Aktuell 2018-1


2018 1. Teil (vom 01. 01. 2018 bis 06. 07. 2018)

06.07. Landesmeisterschaften 2018: Zusammenstellung der errungenen Medaillen
Wie schon an anderer Stelle erwähnt, schließen sich, speziell die Hegelsberger Bundesligaschützen, zu
Mannschaften zusammen, die dann z.B. für ihren Stammverein oder einen anderen Verein starten.

Der Vorstand vom SV Hegelsberg-Vellmar sagt allen Schützen für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften
herzlichen Dank und wünscht ein 'Gut Ziel' für die letzte Etappe der Meisterschaftsrunde, den Deutschen
Meisterschaften in München sowie den Deutschen Senioren Meisterschaften in Hannover und Dortmund.

Auch wenn Teilnehmer an den Landesmeisterschaften kein Edelmetall gewonnen haben, dürften eine große
Anzahl die Qualifikation (gemessen an die Limitzahlen des vergangenen Jahres) zur den Deutschen Meisterschaften
erreicht haben. Dies bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass die Medaillengewinner automatisch an der DM
teilnehmen dürfen.


1. Stammschützen vom SV Hegelsberg-Vellmar, die für den SV Hegelsberg-Vellmar starten

Gold Jürgen Hatmann Zentralfeuerpistole Herren III
Silber Mannschaft
R.Schmidt, P.Siegel, H.Stiller
Sportpistole-Auflage Senioren III
Silber Kurt Rose Freie Pistole SH1 Schwerbehindert ohne Hilfsmittel
Silber Kurt Rose Luftpistole SH1 Schwerbehindert ohne Hilfsmittel
Bronze Kurt Rose Sportpistole SH1 Schwerbehindert ohne Hilfsmittel
Bronze Mannschaft
L.Berner, B.Körner, N.Pilger
Luftpistole Herren I
Bronze Reinhard Boll Luftgewehr-Auflage Senior V

2. Stammschützen vom SV Hegelsberg-Vellmar,
    die für einen anderen Verein starten

Gold Sabine Ullrich Luftpistole Damen III SV Schönau v.d. Walde
Gold Sabine Ullrich Sportpistole Damen III SV Schönau v.d. Walde
Gold Jürgen Hartmann Sportpistole Herren III KKSV Bischhausen
Gold Jürgen Hartmann Pistole .45 Herren IV KKSV Bischhausen
Gold Jürgen Hartmann Revolver 0.357 Herren IV KKSV Bischhausen
Gold Raphael Berner, Mannschaft Luftpistole Schüler SV Berneburg

3. Mitglieder vom SV Hegelsberg-Vellmar,
    die für ihren Stammverein oder einen anderen Verein starten

Gold Christian Hollstein Mehrkampf Luftpistole Herren II SV Berneburg
Gold Kim Richter Sportpistole Damen I SV Kriftel
Gold Hubert Hartmann Sportpistole Herren III KKSV Bischhausen
Gold Hubert Hartmann, Mannschaft Sportpistole Herren III KKSV Bischhausen
Gold Hubert Hartmann Standardpistole Herren III KKSV Bischhausen
Gold Mannschaft
St.Ziehn, Th-Hucke, Chr. Hollstein
Freie Pistole Herren I SV Obersuhl
Gold Niklas Buhre Freie Pistole Junior II SV Niederflorstadt
Gold Niklas Buhre, Mannschaft Freie Pistole Junior I SV Niederflorstadt
Silber Stefan Ziehn Luftpistole Herren II SV Leimsfeld
Silber Christian Hollstein Standard Luftpistole Herren I SV Berneburg
Silber Svenja Berge, Mannschaft Luftpistole Damen I SV Kriftel
Silber Kim Richter, Mannschaft Luftpistole Damen I SV Kriftel
Silber Jürgen Hartmann Sportpistole Herren IV KKSV Bischhausen
Bronze Stefan Ziehn Freie Pistole Herren I SV Obersuhl


Zusammenstellung der aller Hegelsberger Ergebnisse der LM 2018
< Hier >
(Stand: 04.07.18)  Damit sind die Landesmeisterschaften 2018 Geschichte

 

02.07. Landesmeisterschaften: Am letzten Wochenende nochmals Edelmetall
Gold: Einzel und Mannschaft Niklas Buhre, Freie Pistole Junioren, für SV Florstadt
Gold: Mannschaft Freie Pistole: Christian Hollstein, Thomas Hucke und Stefan Ziehn für SV Obersuhl
Silber: Mannschaft Hegelsberg-Vellmar, Sportpistole-Auflage Senioren III

02.07. Freie Pistole Junioren

Niklas Buhre gelingt der Doppelschlag: Sowohl in der Einzel- als auch in der Mannschafswertung ist er bei den Hessischen Landesmeisterschaften unschlagbar und gewinnt jeweils die Gold Medaille.
Niklas starten für den SV Florstadt, dem Stammverein vom Landestrainer Wilfried Glembock, der die hessischen Nachwuchs- und Kaderschützen zu einem starken Teams zusammenzieht, um sich auch bei den Deutschen Meisterschaften bewähren zu können.

Bild: Niklas Buhre ist noch jung und hat die oberste Stufe des Siegerpodestes schon oft erklommen.

 

02.07. Sportgewehr Auflage 50 Meter Senioren II

Ronald Beez hatte sich als einziger Hegelsberger Teilnehmer der Altersgruppe Senioren II zu den Landesmeisterschaften in Frankfurt qualifiziert. Mit 296,4 Ringe und den 14. Platz in dem 47 Teilnehmer starken Teilnehmerfeld war er durchaus zufrieden.

Ronald Beez (li) auf dem Schießstand


Sportgewehr Auflage 50 Meter Senioren III
Nach Änderung der Ausschreibung, dass die Disziplin Diopter und Zielfernrohr in einer Wertung geführt wird,
hat schon bei den Bezirksmeisterschaften zu Unmut geführt. Zum Vergleich: wer wird einen 100 Meter Sprint
gewinnen, der mit High-Tech Laufschuhen oder der in Straßenschuhen?
Wer den Schießstand in Frankfurt kennt weiss, dass unter dem Glasdach bei sommerlichen Temperaturen und
Sonnenschein der Schweiß nur so in Strömen fließt. Nichts desto Trotz: Unser Team lag durchaus im Bereich
der normalen Ergebnisse, wenn auch der Eine oder Andere einige Ringe hat liegen lassen. Aber angesichts
des starken mit 37 gemeldeten Mannschaften Teilnehmerfeldes erreichten sie immerhin mit Platz 19 das
Mittelfeld erreicht. Die Senioren V (Ü76) Werner Blankenberg (297,2 ) und Reinhard Boll (295,6) belegten
in der Einzelwertung die Plätze 17 Und 18) während Werner Benkert in der Seniorenklasse III mit 296,2
Ringen und Platz 34 Vorlieb nehmen musste

Sportpistole Auflage, Senioren III (über 66 Jahre) Silber Medaille mit der Mannschaft.
Erstmalig wurde die Disziplin Sportpistole Auflage im Rahmen der Meisterschaftsrunde offiziell vom DSB
ausgeschrieben. Obwohl die Hegelsberger Senioren Mannschaft als Bezirksmeister auf einen Start bei
den Landesmeisterschaften verzichtet und sich abgemeldet hat, wurden sie, wie auch viele andere
Hegelsberger Schützen, trotzdem zur LM eingeladen. (siehe auch Bericht 'in eigener Sache')
Da jetzt für die Mannschaft Startkarten vorlagen und auch das Startgeld dem Verein in Rechnung gestellt
wird machten die drei sich auf den Weg nach Frankfurt - und sie wurden mit der Silbernen Medaille in der
Mannschaftswertung der Seniorenklasse III belohnt.
Zusammen waren Rainer Schmidt (260), Peter Siegel (266) und Holm Stiller (274) stark genau, um die
Konkurrenten auf die Plätze zu verweisen.

Freie Pistole Herren I
Stellt euch vor, es sind Landesmeisterschaften und keine geht hin. Immerhin galt es, die Silber Medaille des
vergangenen Jahres zu verteidigen. Aber das Schicksal hat voll zugeschlagen: ein Schütze hatte sich einen
falschen Termin notiert und war in Urlaub gefahren, ein anderer Schütze war dienstlich verhindert und ein
Einzelschütze, der die Mannschaft hätte auffüllen können war nicht angereist - es gab ja keine Mannschaft.
So blieb Nils Pilger als einzig verbleibender Mannschaftsschütze übrig: Mit 498 Ringen erzielte er Platz 19
in dem mit 41 Teilnehmern starken Starterfeld.

 

30.06 Liga Wettkämpfe
Bezirksliga Sportpistole: gegen Oberzwehren 1071 : 1016 und 3 : 2 Punkten gewonnen
Wende eingeläutet! Im ersten Wettkampf der Rückrunde trumpfen die Hegelsberger gegen die
punktgleichen Schützen vom SV Oberzwehren auf und egalisieren den mit einem einzigen Ring
und einzigen Einzelpunkt verlorenen Kampf der Vorrunde
Dabei sah es am Anfang nicht gut aus: Niklas Buhre musste an Poole Position unter Wert seinen
Einzelpunkt mit 266 : 277 Ringen an Bjön Kiene abgeben. Auch das Einzelmatch von Stefan Vitt
ging knapp mit 270 : 272 Ringen an Frank Schlesinger. Kurt Rose läutete überzeugend mit 264 : 218
die Wende ein, und Sascha Krass erzwang mit Bestleistung von 271 : 249 den Ausgleich. Kurt und
Sascha hatten ihre Wettkämpfe mit ausreichend großen Abstand gewonnen, so dass auch der
Mannschaftspunkt mit 1071 : 1016 nach Vellmar ging.
Jetzt ist erst einmal Sommerpause angesagt.

Bezirksliga KK Freihand: gegen Weimar mit 1090 : 1024 und 4 : 1 Punkten gewonnen
An Pole Position musste Eike Grein gegen Nadine Eberhardt vom SV Weimar mit 271 : 276 Ringen den
Ehrentreffer zulassen. Richard Bös (269), Doris Vitt (273) und Daniel Tschöpe (277) brachten ihr Match
jeweils durch. Es ist selbstredend dass auch der Mannschaftspunkt nach Vellmar ging.

Bezirksliga KK Auflage: gegen Wilhelmshausen mit 864 : 830 gewonnen
Ein Feuerwerk entfachten die Auflageschützen im Lokal Derby gegen den SSV Wilhelmshausen mit
Jahresbestleistung von 864 : 830 Ringen. Werner Blankenberg glänzte mit 292 Ringen, Reinhard Boll
stand ihm mit 289 Ringen kaum nach und Ronald Beez vervollständigte mit 283 Ringen des bisher
ungeschlagene Team. Dabei saß Gerd Blankenberg mit 282 Ringen noch auf der Ersatzbank.
 

 †

Wir trauern um

Fritz Buhre

* 17. 11. 1927
19. 06. 2018

      

Mit Fritz verlieren wir ein ehemaliges Mitglied, das maßgeblich am Aufbau vom Hegelsberger Schießsportzentrum
mitgewirkt hat.
Die Beisetzung fand im engsten Familienkreis statt.
 

24.06. Landesmeisterschaften 4. Teil 

Zentralfeuerpistole: Jürgen Hartmann schlägt wieder zu und gewinnt erneut die Goldmedaille

Jürgen Hartmann kann seine Goldmedaille aus dem vergangenem Jahr in der Disziplin Zentralfeuer Pistole in der Altersklasse Herren III (Ü60) erfolgreich verteidigen. Mit 565 Ringen kann er seinen ewigen Mitstreiter Thomas Rink von der SG Butzbach auf Platz 2 verweisen.

Leider kann das Hegelsberger Team zusammen mit René Opper (541) und Hubert Hartmann (538) in der offenen Mannschaftswertung an den Erfolg des Vorjahres, der Gewinn der Silbermedaille, nicht anknüpfen. Ein Trostpflaster dürfte jedoch sein, dass sie mit 1644 Ringen das Vorjahreslimit zur Deutschen Meisterschaften übertroffen haben und sich dann rehabilitieren können.
 

Standardpistole: Lev Berner startet als Einzelschütze in dieser Disziplin und belegt mit 549 Ringen Platz 6.
 


24.06. Ligakämpfe
Während der Landesmeisterschaften gehen die Liga Wettkämpfe weiter

Bezirksliga KK-Auflage: Die 2. Mannschaft bleibt am Ball: gegen Sandershausen mit 851 : 841 Ringe gewonnen
Die Zweite Hegelsberger Mannschaft hat ihre Hausaufgaben im Wettkampf gegen den SC Sandershausen
gemacht, um in dem punktgleichen Spitzentrio Baunatal und Großenritte mithalten zu können. Auch im ersten
Wettkampf der Rückrunde gib sich keiner der siegreichen Drei eine Blöße. Sie bringen alle ihre Wettkämpfe
ohne Niederlage durch.
Werner Benkert legt mit 289 Ringe den Grundstock, den Ewald Müller und Dieter Schumacher mit jeweils
281 Ringen ausbauen. Horst Nickel schoss im Reserve Lager 283 Zähler.
Erst im nächsten Wettkmpf könnte eine Vorentscheidung fallen, wenn Hegelsberg-Vellmar (Platz 2) gegen
Baunatal (Platz 3) antritt.

Bezirksliga KK-Auflage: Die 3. Mannschaft bleibt auf niedrigen Niveau: 802 : 834 gegen Baunatal verloren
Was war denn da los? Mit dieser Leistung toppt sie alle vorgehenden Wettkämpfe (aber im negative Sinn.)
Einzig Achim Wilde konnte mit 282 Ringen überzeugen. Einzelergebnisse <
hier > unter KK Regionalklasse

2. Grundklasse Sportpistole: 2. Mannschaft gegen Martinhagen 718 : 749 Ringe verloren.
Die durchschnittliche Mannschaftsleistung der vergangenen Wettkämpfe war zu wenig für die auftrumpfenden
Schützen vom SV Martinhagen. Dabei hatte es Mario Schmidt mit 266 Ringen in der Hand, aber er schoss
leider nicht in der Mannschaft sondern nur außer Konkurrenz. Einzelergebnisse <
hier > unter SpoPi.

22.06. Montagsrunde beendet
Letzte Meldung: < hier > alle End-Ergebnisse (Stand: 25.06.18)
 

16.06. Landesmeisterschaften 3. Teil - wieder viel Edelmetall

Am dritten Wochenende der Hessischen Meisterschaften Medaillenflut für die Nordhessischen Schützen
Um unter der starken Konkurrenz bestehen können, schließen sich Schützen zusammen, um in verschiedenen
Vereinen die Meisterschaftsrunde zu bestreiten.

Sportpistole:
So schossen die Hegelsberger Bundesliga Schützen in diesem Jahr die Disziplin Sportpistole für den SV
Hegelsberg-Vellmar. Bedingt durch die vom DSB in diesem Jahr neu gegliederte Altersklassen-Einteilung
rutschen alle Hegelsberger (Alters-)Schützen in die stärkste Gruppe, der Klasse Herren I. Dies kann aber
nicht der Grund für den starken Leistungsabfall gegenüber den Bezirksmeisterschaften sein. Sie konnte die
Gold Medaille aus dem Vorjahr nicht verteidigen und belegten Rang 6. Ein kleiner Hoffnungsschimmer bleibt
jedoch noch zur Rehabilitation: Mit 1663 Ringen können sie die Zulassung zur Deutschen Meisterschaft,
gemessen an den Vorjahres Limitzahlen, noch erreicht haben.

Bild Links:
Raphael Berner (Mitte) stellt zusammen mit seinen Teamkollegen in der Schüler Mannschaft vom SV Berneburg unter der Obhut vom Trainer Christian Hollstein einen neuen Hessischen Rekord auf und werden Gewinner der Gold Medaille

Bild Rechts:
Kurt Rose erzielt nach Silber mit der Luftpistole, Bronze mit der Sportpistole nunmehr erneut Silber mit der Freien Pistole

Kurt Rose - kein Start ohne Medaille
Der in der Klasse der Körperbehinderten ohne Hilfsmittel startende Kurt Rose ging an diesen Wochenende
gleich zwei mal an den Start.
Der einzige Unterschied seiner Klasse gegenüber den Freihand Schützen ist der: er darf auf Grund
seiner Behinderung im Sitzen schießen, aber ebenfalls wie die Nichtbehinderten Schützen im Freihand Anschlag.
Nachdem er bereits am vergangenem Wochenende mit der Luftpistole die Silber Medaille gewonnen hatte,
legte er jetzt nochmals nach: Mit der Sportpistole errang er die Bronze Medaille und mit der Freien Pistole
nochmals eine Medaille in Silber. Aufgrund seiner Ergebnisse kann er in den Disziplinen LuPi und der SpoPi
mit einer Einladung zur Deutschen Meisterschaft in München rechnen.

Raphael Berner – der Apfel fällt nicht weit vom Stamm
In diesem Jahr nimmt Raphael Berner, der Sohn von unserem Bundesligaschützen Lev Berner, zum ersten
Mal unter der Betreuung vom Trainer Christian Hollstein an den Hessischen Landesmeisterschaften teil. Christian
hat seine C-Kader Schützlinge für den SV Berneburg gemeldet und kann gleich einen Erfolg verbuchen. Seine
Schülermannschaft stellte mit Bastian Strack (Bild links, 184 Ringe), Raphael Berner (Mitte, 171) und Yvenice
Selau (rechts, 171) einen neuen Hessischen Mannschaftsrekord auf. Wie schon eingangs gesagt, das gelingt
nur, wenn sich starke Schützen zusammentun.

Niklas Buhre – Mitglied im Hessischen Nachwuchskader
Eine Medaille blieb Niklas bisher bei den Landesmeisterschaften verwehrt. Aber das hat seine Grund:
Mit der Luftpistole hat an Sichtungsschießen in Suhl teilgenommen und hervorragende Ergebnisse erzielt
(wir berichteten), die als Qualifikation zur deutschen Meisterschaft gewertet werden.
An diesem Wochenende verpasse er mit 559 Ringe (auf dieses Ergebnis wären über 90% der Schützen Stolz
darauf) nur knapp die Bronze Medaille. Wie hoch das Ergebnis einzustufen ist, zeigt die Zulassungszahl zur
DM aus dem vergangenem Jahr. 522 Ringe waren ausreichend um an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen
zu dürfen .


Zusammenfassung der Medaillen am dritten Wochenende der Landesmeisterschaften

Gold: Sabine Ullrich, SpoPi, Damen III, 534 Ringe (SV Schönau v.d.Walde)
Gold: Mannschaft Spopi, Herren III mit Jürgen und Hubert Hartmann (Bischhsen)
Gold: Hubert Hartmann, SpoPi, Herren III, 565 Ringe (Bischhausen)
Gold: Mannschaft LuPi, Schüler, mit Raphael Berner (Berneburg) mit Hess. Rekord
Gold: Christian Hollstein, LuPi Mehrkampf, Herren I, 373 Ringe (Berneburg)
Silber: Christian Hollstein, LuPi Standard, Herren 1, 353 Ringe (Berneburg)
Silber:Jürgen Hartmann, SpoPi, Herren IV, 551 Ringe (Bischhausen)
Silber: Kurt Rose, FrPi, SH1 ohne Hilsmittel, 449 Ringe
Bronze: Kurt Rose, SpoPi, SH1 ohne Hilsmittel, 484 Ringe
Holz Medaillie: Raphael Berner, LuPi, Schüler, 171 Ringe (Berneburg)

Bild: Sabine Ullrich, Landesmeisterin 2018 mit der Sportpistole in Thüringen

 


16.06. Ligakämpfe
Bezirksliga Sportpistole gegen Vollmarshausen mit 1064 : 976 Ringen gewonnen
Gut aufgestellt gingen die Hegelsberger mit den Kaderschützen des Hessischen Schützenverbandes Niklas
Buhre in den Wettkampf. Er steigert sich in diesem Wettkampf mit 280 Ringen auf Jahresbestleistung, wenn
nicht sogar auf seinen persönlichen Rekord und ließ seinem Gegner zu keinem Zeitpunkt eine Chance. Ihm
tat es Stefan Vitt an Pole Position mit 273 : 252 gleich und Michael Eller hatte mit 262 : 218 keine Probleme.
Sascha Krass ließ mit 249 : 254 Ringen den Ehrentreffer von Volksmarshausen zu.
Damit können sie am Ende der Halbzeit den SV Oberzwehren mit einem einzigen Einzelpunkt Vorsprung von
der Tabellenspitze verdrängen und werden Halbzeitmeister.

Bezirksliga Sportgewehr - Auflage gegen Simmershausen mit 845 : 843 gewonnen.
Knapp konnten die Hegelsberger im letzten Wettkampf der Vorrunde den ersten Tabellenplatz gegen den
Mitkonkurrenten SV Simmershausenum verteidigen und werden Halbzeitmeister.
Den Grundstein legte Ronald Beez mit 284 Ringen gefolgt von Werner Blankenberg mit 283 Ringen. Reinhard
Boll vervollständigte das Team mit 278 Ringen, so dass die Mannschaft ungeschlagen Halbzeitmeister wurde.
Gerd Blankenberg saß mit 279 Ringen auf der Ersatzbank.

Bezirksliga Sportpistole Auflage:
Nach langem hin und her werden im Bezirk Kassel-Wolfhagen auf Wunsch mehrer Schützen doch noch
Wettkämpfe in der Disziplin Sportpistole Auflage angeboten. Allerdings wird nach eigens aufgestellten
Regeln und nicht nach der allgemeinen Ligaordnung geschossen. So treffen sich alle Teilnehmer sechs Mal
auf der Anlage vom SV Oberzwehren und dem SV Hegelsberg-Vellmar um in freundschaftlicher Runde sich
gegeneinander zu messen. Mehr < hier > unter 'Sportpistole Regionalklasse'

LuPi Auflage: Freundschaftsschießen mit dem SV Hessische Lichtenau
Durch die Strukturreform des Hessischen Schützenverbandes wurde der damalige Gaubezirk in vier Bezirke
aufgeteilt und dadurch z.T. kleinere Bezirke geschaffen, in denen mangels teilnehmenden Mannschaften keine
Wettkämpfe mehr durchgeführt können.
So wurden wir vom Bezirksschützenmeister des Bezirkes Witzenhausen, Friedhelm Zinke angesprochen,
bezirkübergreifende Wettkämpfe auf freundschaftlicher Basis durchzuführen. Es erfolgt nur eine Einzelwertung.
Gesagt - Getan: Zum ersten 1. Wettkampf waren die Schützen vom SV Hessisch Lichtenau nach Vellmar
angereist und die Vellmarer nutzten dem Heimvorteil, allen voran Helga Steube mit 286 Ringen, noch
vor dem 1. Vorsitzenden Ronal Beez mit 284 Zähler: Mehr < hier > unter 'Freundschaft Hess.Lichtenau'

Regionalklasse Sportgewehr - Auflage: Vereinsduell Zwei gegen Drei: die Chance zur Sensation war gegeben.
Im letzten Wettkampf der Vorrunde behielt den Hegelsberger Zweite Mannschaft mit 847 : 823 Ringen die
Oberhand.
Werner Benkert legte 286 Ringe vor, gefolgt von Dieter Schumacher mit 285  Ringen und Ewald Müller
vervollständigte das Ergebnis mit 276 Zählern.
In der Zweiten Mannschaft waren Achim Wilde und Kurt Rose mit 282 bzw. 281 Ringen gut aufgestellt.
Jedoch schwächelte Rudi Rasch mit 260 Zählern. So weit so gut, wenn nicht Frank Hohmann auf der
Ersatzbank mit persönlicher Bestleistung von 286 Ringen über sich heraus wuchs. Er hätte das Ergebnis
umgedreht. (aber wie war das mit der Fahrradkette?)

Fazit: es bleibt in der Rückrunde spannend, denn mit dem Halbzeitmeister Großenritte, dem Vizemeister
Hegelsberg-Vellmar und der Dritten Mannschaft aus Baunatal liegen drei Mannschaften mit 6 : 2 Punkten
punktgleich vorne. Und wie die Vorrunde gezeigt hat, kann jede Mannschaft auch in der Rückrunde gegen
die Mitkonkurrenten gewinnen.

 

14.06. Niklas Buhre unter den TOP TEN beim DSB-Auswahlschießen in Suhl / Thüringen
Am zweiten Juniwochenende reiste der Landestrainer Wilfried Glembock mit dem hessischen Pistolenkader
Luftpistole zur 1. Rangliste des Deutschen Schützenbundes nach Suhl. (siehe auch 10.06. LM LuPi Junioren)

Der Deutsche Schützenbund (DSB) veranstaltet diesen Wettbewerb zur Ermittlung der Nationalmannschaft.
Der Wettbewerb wird an zwei Wochenenden, im Juni und Juli ausgetragen. An diesem Ausscheidungsschießen
nimmt neben den besten Ladeskaderschützen auch die Deutsche Nationalmannschaft teil.

Am Samstagvormittag hieß es dann für Niklas zum ersten Mal an den Start. Mit einem zufrieden stellenden Ergebnis von 556 Ringen (bei 60 Schuss) erreichte er hier einen 11. Platz. Am Nachmittag im 2. Durchgang konnte sich Niklas noch steigern und zeigte sein ganzes Können: Er startete die ersten 40 Schuss mit 383 Ringen und konnte am Ende mit einer persönlichen Bestleitung von 569 Ringen sich den 4. Platz sichern.

Am Sonntag startete Niklas seinen dritten Wettkampf und zeigte mit 559 Ringen Konstanz. Er belegte erneut den 11. Platz.

Aufgrund seiner guten Gesamtleistung und des erreichten 9. Platz in der Gesamtwertung hat Niklas sich für die 2. Rangliste im Juli qualifiziert. (EBu)

Herzlichen Glückwunsch.



11.06. Montagsrunde 5. Durchgang
Ergebnisse liegen jetzt vor < Hier > (Stand 04.06.18)
-


10.06. LM in Frankfurt : 2. Wochenende

Luftpistole Junioren I:
Hoffnungsträger Niklas Buhre war mit seiner Mannschaft verhindert, an den Landesmeisterschaften
teilzunehmen. Die komplette Nachwuchsmannschaft vom SV Nieder Florstadt war zusammen mit dem
Hessischen Landestrainer Wilfried Glembock (ebenfalls Nieder Florstadt) beim 1. Ranglisten Sichtungsschießen
in Suhl.
Hier erzilte er mit 556 / 569 und 559 drei Superergebnisse mit der LuPi. Umgerechnet auch 40 Schuss sind
dies 371 / 379 und 373 Ringe. Die Ergebnisse werden als Qualifikation zur DM gewertet - aber das ist keine Hürde

Übrigens, für Niklas ist eine Lizenz zur 2. Bundesliga LuPi für den SV Hegelsberg-Vellmar, die im Oktober
wieder neu startet, beantragt. Wenn diese Ergebnisse keine Referenz für die 1. Mannschaft sind !

Luftpistole Herren III

Am Samstag vom 2. Wochenende der Landesmeisterschaften startete mit den LuPi Freihandschützen
in der Herren III Alterklasse eine Mannschaft für den SV Hegelsberg-Vellmar.

Sie passte sich den sich abzeichnenden allgemeinen Trend an: sie trat nicht vollständig an!
Von den 23 gemeldeten Mannschaften war von drei Mannschaften kein einziger Schütze angetreten,
bei acht weiteren Mannschaften fehlte mindestens 1 Schütze. Schaffen die Sportschützen sich selber ab?

Einziger Trost: von den nicht vollständig angetretenen Mannschaften belegten die Hegelsberger den
zweiten Platz. Aber das ist für Hubert Hartmann (357 / Sen III) und Edgar Heyne (348 / Sen IV) auch kein Trost.

Luftpistole Damen I:
Die zwei für den SV Hegelsberg-Vellmar im vergangenen Jahr in der 2. Bundesliga Luftpistole eingesetzten
Damen Svenja Berge und Kim Richter kamen mit 354 und 353 nicht an ihre gewohnten Leistung heran.
Trotzdem errangen sie mit der Mannschaft für den SV Kriftel die Silbermedaille.

Luftgewehr Damen I
Nachdem bei den vorausgegangenen Bezirksmeisterschaften die Hegelsberger Damenmannschaft während der
seinerzeit grassierenden Grippewelle nicht komplett war, hat sich einzig Saskia Neumann zur LM
qualifizieren können.
In dem starken Teilnehmerfeld, allein 35 Schützinnen jenseits der 380er Marke, war es für Saskia schwer,

sich mit 368 Ringen behaupten zu können.

Anmerkung: Leider sind erneut an diesem Wochenende insgesamt vier Schützen nicht bei den
Landesmeisterschaften angetreten

 

01.06. LM in Frankfurt - 1. Wochenende: 1 * Silber / 2 * Bronze Medaille

10.06. Nachtrag zum 1. Wochenende der LM

LM Pistole cal. .45


Gold für Jürgen Hartmann
Jürgen Hartmann gewinnt die Goldmedaille mit der Großkaliber Pistole
Mit 380 Ringen setzte er sich im Vorkampf mit 3 Ringen Vorsprung an die Spitze des Teilnehmerfeldes und qualifiziert sich damit selbstredend zur Teilnahme an das Finale der besten 6 Schützen

 Im Finale selber spielte er seine langjährige Routine aus und vergrößerte mit 96,0 Ringen noch seinen Vorsprung um weitere zwei Ringe auf insgesamt 476 Ringe. Somit errang er die Goldmedaille in der Altersklasse Herren IV. Herzlichen Glückwunsch.

Jürgen startete diese Disziplin nicht für seinen Stammverein Hegelsberg-Vellmar, sondern für den KKSV Bischhausen.


LM Luftpistole Auflage
Einzig Sabine Ullrich und Kurt Rose haben sich als Einzelschützen zu den Meisterschaften qualifiziert.
Während Sabine frohgelaunt berichtet: ich bin mit meinem Ergebnis hochzufrieden. In der Tat: mit 295,2 Ringen
und Platz 6 in der Einzelwertung ist für sie voraussichtlich die diesjährige Meisterschaftsrunde noch nicht beendet
und findet mit den Deutschen Senioren Meisterschaften in Hannover Anfang Oktober eine Fortsetzung.
Im Gegensatz hadert Kurt Rose mit sich selber: Habe zwei 6er geschossen. (mehr in der Zusammenfassung)

LM Luftpistole Freihand - Kurt Rose: Silber / Bronze mit der Mannschaft
Unbeeindruck vom nicht schmeichelhaften Samstag-Ergebnis mit der LuPi-Auflage, ging Kurt Rose am Sonntag
erneut mit der LuPi Freihald in der Klasse SH1 (körperliche Behinderung ohne Hilfsmittel)an den Start. Hier darf er
augrund seiner Behinderung im Sitzen schießen jedoch in der Anschlagart Freihand.
Mit 331 Ringen wirkte er wie ausgewechselt gegenüber dem Vortag und steigerte sich gegenüber dem Auflage-
Anschlag um genau 50 Ringe. Damit musste er sich nur vom späteren Sieger geschlagen geben und wurde mit
der Silbermedaille belohnt.

Unser Bundesligaschützen der Disziplin Luftpistole habe sich in diesem Jahr aufgeteilt und schießen mit einer
Mannschaft für den SV Hegelsberg-Vellmar und mit einer Mannschaft für den SV Leimsfeld, dem Stammverein
von Thomas Hucke. Aber beiden Mannschaften hatten Pech mit jeweils einem 'Patzer' eines Mannschaftsschützen.

Mit 1112 Ringen lagen am Ende die Hegelsberger knapp vor dem SV Leimsfeld (1109) und errangen mit der
Mannschaft die Bronze Medaille hinter dem SV Falke Dasbach und dem SV Falken Gesäß, die ebenfalls
Bundesliga Schützen der 1. Liga im Einsatz hatten. Der SV Kriftel startete ohne BL Beteiligung und landete
abgeschlagen auf Platz 8, noch hinter der 2. BL Mannschaft vom SV Windecken.


Lev Berner verteidigte in Finale der
besten acht schützen seinen 4. Platz aus dem Vorkampf (377 Ringe)

Lev Berner hatte sich mit 377 Ringen als Vierter zum Einzug in das Finale der besten Acht qualifiziert. Leider konnte sich Lev nicht auf einen Medaillen Rang verbessern - es blieb bei Platz 4.

Benjamin Körner errang in der Einzelwertung der Herren II mit 374 Ringen ebenfalls den undankbaren 4. Platz.

Im Finalkampf wird das Ergebnis des Vorkampfes vergessen und alle beginnen wieder bei Null. Die ersten 5 Schüsse in jeweils vorgegebener Zeit werden in 10tel Wertung addiert, der schlechteste Schütze belegt Platz Acht und steigt aus. Die verbleibenden Teilnehmer geben erneut jeweils zwei Schüssen in vorgegebener Zeit ab und die Ergebnisse werden zu dem bisherigen Ergebnis addiert. Der schlechteste Schütze belegt Platz sieben und steigt aus. usw.

Die Hegelsberger BL Schützen Stefan Ziehn belegten in der Herren II Klasse mit 377 die Silber Medaille und
Thomas Hucke mit 374 Ringen die fünften Rang unter der 44 Teilnehemern für den SV Leimsfeld.


LM Sportgewehr 100 Meter Freihand Herren I
Nach der Vizemeisterschaft im Bezirk Kassel Wolfhagen war es den Schützen ein Versuch wert, der Einladung
zur Landsmeisterschaft zu folgen.
Es bleibt abzuwarten ob sich mit der Neuerung der Ausschreibung in diesem Jahr der Deutsche Schützenbund einen
Gefallen getan hat. Die gesonderte Wertung der Damenklasse wurde gestrichen, stattdessen starten die Damen in
der Herrenklasse. 
Was sich bereits bei den Bezirksmeisterschaften abzeichnete, spiegelt sich bei den Landesmeisterschaften verstärkt
wieder.  Vor den acht angetretenen Mannschaften waren allein fünf reine Damenmannschaften und hiervon belegten
die Damen die Plätze 1 bis 4 und dies sogar bei der nicht komplett angetretenen Damen Mannschaft und BM 2018
vom SC Sandershausen.
Unsere Schützen Richard Bös (282), Eike Grein (281) und Daniel Tschöpe (277)  schlugen sich wacker aber blieben
angesichts der 'Damen-Übermacht' Chancenlos.

LG Auflage Senioren I und II
Erstmals bei einer Landesmeisterschaft waren Frank Hohmann (298,0) und Ewald Müller (299,4) zu der
Landesmeisterschaft eingeladen. Zusammen mit Ronald Beez (309,2) belegte das Team mit 906,6 Ringen
den 39. Platz. Ziel der Debütanten war es, mindestens die gewohnten Trainingsleitungen abzurufen.
Anders bei Ronald Beez: Er kann noch auf eine Einladung zum Höhepunkt der Meisterschaftsrunde ,
der Deutschen Meisterschaft, hoffen, hat er das Limit des vergangenen Jahres um nur 0,5 Ringe verfehlt.
Und gibt durchaus Verschiebungen nach unten bzw. oben jedes Jahr, im Besonderen durch die 2018
geänderten Altersklassen.

Erfreulich: Mit den zwei Senioren -
'Nachwuchsschützen' Frank Hohmann und Ewald
Müller (Mi. u. re) konnte Ronald Beez (li) erstmals eine Mannschaft in der Altersklasse der Senioren I in der Disziplin LG-Auflage zu den Landesmeisterschaften in Frankfurt melden.
Foto: Sabine Ullrich



LM LG Auflage Senioren III, IV und V - Bronze in der Einzelwertung für Reinhard Boll

Hegelsberger Senioren III-V (Ü66 - Ü76): v.l. Waltraud Allschinger, Dieter Schumacher,
Reinhard Boll, Peter Guder, Werner Blankenberg, Werner Benkert

Die 1. Mannschaft konnte die Bronze Mannschafts-Medaille in der Disziplin LG-Auflage des vergangenen Jahres nicht verteidigen. Und auch die Qualifikation zur DM steht auf wackeligen Füßen, wurde doch das Vorjahreslimit um 0,4 Ringe verfehlt.

Bild: Die 1. Hegelsberger Mannschaft der Seniorenklasse III im Wettkampf.
Foto: Werner Deichmann

.

Aber der Reihe nach:


Reinhard Boll belegt mit dem
LG-Auflage den 3. Platz in der Einzelwertung der Senioren V (Ü76)
Bester Hegelsberger Schütze war erneut Reinhard Boll mit 313,2 Ringen. Auch wenn er eine bessere Platzierung in der Klasse der Senioren V (Ü 76) erneut um nur 0,1 Ringe verfehlte, freut er sich: eine Bronze Medaille fehle ihm in seiner Sammlung mit Gold und Silber der vergangenen Jahre.
Mit ihren Ergebnissen waren Werner Blankenberg (308.7) und ganz besonders Peter Guder (306,6) nicht zufrieden. Schon in der ersten 10er Serie musste er sechs knappe 10er (sprich 9er) hinnehmen, dazu gesellten während des Wettkampfes noch weitere vier 9er. Allerdings konnte er in der letzten 10er Serie durch mehrere 'gute Zehner' das Ergebnis noch Schönen.
Am Ende belegte das Team Platz 9 von 40 teilnehmenden Mannschaften und verfehlte das Mannschafts-Vorjahres Limit zu DM denkbar knapp mit 0,4 Ringen.

Fairerweise muss gesagt werden, ein Podest Platz wäre in diesem Jahr unerreichbar gewesen. Es wurde unheimlich stark geschossen. So musste sich sogar der amtierende Deutsche Meister aus Petersberg mit der Silber Medaille zufrieden gaben.
'Gut aufgelegt' war Werner Benkert als Einzelschütze in der Altersklasse der Senioren III (66-70 Jahre) mit 311,6 Ringe und dem 17. Platz vor 113 Teilnehmern. Ein Platz bei der kommenden DM dürfte für ihn sicher sein.

Dieter Schumacher behauptete sich mit 307,1 Ringen im Mittelfeld des starken Teilnehmerfelds.

Bild: Werner Benkert behauptet sich im Wettkampf bei den Hessischen Landesmeisterschaften

 

29.05. Erfolgreiche Jugendverbandsrunde für den Hegelsberger Nachwuchs in Hannover
Zur zweiten Jugendverbandsrunde in Hannover fuhren am vergangenen Freitag Raphael Berner und Niklas Buhre erneut
mit dem hessischen Kader zum Wettkampf. Wegen verspäteter Abfahrt des Reisebusses in Frankfurt konnten die
Pistolenschützen der hessischen Jugend nicht mehr am freien Training teilnehmen. Um 22:00 Uhr erreichten sie dann
das Hotel.

Am Samstag hieß es dann um 10:00 Uhr für Raphael den Wettkampf zu beginnen. So richtig wollte er aber nicht in den
Wettkampf kommen. Erzielte aber mit 172 Ringen einen guten 3 Platz. Trainer Christian Hollstein berichtet: Raphael hat
sehr beständig geschossen, ihm fehlte nur das bisschen Glück: viele gute 9er aber keine Zehn wollte anbeißen. Erst mit
dem 17. Schuss gelang ihm die erste Zehn.
Niklas kämpfte mit einer Pollenallergie und konnte nicht ganz gut sehen, erzielte aber mit 369 Ringen einen guten 3  Platz
unter den 30 Nachwuchsschützen aus den Landesverbänden Westfahlen, Rheinland, Niedersachsen und Hessen.EBu

Anmerkung: Ohne den Einsatz der Eltern sind diese Leistungen der Schützlinge nicht möglich, denn verspätete Hinfahrt
verlieft nicht ohne Probleme und bei der Rückfahrt verpasste der Busfahrer vom Hessischen Schützenverband die vereinbarte
Abfahrt am Lohfeldener Rüssel, so dass die Eltern ihre Nachwuchstalente erst in Gudensberg wieder in Empfang nehmen
konnten.

Niklas Buhre (Juniorenklasse) und Raphael Berner (Schülerklasse, jeweils re) gewannen mit der Luftpistole 
den dritte Platz im Rückkampf der Jugendverbandsrunde des Deutschen Schützenbundes in Hannover
 

 

28.05. Letzte Meldung: Sabine Ullrich Landesmeisterin

Mit dem ersten Titel läutete Sabine Ullich die diesjährigen Landesmeisterschafen ein.

Sie erzielt mit der Luftpistole in der Damen III Klasse mit 365 Ringen Bestergebnis und wird Landsmeisterin in der Einzelwertung. Damit hat sie sich, gemessen an den Limitzahlen des vergangenen Jahres, zu der Deutschen Meisterschaft qualifiziert.
Allerdings startete sie in dieser Disziplin für den Thüringischen Landesverband.

Schon an Fronleichnam startet sie jedoch in der Disziplin Luftpistole Auflage für ihren Stammverein Hegelsberg-Vellmar an den Hessischen Landesmeisterschaften in Frankfurt.

Bild: Sabine Ullrich wird Landesmeisterin mit der Luftpistole für den SV Schönau v.d.Walde.

 

23.05. Nachwuchs Kaderschützen Niklas Buhre und Raphael Berner im Einsatz
Der Hessische Landesjugendtrainer Wilfried Glembock nimmt mit einer Auswahl seiner Kaderschützen an
dem von den Firmen Carl Walther, RWS und H & N gesponserten Masters- und Team-Cup in Pfreimd (Oberpfalz,
Nähe der Grenzen zu Tschechien) teil.
Auch unsere Schüler Raphael Berner und Junior Niklas Buhre waren dabei.


Für den Sieg gewann Niklas (rechts) mit seiner Mannschaft eine Luftpistole Modell Hämmerli AP 20 sowie 5000 Schuss RWS R10 für jeden Schützen.

Die beiden starteten beim Team-Cup. Hier bilden treten jeweils ein Schüler, ein Jugendlicher und ein Junior in einem Team an und starten im Vorkampf mit jeweils 20 Schuss. Danach gibt es einen Finaleinzug, bei dem jeweils zuerst der Schüler, als zweites der Jugendliche und zuletzt der Junior unter Zeitbegrenzung den Spiegel (Hits) mindestens fünf Mal treffen muss.

Raphael ging mit hervorragenden 180 Ringen an den Start und erreichte hier mit seiner Mannschaft den 6. Platz.

Niklas erzielte 187 Ringe und startete mit seiner Mannschaft in den finalen Endkampf. Anfangs startete Niklas startete für ihn ungewohnten Finalmodalitäten mit Fehlschüssen, erzielte aber dann die erforderliche Anzahl der Treffer (Hits). Mit seiner Mannschaft ging er als Sieger aus dem Wettkampf heraus.

(Elmer Buhre)


23.05. Ligawettkämpfe gehen weiter
Regionalklasse Sportgewehr Auflage
2. Mannschaft: gegen Ihringshausen 837 : 798 gewonnen
Werner Benkert (287), Dieter Schumacher (278), Ewald Müller (271)

3. Mannschaft: gegen Sandershausen 822 : 842 verloren
Achim Wilde (279), Brigitte Borowicz (274), Kurt Rose (269)
Ersatz; Werner Landau (279), Frank Hohmann (267), Rudi Rasch (255)

Oberliga Freie Pistole
1. Mannschaft
gegen Obersuhl mit 777 : 759 gewonnen
Als Halbzeitmeister geht die 1. Mannschaft zuversichtlich in die Rückrunde und überzeugt erneut gegen den
Vorjahressieger SV Obersuhl. Sie führt damit weiter die Tabelle an. Offensichtlich tun dem Nachwuchsschützen
Niklas Buhre die vielen Einsätze als hessischer Kaderschütze gu, denn mit 263 Ringen übertrifft es Altmeister
Lev Berner (258). Nils Pilger vervollständigt die Mannschaft mit 256 Ringe.

Bezirkslige Sportpistole
1.Mannschaft
gegen  Großenritte mit 1088 : 1019 gewonnen
Sascha berichtet: ein schönes, guten Mannschaftsergebnis. Damit hat er aber den Ball flach gehalten. Das ist
Jahresbestleistung und mit 20 Ringen über dem bisherige höchsten Mannschaftsergebnis.
Alle Mannschaftsschützen gewannen ihr Match, so dass der Wettkampf mit 5 : 0 Einzelpunkten eingefahren
wurde,
Der Junior Niklas Buhre (unter 20) setzte sich mit 276 Ringen an die Spitze der Hegelsberger Schützen,
gefolgt von Stefan Vitt (273) und Michael Eller (272 - Herren III (Ü50)). Sascha Krass stand mit 267 Ringen
um nichts nach. und Kurt Rose saß sogar mit 267 Zählern noch auf der Ersatzbank.

Regionalklasse KK-Auflage
2.Mannschaft
gegen Großenritte mit 862 : 858 gewonnen.

Im hochkarätigen Wettkampf gaben beide Mannschaften Alles:

Sowohl die 2. Mannschaft vom SV Hegelsberg-Vellmar als auch die 1. Mannschaft vom SV Großenritte lieferten mit 862 : 858 die besten Ergebnisse überhaupt der Saison ab.

Dabei konnten die Hegelsberger den Anschluss an die führende 1. Mannschaft vom SSV Baunatal erkämpfen.
Maßgeblich an dem Erfolg war Werner Benkert mit rekordverdächtigen 294 Ringen, aber auch Dieter Schumacher (285) und Ewald Müller (283) setzten ihre persönlichen Bestleistungen herauf.

Bild:
Werner Benkert erzielt 294 vom 300 möglichen Ringe im KK-Wettbewerb gegen die Mannschaft von SV Gr0ßenritte
 

 

15.05. Montagsrunde 3. Durchgang


Rudi Rasch 199
Ringe LG-Auflage

Hat sich Rudi Rasch gefestigt? Mit 299 Ringen verhilft es der 'Stehenden' Mannschaft mit Achim Wilde (193) und Frank Hohmann (291) mit insgesamt 583 Ringen zur Jahresbestleistung in der Altersklasse der Senioren I und II 50 - 65 Jahre)

Gleiches Mannschafsergebnis von 583 Ringen erzielten die 1. Mannschaft der Senioren III bis V (66 - 99 Jahre) in der 'Sitzenden' Anschlagart mit Achim Knüppel und Werner Landau mit jeweils 196 Ringen. Erstmals steigt Annemie Lenz nach fast einem halben Jahr Abstinenz wieder in das Geschehen mit 291 Ringen ein.

Verwirrung herrschte offensichtlich bei den weiteren Mannschaften in der gleicher Klasse: beide Mannschaften sind nicht vollständig angetreten. So schossen in der Mannschaft II nur Horst Dieter Döricht und Dieter Schumacher jeweils 297 Zähler und in Mannschaft III nur Jürgen Marställer (199) und Rainer Schmidt (198)


 

 

14.05. Niklas Buhre erfolgreich bei der ISCH in Hannover
Freie Pistole: Einzel Platz 3, Mannschaft Platz 2
Luftpistole:   Einzel Platz 40, Mannschaft Platz 6

Niklas Buhre, SV Hegelsberg-Vellmar, nahm mit einer Auswahl der hessischen Pistolenkaderschützen,
an der International Schooting Competition of Hannover (ISCH) teil.

Mit der Freien Pistole, der Königsklasse der Pistolenschützen, kam er sofort in den Wettkampf und sicherte
sich in dem ersten Durchgang den zweiten Platz mit 530 Ringen und 12 Innenzehnern. Lediglich einem
Konkurrenten aus Belgien musste er sich geschlagen geben, der sich mit 532 Ringen knapp vor ihn setzte.

Nun hieß es im zweiten Durchgang zu warten und zu hoffen, dass seine 530 Ringe für einen Podest Platz
reichen würden. In diesem Durchgang schob sich jedoch ein Schütze aus Indien, mit nur einem Ring mehr,
noch an Niklas vorbei, so dass Niklas sich über einen hervorragenden 3. Platz freuen durfte.

Die Mannschaft mit Søren Korn 497 Ringen und Fabian Müller 504 Ringen sicherte sich mit 1531 Ringen
den 2. Platz hinter der Mannschaft aus Kasachstan und vor der Mannschaft aus Indien.


Niklas Buhre (3.v.li) Platz 3 Einzel            Platz 2: Mannschaft (li), Platz 1: Kasachstan, Platz 3: Indien (re)

Dabei sah es mit der Luftpistole am Tag zuvor nicht vielversprechend für Niklas aus. Um 4.30 Uhr klingelte
der Wecker, um 8:00 Uhr Start des Wettkampfes. Unter seiner gewohnten Leistung landete er mit 532 Ringen
nur auf dem 40. Platz. Dank seiner Mannschaftkollegen, bestehend aus Søren Korn (554 Ringen) und Fabian
Müller (559 Ringen) konnten sie sich noch auf den sechsten Platz in der Mannschaftswerteng vor kämpfen.
Elmer Buhre
 

12.05. Wurfscheibenschießen in Volkmarsen
Heute sind ein paar Hegelsberger Schützen der Einladung von Uwe Armbröster (SV Vollmarshausen)
gefolgt und haben sich auf der Wurfscheibenanlage des WWC Arolsen bei bestem Sommerwetter getroffen.
Auf dem elektronischen Stand gab es zunächst eine Einweisung von erfahrenen Schützen sowie Trainer
Peter Güth. Dieser betreute unsere Schützen auch den ganzen Tag über und gab wertvolle Tipps.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten, den schnellen Wurfscheiben zu folgen und diese zu treffen, da sie in
die unterschiedlichsten Richtungen flogen (Trap), konnten sich die Hegelsberger gut steigern.
Nach zwei Durchgängen à 15 Wurfscheiben war erst einmal eine Pause angesagt. Bei kühlen und heißen
Getränken sowie Bratwurst vom Grill konnten alle Schützen entspannen und Erfahrungen vereinsüber-
greifend austauschen.
Anschließend folgte der letzte Durchgang mit 25 Wurfscheiben, die diesmal nur im Bogen gerade nach
vorne flogen. Bei der einfacheren Übung konnten unsere Schützen mehr Scheiben vom Himmel holen als
in den ersten Durchgängen.
Nach ca. vier Stunden auf der modernen Anlage, die erst vor kurzem ein Update erhalten hatte, konnten
die Hegelsberger Sportschützen mit den erfahrenen Flintenschützen mithalten. Bester Schütze war Peter
Güth mit 39 Treffern, bester Hegelsberger Schütze war Sascha Kraß auf Platz 4 mit 30 Treffern. Mario
Schmidt erzielte 19 Treffer und Richard Bös 16.
Wir bedanken uns beim SV Vollmarshausen für den gut organisierten Tag und die Möglichkeit, eine andere
Schießdisziplin auszuprobieren, sowie bei Peter Güth für die tolle Betreuung.
Sascha Kraß und Daniel Wilhelm


Richard Bös, Mario Schmidt und Sascha Kraß beim Trainieren der olympischen Diziplin


12.05. Ligawettkämpfe Sportgewehr-Auflage / Sportpistole / Freie Pistole
Es ist wieder viel geschehen, mit unterschiedlichen Erfolgen.

Oberliga Freie Pistole
1. Mannschaft
gegen SC Sandershausen mit 747 : 715 Ringen gewonnen.
Die erste Hegelsberger Mannschaft mit der Freien Pistole hat bereits den Halbzeitmeisterschaft in der
Oberliga Nord ohne Punktverlust gewonnen. Zusammen mit den Stammschützen Lev Berner (258) und
Nils Pilger (255) sprang Sascha Kraß mit 234 Ringen für Niklas Buhre ein.

Bezirksliga Sportgewehr
1. Mannschaft
gegen Oberzwehren mit 1070 : 1088 und 1 : 4 Punkten verloren
Nach zwei optimalen Siegen mit  jeweils 5 : 0  Punkten kommt der Dämpfer gegen die Mannschaft vom
SV Oberwehren. Eike Grein hat an Platz 1 der Setzliste gegen Jochen Michaelis mit 272 : 283 keine Chance,
aber Richard Bös kann gegen Michael Matthäi mit 269 : 268 ausgleichen. Ebenso knapp verliert Daniel
Tschöpe mit 265 : 267 Ringen, die Eva Hollstein mit 264 : 270 nicht ausgleichen kann.

Bezirksliga KK - Auflage
1. Mannschaft
gegen Heckershausen mit 862 : 839 gewonnen.


Ronald Beez zaubert 291 Ringe
Star dieser Begegnung im Wettkampf gegen den SV Heckershausen ist unser 1. Vorsitzende Ronald Beez. Mit Jahresbestleistung, wenn nicht sogar mit persönlichen Rekord von 291 Ringen ist er maßgeblich an dem besten Mannschaftsergebnis der Saison beteiligt. Auch Gerd Blankenberg, erst in diesem Jahr wieder bei den Auflageschützen eingestiegen kann sich mit 286 Ringen auf über 10 Zähler gegenüber den ersten Ligakämpfen steigen. Werner Blankenberg erzielt mit 285 Ringe sein Durchschnittsergebnis.
 

Regionalklasse KK-Auflage
3. Mannschaft gegen Ihringshausen mit 835 : 731 gewonnen
Die Mannschaft scheint offensichtlich die Startschwierigkeiten abgelegt zu haben. Achim Wilde schießt mit
282 Ringen sein bestes Ergebnis und Brigitte Borowicz ist mit 278 Ringen erstmals in der Mannschaft aktiv.
Kurt Rose vervollständigt die Mannschaft mit 275 Ringen, so dass das Team mit fast 100 Ringen Vorsprung
den 1. Sieg der Saison verbuchen kann. Auf der Ersatzbank findet Rudi Rasch mit 278 Ringen seine Form
wieder. Werner Landau (269) und Frank Hohmann (265)

2. Grundklasse Sportpistole
2. Mannschaft
gegen Waldau mit 717 : 719 knapp verloren
Zwei Ringe waren ausreichend um die Tabellenlätze zu tauschen. Auch optimale Mannschaftsaufstellung
konnte die fehlenden Ringe nicht verhindern. Einzig Ralf Reichhold rief mit 254 Ringen seine Leistung
erneut ab. Christoph Anderson (235) und Daniel Wilhelm (228) fielen zurück.

2. Mannschaft gegen ESV Jahn mit 727 : 0 Ringe gewonnen
Mannschaftsführer Mario Schmidt berichtet: ESV Jahn ist nicht angetreten. Wir haben bis 20:50 Uhr
gewartet, dann haben wir den Wettkampf ohne Gegner geschossen.
Zum ersten Mal ist Christoph Anderson an den Start gegangen und hat seine Einstand mit 252 Ringen
gegeben. Weitere Ergebnisse erzielten Mario Schmidt mit 241 Zählern und Lukas Wilhelm 234.



08.05. Jugendverbandsrunde in Hannover
Erstmals seit vielen Jahren wurden mit Raphael Berner und Niklas Buhre wieder zwei Nachwuchsschützenn
vom Deutschen Schützenbund zu der Jugendverbandsrunde im Rahmen eines Mehrländerkampfes
eingeladen. Bei diesem Schießen kämpfen die angehenden Sportschützen der Landesverlände aus
Hessen, Niedersachsen, Rheinland und Westfahlen um gute Platzierungen.

Raphael Berner hat in der Schülerklasse seinernersten großen Wettkampf absolviert und mit 178 Ringen auf Anhieb den drittenPlatz erreicht. Ein respektables Ergebnis.

In der Jugendklasse ging 'Altmeister' Niklas Buhre an den Start und wurde mit nicht weniger als 378 Zählen Sieger in seiner Klasse. Respekt!

Bild li. Raphael Berner vor dem Wettkampf und (re) in Aktion. Er belegt in der Schülerklasse den 3. Platz im Nachwuchswettbewerb vom DSB

 

04.05. Ligawettkämpfe Sportgewehr / Sportpistole / Freie Pistole
Oberliga FreiePistole
1. Mannschaft:
gegen Sandershausen 836 : 821 gewonnen

Parallel zum Wettkampf mit der Sportpistoel (25 Meter Anlage) wrd der Wettkampf mit der Freien Pistole
(50 Meter Halle) terminiert. Da Schützen (z.B. Sascha Krass) beide Disziplinen schießen, war Notstand
angesagt, zumal noch Nils Pilger verhindert war. Kurzfristig sprang Elmer Buhre ein und vervollständigte
die Mannschaf mit 218 Ringen. Niklas Buhre trug 249 Ringen und Lev Berner sorgte mit Jahresbestleistung
für die entscheidenden Ringe zum Sieg.

Bezirksliga Sportgewehr 3 * 10 Schuss
1. Mannschaft gegen SV Simmershausen mit 5 : 0 Einzelpunkten und 1087 : 1053 Ringe gewonnen.

Daniel Tschöpe kam zum ersten Mal in dieser Saison zum Einsatz und machte es an Pole Position gegen
Dirk Schröder spannend. Mit 272 : 272 Ringen lagen beide Kontrahenten gleich auf. Zum Entscheid
mussten die letzten 10er Serien herangezogen werden, Daniel konnte das Match mit 89 : 87 Ringe für
sich entscheiden uns sicherte dem Team den ersten Punkt. Richard Bös baute mit 270 : 265 Ringen
den Vorsprung aus und Eike Grein hatte mit 278 : 257 keine Mühe den Entscheid bereits fest zu machen.
Der Einzelpunkt aus dem Match von Doris Vitt mit 267 : 259 Ringen war noch eine Zugabe und der
Mannschaftspunkt mit 1087 : 1053 Ringen bescherte dem Vellmar Team mit 5 : 0 Einzelpunkten den
maximalen Erfolg.

Bezirksliga Sportpistole
1. Mannschaft gegen SSV Eschenstruth mit 5 : 0 Einzelpunkten und 1058 : 995 Ringe gewonnen.

In der Bezirksliga Kassel-Wolfhagen kann die erste Hegelsberger Sportpistolen Mannschaft im Ligakampf gegen den SSV Eschenstruth den höchst möglichen Sieg mit 5 : 0 Einzelpunkten für sich verbuchen. Sie kann damit auf den Tabellenführer SV Oberzwehren aufschließen.
An Platz 1 der Setzliste brachte Stefan Vitt mit 265 : 363 sein Match durch. Sascha Krass hatte mit 263 : 253 Ringen seine Gegner fest im Griff.
Bestes Ergebnis der Begegnung erzielte Michael Eller mit 270 : 232 Zählern und lag damit fast 20 Zähler besser als sein Vorjahres-Durchschnitt. Für den verhinderten Kaderschützen Niklas Buhre sprang der Senior Kurt Rose ein.
mit 260 : 247 Ringe machte er den Mannschaftserfolg komplett.

Bild: Michael Eller sorgte mit 270 Ringen für das Topp Ergebnis des Abends

 

30.04. Bezirksmeisterschaften beendet <Mehr>

KK 60 Liegend:   Eike Grein und Mannschaft Herren I Bezirksmeister
Standardpistole: Lev Berner und Mannschaft Herren I Bezirksmeister
                              aber auch wieder letzte Plätze Einzel- und Mannschaft 2

Alle bisherigen Hegelsberger Ergebnisse (Stand 30. 04.18)
Alle bisherigen Hegelsberger Titel (Stand 30. 04.18)

Ergebnisse 2018 mit Limitzahlen von 2017 zur Landesmeisterschaft (Stand 30. 04.18)

 

26.04. Bezirksliga KK-Auflage: Team behauptet sich in Fuldbrück

Bezirksliga KK-Auflage gegen Fuldabrück gewonnen mit 847 : 846 Ringen

In der 2. Runde der Ligawettbewerbe im Bezirk 11 Kassel-Wolfhagen konnte sich die 1. Mannschaft im Wettkampf gegen den SV Fuldabrück auf 847 : 846 Ringe steigern und gewann denkbar knapp mit einem einzigen Ring Vorsprung.

Reinhard Boll (Bild) sorgte mit 287 Ringe für die Basis des Wettkampfes, die Werner Blankenberg mit 283 festigte und Gerd Blankenberg mit 277 Zählern zum Erfolg führte.

 

22.04. Letzte Meldung: Bezirksmeisterschaft Freie Pistole / FrPi-Auflage
Freie Pistole:
Die Hegelsberger dominieren bei den Bezirksmeisterschaften mit der Freien Pistole sowohl in der
Altersklasse Herren I (Ü20) und Herren III (Ü50). Wenngleich die Mannschaft an dem Ergebnis des letzten
Liga Wettkampfes nicht anknüpfen konnte, wird das Team mit Lev Berner (258 / Platz 2), Nils Pilger
(257 / Platz 4) und Benjamin Körner (251 / Platz 7) mit geschlossene Leistung von 766 Ringen
Mannschaftsmeister.
Leider konnte eine zweite Mannschaft nicht gestellt werden, so daß René Opper (252) und Sascha
Krass (234) als Einzelschützen an den Start gingen. Alle fünf Hegelberger Schützen dieser Altersklasse
dürften sich, gemessen an den Vorjahres Limitzahlen, zur Hessischen Landesmeisterschaft qualifiziert
haben.

 

In der Altersklasse Herren III (Ü51) dominierte Sabine Ullrich mit 251 Ringen und wird neue Meisterin im Bezirk. Zusammen mit Michael Eller (244) und Glenn Happe (199) wird das Team zusätzlich Mannschafsmeister.

Erstmals in diesem Jahr ist keine gesonderte Damenklasse ausgeschrieben - die Damen müssen bei den Herren bewähren. Langsam setzt sich auch bei den Schützen die Gleichberechtigung durch :-). Dafür sind die Damen neuerdings jedoch auch bei den Deutschen Meisterschaften in der Disziplin Freie Pistole zugelassen.
Aber das ist nur ein schwacher Trost, den bei den Altersschützen (252/722) war im vergangene Jahr das Limit zur LM ungleich höher als bei den Herren (234/700). Aber das war vergangenes Jahr - in 2018 werden die Karten neu vergeben.
Bild: Sabine Ullrich wird sowohl in der Einzel- als auch in der Mannschaftswertung Bezirksmeister in der Königsklasse der Pistolenschützen, der Freien Pistole-Auflage.

Last but not least trat einmal mehr Kurt Rose in der Klasse SH1 (Körperbehindert ohne Hilfsmittel) an und
konnte sein Titel aus dem ehemaligen Gaubezirk Kurhessen jetzt auch im Bezirk Kasssel-Wolfhagen verteidigen.
Ohne Hilfsmittel bedeutet, er schieß wie alle Anderen Freihand, er darf sich jedoch aufgrund seine Behhinderung
im Sitzen schießen.

Freie Pistole Auflage:
Erstmals wurde diese Disziplin in der Meisterschaftsrunde vom DSB offiziell ausgeschrieben.
Wiederum glänzte Sabine Ullrich mit 271 Ringe, wurde jedoch sowohl in der Einzel- als auch zusammen
mit Kurt Rose (249) und Rüdiger Grotha (205) mit der Mannschaft ebenfalls Vizemeisterin.
Es bleibt abzuwarten wie hoch die Zulassungszahlen zu den Landesmeisterschaften sein werden.



20.04. Oberliga Freie Pistole
Rekord Ergebnis im Lokalderby gegen den SV Ihringshausen. Mit 785 : 689 Ringe deklassierten die
Hegelsberger im dritten Wettkampf der Saison ihren Gegener und bleiben weiter ungeschlagen.


An diesem Superergebnis waren beteiligt: Lev Berner (266), Nachwuchsschütze Niklas Buhre (264) und
Nils Pilger (255). Und das Beste: Sascha Krass, der dieses Jahr erstmalig in das Geschehen eingreift, setzte
auf der Ersatzbank seine persönliche Bestleistung auf 253 Ringe herauf. Weiter schossen Kurt Rose (222)
und Elmer Buhre (214)

 

17.04. Bezirksmeisterschaften Sportpistole / OSP


Christian Hollstein
Bezirksmeister SpoPi, Herren I

Kurt Rose,
Bezirksmeister SpoPi, SH1


Bezirksmeister Mannschaft Klasse Herren III, 785 Ringe
Stefan Vitt (275), Michael Eller (266), Ralf Reichhold (244)

Bestes Mannschaftsergebnis Klasse Herren I 857 Ringe (zur Qualifikation)
Christian Hollstein (285), Thomas Hucke (285 Q), Stefan Ziehn (286 Q)

Bezirksmeister OSP (Olympische Schnellfeuerpistole)
Mario Schmidt, Herren I, 524
 

 

14.04. Liga Wettkämpfe der Freiluftsaison haben begonnen.

Bezirksliga SpoPi-Freihand (1. Mannschaft) gegen den SV Oberzwehren verloren mit 2 : 3 Punkten und 1068 : 1069 Ringen

Die erste Sportpistolen Mannschaft stellt sich neu auf und lässt sich vom Vorjahressieger der ehemaligen Gauliga, den SV Oberzwehren, nicht schrecken.
Neu im Team ist Juniorschützen Niklas Buhre, der unter Wert seinen  Einzelpunkt mit 260 : 259 Ringen trotzdem rettet. Aber alle Stamm Schützen konnten sich gegenüber dem Durchschnitt des Vorjahres verbessern: Allerdings musste Stefan Vitt an Pole Position mit 275 : 279 Ringe seinen Einzelpunkt an Oberzwehren abgeben. Auch Michael Eller musste trotz Steigerung von über 10 Ringen gegenüber dem Vorjahr mit 266 : 280 seinen Gegner Stefan Schlesinger ziehen lassen. Sascha Krass erzwang an Position 4 der Setzliste mit 267 : 251 Ringen den Ausgleich. Nun stand es unentschieden. Die Entscheidung lieferte das Mannschaftsergebnis, das mit 1068 : 1069 Ringe denkbar knapp zu Gunsten von Oberzwehren ausging.

Bild: Stefan Vitt erzielt mit 275 Ringen das beste Hegelsberger Ergebnis im Wettkampf gegen Oberzwehren

2. Grundklasse Sportpistole Freihand (2. Mannschaft) gegen SpSV Martinhagen-1 gewonnen mit 774 : 753
Die zweite Hegelsberger Sportpistolen Mannschaft kann gegen die Sportschützen aus Martinhagen im ersten
Wettkampf denn ersten Sieg verbuchen. Bestleistung erzielte Niklas Buhre mit 279 Ringe. Ihm zur Seite standen
Ralf Reichhold mit 255 und Mario Schmidt mit 240 Ringe. Er hadert mit sich, denn in dem Teil Duell wollte er es
besonders gut machen und zögerte einen Moment - da war die Scheibe schon weggeklappt und es ergab einen
Fehlschuss. Als Ersatz schoss Kurt Rose 268 Ringe, was aufhorchen lässt.

Bezirksliga KK-Freihand (1. Mannschaft) gegen SV Weimar gewonnen mit 5 : 0 Punken und 1078 : 993 Ringen
Im Lokalderby gegen den SV Weimar ging es trotz dem eindeutigen Ergebnis von 5 : 0 Punkte und 1078 : 993
Ringen dennoch nicht so eindeutig aus. 
Da die Ligawettkämpfe mit dem KK Standart Gewehr zum ersten Mal im neuen Bezirk Kassel-Wolfhagen
ausgetragen werden, liegen noch keine Setzergebnisse für die Mannschaftsaufstellung vor. Die Aufstellung
solle auf 'Vertrauen' erfolgen.
Richard Bös hatte mit 274 : 233 Ringe keine  Probleme sich seinen Einzelpunkt zu erkämpfen, ebenso Doris Vitt
mit 263 : 224 Ringen. Knapp ging jedoch das Duell von Eva Hollstein gegen Maik Ullrich mit 271 : 267 Ringe aus
und nur ein einziger Ring trennte Eike Grein an Platz 4 der Aufstellung gegen Nadine Eberhardt mit 270 : 269 Zählern.
Offensichtlich hatte der SV Weimar die besten Schützen auf den hinteren Plätzen aufgestellt. Ein Schelm, wer 
Böses dabei denkt.

Bezirksliga KK-Auflage (1. Mannschaft) gegen SSV Wilhelmshausen gewonnen mit 841 : 837
In neuen Mannschaftsaufstellung konnte sich das Hegelsberger Team im Lokalderby gegen den SSV
Wilhelmshausen mit 4 Ringe Vorsprung retten und die ersten Pluspunkte verbuchen. Mit 285 Ringe führte
Werner Blankenberg die Mannschaft an, gefolgt von Ronald Beez und neu in das Team der Auflageschützen
aufgenommene Gerd Blankenberg mit jeweils 278 Zähler.+

Regionalklasse KK-Auflage (3. Mannschaft) gegen SSV Baunatal-1 verloren mit 829 : 839

Probleme mit der richtigen Mannschaftsaufstellung verhinderten der Auftakterfolg gegen die erste Garnitur vom SSV Baunatal. Aber nach dem Wettkampf ist man schlauer. Bestes Ergebnis konnte Brigitte Borowicz mit 286 Ringe vorweisen, aber sie erzielte das Ergebnis 'als Ersatz' und nicht in der Mannschaft. Der Mannschaft mit Achim Wilde (281), Kurt Rose (279) und Rudi Rasch (269) fehlten am Ende 10 Ringe zum Erfolg.

Bild: Gut aufgelegt zeigt sich Brigitte Borowicz, setzt sie mit 286 Ringe die Messlatte für alle Hegelsberger Schützen recht hoch.


10.04. Freundschaftsschießen beim SV Scharnhost in Dortmund

  Ausschnitt aus der Galerie der 'Pokale'

Eine Abordnung der Hegelsberger Auflage Schützen folgten eine Einladung der Schützen vom SV Scharnhost
aus Dormund. Ob eine weitere Trophäe, wie in den vergangenen Jahren wieder nach Hegelsberg-Vellmar geht?
Es sieht zumindest gut aus, wenngleich die Veranstaltung erst am kommenden Sonntag beendet sein wird und
noch viel geschehen kann:

Zwischenstand am 12. 04.
Reinhard Boll.       313,2 / 1. Sen V
Werner Blankenberg   310,1 / 3. Sen V

Peter Guder          308,7 / 8. Sen IV
Mannschaft           914,0 / 1. Sen IV

Waltraud Allschinger 306,3 / 3. weibl.Sen V
Dieter Schumacher    304,1 / 15. Sen III
Achim Wilde          303,1 / 20. Sen II
Mannschaft           914,5 / 12. Sen II

Werner Benkert       309,5 / 12. Sen III

 

10.04. Bezirksmeisterschaften SpoPi Auflage Mannschaft- und Einzelsieger


Rainer Schmidt Bezirksmeister 
mit der SpoPi-Auflage
Die im vergangenem Jahr vom DSB neu ausgeschriebene Disziplin Sportpistole Auflage für Senioren Schützen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Mit 30 Meldungen in der Senioren I und III Klasse wurde die diesjährige Meisterschaft gut angenommen.
Der Senior Rainer Schmidt erzielte in der Senioren III Klasse mit 286 Ringen das zweitbeste Ergebnis dieser Meisterschaft überhaupt und gewann de Einzelwertung seiner Altersklasse. Mit Holm Stiller (267 (Vizemeister) und Peter Siegel (258) wurde das Hegelsberger Team zudem auch Mannschaftsmeister.

Pech hatte unsere 'jüngste' Teilnehmerin unter den 'Alten', Sabine Ullrich. Ihr Nachbar meldete einen Kreuzschuss und ihr wurden 10 Ringe plus 2 Ringe zur Strafe abgezogen. Hier soll nicht weiter darauf eingegengen werden aber das hat einen Hauch von falscher Auslegung der Sportordnung. Trotzdem erzielte sie mit 85, 98 und 96 Zehnerserien mit 279 Ringen den dritten Platz.



02.04. Ostertournier bei den Bremerhavener Seeteufel
Der hessische Landestrainer Wilfried Glembock nahm mit seinen Schützlingen wieder bei den Seeteufel aus
Bremerhaven an dem internationalen Tournier teil. Kaum von der ISAS aus Dortmund zurück bedeutete es für Niklas 
Buhre erneut ein Schieß-Wochenende. Die beste Platzierung erzielte er erneut in der Disziplin Freie Pistole und 
brachte mit 524 Ringe seine persönliche Bestleistung aus den Ligakämpfen des Jahres 2017 in Gefahr.
Weitere Disziplinen absolviert Niklas:
Freie Pistole:    524 Ringe (Platz 2)
Luftpistole:      367 Ringe (Platz 4)
Sportpistole:     527 Ringe (Platz 8)
Standard Pistole: 508 Ringe (Platz 11)

 


 

34. Internationaler Saisonauftakt (ISAS) in Dortmund
Svenja Berge und Niklas Buhre, beide Mitglieder auch beim SV Hegelsberg-Vellmar, nahmen am Internationalen
Saisonauftakt (ISAS) der Gewehr- und Pistolenschützen teil, der vom Westfälischen Schützenbund veranstaltet
und bereits zum 34. Mal im Dortmunder Landesleistungszentrum stattfand. Zum großen Teilnehmerfeld aus 18
Ländern und 16 Landesverbände des Deutschen Schützenbundes gehörten auch zahlreiche hessische Schützen.

Svenja Berge und Niklas Buhre starten für den HSV bei der ISAS (Internationales Saison Auftakt Schießen)
mit internationaler Beteiligung aus 18 Ländern.

Bei den 25-Meter-Wettbewerben überraschte Svenja Berge mit der Sportpistole und mit Rang drei bei den Frauen.
Mit 569 Ringen nach dem Vorkampf auf Rang zwei erreichte die 22-jährige Hessin das Finale der besten Acht und
führte in der Eliminationsrunde die Konkurrenz an, bevor ihr in der vorletzten Fünf-Schuss-Serie kein Treffer gelang
und sie damit auf dem Bronzerang im Endklassement blieb.
Mit der Luftpistole errang sie mit 550 Ringen Platz 14 unter der internationalen Konkurrenz.

Niklas Buhre, Kaderschütze des Hessischen Schützenverbandes, überzeugte mit der Freien Pistole und 502 Ringen
in der Juniorenklasse. Damit belegte er den 8 Platz in der internationalen Konkurrenz.
Ebenfalls überzeugte er mit 556 Ringen (entspricht 370 Ringe bei 40 Schuss) und Platz 11 mit der Luftpistole.

 

28.03. Bezirkmeisterschaften Zentralfeuerpistole


3 mal Gold, 1 mal Bronze gewinnen die Hegelsberger Schützen bei der Bezirksmeisterschaft mit der Zentralfeuerpistole.
Der Hessische Mannschaft Vizemeister aus 2017 zeigt, dass er nichts verlernt hat.
Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften gewinnt das Hegelsberger Team in der offenen Mannschaftswertung die Meisterschaft.
Aber auch in der Einzelwertung fallen noch zwei Titel ab: René Opper überzeugt bei den Herren I mit 270 Ringen, Jürgen Hartmann, Hessenmeister 2017 in der Einzelwertung, schießt in der Klasse der Herren III mit 281 Ringen das beste Ergebnis dieser Meisterschaft überhaupt und wird Einzelsieger. Sein Bruder Hubert Hartmann belegt mit 271 Zählern ringgleich mit Peter Duplois (Wolfhagen) das zweithochste Ergebnis des Tages und belegt den 3. Platz in der Einzelwertung.

 

24.03. Große Meisterschaftsfeier bei den Hegelsbergern


Alle sieben Hegelsberger Mannschaften werden bei den Liga-Wettbewerben im Schützenbezirk Kassel-Wolfhagen mit
der Luftpistole und dem Luftgewehr Meister ihrer Klasse.


Überaus erfolgreich ist im neu gegründeten Schützenbezirk 11 Kassel-Wolfhagen die 1. Saison für Luftdruckwaffen für
die Schützen vom SV Hegelsberg-Vellmar verlaufen.
Anlässlich einer internen Meisterschaftsfeier im Vellmarer Schützenhaus ließ Schießmeister Peter Guder die vergangene
Saison der Liga Wettbewerbe in den Luftdruck-Disziplinen nochmals Revue passieren. Stolz berichtete er, dass alle
Hegelsberger Mannschaften im Schützenbezirk 11 in den unterschiedlichen Klassen und Disziplinen jeweils Meister
ihrer Klasse geworden, sowohl bei den Luftgewehr und Luftpistole Freihandschützen als auch bei den Auflageschützen.
Insgesamt belegten sieben Mannschaften sieben Mal den 1. Tabellenplatz. Mehr geht nicht.
Nach seinen Erinnerungen hat es noch nie gegeben, dass im ehemaligen Schützenkreis Kassel-Nord und im ehemaligen
Gaubezirk 1 Kurhessen ein Verein alle Ligawettbewerbe mit dem Luftgewehr und der Luftpistole in allen Klassen, in den
sie vertreten waren, gewonnen hat.

Bezirksliga Luftgewehr: Meister.
Ganz hervorragend taten sich die Luftgewehr Schützen hervor. Schon früh zeichnete sich die Stärke der Mannschaft ab,
die ohne Punktverlust Meister in der Bezirksliga wurde. Davon wurde sechs Mal der maximale möglich Sieg mit jeweils
5 : 0 Einzelpunkten erzielt. Insgesamt gab das Team von maximal 50 möglichen Einzelpunkten nur 6 Einzelbegegnungen ab.

Bezirksliga Luftgewehr-Auflage: 1. Mannschaft Meister.
Das 1. Hegelsberger Auflage Team war nur durch Krankheit zu schlagen, ansonsten dominierte das Team uneingeschränkt
im Bezirk 11. Auf hohem Niveau übertrafen sie drei Mal mit der Mannschaft die 895er Marke von maximal 900 möglichen Ringen.
Bei den Einzelergebnissen wurde die 298er Marke von Reinhard Boll und Werner Blankenberg jeweils acht Mal übertroffen,
davon zwei Mal ’Full House’ mit maximal möglicher Ringzahl von 300 Ringen.

Regionalklasse Luftgewehr-Auflage: 2. Mannschaft Meister
Als ebenbürtiger Gegner stellt sich das Team vom SC Sandershausen heraus. In der Vorrunde nutzen die Freunde aus
Sandershausen einen Hegelsberger Patzer aus. Erst im letzten Wettkampf wurde wieder Punktgleichheit hergestellt.
Im direkten Vergleich beiden Mannschaften fiel dann die Entscheidung zu Gunsten der Vellmarer aus. Peter Guder führt
das Team mit einen Durchschnittsergebnis von 297,1 Ringen an, gefolgt vom 1. Vorsitzenden Ronald Beez mit 296,2 Ringen.

Regionalklasse Luftgewehr-Auflage 1. Grundklasse: 3. Mannschaft Meister.
Wenn auch das Dritte Hegelsberger Mannschaft 2 Gegentreffer zulassen musste, konnten sie den Zweitplatzierten auf Distanz
halten. Achim Wilde, Werner Landau und Rudi Rasch sorgten in der Regel für die Punkte

Regionalklasse Luftpistole: 2. Mannschaft Meister.
In dieser Mannschaft kam in erster Linie die Ersatzreserve der Hegelsberger Bundesliga (BL) zu Einsatz, die stressfrei
und locker eine Bestleistung nach der Anderen hervorbrachte. Die Mannschaftsleistung von 1110 Ringen wurde insgesamt
5 Mal übertroffen. Umgerechnet auf 5 Schützen (BL-Niveau) stehen sie mit 1850 Ringen der Hegelsberger BL-Mannschaft
nichts nach. Allein vier Mannschaftsschützen haben mit den Durchschnittsergebnissen eine Empfehlung zur Aufstellung
in der Bundesligamannschaft abgegeben: Nils Pilger (273,5) BL-Trainer Christian Hollstein (370,0), Benjamin Körner (269,1)
und Niklas Buhre (368,9). Der Nachwuchs Kader-Schütze Niklas Buhre schraubte seine persönliche Bestleistung in einem
Wettkampf auf 380 Ringe herauf.

Regionalklasse Luftpistole 3. Grundklasse: 3. Mannschaft Meister.
Die Altmeister Edgar Heyne, Achim Knüppel und Michael Eller verhalfen den Hegelsberger Nachwuchsschützen zum 1.
Tabellenplatz

Bezirksliga Luftpistole-Auflage: 1. Mannschaft Meister.
Schlussendlich konnten sich die Hegelsberger Auflageschützen mit der Luftpistole bewähren und ließen keinen einzigen
Gegentreffer zu. Der Hegelsberger 1. Vorsitzende Ronald Beez führt das Erfolgs-Team mit 284,5 Ringen an, gefolgt von
Rainer Schmidt (281,5) und der mit fast 83 Jahren ältesten Hegelsberger aktiven Schützin Helga Steube (278,5)

In der gleichen Liga nimmt die Hegelsberger  2. Auflagen Mannschaft teil, die jedoch jeweils gegen die eigene Erste und
der Mannschaft vom SV Oberzwehren Niederlagen hinnehmen mussten. Sie belegten Platz 3.

Im Rückblick betonte Peter Guder, die Ligakämpfe mit den Luftdruckwaffen sind bei allen Schützen und Mannschaften
harmonisch verlaufen und habe offensichtlich allen Spaß gemacht. So soll es sein. Nur so können optimale Leistungen
erzielt werden.
Er wünscht Schützen für die in Kürze beginnende Freiluftsaison mit dem Sportgewehr und der Sportpistole ein 'Gut Schuss’

Zusammenfassung: (in Klammern: Duchschnitt aller Wettkämpfe)

Meister Bezirksliga LG D.Tschöpe (379,9), E. Grein (378,7), R. Bös (378,7), D. Vitt (376,4),
E. Hollstein 376,0) S. Neumann (374,3),
Meister Bezirksliga LG-Auflage R. Boll (297,9), W. Blankenberg (298,0), W. Benkert (296,1)
 
Meister Regionalkl. LG-Auflage P. Guder (297,1), R. Beez (296,2), D. Schumacher (295,5),
W. Allschinger (294,8)
Meister 1.Grundklasse LG-Auflage A. Wilde (292,1), W. Landau (291,8), Rudi Rasch (291,0), E. Müller (286,1),
R. Schleinitz (284,1)
   
3. Platz: 2. Bundesliga LP Th. Hucke (374,7), L. Berner 372,8), S. Berge (367,9), St. Ziehn (365,3),
K. Richter (362,2)
Meister Regionalkl. LP N. Pilger (373,5), Chr. Hollstein (370,,0), B. Körner (369,1), N. Buhre (368,9),
S. Krass (354,9)
Meister 3. Grundkl. LP E. Heyne (347,2), A. Knüppel (356,0), M. Eller (345,4), K. Rose (337,0),
D. Wilhelm (325,9)
Meister Bezirksliga LP-Auflage R. Beez (284,3), R. Schmidt (281,5), H. Steube (278,5)
 
Platz 3  Bezirksliga LP-Auflage K. Rose (276,9), H. Stiller (274,5), P. Siegel 270,8), B.Borowicz (262,4)
 

 

17.03. Guter Start in die neue Saison: Oberliga Freie Pistole
Die Hegelsberger Pistolenschützen eröffnen die diesjährige Freiluftsaison mit der Disziplin Freie Pistole in
der Oberliga gegen den Vorjahressieger SV Obersuhl bei Eisenach an der Thüringischen Landesgrenze.
In diesem hochkarätigen Match stoßen beide Mannschaften mit jeweils zwei Luftpistolen Bundesligaschütze
aufeinander.
Stefan Ziehn kann gegen Lev Berner mit 265 : 262 Ringen drei Ringe Vorsprung rausarbeiten, die Thomas
Hucke gegen Nils Pilger mit 251 : 246 wieder einbüßen musste. Nun hatte es Nachwuchsschütze Niklas Buhre
gegen Andreas Heidt in die Hand den knappen Vorsprung zu halten: mit 247: 248 Ringen konnte Niklas ihn sogar
noch um einen weiteren Ring ausbauen.
So konnten die Hegelsberger im Auftaktmach der Oberliga gegen den Vorjahresgewinner
aus Obersuhl mit
758 : 761 Ringen die ersten Punkte für sich verbuchen.


05.03. Bezirksmeisterschaften Luftpistole
Hegelsberger LP-Schützen gewinnen in den Klassen Herren I und Herren III sowohl mit der Mannschaft
als auch in der Einzelwertung jeweils die Bezirksmeisterschaften im Bezirk 11 Kassel-Wolfhagen.

Mannschaft Herren I und II

Die Mannschaft in der Herrenklasse I/II wird in geschlossener Mannschaftsleistung mit 1107 Ringen neuer Bezirksmeister. An diesen Erfolg waren beteiligt: Lev Berner mit 370 Ringe (Meister in der Einzelwertung) gefolgt von Nils Pilger mit 368 Zählern, der Vizemeister dieser Klasse wird. Der dritte Mannschaftsschütze René Opper fügt sich mit 369 Ringen nahtlos ein, jedoch belegt er in der Einzelwertung in der Klasse Herren II 'nur' den 4. Platz.

In der zweiten Hegelsberger Mannschaft führt Benjamin Körner mit 366 Ringen das Team an und qualifiziert sich klar zur Teilnahme an den Hessischen Landesmeisterschaften. Sascha Krass (349) und Daniel Wilhelm (312) vervollständigten das Team.

Bezirksmeister Lev Berner,
Herren I, Luftpistole 370 Ringe


Mannschaft Herren III / IV

Altmeister Hubert Hartmann trumpft mit 368 Ringen auf und steht mit seinen 57 Jahren den Jüngeren nicht nach und wird im neuen Bezirk 11 Kassel-Wolfhagen Meister in der Einzelwertung.

Mit Michael Eller (347 / Platz 9 / Herren III) und Edgar Heyne (342 / Platz 3 / Herren IV) setzt sich die Mannschaft durch und wird Bezirksmeister ihrer Klasse.

Korrektur siehe unten

Bezirksmeister Hubert Hartmann,
Herren III. Luftpistole 368 Ringe


Klasse SH 1

Den dritten Einzel-Meister erkämpft sich Kurt Rose in der Schwerbehindertenklasse ohne Hilfsmittel mit ausgezeichneten 348 Ringen. Damit hat er locker das Limit zu den Landesmeisterschaften erreicht und kann seinen Landesmeistertitel des vergangenen Jahres in  verteidigen

In der offenen Wertung muss der 65jährige zusammen mit allen Jüngeren starten. Ohne Hilfsmittel bedeutet, dass Kurt ebenfalls Freihand schießen muss, er darf sich aber auf Grund seiner körperlichen Behinderung auf eine Hocker ohne Lehne setzten.

Bezirksmeister Kurt Rose
SH1, Luftpistole 348 Ringe
 

< mehr >
 


25.02. Bezirksmeisterschaften Luftgewehr-Auflage
Das Wochenende stand im Zeichen der Luftgewehr Auflage Schützen. Mit insgesamt vier Teams waren
die Hegelsberger zahlenmäßig bei der Meisterschaft am stärksten vertreten, wobei noch eine komplette
weitere Mannschaft der Grippen Welle zm Opfer fiel.


Altersklasse Senioren I (Ü50):
Meisterschaft mit Hindernissen: Ronald Beez ging als erster Schützen an den Start und legte 293 Ringe vor.
Aufregung bei Achim Wilde - das Sportgerät wurde bei der Waffenkontrolle beanstandet: die Eichfirst der
Pressluftkartusche war abgelaufen. Es war auch keine Ersatzkartusche greifbar. So nahm er das Luftgewehr
von Ronald Beez und zauberte 295 Ringe. Es ist das Los Verantwortlichen auf Grund der gezeigten
vorausgegangenen Liga-Wettkämpfe zur optimalen Mannschafsaufstellung:  Für Frank Hohmann zollte
offensichtlich seine erste Meisterschaft Tribut. Als dritter Mannschaftsschütze fand er nicht seinen Rhythmus
und mit 281 Ringen war er durchaus nicht zufreiden, während Ewald Müller als Einzelschützen mit 291 Ringen
sein Setzergebnis deutlich übertraf.

Erste Mannschaft: Bezirksmeister


Bezirksmeister LG-Auflage: v.l. Peter Guder, Reinhard Boll, Werner Blankenberg
Wenngleich die erste Mannschaft mit angezogener Bremse auftrat, wurde sie trotzdem neuer Bezirksmeister.

Mit Reinhard Boll (297 / Platz 2, Sen-V, Ü75), Werner Blankenberg (295 / Platz 5, Sen-V) und Peter Guder (293 / Platz 2, Sen IV, Sen-V) blieben sie z.T. deutlich unter den Durchschnittsergebnissen der soeben beendeten Ligakämpfe zurück


 

Zweite Mannschaft Vize Meister


Bezirksmeister LG-Auflage: Dieter Schumacher
Mit 882 Ringen fehlten nur drei Ringe der Hegelsberger zweiten Garnitur um der eigenen Ersten den Rang abzulaufen. Mit Dieter Schumacher stellten sie auch den einzigen Meister in der Einzelwertung. Dieter ist erst wieder im Januar in das Geschehen eingetreten und erzielte 294 Ringen in der Seniorenklasse III (Ü65).

Seine 79jährige Lebensgefährtin Waltraud Allschinger erzielt mit 295 Ringen das beste Einzelergebnis der Mannschaft. Erstmals in diesem Jahr war keine weibliche Alterklasse der Senioren V (Ü75) ausgeschrieben - sie wurden zusammen mit den Männern gleicher Altersklasse gewertet.

Werner Benkert ergänzte mit 293 Ringen / Platz 4, Sen III) die Mannschaft, er blieb auch unter seinen Liga-Durchschnitt zurück.

 

25.02. Bezirksmeisterschaften Luftpistole


Raphael Berner gewinnt die Bezirksmeisterschaften mit der Luftpistole in der Schülerklasse mit 169 Ringen sowohl in der Einzel- als auch in der Mannschaftswertung . Damit tritt er schon früh in die Fußstapfen seines Vaters, den Bundesligaschützen Lev Berner.

Raphael startet bei die Meisterschaften für den SV Berneburg im Bezirk Eschwege zusammen mit seine Kameraden aus dem Hessischen Nachwuchskader unter den Trainer Christian Hollstein

 

 

24.02. KK Jedermann Schießen / Vellmarer Volksschützenkönig
Alle Ergebnisse < Hier >


Insgesamt trafen sich Mitglieder von 17 Vereinen und Interessengemeinschaften zu dem traditionell Ende Februar stattfindenden KK-Scheßen für jedermann im Schießsportzentrum vom SV Hegelsberg-Vellmar. Zeitgleich wurde der 51. Vellmarer Volksschützenkönig ausgeschossen.

Manuel Spier von der Firma Benderoath schoss wie ein Profi und setzte sich mit 143 von 150 möglichen Ringen an die Spitze der Herren-Einzelwertung vor den erfahrenen Eugen Schiffmann (142, Musikverein Vellmar). Wiederum trennte nur ein einziger Ring Wolfhard Eidenmüller (141, Feuerwehr Vellmar) zum 3. Platz.

In der Damenwertung setzte sich Anna Parusel (CDU Vellmar) mit 138 Ringen an die Spitze der Einzelwertung, gefolgt von Gelina Kamens (137, Musikverein Vellmar) und Saskia Buhre (135, Firma Autolackiererei Bollgrün)

Bild: Sybille Huismann, Praxis für Physiotherapie, war mit ihrem
Praxis-Team mit zwei Mannschaften vertreten

In der Herrenmannschaftswertung zeigt es sich, dass es auf jeden Schuss ankommt. Ringgleich hatte das Team
vom Musikverein Vellmar gegenüber dem Reit- und Fahrverein Ahnatal-Vellmar mit jeweils 400 Ringen die Nase
vorn. Den Entscheid über die Platzierung ergibt sich aus der Summe der jeweils letzten 5 Schüsse eines jeden
Mannschaftsschützen. Ebenso hart wurde um den Platz 3  gerungen. Mit 381 Ringen setzte sich ebenfalls
ringgleich die Mannschaft der Feuerwehr vor die CDU Vellmar.
Die Damen vom Musikverein Vellmar setzten mit 388 Ringe Akzente und verwiesen die Damen vom Reit- und
Fahrverein Vellmar auf Platz 2, gefolgt von den beiden Mannschaften der Physiologischen Praxis Huismann mit
355 Ringen


Gruppenfoto der Gewinner in der Einzel- und Mannschaftswertung zusammen mit dem Volksschützenkönig

Volksschützenkönig


Renè Kutter (2.Ritter), Tobias Brück (König) und
Torgit Brück (1. Prinzessin)
Zum 51. mal wurde der Vellmarer Schützenkönig ausgeschossen und es konnte Geschichte geschrieben werden. 
Nachdem bereits im Jahr 2015 Walter Brück die Königswürden errang, trat in diesem Jahr sein Sohn Tobias Brück in seine Fußstapfen. Mit einer guten 10,6 und einem 96er Teiler wird ihm vom 1. Vorsitzenden Ronald Beez die ehrwürdige Königskette der Vellmarer Volksschützenkönigs verleihen.
Aber hiermit nicht genug: erstmals ist mit seiner Mutter Trogit Brück mit einer 10,5 und einem 105er Teiler ein weiteres Familienmitglied als 1. Prinzessin Mitglied des Vellmarer Volksschützenkonighauses. Knapp musste René Kutter ebenfalls mit einer 10,5, aber mit einem 123er Teiler ihr als 2 Ritter den Vortritt überlassen.

 

14.02. Bezirksmeisterschaften Luftgewehr


Vizemeister bei den Bezirksmeisterschaften LG: Daniel Tschöpe (380), Richard Bös (375), Eike Grein (380)

Das Hegelsberger Herrenteam behauptete sich gut in dem Feld der dominierenden Baunataler Bundesligaschützen.
Wenngleich sie mit dem Baunataler mehrmaligen Weltcup- und Europameisterschaftsteilnehmer Damian Kantny (389) sowie mit und Mario Lehr (388) nicht mithalten konnten, belegte das Team mit Daniel Tschöpe nach einer sensationellen letzten 10er Serie von 99 Ringen zusammen mit Eike Grein jeweils 380 Ringe den Platz 5 und 6 in der Einzelwertung. Zusammen mit Richard Bös erzielte das Team mit 1135 Ringen den Vizerang, vor der Baunataler zweiten Mannschaft.

Leider konnte das Damenteam wegen Krankheit nicht starten. So belegte Saskia Neumann mit 373 Ringen den 5. Platz in der Einzelwertung
 

 

23.02. Grundklasse 1 Luftgewehr Auflage: 3. Mannschaft Meister


Meister in der 1. Grundklasse Luftgewehr Auflage:
Achim Wilde, Ewald Müller, Brigitte Borowicz, Rudi Rasch, Reinhold Kraft, Werner Landau.
Es fehlt Frank Hohmann

Auch die Hegelsberger Ditte Mannschaft hat es geschafft: sie wird Meister in der 1. Grundklasse, wenngleich der letzte Wettkampf der Saison gegen den SV Heiligenrode mit 866 : 857 Ringen verloren ging. Und dies, obwohl gute Ergebnisse über die 290er Marke erzielt wurden, jedoch nicht von allen Mannschaftsschützen. Frank Hohmann hätte den Start verweigern müssen - Ersatzschützen waren mitgereist.
Für Frank, mit einer Körpergröße jenseits der 2 Meter,
waren die installierten Standauflagen zu niedrig.
Er musste quasi 'aus der Hocke schießen'.

Er hatte jedoch vorsorglich seine eigene Standauflage mitgenommen, die konnte er aber aus baulichen Gründen am Schießstand von Heligenrode nicht einsetzten.
Als Ersatz bewiesen sich Ewald Müller (291) und Brigitte Borowicz /283)

Alle Ergebnisse < Hier >

 

15.02. Regionalklasse Luftgewehr-Auflage: Meister


Meister in der Regionalklasse Luftgewehr-Auflage: Peter Guder, Waltraud Allschinger, Ronald Beez. Nicht auf dem Bild: Dieter Schumacher

Im entscheidenden letzten Wettkampf konnte die Hegelsberger 2. Mannschaft im Wettkampf gegen den SC
Sandershausen nach den Sieg mit 888 : 872 die Tabellenführung zurückholen und wird folgedessen punktgleich Meister in der Regionalklasse.
Es schien unmöglich gegen die gleichstarken Sandershäuser Schützen 5 Ringe aus der Vorrunde aufzuholen. Aber ersatzgeschwächt traten die Sandershäuser zum Wettkampf in Vellmar an und nach einer 'Fahrkarte' von Wolfgang Vollmar (Sandershausen) war den Hegelsberger die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen

Durchschnittsergebnisse aller Wettkämpfe: Peter Guder 297,1. Ronald Beez 296,2, Dieter Schumacher (295,5)
und die 78jährige Waltraud Allschinger mit 294,8 Ringen



10.02. Regionalklasse Luftpistole-Freihand: Regionalmeister


Meister in der Regionalklasse Luftpistole:
Christian Hollstein, Niklas Buhre, Benjamin Körner,
Sascha Krass. Nicht auf dem Bild: Nils Pilger

Auch die 2. Luftpistolen Mannschaft, die in diesem Jahr zum ersten Mal in dieser Zusammensetzung aufgestellt ist, wird nach dem Sieg gegen den SV Fuldabrück mit 1108 : 1063 Ringen ungeschlagen und mit 20 : 00 Punkten Meister in der Regionalklasse. Sie steigen somit direkt in die Bezirksliga auf.

In wechselnder Mannschaftsaufstellung hat Nils Pilger mit 373,5 das beste Ergebnis im Durchschnitt aller Wettkämpfe erzielt. Der Trainer Christian Hollstein, stand ihm mit 370,0 Ringen im Durchschnitt kaum nach, gefolgt von Benjamin Körner (369,1). Der 17jährige Niklas Buhre  konnte sich nach verhaltenem Start in der Saison steigern und erzielte mit Bestleistung von 380 Ringen 369,1 Ringe im Durchschnitt. Mannschaftsführer Sascha Krass steigerte sich während seiner ersten Wettkampfsaison mit Bestleistung von 366 Ringen auf 354,9 Ringe im Durchschnitt.


09.02. Bezirksliga Luftgewehr-Freihand: Bezirksmeister


Meister in der Bezirksliga Luftgewehr:
Doris Vitt,Daniel Tschöpe,  Eva Hollstein, Eike Grein,
es fehlt Richard Bös
Keine Blöße gaben sie die Hegelsberger Luftgewehr Freihandschützen im letzten Wettkampf der Saison gegen den Verfolger aus Baunatal. Sie siegten mit 3 : 2 Einzelpunkten. Damit konnten sie ihre weiße Weste behalten und wurden ohne Verlustpunkte Meister der Bezirksliga. Für den entscheidenden Punkt der Einzel-wertung trumpfe Ersatzschützin Saskia Neumann mit 380:371 Ringen auf.

Im Durchschnitt aller Wettkämpfe liegen die Stamm-schützen gleich auf, angeführt von Daniel Tschöpe (379,9), Richard Bös (378,7), Eike Grein (378,7), Doris Vitt (376,0), Eva Hollstein (376,0) und Saskia Neumann (374,3)


07.02. Bezirksliga Luftgewehr-Auflage: Bezirksmeister


Meister in der Bezirksliga Luftgewehr-Auflage:
Werner Blankenberg, Reinhard Boll, Werner Benkert
Mit einem Knaller beenden die Hegelsberger Auflage Schützen mit dem Luftgewehr die diesjährigen Liga Wettbewerbe in der Bezirksliga:

Bei insgesamt 90 Schüssen leistete sich das Team mit Reinhard Boll (299), Werner Blankenberg (299) und Werner Benkert (297) insgesamt nur 5 mal die Neun und stellten  mit 895 von maximal 900 möglichen Ringen gegen den starken Gegner aus Wilhelmshausen (891) Ihre Jahresbestleistung ein.

In der Einzelwertung liegt Werner Blankenberg mit 298,0 Ringen im Durchschnitt denkbar knapp vor Reinhard Boll mit 297,9 und Werner Benkert (296,1)


24.01. Bezirksliga Luftpistole-Auflage: Bezirksmeister


Meister in der Bezirksliga Luftpistole Auflage:
Rainer Schmidt, Helga Steube, Ronald Beez
Die Hegelsberger Auflageschützen mit der Luftpistole zeigen auch im letzen Wettkampf der Saison keine Schwäche und werden ungeschlagen Bezirksmeister.

Wenngleich im letzen Durchgang die Jahres-bestleistung von 862 Ringen nicht erreicht werden konnte, sind die Hegelsberger Schützen gut aufgestellt:
Im Durchschnitt aller Wettkämpfe liegt Ronald Beez mit 284,3 vorne, gefolgt von Rainer Schmidt mit 281,5. vor der ältesten aktiven Hegelsberger Schützin Helga Steube mit 278,5 Ringen


08.01. 2. Bundesliga Luftpistole: 3 Platz


3. Platz 2. Bundesliga West: Knapp die Teilnahme
an den Aufstiegskampf zur ersten Bundesliga verspielt
Bis hierhin ging alles gut: bis die einzig verbliebenen ungeschlagenen Mannschaften Heg.-Vellmar und Westernkotten gegeneinander antreten mussten. Denkbar knapp büßten die Vellmarer nach zwei Stechschüssen die weisse West ein, konnten aber den 2. Tabellenplatz mit Vorsprung gegenüber den Verfolgern halten.

Am letzten Wettkampftag leistete sich das Team gegen Wiesbaden sogar noch eine Niederlage um an den Aufstiegskämpfen zur 1. Bundesliga teilnehmen zu können. Aber wenn man schon kein Glück hat, kommt auch noch Pech dazu: Der zweite Wettkampf des Tages gegen den Aufsteiger Windecken ging ebeso verloren.

< mehr >


26.01 Jahreshauptversammlung - Heinz Rauch Ehrenmitglied
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung nahm der 1. Vorsitzende Ronald Beez Ehrungen für verdiente und langjährige
Vereinsmitglieder vor.

Die höchste Auszeichnung wurde Heinz Rauch zuteil. Er wurde in die Liste der Hegelsberger Ehrenmitglieder aufgenommen.
Diese Auszeichnung wird nur wenigen verdienten Mitgliedern angetragen.
Heinz Rauch ist 1967 im Alter von 27 Jahren in den Verein eingetreten und übernahm 1969 bereits zwei Jahre später das
Amt des Schriftführers, welches er für 23 Jahre bis zu dem plötzlichen Tod des langjährigen Vorsitzenden Werner Mirschel
im Jahre 1992 innehielt. Sechs Jahre bekleidete er in einer Art Übergangsphase bis 1998 das Amt des 2. Vorsitzenden.
Im Jahr 1999 übernahm Heinz Rauch dann die Geschicke das Vereins als erster Vorsitzender in die Hände. Das Amt
bekleidete er bis 2017 zur Neuwahl des Vorstandes, wo er sich nicht mehr als Kandidat zur Verfügung stellte.

Damit kann Heinz Rauch auf eine 48jährige Vereinsarbeit, allein 24 Jahre im geschäftsführenden Vorstand als 1. und 2.
Vorsitzender, zurückblicken. Es hat maßgelblich an die Erfolge, welche die Hegelsberger Schützen erzielt haben, mitgewirkt.
 

Weitere Ehrungen für besondere Verdienste und langjährige Vereinszugehörigkeit

Vereinsnadel in Silber für 10 Jahre Mitgliedschaft: Werner Benkert und Sascha Krass
Hessische Ehrennadel in Silber Daniel Wilhelm und Ronald Beez
Hessisches Ehrenabzeichen in Bronze: Evelin Guder
Hessisches Ehrenabzeichen in Gold Holm Stiller
Ehrenadel in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft im DSB Jens Mackenroth
Ehrenadel in Gold für 40 Jahre Mitgliedschaft im DSB Jürgen Harmann und Dr. Rüdiger Grotha
Ehrenadel in Gold für 50 Jahre Mitgliedschaft im DSB Bernd Schäfer und Jürgen Marställer
Ehrenadel in Gold für 60 Jahre Mitgliedschaft im DSB Manfred Deichmann


Anwesende Mitglieder mit ihren Urkunden
Heinz Rauch, Jürgen Marställer, Holm Stiller, Sasch Krass, Jürgen Hartmann, Werner Benkert, Ronald Beez, Daniel Wilhelm

 

24.01. Niklas Buhre beim internationalen ISSF Meyton Cup Tirol in Innsbruck
Bericht von Michaela Buhre


Niklas Buhre International

Am 19.01.2018 reiste der hessische Landestrainer Wilfried Glembock mit einer Auswahl des hessischen Pistolenkaders nach Innsbruck in Österreich zum internationalen Meyton Cup. Der Meyton Cup zählt zu den Wettbewerben der ISSF
(International Shooting Sport Federation). Auch unserer Juniorenschütze Niklas Buhre war mit dabei.
Die Schützen unseres Verbandes erwartete dort eine starke Konkurrenz, da unter anderem die russische Auswahlmannschaft für die kommende Junioren-Europameisterschaft an den Start ging. Außerdem hatten sich im Vorfeld starke Schützen aus der Tschechischen Republik, Singapur und Italien angemeldet

Am Samstag dem 20.01.2018 ging Niklas vormittags dann zum ersten Mal mit der Luftpistole an den Start. Hier galt es ein 60 Schuss Programm zu absolvieren. War es für Niklas doch noch etwas ungewohnt in einer solchen internationalen Konkurrenz zu starten, konnte er sich mit für ihn guten 554 Ringen (entspricht 369 Ringe bei 40 Schuss) und einem 16. Platz behaupten.

Am Nachmittage ein zweiter Start für Niklas in der Disziplin Luftpistole-Mixed zusammen mit Weena Titze. Bei diesem
Wettkampf wurden 40 Schuss abgegeben. Niklas erzielte hier 365 Ringe und Weena 362 Ringe, was zusammen einen für
einen guten 11. Platz reichte.

Am Sonntag dem 21.01.2018 hieß es dann erneut mit der Luftpistole an den Start zu gehen. Hatte Niklas sich nun an den
Stand gewöhnt, startete er mit starken ersten zehn Schuss von 97 Ringen. Dies ließ einiges hoffen. Er schoss weitere gute
Serien von 93, 92, 93, 95 und 91 Ringen. Somit konnte er zufrieden mit einer für ihn persönlichen neuen Bestleistung von 561
Ringen (à 375 bei 40 Schuss) vom Stand gehen. Hiermit sicherte er sich, den sehr guten 12. Platz.

Herzlichen Glückwunsch (PeGu)

 

14.01. Ligawettbewerbe: Mannschaften stark mit Ersatzschützen
Selten mussten die aktiven Mannschaften mit soviel schlummernden Talenten ihre Wettkämpfe bestreiten:
Das Besondere dabei: es ging nur ein Wettkampf verloren, aber keine Mannschaft büßte einen Tabellenplatz
ein:

Bezirksliga LG-Freihand: Heg.-Vellmar – Simmershausen, 1523 : 1451 / Platz 1

Mit einem Mannschaftsrekord startet das Team in das neue Jahr. Nicht unwesentlich waren Daniel Tschöpe und Richard Bös mit 389 Ringen bzw. 382 Ringen an dem Erfolg beteiligt.
Sie konnten nunmehr zum sechsten Mal (von 8 Wettkämpfen) ohne einen Gegentreffer mit 5 : 0 Einzelpunkte gewinnen. Eike Grein 378, Doris Vitt 374 Ringe

Bild: Daniel Tschöpe legt mit 389 Ringen den Grundstein zum Mannschaftsrekord von 1523 Ringen

 


07.01. Zweite Bundesliga - letzter Wettkampftag:
           Teilnahme an den Aufstiegskämpfen ins Oberhaus verspielt:

 

Match gegen SV Wiesbaden - Biebrich  

SV Biebrich 1864 1855 4 : 1 1841 Heg.-Vellmar
Schäberle, Christian 370 1 : 0 369 Hucke, Thomas
Opper, René 372 0 : 1 375 Berner, Lev
Tkocz, Daniel 371 1 : 0 367 Berge, Svenja
Steinert, Kirstin 373 1 : 0 365 Ziehn, Stefan
Dudde, Carsten 369 1 : 0 365 Richter, Kim

Foto: Christian Hollstein

Match gegen SC Windecken

SC Windecken 1836 3 : 2 1836 Heg.-Vellmar
Craul, André 368 0 : 1 377 Hucke, Thomas
Kuckuck, Marko 383 1 : 0 378 Berner, Lev
Türpitsch, Kathrin 361 0 ; 1 368 Berge, Svenja
Schlegel, Kai 358 1 : 0 353 Ziehn, Stefan
Förster, Marcel 366 1 : 0 360 Richter, Kim

Foto: Christian Hollsten

< Mehr >
 

04.01. Neujahrsbegrüßung
Heute Abend hat unser erster Vorsitzender, Ronald Beez, zum ersten Mal in seiner Vereinskarriere die traditionelle Rede zum
Neujahrsempfang gehalten. Er dankte allen Mitgliedern für Ihr Engagement im Verein, lobte deren sportliche Leistungen und
wünschte Ihnen alles Gute für das neue Jahr.
Bei einem Glas Sekt wurde anschließend auch auf die Dezember- und Januargeburtstagskinder angestoßen.

Ebenfalls an diesem Abend fand das Neujahrsschießen statt, bei dem der Gewinner mit einer Ehrenplakette gewürdigt wurde.

Anmerkung: Danke, es geht auch ohne mich, so sollte es sein!

Kurt Rose (links) mit den Ergebnissen und Sieger des Neujahrsschießens
Rainer Schmidt (rechts) mit der Ehrentafel


Wir wünschen allen Freunden des Schießsports ein glückliches Neues Jahr

Sylvester am Kurhaus Binz

Wir wünschen den Vellmarer Bürger und Bürgerinnen sowie allen Freunden und Gönnern des Vereins ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein glückliches Neues Jahr.

Der Vorstand
Ronald Beez

Aktuelle Berichte vom 1. Halbjahr des Jahres 2017 <Hier klicken>