meter 04.09. 09:45 Hhr



02.07. Neue Sportkleidung 
Vereinsshop ist online (überarbeitet)
Unser Vereinsshop für die Sport- und Funktionsbekleidung befindet sich jetzt im Mitgliederbereich
Es gibt 20% Rabatt auf den Grundpreis und zusätzlich für unsere Vereinsjugend 50%
Es werden in den nächsten Tagen Muster zum Anprobieren im Verein ausgestellt.


 


Bis zum 15.08.21 hängen im Verein die Neue Vereinskleidung zur Anprobe bereit.


17.07. Arbeitstag 
Am gestrigen Samstag sind die Vereinsmitglieder dem Aufruf vom Vorsitzenden gefolgt
und haben  
fleißig das Schützenhaus gereinigt/repariert und modernisiert.
Danke für euren Einsatz


 

 

24.06. SV Hegelsberg-Vellmar unter neuer Führung  (überarbeitet)
Radikaler Umbau in der Hegelsberger Vereinsspitze. Elmer Buhre übernimmt das Amt des ersten Vorsitzenden
und Sascha Kraß steht ihm als neuer Vize zur Seite.
Erno Wehnhardt vervollständigt als langjähriger 1. Schatzmeister den geschäftsführenden Vorstand.


Der neu gewählte Gesamtvorstand: 1. Vorsitzender Elmer Buhre (Mi.re.), 2. Vorsitzender Sascha Kraß (Mi li.)
1. Schatzmeister Erno Wehnhardt (li), 1. Schriftführer Holm Stiller (re)

In der schwierigen Corona Zeit verzichtet der erste Vorsitzende Ronald Beez nach zwei Amtsperioden auf
eine Kandidatur zur Wiederwahl. Ebenso stellt der zweite Vorsitzende Daniel Wilhelm sein Amt zur Verfügung.

Im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen, wo die Suche nach neuen Vorständen sich als schwierig erweist, stellten
sich nach kurzer Bedenkzeit gleich zwei junge Hegelsberger Mitglieder der Verantwortung, den nicht nur in
Deutschland bekannten Verein zu führen.

Die traditionelle Jahreshauptversammlung mit anstehenden Neuwahlen wurde Ende Januar durch den Beginn der
‘Dritten Corona-Welle‘ ausgebremst. Die beiden Anwärter auf die neue Vereinsführung standen in den Startlöchern
aber ihnen waren die Hände gebunden. Auch zweifache Terminverschiebungen für die Neuwahlen fielen infolge der
Pandemie aus. Damit es endlich weitergehen kann und Entscheidungen getroffen werden können, drängte das Team
auf Neuwahlen des Vorstandes im Umlaufverfahren.

Der gewählte 1. Vorsitznder Elmer Buhre entstammt einer alten Hegelsberger Schützenfamilie.
Schon sein Großvater Fritz Buhre war immer für einen ehrenamtlichen Einsatz zu begeistern wenn es galt,
Hand anzulegen. Er war eine große Hilfe beim Neubau der Hegelsberger Schießsportanlage unter der
Großsporthalle der Ahnatalschule in Vellmar vor nahezu 50 Jahren.

Sein Vater Howard Buhre war über die Grenzen von Hessen als Spitzenschütze bekannt. Er setzte sich später
als Jugendtrainer für die Bündelung der Nachwuchsschützen mehrerer Nordhessischen Vereine ein und rief das
erfolgreiche ‘Team Nordhessen‘ ins Leben.

Sein Sohn Niklas Buhre machte sich schon in jungen Jahren als Mitglied des Hessischen Nachwuchskaders einen
Namen.

Nun hat Elmer Buhre die verantwortungsvolle Leitung des nicht nur in ganz Deutschland bekannten erfolgreichen
Vereins übernommen.
Ihm zur Seite steht Sascha Kraß als zweiter Vorsitzender. Er hatte sich vorher als 1. Schießwart (Pistole) in die
sportlichen Geschicke des Vereins sehr gut eingearbeitet und ist hier ein kompetenter Ansprechpartner.

Wir alle hoffen, dass die erste Hegelsberger Bundesliga Luftpistolen Mannschaft nach dem Corona Ausfall 2020
in diesem Herbst wieder in der 1. Bundesliga starten kann.

Mit großer Wahlbeteiligung wurden in den Gesamtvorstand gewählt:
1. Vorsitzender        Elmer Buhre
2. Vorsitzender        Sascha Kraß
1. Schatzmeister       Erno Wehnhardt
1. Schriftführer       Holm Stiller
1. Sportwart           Frank Hohmann
1. Jugendwart          Richard Bös
Pressewart             Peter Guder
Frauenwartin           Brigitte Borowicz
2. Schatzmeisterin     Helga Beyer
2. Schriftführer       Eike Grein
2. Sportwart           Bernd Schmidt (neu)
2. Jugendwartin        Carola Stiefel-Penker (neu)

Vorsitz Vergnügungsausschuss: Nadine Kraß

Der Jahresbericht des 1. Vorsitzenden und die Sport-Berichte der Schießmeister und Jugendwarte werden per E-Mail nachgereicht. Die Ehrungen verdienter Mitglieder werden zu gegebener Stunde erfolgen.

17.06. Ab sofort jeden Donerstag ab 17:30 Uhr Jugendtraining 

Auch das allgemeine Training ist unter Einhaltung der bekannten Corona Regeln und Gewährung des
vorgeschriebenen Abstandes (nur jeder zweite Stand darf belegt werden) ab sofort wieder jeden Dienstag, 
Donnerstag und Freitag möglich.
Am ersten Tag der Wiedereröffnung hielt sich der Ansturm zum Jugendtraining in Grenzen:
Das schöner Sommerwetter mag Schuld daran gewesen sein. Jedenfalls war die neu gewählte
Jugendwartin Carola Stiefel-Penker pünktlich zu Stelle.


Maximilian Penkert (li) war erst im Oktober vor Beginn der 'letzten Welle' in den Schützenverein eingetreten
und darf erst jetzt mit dem Training beginnen. Hingegen ist Tobias Hohmann (re) bereits ein 'alter' Hase.
Die zwei 'Großen' nehmen die neu gewählte Jugendwartin Carola Stiefel-Penkert freundschaftlich in die Mitte.


25.05.2021 Europa Meisterschaften haben begonnen

Alle Ergebnisse der Europa Meisterschaften 2021 < hier >

Wie berichtet, hat sich unsere Bundesliga Schützin Svenja Berge zur Teilnahme an den Europameisterschaften in
der Disziplin Luftpistole in Osijet (Kroatien) qualifiziert.

Bereits am 1. Wettkampftag stand der Wettbewerb in der Einzelwertung Luftpistole der Damen auf dem Programm.

Das Deutsche Damen Team mit unserer Svenja Berge erreichte im Vorkampf mit der Mannschaft das Finale der besten acht Mannschaften. Herzlichen Glückwunsch


Die Schützenlinie beim EM-Wettkampf mit der Luftpistlole. Deutsche Schützinnen (1.v.l. und 2.v.r)

Nur wenige Ringe entscheiden über Licht und Schatten.
Carina Wimmer, eine der drei Deutschen an der Europameisterschaft teilnehmenden Damen, errang die
Gold Medaille. Sie qualifizierte sich mit 572 Ringen als siebte im Vorkampf zu dem Finale der besten acht 
Schützeninnen. Trotz einer 9,0 zum Auftakt des Finals, schoss sie wie im Rausch und ließ alle Konkurrentinnen
vor ihr im Finale ausscheiden und gewann mit 242,3 : 242,0 gegen die Russin Batsarashkina.

Diese Leistung ist umso beachtenswerter, da  die 21jährige Wimmer erstmals überhaupt in einem
internationalen Finale im Erwachsenenbereich stand. Sie hat damit den letzten Quotenplatz zur Olympiade
in Tokio erreicht.
< Hier > das spannende Finale von Carina Wimmer zur Gold Medaille

Die beiden anderen Deutschen Teilnehmerinnen Julia Hochmut und unsere Svenja Berge konnten im Wettbewerb
mit 562 Ringe nicht an die gewohnten Leistungen anknüpfen und belegten die Plätze 55 und 56 in dem 70
Starterinnen starken Teilnehmerfeld.

Aber zum anschließenden Finale im Mannschaftswettbewerb haben sie sich einen Patz der besten Acht
Mannschafen erkämpft und nehmen eine Verbesserung in Angriff.
 


Info von Svenja über WhatsApp

Monitor  der letzen 10 Schüsse

 

2. Tag. Finale der Mannschaften
Die deutsche Damenmannschaft konnte sich am Folgetag im Finale der besten acht Mannschaften leider nicht verbessern und belegt insgesamt Platz 8 in dem 14 Mannschaften starken Teilnehmerfeld.
Herzlichen Glückwunsch

Es wurden im Finale zwei 10er Serien geschossen:
Julia Hochmut:    95 / 93 = 188
Carina Wimmer:  90 / 95 = 185
Svenja Berger:     91 / 91 = 182
Mannschaft:        555 Ringe / Platz 8


Mannschaftsbild Luftgewehr Männer / Luftpistole Damen mit Trainer und Offizielle.
Svenja Berge (5.v.l.)

Trotzdem ist allein die Teilnahme an einer Europameisterschaft ein großer Erfolg. Aber nach der
Meisterschaft ist vor der Meisterschaft: Das junge Team mit der erst 21jährigen Goldmedaillen
Gewinnerin Carina Wimmer in der Einzelwertung hat durchaus die Chance sich zur nächsten EM
in 2 Jahren erneut zu qualifizieren.

Alle Ergebnisse der Europa Meisterschaften 2021 < hier >

 

14.05. Deutsche Meisterschaften 2021 in München
Die Veranstaltung wird gesplittet
Die Deutsche Meisterschaft im Sportschießen findet in diesem Jahr in zwei Teilen statt: Teil eins vom 27. August bis
05. September (Meldeschluss: 20. Juli) und Teil zwei vom 30. September bis 03. Oktober (Meldeschluss: 24. August).
Das beschloss der Bundesausschuss Sportschießen am vergangenen Samstag auf Grund der anhaltenden
COVID-19-Pandemie und den damit verbundenen strengen Voraussetzungen für die Veranstaltung.
< mehr >
Zeitpläne Teil 1:
Zeitpläne Teil 2:


Auf den 1. Blick wird die DM mit reduzierten Disziplinen und Klassen durchgeführt werden. Für die Schützen
vom SV Hegelsberg-Vellmar sind u.U. die Disziplinen Luftpistole, Freie Pistole und Sportpistole von Interesse.

Fest steht, dass die Hessischen Meisterschaften bereits abgesagt worden sind und die Qualifikation zur DM soll
auf den noch zu terminierenden Bezirksmeisterschaften erlangt werden.
Man darf gespannt sein, wie der Bezirk das mit den z.Zt. geltenden Hygieneregeln lösen wird. Der Meldeschluss
der Qualifikationsergebnisse zur DM ist bereits in ca. 8 Wochen

Üpdate 17.05 : Neuregelung der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft 2021
Da das Zeitfenster der Bezirksmeisterschaften bis um Meldeschluss zur DM immer enger wird, hat sich der Sportausschuss
für den Landesverband Hessen am 14.05. folgendermaßen geeinigt:
Jeder, der das Leistungsniveau hat, oder sich Chancen ausrechnet, sich für eine Deutsche Meisterschaft zu
qualifizieren, hat nun die Möglichkeit ein Qualifikationsergebnis unter aktuellen für seinen Verein geltenden
Corona-Bedingungen „zuhause“ beim eigenen Verein zu schießen. Dies geschieht im Verein unter Aufsicht
des Vereinssportleiters oder des Vereinsvorsitzenden‘.

< mehr >
siehe auch Info vom Bezirk < hier >

 

03.04. Sportschützin Sabine Ullrich unerwartet verstorben.

Überraschend erreichte die Hegelsberger Schützenfamilie die Nachricht, dass die langjährige Schützenschwester
Sabine Ullrich mit nur 55 Jahren unerwartet verstorben ist.

Gleich nach der Wiedervereinigung fand Sabine Ullrich zusammen mit dem 4maligen Olympiateilnehmer,
Europa- und Weltmeister Harald Vollmer aus Bad Frankenhausen (Thüringen) den Weg nach Vellmar.
Bereits kurze Zeit später stellten die beiden Leistungssportler zum 1. Dezember 1990 die Aufnahme in den
Schützenverein Hegelsberg-Vellmar.

Auf Initiative vom Hegelsberger Olympiateilnehmer und Titelträger Gerhard Beyer konnte er Manfred Deichmann
überzeugen, an die früheren Erfolge der Bundesliga Luftpistole anzuknüpfen. Zusammen mit dem jungen
Hessenmeister Lev Berner, Altmeister Edgar Heyne und maßgeblich Sabine Ullrich nahmen sie die Sache
ernst und wurden sofort verlustpunktfrei Meister der Oberliga. Sie setzten durch Verstärkung mit Christian
Hollstein den Siegeszug in der Hessenliga fort und bereits 2006 war mit dem Aufstieg in die Regionalliga-Nord,
der heutigen 2. Bundesliga, der erste Schritt erstklassig zu werden, erreicht.

Durch den beruflichen Wegzug von Sabine Ullrich nach Südhessen ließen Aktivitäten in den
Liga-Wettbewerben nach. Sie nahm jedoch nach wie vor an den Meisterschaften teil und wurde in der
Disziplin Freie Pistole zwei Mal Hessische Meisterin in der Einzelwertung. 2011 stellte sie in dieser Disziplin
sogar den Hessischen Rekord auf. In der Mannschaftswertung errang Sabine Ullrich mit dem Hegelsberger
Damenteam einen weiteren Hessischen Meistertitel.

Aber nicht nur dem Leistungssport war Sabine verbunden. Sie vertrat den Verein insgesamt drei Mal als
Schützenkönigin. Sie errang die Trainer-C Lizenz für die Disziplin Pistole und wurde mit der Hessischen
Ehrennadel in Silber und Gold ausgezeichnet.

Wir trauern um

Sabine Ullrich

* 11.12.1965
30.03.2021

.
 


Wir gedenken unserer verstorbenen Mitglieder < Hier >

 

31.03. Ostergrüße aus Tschechien
Unser langjähriger Freund Jury Jurasec, vom SBTS Konovice (CZ), wünscht uns aus Tschechien über
Facebook die besten Glückwünsche zu Ostern < Hier > Vielen Dank.
 

26.03. Mehr Infos um den Brand vom Rechenzentrum
< Frankfurter Allgemeine >
 

24.03. HNA-Bericht: Svenja Berge zur EM 2021 qualifiziert

Der gesamte Bericht der Hessische Allgemeine (HNA) < Hier >
 

22.03. Wir sind wieder online
Die geretteten Backup-Daten sind zwar (noch) nicht so wie früher, aber unter Einschränkungen können wir auch
wieder Neuigkeiten ins Netz stellen. So sind u.a. die Links zu weiterführende Themen (noch) nicht aktiviert, die
internen Bilder nicht wieder verlinkt usw.
Es scheint, dass alles gerettet werden konnte (25.03.): Die und weiterführenden Links sind wieder da,
Der Editor arbeitet wieder korrekt. Großen Dank an die 'Retter'.

Was war geschehen?

Straßburg: Großbrand bei OVHcloud – viele Websites auf der ganzen Welt nicht verfügbar. Im Rechenzentrum
der Firma OVH in Straßburg brach ein Großbrand aus. Da sich das Unternehmen auf das Hosten von Computerdaten
spezialisiert hat, sind viele Websites nicht mehr verfügbar. Aus noch immer nicht geklärten Gründen brannte das
fünf Etagen hohe Rechenzentrum mit Platz für 12.000 Server vollkommen nieder, ein weiterer Bau wurde zur
Hälfte zerstört.
 
Viel war auf den 1, Blick nicht zu retten: Hunderte Feuerwehrleute kämpften in Straßburg gegen
die Flammen
in Europas größtem Rechenzentrum. Viele Daten sind für immer verloren.
Bilder: l‘Alsace: Jean-Christophe DOR

Was bedeutet das für uns Internetnutzer?
Zu den beruhigenden Vorstellungen des Internet-Zeitalters gehört die Idee, dass unsere Daten in einer „Cloud“, einer
„Wolke“, gespeichert und so auf eine geradezu himmlische Weise gesichert sind. Dank der Cloud muss niemand mehr
fürchten, dass mit seinem Laptop auch alle dort gespeicherten Dokumente gestohlen werden, Die Daten – das ist die
Vorstellung, die die Propagandasprache der Internetbetreiber suggeriert – schweben dank Cloud-Technologie
transzendiert zu ewigem Wissen im globalen Raum; ortlos, unangreifbar, unlöschbar. Soweit die Theorie.

In diesem Rechenzentrum befand sich auch ein Großteil der Server unseres Homepage-Anbieters. Aktuell werden
Teile des Rechenzentrums wiederhergestellt. Eine Auflistung der vom Brand betroffenen Räume macht Hoffnung, d
ass die Sicherheitskopien in einem unversehrten Raum lagern. In Kürze werden diese Abschnitte wieder in Betrieb
genommen. Dann kann geprüft werden, ob die Sicherheitskopien intakt sind. Sollte damit alles in Ordnung sein,
beginnt der Provider umgehend die Kunden-Webseiten wieder herzustellen.
 

Letzte Meldung: Man kann es kaum glauben - unsere Homepage ist gerettet.
Nachdem unser Provider nach dem verheerenden Brand vom Rechenzentrum in Straßburg uns Hoffnung gemacht
hatte, dass unter Umständen die Backups von der Katastrophe verschont geblieben sind, konnte schon in der Nacht
zum vergangenen Sonntag unsere Homepage wieder online gestellt werden. Ein Dankeschön an die Verantwortlichen.

07.03.2021 Quali zurEM: Svenja Berge erfolgreich

Von der erfolgreichen EM-Qualifikation der beiden hessischen Luftpistolen-Schützen Svenja Berge
und Henri Rosmanitz berichtet Heiko Dörr: „Die 25-jährige Polizeikommissarin Svenja Berge 
konnte sich bei der Qualifikation der Teilnehmer für die Europameisterschaft Luftpistole im Mai im kroatischen Osijek
am Wochenende in München durchsetzen.
Bericht findet ihr hier
 

10.01.2021 Beendigung der Rundenwettkämpfe Luftdruckwaffen im Bezirk 11
Der Bezirksvorstand hat Final die Rundwettkämpfe beendet mehr könnt Ihr HIER lesen