Aktuelle Berichte - 1. Halbjahr


Aktuelle Berichte / 1.Teil Januar bis Juni 2020: 

Das Wetter in Vellmar

Alle Termine und Ergebnisse Rundenwettkämpfe / Meisterschaften: < Hier >
Wir sind nun auch auf Facebook zu finden < klick >

Jetzt aus das Vellmarer Blättchen online lesen: http://epaper.wittich.de/1391

  Kurzfristige Termine  (weitere Termine < hier >)
08.03. Aufstiegskämpfe der Zweiten Hegelsberger LuPi Mannschaft zur Hessenliga in Bad Homburg
Q Fürther SV 0  
A SV Tell Rückingen 0  
A SV Weitershain 0  
A SV Hegelsberg-Vellmar II   0  
A SV Klein-Welzheim II 0  
21.03. ab 17:00 Uhr Königin Kerstin und ihre Hofdamen laden zum Damentag ein. Vor dem gemütlichen Abend bei Speis und Trank sind sportliche Aktivitäten auf der Kegelbahn angesagt.
Die Teilnehmerinnen mögen sich bis 05.03. in die Liste (Schützenhaus) eintragen oder per E-Mail ikrass11[at]googlemail.com zusagen.


 

 

 

 

 



 



 

KK Schießen für jedermann Ergebnisse < Hier mehr >

 

Wir trauern um

Walter Pausch

* 02. 12. 1934
10. 03. 2020

< Weitere Trauerfälle in der Vergangeneit >



Liga Wettkämpfe Luftgewehr / LG-Auflage / Luftpistole / LP-Auflage
Alle Ergebnisse mit SV Heg.-Vellmar werden (nach Möglichkeit zeitnah) < hier > eingetragen

Liga Wettkämpfe Sportgewehr / KK-Auflage / Sportpistole / Freie Pistole
Alle Ergebnisse mit SV Heg.-Vellmar werden (nach Möglichkeit zeitnah) < hier > eingetragen

Meisterschaften 2020 Gewehr und Pistole
Alle Termine, Ergebnisse mit SV Heg.-Vellmar werden (nach Möglichkeit zeitnah) < hier > eingetragen



23.02. Bezirksmeisterschaften Luftgewehr Auflage

Ergebnisse der Hegelsberger Schützen < Gewehr > (Stand 23.02.2020)

Seniorenklasse I und II:
In diesem Jahr konnte der SV Hegelsberg eine schlagkräftige Mannschaft der Seniorenklasse I (Ü50) zur
Bezirksmeisterschaft melden, die sich auch prompt zur Landesmeisterschaft qualifiziert hat.
Für alle Teilnehmer ist die Bezirksmeisterschaft noch keine Routine, aber sie steigerten sich von 10er Serie
zu 10er Serie. Markus Latzberg bestreitete in seinem Debüt die erste Meisterschaft und wurde mit 310,8 Ringen
am Ende Vize Meister. Aber auch Frank Hohmann lieferte mit 308,1 Ringe eine solide Leisstung ab. Ewald Müller
erwische in der letzten Serie ein Acht, die ihn der offnsichtlich aus dem Rhythmus brachte und auf genau 300,0
Ringen zurückwarf.

Markus Latzberg (Sen I) 102,2, 103,4, 105,2 310,8 Vize Meister
Frank Hohmann (Sen I) 102,3, 102,4, 103,4 308,1 Platz 7
Ewald Müller (Sen I) 101,2, 101,9, 96,9 300,0, Platz 18

Leider musste die 2. Hegelsberger  Mannschaft der allgemeinen Grippewelle Tribut zollen: Dirc Frank musste dem Bett
den Vorzug geben. Aber die verbleibenden Einzelschützen Reinhold Kraft (306,2 Ringe) und Depüdant Harri Gräf (306,9)
lieferten respektvoolle Ergebnisse ab, die sie zum Hessischen Landesmeitsterschaft qualifizierten (gemessen an den
Vorjahres Zulassungs Zahlen). Auch diese Schützen konnten sich im Verlauf des Wettkampfes immer weiter steigern

Reinhold Kraft (Sen I) 100,8, 102,3, 103,1 306,2 / Qualifikation
Harri Greif (sen II) 101,9, 102,1, 102,9 306,9 / Platz


Seniorenklasse III, IV und V:
Maximaler Erfolg: Zwei Einzelsiege und zudem noch ein Mannschaftsmeister


Peter Guder, Meister
Sen IV

Werner Bankenberg, Meister Sen  V

Reinhard Boll, Vizemeister
Sen V

Sen III (Ü65): Meister Mannschaft 1: 927,8 (Guder, Blankenberg, Boll)
Sen IV (Ü70): Einzel Meister Peter Guder (209,5)
Sen V  (Ü75): Einzel Meister Werner Blankenberg (309,3)
                      Vize Meister Reinhard Boll (309,0)

Obwohl das Team maximale Titel-Ausbeute errang, war die Stimmung gedrückt, denn die Ergebnisse entsprachen
bei Weitem nicht den Erwartungen. Zuviele 'Neuer' schlichen sich ein, die allerdings durch mehrer gut platzierten
Schüsse zum Teil wieder ausgeglichen werden konnten. Das Motto zur Landesmeisterschaft muss heißen:
Nicht wieder die Neuner.

Sen III (Ü65): Platz 8 Mannschaft 2: 899,1 (Rose, Landau, Rasch)
In der zweiten Mannschaft war mit Kurt Rose (300,2) nur ein 'Jung-Senior' der Altersklasse Sen III vertreteIn.
Die weiteren Mannschaftsschützen Werner Landau (299,9) und Rudi Rasch (299,0) mussten in der Einzelwertung
mit 77 Jahren folglich in der Seniorenklasse V, die Klasse der ältesten Schützen überhaupt, starten.

 

22.02. KK Schießen für jedermann - Volksschützenkönig

Ergebnisse KK-Schießen < Hier >

Das Schießsportzentrum vom SV Hegelsberg war wieder Treffpunkt der Vellmarer Hobby und Freizeitschützen um einige
erlebnisreiche Stunden mit Gleichgesinnten zu verbringen. Groß war der Andrang auf der elektronischen Schießsportanlage
um die Mitte der in 50 Meter Entfernung stehenden Messrahmen mit der 10er Scheibe möglichst gut zu treffen.In der getrennten
Herren und Damen Wertung traten die Teilnehmer in 15 bzw. 3 Mannschaften an.
 


Die wachsame Aufsicht gab bei Bedarf nützliche Tipps

Im aufgelegt Anschlag konnten die Teilnehmer nach 5 Schuss Probe 15 Schuss Wertung auf die 50 Meter entfernte Scheibe abgeben.

So sehen Sieger aus. Die Herren Mannschaft der CDU Vellmar mit Darius Pogner (136), Markus Nütz (135) und Klaus Parusel (133) siegen in der Herrenklasse mit 404 Ringen

Vera Engler nimmt den Ehrenpreis für die Damen Mannschaft vom Musikverein Vellmar mit 383 Ringen entgegen. Gelina Kamens (133),  Martina Duthe (130), und Vera Engler (120).
 

Ergebnisse Mannschaft Herren:
1. CDU Vellmar – 404 Ringe, Pogner, D. (136); Nütz, M. (135); Parusel, A. (133)
2. Musikverein Vellmar – 399 Ringe, Duthe, F. (135); Schiffmann, E. (133); Duthe, M. (131)
3. Musikverein Vellmar 2 – 385, RingeDuthe, T. (136); Kamens, W. (125); Schiffmann, J. (124)

Ergebnisse Mannschaft Damen:
1. Musikverein Vellmar – 383 Ringe, Kamens, G. (133); Duthe, M. (130); Engler, V. (120)
2. Kimme & Korn – 376 Ringe, Hinze, C. (133); Krause, S. (128); Zehentmaier, J. (115)
3. VdK Vellmar – 364 Ringe, Braunen, R. (131); Frank, B. (117); Yao, X. (116)

Ergebnisse Einzel Herren:
1. Spier, Manuel, Firma Benderoth – 142 Ringe
2. Knitterscheidt, Pascal, Feuerwehr Vellmar – 139 Ringe
3. Probst, Dirk, – 139 Ringe
4. Parusel, Klaus, CDU Vellmar – 139 Ringe
5. Burgermeister, Peter, VdK Vellmar – 138 Ringe

Ergebnisse Einzel Damen:.
1. Parusel, Anna, CDU Vellmar – 137 Ringe
2. Buhre, Saskia, Firma Bollgrün – 136 Ringe
3. Kamens, Galina, Musikverein Vellmar – 136 Ringe
4. Hinze, Christine, Kimme & Korn – 136 Ringe
5. Krawczak, Jeanette, Muskeltiere – 132

 

Vellmarer Volksschützenkönig: Mit dieser Zehn kann man König werden.
Gleichzeitig wurde parallel der Vellmarer Volksschützenkönig ermittelt. Diese Veranstaltung wurde in diesem Jahr
bereits zum 53. Mal ausgetragen. Werner Mirschel, langjährige 1. Vorsitzender des Vereins, hatte den Vellmarer
Volksschützenkönig seit dem jährlichen Vellmarer Heimatfest in einem eigens aufgestellten ‘Schießzelt‘ auf dem
Festplatz, ins Leben gerufen. Nach der Absage des Heimatfestes wird jetzt im Gleichklang mit dem KK-Schießen
durchgeführt.
Insgesamt haben sich in diesem Jahr 14 Schützen durch eine 10 die Anwartschaft auf den König gesichert. Aber Dank
der elektronische Auswertemaschine können kaum nicht mehr sichtbare Unterschiede der Zehn erkannt werden. Zum
einen wird die Zehn von 10,0 bis 10,9 weiter unterteilt. Wenn auch hier Gleichheit besteht kommt die sogenannte Teiler-Wertung
zur Anwendung. Hier wird der Abstand des Schusses von der Mitte in 1000tel mm gemessen, d.h. je kleiner der Teiler,
desto besser der Schuss.

Und hier gelang Kevin Kühnet der absolut beste Schuss. Wenn auch der beste Schuss ein ‘Glücksschuss‘ ist, Kevin
half dem Glück durch mehrere gute Schüsse nach. Mit einer 10,9 und einem 28,7 Teiler bewies Kevin Ludolph einmal
mehr sein Können und verlängerte seine Amtszeit aus dem letzten Jahr.

Mit einer 10,9 und einem 28,7 Teiler bewies Kevin Ludolph einmal mehr sein Können und verlängerte seine Amtszeit aus dem letzten Jahr.

Ihm stehen Jutta Zehenmaier als 1. 'Ritterin' (re. 10,7 und 75,2 Teiler) sowie Vera Engler als 2. 'Ritterin' (li. 10,7 und 80,5 Teiler) ihm zur Seite.

Ein Teiler misste den Abstand des Schusses vom Mittelpunkt in 1000stel mm, d.h je kleiner der Teiler, desto besser der Schuss.



20.02. Liga Kämpfe kurz vor Abschluss
Luftpistole 5. Grundklasse - rettetet sich zur Meisterschaft und steigt auf
Leider musste die Mannschaft im letzten Wettkampf gegen den Verfolger aus Baunatal mit Ersatz antreten und verloren
prompt das Match mit 985 : 994 Ringen. Damit konnte Baunatal punktgleich aufschließen, hat jedoch mit einer
Gesamtringzahl von 10036 : 9996 das Nachsehen, so dass das Hegelsberger Team als Meister der 5. Grundklasse
in die 4. Grundklasse aufsteigt.

17.02. Liga Wettkämpfe kurz vor dem Abschluss.
LG-Auflage Mannschaft bereits Bezirksmeister
Bereits im vorletzten Wettkampf konnte den Hegelsbergern der Titel nicht mehr streitig gemacht werden. Nichts desto trotz
war das Team bestrebt, dies zudem noch ohne Gegentreffer zu bewerkstelligen. Aber im Lokalderby gegen die Mannschaft
vom SV Heckershausen fanden sie ihren Meister. Mit 896 zauberten der Gastgeber Jahresbestleistung mit nur 4 Neuner im
gesamten Wettkampf - Gratulation. Die Hegelsberger Werner Blankenberg (299), Peter Guder (297) und Reinhard Boll (294)
erreichten mit 890 Ringen genau ihren bisherigen Saison-Durchschnitt

LG-Auflage Regionalklasse: Meisterschaft in Sicht
Die Mannschaft hat den Meister in der 1. Grundklasse bereits vor dem letzten Wettkampf (fast) in trockenen Tüchern.
Das Team trifft im letzten Wettkampf gegen den Zweitplatzierten Simmershausen an und müsste das Match mit über
über 70 Ringen Differenz verlieren. In diesem Falle herrscht Punktegleichstand und die Hegelsberger hätten mit
niedrigen Gesamtergebnis das Nachsehen. Ein Aufstieg in die nächste höhere Klasse ist jedoch auch nicht möglich,
da diese Klasse, bereits mit der Hegelsberger Zweiten Mannschaft belegt ist.

Luftpistole 5. Grundklasse - vorzeitige Meisterschaft nicht auszuschließen
Trotz der ersten Niederlage der Saison gegen den SV Breuna mit 1000 : 1009 Ringen hat die Mannschaft, aller
Wahrscheinlichkeit nach, die Meisterschaft erreicht und die Mannschaft kann in die 4. Grundklasse aufsteigen.
Der kommende letzte Wettkampf gegen den Zweitplatzierten Baunatal 3 müsste schon mit einer Differenz von
50 Ringen verloren gehen. Dann herrscht Punktgleichheit und die Hegelsberger hätten mit niedrigen Gesamtergebnis
das Nachsehen.

08.02. Jahreshauptversammlung
Im vollbesetzten Schützenhaus begrüßte der 1. Vorsitzende Ronald Beez alle Anwesenden und ließ die Höhepunkte des
vergangenen Jahres Revue passieren. Besonders hob er die Sportlichen Erfolge der 1. Luftpistolen Mannschaft hervor,
die einen furiosen Sieg bei den Aufstiegskämpfen zur 1. Bundesliga errungen hat. Der SV Hegelsberg-Vellmar ist nun
nach 3 Jahren Abstinenz wieder erstklassig.

Ronald Beez freute sich, dass der SV Hegelsberg-Vellmar dem allgemeinen Mitgliederschwund im Schützenwesen nicht
feststellen kann. Mit insgesamt nunmehr 150 Mitgliedern konnte der Verein im vergangenen Jahr mit 12 Neu Anmeldungen
dem allgemeinen Trend entgegen wirken.

Im Vorgriff auf das Jahr 2020 stehen u.a. folgende Höhepunkte auf dem Programm:
13.09. Festumzug mit Motivwagen
24.10. Hegelsberg-Vellmar wird 90 Jahre. Feier In Verbindung mit dem Königsball in Vellmar West.
14.11. Heimkampf der 1. Bundesliga Luftpistole in der Großsporthalle


Bild: Der 1. Vorsitzende Ronald Beez überreicht Kurt Rose für besondere Verdienste im Schützenwesen die
Ehrennadel des HSV in Gold sowie für Sascha Krass in Bronze.

Die Sportberichte der Schießmeister Frank Hohmann (Gewehr) und Sascha Krass (Pistole) blickten auf ein
erfolgreiches Jahr zurück. Bei den Liga Kämpfe in der Disziplin Luftgewehr Auflage im Schützenbezirk 11
Kassel-Wolfhagen konnte ein besonderer Erfolg verbucht werden: Alle vier Mannschaften von der höchsten
hessischen Liga, der Bezirksliga angefangen, wurden Meister ihrer Klasse. Und es bahnt sich in der jetzt
laufenden Saison eine Wiederholung an.

Auch sowohl die Luftgewehr als auch die Luftpistole Freihandschützen verbuchten einen Rekord: beide
Mannschaften stiegen in die Oberliga auf.

Sascha Krass berichtet: nachdem die 1.LP Mannschaft in der 2. Bundesliga im vergangenen Jahr erst im
letzten Wettkampf um die Teilnahme an den Aufstiegskämpfen gebracht wurde, trumpfte sie in diesem Jahr
mit der Qualifikation zum Aufstieg auf und gewannen diesen ganz souverän mit Rekord-Ergebnissen. Nach
drei Jahren Abstinenz ist der SV Hegelsberg-Vellmar wieder erstklassig.
 

26.01. Aufstiegskampf zur 1. Bundesliga Luftpistole.
Hegelsberger entfachen Feuerwerk und sind wieder erstklassig.


Ausführlicher Bericht < hier >

Bilder: Sascha
Nach dem erfolgten Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga beendet die Hegelsberger Luftpistolen Mannschaft die diesjährige
Saison einen erfolgreichen Abschluss.

 

22.01. Bezirksliga LG-Auflage - vorzeitig Meister
Die LG-Auflage Mannschaft mit Peter Guder (298), Werner Blankenberg (297), und Reinhard Boll (297) machen den Sack zu
und werden nach dem Sieg gegen den SV Fuldabrück mit 892 : 889 Ringen vorzeitig und ungeschlagen Meister der Bezirksliga.
Sie können nunmehr auch im letzte Wettkampf der Saison im Lokal Derby gegen den SV Heckershausen nicht mehr eingeholt
werden.

20.01. Jugend - Bezirksmeisterschaften: Raphael Berner setzt Akzente
Luftpistole:


Raphael Berner: Bezirksmeister Jugendklasse

Bilder: Sascha Kraß
Gleich zu Beginn der Bezirksmeisterschaften 2020 sorgt der Jugendschütze Raphael Berner für Aufsehen.
Mit 364 Ringen sichert es sich den ersten Bezirks-Titel für den SV Hegelsberg-Vellmar in dieser jungen Saison. Wie dieses Ergebnis zu werten ist zeigt folgender Vergleich: Er hat das Limit für die Zulassung zur vergangenen Landesmeisterschaft um nicht weniger als genau 100 Ringe übertroffen. Aber auch die Teilnahme zur DM wäre mit dem Limit aus 2019 von 347 Ringen schon gesichert.
Levi Brandl, der erst vor kurzen mit dem LP-Training begonnen hatte, belegte in der Einzelwertung den dritten Platz der Jugendklasse.
Leider konnte in diesem Jahr keine Jugend Mannschaft gemeldet werden.
Tobias Hohmann wird in der LP-Juniorenklasse Vizemeister.

Herzlichen Glückwunsch.

Levi Brandl belegt bei seiner ersten Meisterschaft Platz 3

Luftgewehr:
In der Schülerklasse lieferten sich Mike Leon Krügel und Moritz Lück ein Kopf an Kopf Rennen und lagen mit jeweils
mit 153 Ringen gleichauf (In der Schülerklasse werden jeweils 20 Schüsse abgegeben). Über die Platzierung musste 
jetzt die letzte 10er Serie entscheiden. Und hier hatte Mike Leon mit 84 : 80 Ringe die Nase vorn und wurde Vize
Bezirksmeister vor Moritz.




18.01. Internationaler RWS-Cup in Dortmund: Niklas Buhre gewinnt dritten Platz.

Bei dieser internationalen Veranstaltung ging es hoch her. "Das könnte einer der wichtigsten Wettbewerbe neben dem H&N-Cup Anfang des Jahres werden", vermutet Kampfrichter Günter Ahring.

Niklas Buhre (Hegelsberg-Vellmar) ging für Deutschland mit der Luftpistole in der Juniorenklasse an den Start. Es steigerte sich mit 92, 93, 94 und 94 Ringen in den ersten vier Serien (373), musste denn jedoch mit einer 90 und 92 Serie Tribut zollen. Mit 555 Ringen und Platz 3 qualifizierte er sich zum Finale der besten Acht Schützen.

Das Finale kann als kleiner Wettkampf angesehen werden. Vergessen wird die Platzierung und das Ergebnis des Vorkampfes.

Mit zwei Serien á 5 Schüssen wird die Basis aller acht Schützen gelegt. Mit 97.7 Ringe belegte Niklas zunächst den 2. Platz.

Nun folgen jeweils Serien á 2 Schüssen, das Ergebnis wird hinzu addiert und der schlechteste Schütze scheidet mit Platz 8 aus. Niklas musste mit einer 8.6 und 8,8 Tribut zollen und fiel auf Platz 3 hinter seinem unmittelbaren Mitkonkurrenten aus Brasilien zurück. Bei den folgenden drei 2er Serien behielt Niklas den Anschluss an den Brasilianer, fiel jedoch mit einer 8,4 in der 4. Serie  zurück und eine nachfolgende 7,6 bedeutete mit 209,0 Ringen und Platz 3 das Aus für das Hegelsberger Nachwuchstalent.



14.01. KK - Schießen für Jedermann / Vellmarer Volksschützenkönig

Beim „KK-Schießen“ handelt es sich um einen Wettbewerb von Hobbyschützen ab 16 Jahren aus Vellmarer Vereinen, Verbänden und Interessen-gemeinschaften, die keine aktiven Sportschützen sind.

Geschossen wird auf der Sportgewehranlage mit elektronischer Trefferbildauswertung, sodass die Treffer unmittelbar nach der Schussabgabe auf einem
Monitor dargestellt werden. Zeitgleich werden alle Schüsse auf einer großen Leinwand in der Schützenstube angezeigt.

Es wird mit dem Kleinkalibergewehr sitzend aufgelegt auf eine Zielscheibe in 50 m Entfernung geschossen.

Es erfolgt eine Einzel- sowie eine Mannschaftswertung (4er-Mannschaft mit einem Streichergebnis) in getrennter Herren- und Damenwertung.

In der Herren- und Damenklasse werden jeweils die ersten drei Mannschaften sowie die fünf besten Einzelschützen mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.
.

Volksschützenkönig/in
In diesem Jahr wird der/die „Vellmarer Volksschützenkönig/in“ nunmehr zum 53. Mal ausgeschossen (seit dem Heimatfest 1968).
• Der Königsschuss wird mit einem Luftgewehr stehend aufgelegt auf eine Zielscheibe in 10 m Entfernung abgegeben.
• Die besten Treffer werden mittels elektronischer Auswertemaschine auf 1/1000 mm genau (dem sogenannten „Teiler“)
  ausgewertet.
• Der/die Schütze/in mit dem kleinsten Teiler (d.h. mit dem besten im Zentrum liegenden Schuss) wird dann neue/r
  Volksschützenkönig/in.
• Es können beliebig viele Königsscheiben nachgekauft werden.

 

11.01. Bezirksliga: Glück und Pech liegen u.U. nur wenige Zehntel auseinander
Man kann es nicht glauben: während die 1. Luftgewehr Auflage Mannschaft bereits zwei Mal vom Glück 'verfolgt' wurde,
konnte die 1. Luftpistolen Auflage Mannschaft bereits zwei Mal 'Pech' während der laufenden Saison verbuchen.


Peter Guder, Reinhard Boll und Werner Blankenberg

In der Bezirksliga Luftgewehr-Auflage gegen den SSV Wilhelmshausen glich Werner Blankenberg mit Full House (=300 Ringe) einen Ausrutscher eines Mannschaftsschützen aus und das Match wurde mit nur einem Ring Differenz mit 890 : 889 Ringen gewonnen.
Gleiches widerfuhr dem Team im kürzlich ausgetragenem Wettkampf gegen den SV Kaufungen. Das Glück war ihnen wieder mit 882: 881 Ringen und einem Ring Differenz hold.

Sie profitiern vom Glück und bleiben mit 16 : 0 Punkten ungeschagen.

Anders bei den Luftpistolen-Auflage Schützen - Gleich im ersten Wettkampf der Saison gegen den SC Sandershausen
fehlten ihnen mit 821 : 822 Ringen der berühmte Ring zum Unentschieden. Man kann es nicht glauben: Gleiches widerfuhr
ihnen in der Rückrunde, ebenfalls gegen den SC Sandershausen. Obwohl die Hegelsberger sich mit 845 : 846 Ringen
deutlich steigerten - es fehlte wiederum nur ein einziger Ring.
< mehr >

 

05.01. Bundesliga Luftpistole: Doppelsieg am letzten Wettkampftag: Ziel erreicht
Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga erkämpft


Ausführliche Berichte auf der Bundesliga-Seite < hier >
 


Bild: Daniel Wilhelm
Es ist geschafft - das gesteckte Ziel ist erreicht. Nun muss die letzte Hürde zum Aufstieg in die 1. Bundesliga am 26. Januar
in Hannover noch geschafft werden.

 

02.01. Neujahrsbegrüßung 2020

Viele Hegelsberger Schützen ließen es sich nicht nehmen, an der ersten Veranstaltung im Neuen Jahr, der Neujahrsbegrüßung, teil zu nehmen. Der Vorsitzende Ronald Beez sprach die Grußworte und wünschte allen Schützen ein gutes Auge und eine sichere Hand für das Neue Jahr.

Bei dem traditionellen Auftaktschießen hatte Nadine Krass das richtige Gespür für den verdeckten Zielpunkt auf einer KK-50 Meter Scheibe und trägt sich erstmals auf die Tafel der Gewinner ein.

Bild: Nadine Krass hatte das richtige Gespühr für den verdeckten Zielpunkt auf einer KK-50 Meter Scheibe.

Bild: Sascha Krass


 


Feuerwerk an der Binzer Seebrücke (Foto: Kurverwaltung Binz)

Wir wünschen allen
Freunden, Gönnern, Sponsoren und Mitgliedern

ein frohes Weihnachtsfest

und

alles Gute im Neuen Jahr

2020


21.12. Juhresabschluss Schießen
Mit dem Jahresabschluss- bzw. Weihnachts- Schießen schließt sich der diesjährige Terminkalender für die
Hegelsberger Veranstaltungen an dem fast alle Aktiven teilnahmen. Neben den Hauptpreisen haben die
Schützen selber schön verpackte Geschenke mitgebracht, so dass selbst der letzte Plätz nach etwas
gewinnen konnte. Aber auch der Hauptgewinn war reine Glücksache, denn es wurde sowohl mit der
Luftpistole als auch dem Luftgewehr auf Glückscheiben geschossen,


Auf dem Geschenketisch war für die mitgebrachten Preis kaum noch Platz. Jeder konnte etwas gewinnen.
Fotos: Sascha


Aktuelle Berichte vom 2. Halbjahr 2019 < Hier >